flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive



am 1. Januar 2014
Nach Garmin Forerunner 301 und Timex Trailrunner ist die RC3 mein dritter GPS-Anlauf. Bei meinem mittlerweile 7 oder 8 Jahre alten Garmin hat die USB Buchse einen Wackelkontakt, die Timex konnte mich als GPS Gerät wegen des separaten Empfängers nie begeistern, ist aber sonst eine tolle Sportuhr.
Also wollte ich mal einen Polar probieren, auch des mittlerweile recht günstigen Preises wegen. Der nicht im Lieferumfang enthaltene HF Sensor ist sehr komfortable und praktisch, besser geht’s nicht. Der Polar sieht im Vergleich zum Garmin wie eine echte Uhr aus, ist gut verarbeitet, hat eine gut ablesbare Anzeige und ein durchdachtes Armband. Der USB Stecker ist auch sinnvoll platziert. Leider ist er als ausgewiesener Nichtschwimmer Triathlon-untauglich. Aber was soll’s, im Wettkampf braucht man kein GPS, da nehm ich lieber die Timex.
Wie bei allen Fitnesscomputern muss man sich erst mit der Logik des Geräts anfreunden, danach ist die Bedienung des Menüs über 5 Knöpfe einfach und funktioniert. Der Polar bietet 9 Anzeigenmodi, mir passt Nr. 4 (Gesamttrainingszeit, HF, aktuelle Geschwindigkeit), die meisten Anzeigen bieten Polar-typischen Fitnessfirlefanz (Own-Zone, Fitnessindex), ich persönlich kann damit nichts anfangen. Mir wäre eine frei konfigurierbare Anzeige mit 4 Feldern (Gesamt, Split, HF und Geschwindigkeit) wie beim Garmin oder beim Timex lieber, vielleicht geht das auch, ich habe im „Handbuch“ darüber nichts gefunden. Das Manual krankt übrigens wie immer an der Eigenart, dass grundsätzliche Dinge („Legen Sie sich den HF Gurt um die Brust“) breitgetreten werden, aber die interessanten Details nicht oder nur schwer oder irgendwo im Internet zu finden sind. Eine Auto-Stop Funktion fehlt mir übrigens auch, bzw. ich konnte ebenfalls darüber nichts im Handbuch finden.
Jetzt zum wesentlichen Teil, der GPS Funktion. Heute bin ich in der Innenstadt bei klarem Himmel losgelaufen, nach 5 Minuten durchs Wohnviertel ging es in die Isarauen, nach weiteren 5 Minuten war das Signal da, dh. es gehen 2km Laufstrecke verloren. Das konnte der Garmin Bj 2005 besser. Aber es gibt Abhilfe, man legt das Gerät vorher 5 Min auf das Dach, dann passt es. Nur dumm, wenn man im EG wohnt.
Fazit: Die Polar RC3 sieht gut aus und ist bequem, aber als GPS ist z.B. der 8 Jahre alte Forerunner 301 um Klassen besser (Stop-Funktion, frei konfigurierbare Anzeige, der Streckenverlauf wird grafisch angezeigt usw.), und für Wettkämpfe und den normalen Alltag ist die Timex eindeutig die bessere Wahl. Da hätte ich mir von Polar ehrlich gesagt mehr erwartet.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Oktober 2015
Nach einem Jahr und 1500 km möchte ich auch ein paar Erfahrungen weiter geben. Bevor ich diese Polar Uhr kaufte, war ich jahre lang Nutzer eines Forerunner 305.Die Qualität der Uhr ist solide. Sie kann man durchaus ohne sportliche Aktivitäten zu treiben anziehen. Die Lokalisierung der GPS Signale ging in den meisten Fällen schneller als mit der Garminuhr. Da ich aber viele genormte Strecken laufe, angefangen bei 5 km bis hin zum HM, viel mir auf, dass die Uhr leider zu ungenau ist. Auf 10 km kamen mehrmals bis zu 10,4 km heraus. Das setzte sich je länger die Strecke wurde weiter fort. Der alte Forerunner hatte geringere Abweichungen. Gerade auf Strecken über 15 km hatte ich des öfteren Probleme mit dem Brustgurt. Der zeigte Abnorme Werte an. Manchmal half es den eigentlich nicht verutschten Gurt wieder so zu positionieren das die Werte als normal durchgingen. Beim letzten Lauf allerdings funktionierte das nicht. Schade, denn mit der umfassenden Auswertung am PC war es einer der Kaufargumente. Aber falsche Werte führen zu falschen Ruheintervallen.Da die Konkurrenz nicht schläft, werde ich wohl wieder zu Garmin wechseln. Im Fokus habe ich hier die FR 235.
Zusammenfassung
+ Preis
+ Auch so zu tragen
+ schneller GPS Empfang
+ umfangreiche Auswertungen am PC
+ bisher keine Abnutzungen erkennbar, trotz ca. 1500 Betriebsstunden

+/-Datenfelder sind nicht frei konfigurierbar, war mir aber beim Kauf bewusst

- Streckenlänge wird zu lang angezeigt, dadurch auch falsche Durchschnittsgeschwindigkeit, des öfteren mehr als 4%
- Verbindung zum Brustgurt geht manchmal auf langen Läufen verloren, Anzeige von 220 Schläge, somit falsche Erholungszeiten angegeben

Daher 3 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. September 2014
Menüführung okay und logisch. Größe: na ja....schon heftig. Keine besondere Weiterentwicklung der Vorgänger.

Mein größtes Manko: schwarzer Hintergrund mit weißen Zahlen läßt sich NICHT umstellen auf hellen Hintergrund mit dunklen Zahlen....manchmal schwer abzulesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. September 2014
GPS Genauigkeit lässt zu wünschen übrig. Beim Lauf um mehrere Seen hat sie nachweislich deutlich verkürzt. Leider keine infividuell einstellbaren Ansichten , habs zumindest nicht gefunden. Sonst sehr schön.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Juni 2014
Bild passt nicht zur Beschreibung kann man sich leicht irren
Produkt zu frieden, aber GPS wird nicht oft gleich erkannt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2014
einfach zu bedienen, sehr genaues GPS und jede Menge Einstellmöglichkeiten
Das Training macht nun noch mehr Spaß
Kann man Empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. August 2013
Die Menüführung ist im Vergleich zu den alten Polar-Trainingscomputern
sehr einfach und übersichtlicht geworden. Ebenso toll finde die Komentare
zu den absolvierten Trainingsenheiten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Dezember 2013
Ich bin umgestiegen von der POLAR S 725 X auf die POLAR RC3.
Ich brauchte die Uhr zum Radfahren, laufen, Skating,
Vorteile zur alten Uhr:
besser Übertragung, Uhr gibt die eine Bewertung / Laufindex, beim Fitnesstest sieht man in einem Diagramm mehrere Tests, GPS Funktion sehr genau, Datenabruf auf der Uhr Tage/ Wochen, leichtes erstellen eines Trainingsplan auf der Internet Seite, Speed Sensoren am Rad sind nicht mehr erforderlich da die Geschwindigkeit über GPS ermittelt wird.
Nachteile zum alten Modell:
keine baromethrische Höhenmessung/ GPS Höhenermittlung (auf ca. 1000 Hm fehlen ca.30- 50 Hm) Display nicht so gut ablesbar da schwarz.......nur bei der schwarzen Uhr Display grau hinterlegt, Uhr nicht mehr Wasserdicht, die 8 Anzeigetafeln die es gibt, sind vorgegeben, Anzeigen kann man nicht zusammenstellen, Netzteil /Stecker geht sehr schwer in die Uhr, beim ersten Modell blieb die komplette Steckdose der Uhr beim abziehen am Stecker hängen, Uhr war schon nach 4 Tagen/ 3 Übertragung defekt, Umtausch war jedoch bei Amazon problemlos, Es gibt kein Ladekabel für 230 Volt zum aufladen der Uhr, ......d.h. man muss immer den PC zum laden der Uhr haben.........ich habe schon gelesen das anscheinend der SAMSUNG Handyhersteller die gleiche Steckverbindung benutzt, und es soll zu 100% funktionieren, 230 Volt wie auch über USB zum PC, hinzu kommt der Stecker läuft viel leichter ......ich habe auch die RX5, RX3 getestet, wer jedoch Wert auf die GPS Funktion legt ist mit der RC3 am besten bedient,......alles in einer Uhr incl, alle Werte lassen sich in der Uhr ansehen (WICHTIG)!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Juli 2014
Bin sehr zufrieden. Hatte zuvor ein RS800 und mich hat die ständige Kalibrierung des Fußsensors sehr genervt. GPS ist zwar nicht 100% genau, aber ich finds ok. Bei einem Marathon kann die Messung dann auch schonmal 1 Kilometer danaben liegen.
Bei der aktuellen Geschwindigkeit hat man zwar auch einen Wert, der ändert sich aber ständig und stark - eine Orientierung ist es finde ich trotzdem.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juni 2014
Alles bestens, nur ein anderes Bild hätte man verwenden können, da der Brustgurt nicht dabei war (war aber auch so in der Beschreibung erwähnt)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)