Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
29
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:12,70 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Dezember 2006
Charley Boorman ist diesmal ohne seinen Kumpel Ewan McGregor aber mit dem bewährten Long-Way-Round-Team unterwegs. Diesmal versucht er sich an der berüchtigten Dakar-Rally, die über 9000 Kilometer von Portugal über Marokko, die westliche Sahara, Mauretanien und schließlich bis nach Dakar im Senegal führt. Wieder ist es ein großes Abenteuer, das man hautnah mitverfolgen kann und dessen Strapazen man gebannt verfolgt. Die Box umfasst zwei DVDs mit insgesamt 354 Minuten Laufzeit und gut gemachtem Bonusmaterial. Absolut fesselnd und mit hohem Suchtpotential!!!
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2007
"race to dakar" ist charley boormans aktuellster versuch, die abenteuerlsut auf zwei rädern zu befriedigen. zusammen mit der alten "long way round" crew und zwei "neuen", den fahrern simon und matt, macht er sich diesmal ohne jedi unterstützung auf, die dakar 2006 zu bezwingen.

ähnlich wie in lwr wird bei dieser doku wieder mit den vorbereitungen angefangen. hier wird einem erst bewusst, welcher aufwand hinter einem solchen unterfangen hängt. die spannende erzählung und der sensationelle schnitt (danke claudio von planta) machen es auch für einen nicht technik freak wie meine frau interessant diese vorbereitungen (zweieinhalb folgen) mit zu verfolgen.

die serie zeigte die dakar von einem mir bisher nicht bewusstem blickwinkel. die schönen fernsehbilder von über dünen dahingleitenden motorrädern, schnellen autos und monströsen trucks täuschen über die unglaubliche hölle im hintergrund dieser 15 tage hinweg.

wieder werden emotionen gross geschrieben und die geschichten der einzelnen akteure festgehalten. russ, der produzent, hat sich diesmal dazu entschieden, jedem eine "diary-cam" zu verpassen und hieraus ergibt sich ein schöner überblick über die teilnehmer. die geschichten der fahrer und des supportteas, bestehend aus begleitfahrzeug und dem supporttruck, ist balanciert in szene gesetzt und zeigt auch die unglaubliche logistik sowohl innerhalb der dakar wie auch innerhalb des teams spannend auf. unterm strich ist für mich klar, mein eigener traum von der dakar hat sich um 180° gewendet und mein zweirad bleibt dort, wo zumindest keine steine in der grösse von strausseneier herum liegen oder das bike bis zum sattel einsinkt.

die dvd's sind vernünftig gemacht und das zusatzmaterial auf der zweiten disk ist in ordnung. die outtakes und die crash reel sind nett anzusehen, das (sehr lange) interview mit charley bringt aber keine neuen erkenntnisse und war wohl eher teil eines promo's fürs fernsehen.

wenn ich einen viertel punkt abziehen könnte würde ich es aus einem grund tun. noch nie habe ich erlebt, wie jemand innerhalb von 354 minuten soooooooo viel jammern kann wie charley boorman :)
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2007
Race to Dakar ist ein würdiger und gelungener Nachfolger zu Long Way Round. Man merkt, daß die Jungs etwas routinierter sind und bringen es wieder voll rüber wie es wäre dabei zu sein. Nachdem ich mir die DVDs angeschaut hatte mußte ich mir fast schon den Sahara-Sand aus den Haaren waschen, meinen Physiotherapeuten anrufen und das Motorrad generalüberholen. Absolut zu empfehlen für alle die sich für die Dakar interessieren!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2009
Ich gebe allen anderen Vor-Rezensenten Recht: "Race To Dakar" ist - wie schon "Long Way Round" - eine ungemein spannende Motorradserie, die süchtig macht. Ich habe mir alle sieben Folgen in einem Rutsch angesehen, weil es mir unmöglich war, mittendrin aufzuhören.

Dennoch habe ich - anders als bei "Long Way Round" - Einwände:

1. Die sehr schwierigen sozialen und politischen Umstände in den westafrikanischen Ländern, durch die das Rennen führt, werden nur mit ganz wenigen Sätzen erwähnt (das war in "Long Way Round" anders). 2008 wurde die Rallye komplett abgesagt, weil es konkrete Terrordrohungen gab. Seitdem wird die Rallye nicht mehr in Westafrika, sondern in Südamerika ausgetragen.

2. Bei der Rallye sterben jedes Jahr Menschen - sowohl Rennfahrer als auch unbeteiligte Zuschauer. Ich finde, hier wird die Grenze zwischen der Verwirklichung eines Jugendtraumes und der brutalen Realität überschritten. Dem zu Tode gekommenen Rennfahrer Andy Caldecott wird entsprechend gedacht - von den Umständen der zu Tode gekommenen einheimischen Kinder erfährt man indes wenig.

Bereits in der ersten Folge wird deutlich, dass Charley Boormann weder physisch noch psychisch in der Lage ist, das Rennen mitzufahren. Folgerichtig fällt er schon früh aus. Insofern stören mich die Lobhudeleien seines viel professionelleren Mitfahrers Simon Pavey etwas, der noch auf der Zielgerade die tollen Leistungen Charleys lobt. Das ist alles leicht überzogen und natürlich dem guten Ruf des medialen Zugpferdes Charley Boormann geschuldet.

Der wahre/heimliche Held dieser Rallye ist für mich - wie schon bei "Long Way Round" - der Director Russ Malkin, der bei der ÜBERFÜLLE an Problemen mit den Fahrern, den Bikes, dem Service-Car, der Strecke etc. IMMER seine gute Laune und einen absolut klaren Kopf behält. Well done, Russ!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2007
Wer an der DVD "Long Way Round" Gefallen gefunden hat, wird auch hier zufrieden gestellt. Der Zuseher kann förmlich mitleiden, sei es bei dem Vorbereitungschaos oder während dem "Race To Dakar" selbst. Das Charley schon am 5 Tag ausscheiden muss, ist kein Nachteil. Er begleitet den Rest der Truppe bis zum Ziel in Dakar und zeigt so, was nebenbei auch hinter den Kulissen abgeht. Kein Heldenmythos (Gott sei Dank!), sondern eine süchtig machende "Reportage". Mein Urteil: Kaufen!

Ach ja, die Begleitmusik ist auch nicht ohne, wenn auch nicht von so bekannten Künstlern wie bei "LWR".
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2008
Welcher Biker hat nicht - mindestens... - einmal daran gedacht bzw. träumt nicht (klammheimlich) davon, einmal in Leben bei der Rally Paris-Dakar dabeizusein ?

Letztere dürften - wie ich - dem Unterfangen nach Genuß der DVD vermutlich etwas distanzierter gegenüberstehen:

Wie schon "Long way round" ziehen auch diese 2 DVDs ungemein. Ich wollte mal kurz in die erste Episode reinschauen - und ruckzuck war ich zu mitternächtlicher Stunde bei Folge 7, weil ich unbedingt wissen mußte, wie es denn nun weitergeht...

"Lets do the Dakar." - Spätestens nach dieser Doppel-DVD dürfte jedem Fan klar sein, daß es in diesem Leben wohl eher nichts werden wird mit der persönlichen Tourteilnahme und daß Drumherum und der Tour-"Alltag" anders aussehen als die bunten Bilder auf Eurosport. Angefangen bei monatelangen Vorbereitungen (Materialbeschaffung, Visa, Physis); und 9000 km in gut 2 Wochen oder rund 700 km pro Tag dürfte für die allermeisten schon bei gemäßigtem Klima auf den asphaltierten Stradas Europas eine ernste Herausforderung darstellen ? - Ohne Pisten mit faustgroßen Steine, tiefen Spurrillen, Löchern oder puderfeinem Sand ? ;-) = Ohne enormen (nächtlichen) Wartungsaufwand ?

Charley Boorman läßt einen in seiner sympathischer Art und Weise an diesem Abenteuer, bei dem selbst von den geübten Fahrern nur 1/3 Dakar erreichen, teilnehmen, daß ich mich beinahe selbst auf der Piste wähnte.

Nervig: Obwohl mit 2 Begleitmoppeds, einem nagelneuen, umgerüsteten Begleit-SUV sowie tonnenschweren Begleittruck samt massig Teilen, Mechanikern und, und gesegnet (und was nicht da ist, wird kurzerhand eingeflogen) und sich selbst einen Kindheitstraum erfüllend, liegt Charley dem Zuschauer stääändig jammernd in den Ohren.

Vielleicht geht es dem Mann einfach zu gut ? Damit steht auch mein Punktabzug in Zusammenhang: Das, was auf der DVD zu sehen ist, legt, wie schon bei LWR, den Schluß nahe, daß Geld ÜBERHAUPT keine Rolex spielen sollte. Ich persönlich finde die Werksteams sowieso langweilig. Am Rande kommen aber immer wieder auch Privatfahrer vor, die sich zum Teil zum x. mal auf die Stollenreifen machen und die Tourteilnahme quasi immer wieder als einen "Versuch" betrachten, es bis zu Dakar schaffen. Da hätte ich gerne noch etwas mehr erfahren. (Und sei es, um wenigstens den Traum aufrechtzuerhalten, daß eben nicht nur Millionäre an dem Rennen teilnehmen... ;-) )

Und, zur DVD-Ausstattung: Ich hatte mitunter Mühe, der very britischen Aussprache zu folgen und wollte mir ab Folge 3 Unterstützung durch gleichsprachige Untertitel gewähren, aber Fehlanzeige: Diese liegen nur in deutsch vor.

Insgesamt eine absolut empfehlenswerte DVD. Ich wüßte nicht, wo es spannendere Einblicke von "der Dakar" samt Hintergründe gäbe ?
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2013
Ich habe mir die DVD gekauft weil mich die Dakar schon immer begeistert hat. So ging es auch Charley. Der Film begleitet ihn bei seinen Vorbereitungen und letztendlich der Dakar selber. So wirklich kommt ein "Feeling" nicht rüber. Viel Gerede, immer wieder die gleichen Bilder. Na ja. Kann man sich anschauen muß man aber nicht.

Wer sein English trainieren will ist hier aber richtig! :-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2012
Diese DVD begleitet ein Team während der Vorbereitung und der Durchführung der Rally Dakar. Zum Teil sind meiner Meinung nach "längen" entahlten. Sehr Interessant ist, dass auch Seiten betrachtet wurden, die sonst nicht zu sehen sind (Stichwort: was passiert mit den Fahren die ausfallen)
Fazit, schöner Unterhaltungswert, kommt aber bei weitem nicht an "Log way round" oder "Long way down" ran.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2007
Wir sind selbst begeisterte Motorradfahrer und verfolgen die Dakarrally schon seit langem. Uns war nicht klar welche Strapazen die Fahrer der Motorräder auf sich nehmen. Charly + Team haben es geschafft dies in dem Film mehr als deutlich zu zeigen. Hut ab. Vor seiner Leistung und der der anderen. Es war interessant bis zum Schluss. Und man hat wirklich das Gefühl dabeigewesen zu sein.

Für alle Motorradfahrer ein absolut empfehlenswerter Film. Nicht nur für Endurofreaks.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Nachdem ich von LONG WAY ROUND total begeistert war beschloss ich auch RACE TO DARKAR zu kaufen.
Auch ein Film der nicht langweilig wird.
Genau wie L W R nicht nur für Motorradfahrer sehenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden