Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
6
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:47,91 €+ 3,00 € Versandkosten

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Dezember 2009
dieses album wird slayer hundertpro gerecht - eben weil der sound grindig und fehlerhaft ist. SO klingen die eben live, räudig wie nur was. fein, dass man da nix beschönigt hat.

die gitarren kommen superfies und heftig, der bass ist unterbelichtet und brummelt irgendwo im sound vor sich hin, tom araya hetzt den fliehenden silben hinterher (und holt sie eratunlich oft wieder ein), ist aber natürlich recht kurzatmig. dave lombardo ist dave lombardo - immer wieder ein ereignis, wie man so trommeln kann.

einziger soundtechnischer einwand: jeff hannemans filigranere gitarre (links) hätte man ein bisschen lauter stellen können, sie geht fast unter gegen kerry kings wuchtige licks.

die songs sind ein wunderbares best of der ersten (und besten) karrieredekade. gerade live merkt man, wie sehr slayer, mehr als andere thrashbands, vom punk beeinflusst wurden. die songs sind schnell, kurz und schmerzhaft, die gitarrensoli oft atonal, aber immer eindringlich wie eine kreissäge.

tolles album.
88 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2009
Slayer fand ich live immer etwas enttäuschend, da die Hallen mir immer zu groß waren und Slayer somit zu weit weg. Gern hätte ich sie 1984 in einem kleinen Club erlebt. Damals aber war ich elf und wusste noch nix. Diese Platte ist aber wirlich live und saugut. Genial, wenn Dave Lombardo 2x hörbar nen Stick verliert und gnadenlos weiter trümmert...

Decade of aggression (live, 1991) [Vinyl LP]
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2013
"Decade Of Aggression" hat all das, was einen SLAYER-Gig so herausragend macht - unglaubliche Power, Aggressivität, perfektes Timing und Atmosphäre.

Tracks aus grauen Anfangstagen ("Die By The Sword", "Black Magic", "Anti-Christ", "Chemical Warfare", "Hell Awaits" etc.) kommen genau wie "Reign In Blood", "South Of Heaven und "Seasons In The Abyss-"Album zu Ehren und werden mit Hilfe einer wirklich rauhen Produktion (keine Overdubs) noch zusätzlich aufgewertet.

Um's kurz zu machen: "Decade of Aggression" ist ein durch und durch brillantes Album !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2007
Slayer - Decade of Agression ist ein absoluter Muss für jeden wahren Sayerfan und Liebhaber des Thrash-Metal. Der Sound kommt Megahart und extrem Schwerlastig, also Slayertypisch. Und Tom's Gesang schreit förmlich alle Agressionen frei heraus. Und erst die Doublebassdrums und die Gitarrenriffs sind Zusammengenommen ein wahres Inferno von Thrash-Metalmusik. Zudem überzeugt das Stück mit einer top Auswahl von Songs und ist vom 1. bis zum letzten Song ein extatisches Werg. Hier kommen sie alle zusammen "Angel of Dead", "War Ensemble" , "Season in the Abbys" und natürlich "Raining Blood". Auch besticht Decade of Agression durch ein top Produzenten der Szene ich sage nur Rick Rubin. Also Leute viel Vergnügen bei diesem Meisterwerk des Thrash-Metals.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2010
Wer hat denn hier noch Zweifel?
Los ab in den Warenkorb damit und fertig.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2007
Die wohl einzige Live CD von Slayer die 1991 erschienen ist hat wahrscheinlich die beste Setlist die damals für Slayer möglich war. Die Songs sind aggressiver als auf den Studio Alben, vorallem bei den Liedern "South of Heaven","Mandatory Suicide" und " The Antichrist" ist zu merken das die Lieder doch deutlich besser klingen als auf den Studioalben. Decade of Aggression war die erste CD die ich mir von Slayer zugelegt habe und ich war KEINESWEGS enttäuscht von den Liedern, im Gegenteil, mich hat diese CD erst so richtig zu Slayer hingeführt. Was kann schon besser sein als ein Live Konzert, wo alle Top-Kracher ihrer Schaffenheit vereinigt sind?
Dennoch gibt es einen großen Kritikpunkt den ich anzumerken habe, und zwar der Sound. Also was Rick Rubin da geleistet hat ist mir wirklich unbegreiflich... Die Songs klingen teilweise sehr schwammig zusammengematscht und undirekt. Vorallem auf der CD2 ist der Sound am schlechtesten. Die Doubblebass klingt nach Pappe die Stimme nur noch leicht zuhören im Hintergrund... die Gitarren verursachen nach einer weile Kopfschmerzen, weil sie zu übersteuert sind.
Deshalb von mir einen Stern wegen des Sounds, da zu dieser Zeit definitiv schon besserer Klang möglich war...
Alles in allem ein grandioses Konzert mit allem was man von Slayer erwartet, blos mit schlechter Klangqualität...
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken