Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
33
3,8 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,24 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. November 2006
OK, OK ist schon klar, als Oasis Fan hat man die Songs sowieso alle schon auf CD. Und "in einer Perfekten Welt würde es die Platte gar nicht geben", Zitat Noel. Also für wen lohnt nun der Kauf dieser Platte? Ganz klar für alle die, die Oasis noch nie gehört haben... für alle U2ler, Coldplayer und für alle die, die sich immer noch fragen was den perfekten Song ausmacht. Hier gibt es gleich 18 mal die Möglichkeit es herauszufinden. Und warum 5 Sterne? Weil auf den 2 Scheiben nun mal das beste an Musik drauf ist was seit den Beatles das Licht der Welt erblickt hat. Andere Bands wurden schon für nur eine so großartigen Nummer wie Acquiesce in den Musikolymp gehoben. Bei Oasis war er "nur" eine B Seite. Bin ich zu überschwänglich... natürlich nicht. OASIS… Ladies and Gentleman.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2007
Oasis waren geniale Musiker, auf jedem ihrer Alben. Nun kam ja doch mal eine Best of von ihnen und enttäuschte mich auf ganzer Linie. Hier trifft es nun genau zu, eine Best of mit den wenigsten Hits. Wo z.B. ist das kongeniale Dont go Away??? und andere Titel. Irgendwelche Titel von
B-Seiten sind hier drauf. Da gabs doch schon mal eine Veröffentlichung mit Titeln von Singles. Prima wärs gewesen bei eine Doppelveröffentlichung:
eine CD mit wirklich allen Hits und eine andere mit B-Seiten. Wie man hier sicher lesen kann bin ich sauer und schwer enttäuscht, erst eine Best of vermiesen dann doch eine veröffentlichen und dazu noch sehr wenig Songs die zu ihren Besten gehören. Dafür gibts von mir den ausgestreckten Mittelfinger in Richtung arroganter Band...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2006
"Stop The Clocks" ist eine hervorragende Sammlung von Oasis-Songs die wunderbar als Doppel-Album funktioniert. Deshalb hat das ganze auch etwa die Länge einer Doppel-Vinyl-LP. Wer sich hier über "halbvolle" CDs beschwert, ist definitiv auf dem falschen Dampfer. Weniger ist nicht nur manchmal, sondern meistens mehr. Und das einige #1-Hits weggelassen, dafür aber ein paar grandiose B-Seiten drauf gepackt wurden, ist doch einfach nur als grossartig zu bezeichnen. Randvolle CDs mit allen Hits kann sich doch schliesslich jeder selbst zusammenstellen...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2006
Werde mir die CD zwar nicht kaufen, weil ich schon alles was es von oasis gibt besitze, kann aber jedem der oasis noch nicht so kennt dieses best of album nur ans herz legen. noel hat es wirklich geschafft, aus einem fast unüberschaubarem repartoi, die besten songs heraus zu filtern (einzige ausnahme: "rockin chair" wurde leider vergessen)!
Übrigens: "I Walk On Gilded Splinters" ist kein neuer track - er heißt eigentlich "go let it out"!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2006
klar, leider ist nichts neues dabei... aber das ist bei einem best-of meiner meinung auch nicht sinn der sache. fakt is, oasis ist eine der größten bands aller zeiten, an die man sich ewig erinnern wird. diese doppel cd enthält die bekanntesten hits und ist auch für nicht-oasis-fans und die die es noch werden wollen sehr empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2006
Also, ich bin erst seit der truth-cd bei Oasis eingestiegen und besitze sonst nur die ersten beiden cds. Ich bin demnach kein Fan und kein Einsteiger, sondern irgendwo mittendrin. Ich find die Best of Sammlung wegen ihrer Kürze und Zusammenstellung schlicht großartig, gerade weil man die Songs gut erfassen und behalten kann. Jedes Lied, vor allem auf CD 2, sitzt. Bei 140 Minuten Spielzeit wär das nix.

Na dann: ohne Einschränkung 5 Sterne, ob Sony oder nicht.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2006
entgegen jeder aussagen, sie würden nie ein best of herrausbringen, haben sich oasis, die zur zeit keinen plattenvertrag besitzen, entschlossen, dieses meisterwerk mit vielen starken stücken und auch weniger bekannten b-seiten auf den markt zu bringen. der zeitpunkt er auskopplung scheint günstig zu sein, so kurz vor weihnachten.

ich persönlich finde das album gut, da (fast) alle klasse lieder der band drauf vereint sind, jedoch finde ich, dass man als fan, der alle alben besitzt, nicht unbedingt die cd kaufen sollte, da keien neuen lieder drauf sind.

auch sehr gut fand ich, dass man sich entschlossen hat, mit "the masterplan" ein comic-video herrauszubringen, welches bisher nur als b-seite auf dem gleichnamigen album zu hören war.

ich kann zum kauf nur raten, wenn man die band gut findet (was man eigentlich muss, da sie einzigartig sind) aber nicht alle alben im cd-schrank stehen hat.

meine bewertung der einzelnen titel:

Disk: 1

1. Rock 'N' Roll Star ****

2. Some Might Say *****

3. Talk Tonight ****

4. Lyla - Album Version ****

5. The Importance Of Being Idle *****

6. Wonderwall ****

7. Slide Away *****

8. Cigarettes & Alcohol *****

9. The Masterplan ****

Disk: 2

1. Live Forever ****

2. Acquiesce ***

3. Supersonic ***

4. Half The World Away ***

5. I Walk On Gilded Splinters ***

6. Songbird *****

7. Morning Glory ****

8. Champagne Supernova ****

9. Don't Look Back In Anger ****
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2006
Wie jetzt? Eine Best Of? Von Oasis? Sollte es die nicht erst dann geben, wenn Ihre heilige Britpopigkeit das Zeitliche gesegnet hat? Müssen wir jetzt Stoßgebete aussenden? Oder ist es schon zu spät?

Fragen über Fragen und eine simple Antwort: Oasis schuldeten ihrem alten Label Sany BNG (Name von der Redaktion geändert) noch eine Platte. Die wollten aus absahntechnischen Gründen ein Best Of. Oasis hatten die Wahl: mit oder ohne eigene Zustimmung. Man (eigentlich nur Noel Gallagher) entschied sich für Letzteres und kompilierte aufs Geratewohl 18 Songs zusammen. Nicht für uns, nein, sondern für die Kids in 50 Jahren. Für die sei diese Platte gedacht. Sagt Noel. Und hat Recht.

In der Zukunft mag man sich freuen über diese günstige Gelegenheit, Oasis kompakt kennen lernen zu dürfen. Mit ein bisschen Glück könnte "Stop The Clocks" sogar das rote/blaue Album der Beatles für eien neue Generation werden. Für Fans im Hier und Jetzt jedenfalls lohnt sich die Anschaffung nicht. Man hat eh alles zu Hause stehen. Überhaupt! 18 Songs. Pah! Mindestens doppelt so viele vermisst man schon beim reinen Tracklist-Überfliegen. Wo ist denn bitte sehr "Whatever"? Warum war "Little By Little" nicht gut genug? Was ist mit "Shakermaker” oder "Bring It On Down”? Und "Roll With It” fehlt nicht wirklich? Oder doch? Tatsache! Ausgeklammert wie auch das komplette "Be Here Now"-Album, das gar nicht so schlecht sein kann wie sein Ruf. Genau genommen ist es sogar ziemlich gut. Aber das will ja eh keiner zugeben.

Nun ja, wenigstens "Slide Away", seit Anfangstagen ein ewiger Fan-Favorit, hat es auf "Stop The Clocks" geschafft. Gratulation! Aber eigentlich ist es Wurscht. Wer Oasis will, sollte um dieses lieblos zusammengestoppelte Song-Konglomerat einen Bogen machen. Selbst Noel Gallagher ist diese Werkschau - Zitat - "scheißegal". Die regulären Alben der nach eigener Aussage "größten und besten Band der Welt" kosten schon längst keine Welt mehr. Hier sollte man beherzt zugreifen, so denn daheim noch musikalische Schandlücken vorhanden sind. Alles andere ist eh Schmarr’n. Daran ändert auch die opulent ausgestattete Vinyl-Ausgabe nichts. Warten wir lieber auf das Jahr 2008. Dann soll eventuell vielleicht ein neues Oasis-Werk in die Läden kommen. Bring it on! You know we’re mad fer it!- Michael Seifert -
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2007
Da sind sie wieder.... die Helden meiner Jugend.

Definitely Maybe, Whats the story Morning Glory.... 1994 - 1996 drei bunte Jahre voller Retrogedanken und pleitegehender Frisörsalons, da Britpop und Beatlesmatte sowas wie alkoholkranke Ärzte bedeutete- eine Doppelunng in sich.

Der Union Jack klebte am Golf 1, der alte Armeeparka war auf einmal wieder cool. Modfeeling, Kippe im Mndwinkel und was kostet die Welt.

Und wenn einem alles aufn Sack ging, hörte man " Rockn Roll Star", wenn man verliebt war hörte man " Live Forever", wenn man Ärger hatte hörte man sinnigerweise: "Dont look back in Anger"

1997 kam der Einbruch... Be here now.

Überladen mit Gitarrebarrangements und Quergeräuschen, resultierend aus alkoholisierten Jamsessions mit Mr. "The Jam" Britpoppionier Paul Weller kam "Be here now" daher.

Kein durchweg schlechtes Album, aber irgendwas war anders. Irgendwie fühlte man sich nicht mehr über dem Boden schwebend wie noch 1 Jahr zuvor.

Die ersten zwei Alben waren Frühling und Sommer, "Be here now" war Herbst.

Keiner verstand es richtig, selbst Oasis nehmen im Nachhinein Abstand davon.

Wie zu hören bei " Stop the Clocks" Kein einziger Titel von " Be here now".

Also Leute, so schlecht wars auch nicht. Gut... Liams Stimme klang schon nicht mehr so klar wie 2 Jahre zuvor, aber es war noch Hitpotential vorhanden.

Standing on the Shoulders of Giants war dann tiefster Winter. Die weiteren Alben waren dann schon wieder etwas besser.

Seit etwa 10 Jahren spricht Noel Gallagher vom ultimativen Album, was noch kommt. Mit Songs, für denen die Welt bisher nicht bereit war.

Darunter sprach er immer wieder von einem Song, den er als seinen besten bezeichnet: "Stop the Clocks"

Merkwürdig nur, das auf diesem Album der nicht zu finden war.

Lag es an der Abwicklung mit Sony, ein letztes Album auf den Markt zu werfen, nur um dann unter neuem, eigenen Label ein neues Album auf den Markt zu bringen?

Stop the Clocks ist eine nette Retrospektive an eine alte glorreiche Oasiszeit, die so nicht mehr kommt.

Oasis teilen sich wie alle Bands das Schicksal nun an ihren alten Erfolgen messen zu müssen und zu hören: "Okay, sie sind ja nun auch etwas älter geworden. ... Mann ist das wieder so lang her? Damals... ja damals...."

Oasis sind älter, fetter und in real langweiliger geworden.

das trifft auch auf ihre Musik zu.

Die Qualität der Stücke ist besser, erfahrener, aber die Magie fehlt.

"Stop the Clocks" ist ein netter Griff in die Kiste auf dem Dachboden, die Kindheitserinnerungen und alte Lieblingsklamotten enthalten, die die heutige Jugend, aber eher an Fasching anziehen würden.

You never can stop the Clocks!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2007
Ich als Oasis Fan der 2. Stunde soll mir jetzt diese Doppel CD kaufen?
Beide je ca. 45 Minuten lang?
Und wozu?
Daß ich mich über all die fehlenden Songs ärgere? (Whatever, All around the world, Dýer know what i mean?, DonŽt go away, Go let it out, Roll with it, Stop crying your heart out, Stand by me, The hindu times, Who feels love...mit denen auch noch drauf wär eine Doppel CD sinnvoll gewesen - genannt Singles Collection, fertig. Zeitgleich eine 3-CD Sammlung von B-Seiten. Der Fan weiß, wie gut Oasis früher auch denen waren).
Nö, laßt ma stecken, Jungs.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden