Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive 20% Extra Rabatt auf ausgewählte Sportartikel

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
23
4,5 von 5 Sternen
To All New Arrivals
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 9. Januar 2007
Bitte nicht nach dem ersten Anhören urteilen! Mir erschloss sich dieses geniale Album erst nach mehrmaligem Abspielen- und ich bin begeistert! Hat es doch keinerlei Ähnlichkeiten mit den bisherigen Alben. Von Musik, die mir sofort gefällt, habe ich schnell die Nase voll. Hier ist es anders: je öfter die Scheibe läuft, um so mehr entdecke ich neue Facetten in den einzelnen Titeln.

Highlights sind

"I HOPE" mit einer genialen instrumentalen Leistung von Sister Bliss;

"LAST THIS DAY" feat. DIDO, die mit ihrer präsenten, alles durchdringenden Stimme Gänsehaut erzeugt;

"TO ALL NEW ARRIVALS" mit einem geilen Chorus und

"THE MAN IN YOU" mit LSK, den man schon vom Album "NO ROOTS" kennt. Schade, dass LSK nur auf diesem Titel zu hören ist.

Also, ich finde dieses neue Werk absolut empfehlenswert.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Dezember 2017
,, To all new Arrivals'' ist ein Album für den Dancefloor. Unbedingt anhören: Mushrooms.
Die CD hat reichlich Groove, auch instrumental.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. März 2007
Ich hab mir die CD gekauft, weil ich Faithless von früher her kenne und schon eine CD davon habe. Diese CD ist abwechslungsreich. Genau das Richtige beim Surfen im Internet, aber auch zum Träumen und Nachdenken. Die Musik ist ein Meisterwerk der Elektronik und zeitlos schön. Ich sage nur : Kaufempfehlung!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Februar 2007
Ende Januar 2007 bemerkte ich bei der Betrachtung der TOP 100 zufällig das neu erschienene Album von Faithless auf Platz 68. Als langjähriger Fan (seit 1995) spielte ich im Geschäft die Titel alle einmal kurz an. Mein erster Eindruck war leider nicht mehr als durchwachsen. Trotzdem oder gerade deshalb kaufte ich mir dieses Album. Erst nachdem ich es mehrmals gehört hatte, erschloss sich mir die neue und doch alte Art von Faithless Musik und Gefühle zu transportieren. Einige Songs sind so voller Emotionen und eindringlich, dass man daran zerbrechen könnte. Dance-Hits wie Insomnia oder Salva Mea fehlen mir auf diesem Album nicht, da diese das Gesamtbild eher stören würden. Mein Tipp: Immer wieder reinhören und neue Nuancen entdecken, ohne zu bereuen.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. März 2013
Sehr ausdrucksvolle und mitreißende Texte, unterstützt von einzigartigen, niemals vermessenen Melodien.

Ein Album, das vieldiskutierte und mittlerweile durchaus abgrgriffene Themen wie Krieg, Terror oder Armut auf nie da gewesene Weise ergreifend und mit ehrwürdiger Distanz neu thematisiert.

Man muss es an sich ran lassen und die Intention verstehen wollen. Mich hat es unglaublich mitgenommen und zum Nachdenken angeregt. Selten habe ich ein gefühlvolleres Album gehört, ich kann es nur weiterempfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Dezember 2006
Entgegen allen Unkenrufen sind sie also wieder da, führen ihren Triumphzug weiter, nachdem Faithless ihre letzen Jahre mit dem Best Of Album „Forever“ noch einmal Revue passieren lassen haben.

Als grosser Fan dieser so außergewöhnlich vielschichtigen und abwechslungsreichen Truppe würde ich beinahe schon sagen, ich könnte ihnen blind trauen und sicher sein, dass mich jedes Album von ihnen vom Hocker haut… bisher hat das auch gestimmt.

Nun überkommt mich eine gewisse Melancholie, bisher waren die Aussagen in den Darbietungen von F. klar und energiereich, kraftvoll und richtungweisend. Beim Durchhören der neuen Lieder überkommt mich Ratlosigkeit. Alles ist in gewohnter Qualität aufgenommen, die Raps von Maxijazz wie gewohnt sanft und eingängig, noch immer halte ich ihn für den besten Rapper der Welt!

Nach meiner Meinung schient sich eine Art Richtungslosigkeit breit zu machen, auf dem „No Roots“ Album war ja schon von Trennungsplänen die Rede, es fehlte zeitweise an Ideen und man glaubte, sich im Kreis zu bewegen. Dies neue Album scheint diesen Eindruck aufzunehmen und zu bestätigen.

Immer noch kann dieses Album als gute Chill-Out Kreation durchgehen, davon gibt es aber schon jede Menge und von F. sind wir ja eigentlich mehr, tiefgängigeres und vielschichtigeres gewohnt. Deshalb muss dieses Werk enttäuschen, es plätschert nett vor sich hin, macht nur in den sozialkritischen Texten klare Aussagen, verfängt sich aber immer wieder in eine Art Harmoniesucht, die dieser Gruppe nicht gut zu Gesicht steht.

Ich sehne mich nach den Zeiten, als mich ein Song einfach abholen konnte, mich bewegen, mitnehmen und forttragen, in Trancesphären, die berühren und einfach glücklich machen. So war ich es bisher gewohnt von Faithless.

Dieses neue Gesicht vermag mich nicht zu erreichen, bleibt nett und harmonisch, aber halbherzig in meinen Hintergründen.

Das sollte und kann auch wieder besser werden, hoffentlich!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Juli 2010
Die Cd ist verdammt gut geworden und das sage ich nicht nur weil ich seit 1995 als Fan dabei bin.
Neben sehr melodischen Liedern sind auch wunderbar experimentelle Stücke auf ein Energiegeladenes und
harmonisch abgestimmtes Electroalbum geraten. Bombs ist ein Highlight und auch Spiders wenn auch nicht jedem gefallen wird ist die komplette Erscheinung Faithless und ihr Wesen hier vereint. Wer Faithless vorher noch nicht kannte hat hier ein Spitzenalbum erkauft. Also zugreifen und abtauchen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. November 2006
Fest steht: Faithless haben im Bereich elektronische Dancefloor-Sounds in den letzten Jahren Maßstäbe gesetzt und die Musik in diesem Bereich deutlich mit beeinflußt! Die neue CD ist - der Jahreszeit angepasst - deutlich ruhiger und melancholischer ausgefallen, als viele der Vorgänger. Auf jeden Fall aber wieder perfekt produziert, sehr abwechsungsreich und mit interesanten Guest-Vocals (Dido, Robert Smith von The Cure) angereichert.

Sicherlich nicht die beste VÖ der Truppe um Rollo, Sister Bliss und Maxi Jazz (daher auch nur 4***), aber immer noch um Welten besser als der grosse Teil der VÖ in diesem Bereich.

Ich warte jetzt definitiv auf die Single-Auskopplungen und den damit verbundenen Remixen "for the floor" und die nächste Live-Tour, denn: Ein Konzert von Faithless ist immer und in jedem Fall ein Muss!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Februar 2015
Wer house-lastigen Sound und einen Überhit erwartet, wird definitiv enttäuscht werden vom vorletzten Album von Faithless. Es scheint fast so als wolle man nicht weiter die Schiene bedienen, für die man jahrelang stand und seine Fühler in eine andere Richtung ausstrecken. Mehr in die Richtung, was passiert nach der Party. Und so steht das Album unter dem Stern des Chill-Out-Sounds, der 2006 noch richtig angesagt war.
Beim ersten Hören mag dies verwundern, hat man sicher aber damit abgefunden, dass die CD eben chilliger ist, dann erfüllt sie gekonnt ihren Zweck und macht das, was sie soll.

Anscheinend war damals auch Kindersegen angesagt und so brabbeln Kinderstimmen "lustige" Intros und zwei Bookletseiten zieren private Fotos derart. Beides verstehe ich zwar privat und freue mich über die eigene Freude und den Stolz auf den nachwuchs, finde es aber auf der CD komplett fehl am Platz. Das Babyplappern stört, die Fotos kann ich mit eigenen überkleben und hab das gleiche Ergebnis. Das macht eher den Eindruck einer lokalen Gruppe und nicht eines internationalen Releases.

Abseits dessen erhält man ein gutes Album, wenn man etwas mit dem veränderten Klang und der Sparte anfangen kann. Harcore-House-Fans sei geraten, hier reinzuhören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Dezember 2006
Ehrlich gesagt ist "To all new arrivals" das erste Album, dass ich mir von Faithless besorgt habe. Ich war auch eher der Sammler der Singles, doch als ich in dieses Album reinhörte, wurde ich sofort in einen Bann reingezogen, der mich so faszinierte, dass dieses Album bei mir nur noch rauf und runter läuft.

Und ein Song, trieb vom ersten Hören an eine Gänsehaut über meinen gesamten Körper, dass ich nur noch starr da saß und es über mich ergehen ließ. Der Song "I hope" ist klanglich sowie inhaltlich einer der größten Songs, den ich je gehört habe. Er hat mich dermaßen berührt, dass mir Tränen in den Augen standen. Er beginnt ganz düster mit dem typischen Faithless Sound, mysteriös und geheimnisvoll. Bei mehreren Malen hin hören erkannte ich eine weitere sehr entscheidende Nuance des Songs. Wenn man genau hinhört, erkennt man das "Sprechen" eines Säuglings im Hintergrund, der einen Backroundchours erzeugt, der dem Song noch mal so eine Tiefe verleiht, dass es mich nur so fesselte. Die eingespielten, teilweise schwer verständlichen Sätze beginnend mit "I hope (...)" beschreiben Gedanken von Menschen, die für die Menschheit, für jeden Einzelnen von Belang sein sollten. "Ich hoffe du findest Liebe, ich hoffe du findest sie bevor du stirbst", "Ich hoffe deine Kinder haben genung zu essen", "Ich hoffe du wirst nicht zur Verantwortung gezogen für Dinge, die du nicht begangen hast" etc. Als ich das in Verbindung mit dem düsteren Beat hörte und dann der Sprechgesang von Faithless höchstpersönlich einsetzte, war ich hin und weg. Einfach ein rund um gelungenes Meisterwerk! Der mittlere Teil mit der ruhigen elektronischen Einlage rundet das 5 Min. 27 Sek. lange Stück wirklich perfekt ab. Achtet mal auf die verborgenen Hintergründe dieses Songs, sie sind einzigartig!

Außerdem ist natürlich das Stück von Dido ein absoluter Kracher, ein Ballade erster Sahne.

Der Song "To all new arrivals" begeisterte mich auch auf Anhieb. Der Chours erinnert so ein wenig an die Pet Shop Boys der 90er Jahre finde ich. Wer auch hier genau hinhört, wird in den ersten Sekunden des Songs eine Flughafensprecherin hören, die den Song einleitet. Sie ist kaum zu verstehen, wenn man das aber mal ziemlich laut stellt, dann merkt man, dass es sich um eine deutsche Flughafensprecherin handelt, die auf deutsch eine Ansage macht. Fand ich irgendwie witzig, dies nur am Rande.

Auf alle Fälle ein empfehlenswertes Album, das wirklich sehr ruhig und beinahe in die Richtung chillout/Ambiente einzuordnen wäre. Schon allein wegen den 3 oben angeführten Songs lohnt es sich, dieses Album zu kaufen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Back to Mine
22,53 €
No Roots
7,40 €
The Dance
13,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken