Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
29
3,5 von 5 Sternen
Preis:34,95 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. November 2006
Am ersten Stronghold fand ich gerade das Burgenbauen so genial. Wer schon als Kind aus Lego oder Sand Burgen gebaut hat, weiss wovon ich rede. Ich habe mir für den Nachfolger (Crusader) dann noch mehr Bauoptionen gewünscht und war froh über die zusätzlichen Features. Ab Stronghold 2 ist man dann bei den Machern des Spiels des Konzeptes offensichtlich ein wenig überdrüssig geworden und hat lieblose Grafik durch vermeindlich mehr Action ersetzt. Dieser Trend hat sich in Legend fortgesetzt:

Es gibt viel weniger Bauoptionen als vorher. So wurden zum Beispiel die Gärten oder Galgen oder alle sonstigen Verzierungen komplett gestrichen. Die Handwekrsbetrieb lassen sich nicht mehr direkt an den Mauern platzieren und den Apotheker gibt es auch nicht mehr. Keinen Jahrmarkt, keine Gaukler und keine sichtbaren Festgelage. Bei den Gebäuden überwiegen die Grautöne - von detailverliebter Grafik wie in Anno 1701 keine Spur.

Wirklich gelungen ist hingegen die Einteilung in die 3 Fraktionen - Artus, Siegfried und Vlad (Vampir). Es macht wirklich Spass gegen die unterschiedlichen Truppen und Strategien anzutreten. Um die jeweiligen Spezialeinheiten abzuwehren muss man sich schon etwas einfallen lassen. Dies führt allerdings auch dazu, dass der Schwierigkeitsgrad teilweise sehr herausfordernd ist.

Alles in allen hat mir die ursprüngliche Idee von Stronghold - Burgenbausimulation - besser gefallen. RTS-Spiele gibt es genug und dazu auch bessere. Es wäre schön, wenn der nächste Strongholdtitel wieder mehr Burgenbau beinhalten würde.
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2006
Nach dem Testen der Demo-Version bin ich maßlos enttäuscht. Ich habe Stronghold 1&2 mit Begeisterung gespielt und gehofft, der mittelalterliche Burgenbau und deren Verteidgung geht graphisch dem heutigen Stand entsprechend in eine neue herrliche Ritter-Runde - doch weit gefehlt. Graphik und Spielflair sind absolut lieblos und merkwürdige über die Mauern kletternde Fabelmonster geben dem Spielspass den absoluten Gnadenstoß. Mein Tipp: unbedingt erst die Demo saugen - dann kann man sich eine riesen Enttäuschung sparen!
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2007
Als ich mir strongold kaufte und spielte war ich begeistert.Es war und ist immer noch eines der besten strategiespiele die es je gab.Es folgte stronghold crusader,diese fortsetzung war toll gelungen.Eine mächtige Burg zu bauen und der Kreuzzugmodus fesselten einen sehr lange.Mit großer ungeduld warteten die stronghold fans nun auf den nächsten teil! Stronghold 2 war schon wirklich schwach,aber Legends ist wohl der größte sch...dreck!Aber der reihe nach.Für stronghold 2 hatte man sich viele erneuerungen einfallen lassen.Das spiel wurde nun in 3D anstatt wie bei den vorgängern in 2D dargestellt.Keine schlechte idee aber,es war unglaublich hardwareverschleisend.Es kam kein richtiges spielgefühl zustande weil es immer ruckelte oder das spiel gar abstürtze.Auch die neuerungen (verbrecher auf der eigenen burg,rattenprobleme und jauche) waren keine üble idee.Aber diese probleme wurden ganz einfach übertrieben so das man es nach kurzer zeit satt hatte. rattenschwärme die durch die burg zogen,5 verbrecher im verließ, so das die wirtschaft zum erliegen kam und schließlich noch massen an jauchehaufen.

Und nun diese lächerliche fortsetzung mit legends!

werwölfe,eishexen,eisriesen,naßhörner,dämonen,vampire und drachen?! kommen im nächsten teil dann vieleicht noch aliens dazu? stronghold ist einfach nur noch lächerlich geworden. ich habe dieses spiel 5 min gespielt und war bedient!!! Wo liegt die schwierigkeit wenn ich mit 5 eisriesen und 5 schwertkämpfern den gegner und somit seine burg auseinander nehmen kann? man muss nur die eisriesen vorschicken die die burg auseinander nehmen,ein paar bogenschützen oder armbrustschützen um die übriggebliebenen einheiten zu eliminieren und schließlich die schwertkämpfer auf den burgherren losgehen zu lassen.das hat aber mit strategie nicht viel zu tun!Zumal das game durch diese neuen einheiten völlig unrealistisch geworden ist.Ich kann jedem nur empfehlen der die ersten teile kennt,diesen unsinn im regal liegen zu lassen!
0Kommentar| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2006
Seid gestern habe ich das Spiel und bin der Meinung das es total cool ist!

Im Vergleich zu den Vorgängern (Stronghold,Crusader usw) ist hier mehr Startegie gefragt.

100 Crossbows zu machen die von 100 Keuleschwingern geschützt werden reicht bei den zahlreichen Luftangriffen durch z. B. Drachen und Eisengel, bei weitem nicht mehr aus.

Hinzu kommen die vielen neuen Spezialkämpfer bzw. Tiere, die alle unterschiedliche Attacken oder spezielle Fähigkeiten besitzen.

Um mal ein Paar zu nennen die sehr effektiv sind:

- Eiskönigin

- Eisjungfer

- Eisbär

- Eisriese

- Feuriger Kobold

- Höllenhund

- Vampirischer Kriecher ( er kann die Burgmauer hochklettern, und eure Einheiten bekehren, aber nur die Schwächeren wie normale Bogenschützen und Lanzenträger))

- Werwolf

- Riesige Dämonenfledermaus.

Plus: 3 unterschiedliche Drachenarten wie Eisdrachen,schwarzer Drachen und grüner Drachen. Dazu kommen Ritter die unterschiedliche Spezialattacken haben: Sir Lancelot,Sir Bedivere,Sir Parzival,Sir Galahad uvm.

Nicht zu vergessen Merlin mit seinem enormen Blitzschlag.

Wie oben schon erwähnt muss man überaus strategisch vorgehen (mehrmaliges Neustarten der Missionen garantiert).

Alles in allem ein richtig gutes Spiel.Übersichtlich,bedienungsfreundlich und auch für Neueinsteiger (die, die Vorgänger nicht gespielt haben) einfach und rasch zu erlernen.

Einen Patch gibt es auch schon dazu, kann man im Spiel (Hauptmenü) runterladen.

Ich wünsche allen Spielern viel Spass mit dem Game, probiert es aus!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2006
Ich habe die Demo zum neuen "Stronghold" ausprobiert und bin sehr enttäuscht.

Zuallererst die Grafik. Denn hier wurde das Grafikgerüst des zweiten Teils genommen und mit verschiedenen Landschaftstypen und verschiedenen Baustielen für die Burg leicht verändert. Aber schon wie im Vorgänger sieht das nicht unbedingt toll, wenn nicht sogar hässlich aus (kein Vergleich zu "Black & White 2" oder "Age of Empires III").

Obwohl sich am Aufbaupart überhaupt nichts geändert hat, ist das "Stronghold Feeling" größtenteils zerstört worden. Denn durch die neuen Einheiten wird das Spiel viel kämpferischer und hektischer. So werden Mauern z.B. von Drachen überflogen, von Riesen eingerissen und von Werwölfen im Handumdrehen erklettert. Dadurch kann man sich nicht mehr richtig hinter Mauern verschanzen und ist permanent am kämpfen. So ist das Spiel sehr hektisch und stressig, was dem Spielspaß und der Atmosphäre sehr stark schadet. Aufbaupart und Steuerung haben sich so gute wie überhaupt nicht verändert.

So bietet "Stronghold - Legends" nur sehr wenige Neuerungen, die wiederum das Spiel sogar noch stark verschlechtern.

Deshalb rate ich (wie meine Vorredner auch) vor dem Kauf unbedingt die Demo auszuprobieren.
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2006
Endlich ein neues Stronghold (lechz!) Lange darauf gewartet - und nicht enttäuscht worden! Alles, was man an den Vorgängern liebte ist wieder da - kein Spiel bietet so ausgefeilte Möglichkeiten, die Verteidigung aufzubauen und zu befestigen wie die Stronghold-Reihe. Und das lästige Micro-Management der Vorgänger ist endlich weg - keine Rattenplagen mehr, keine Dungbauern - mal im Ernst, das hat doch alles nur vom Burgenbauen und Armeen-Ausheben abgehalten?

Mit den Legenden kommt auch frischer Wind ins Genre - die Vormacht der Bogenschützen auf Mauern ist endlich gebrochen, das Balancing ist besser angepasst und man muss jetzt etwas umdenken. Drachen fliegen über Mauern, Dämonen können sie erklettern - aber damit ist der Festungsbau ja nicht ausgehebelt, wie meine Vorredner hier postulierten; im Gegenteil: Man muss nun einfach schlauer bauen! Außerdem hat ja auch der Festungsbau ein paar coole, neue, teilweise magische Verteidigungsmaßnahmen spendiert bekommen - wenn ich da an die Babydrachen in den Käfigen auf den Mauerzinnen denke ^_-

Das die Grafik nicht ganz vorne dabei ist, ist klar, aber das war bei Stonghold auch noch nie der Fall und sollte echte Fans auch nicht stören. Die Animationen der Einheiten sind sehr wirklichkeitsgetreu und wenn eine ganze Armee mit Sturmleitern im Pfeilhagel versucht, die gegnerischen Wälle zu erklimmen schaut eh keiner mehr auf die Gesichtsanimationen der einzelnen Soldaten.

Die Geschichten um die europäischen Sagen sind auch sehr stimmungsvoll gemacht und bieten willkommene Abwechslung zum ernsten Mittelalter-Einheitsbrei.

Fans der Stronghold-serie kriegen genau das, was sie wollen - und viel mehr. Alle anderen erwartet ein tolles Mittelalter-Strategiespiel mit vielen unterschiedlichen Einheiten, großartiger Atmosphäre und viel Liebe zum Detail beim Burgen- und Festungsbau, was es in dieser Form bei keienm der anderen Spiele gibt - auch wenn sie hübscher aussehen - aber Hochglanzoptik ist hier lang nicht alles. Meiner Meinung nach bis jetzt ganz klar das beste Stronghold!!
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. Januar 2008
Man merkt schon das dieses Spiel nicht mehr so baulastig ist. Und das dass kämpfen zugenommen hat. Natürlich waren hier auch einige am meckern das die mittelalterliche Welt in Fantasy gekleidet wurde. Muss aber sagen das tut dem Spielspass keinen Abruch, im gegenteil. Mit Arthus und seinen Rittern zu kämpfen ist Absolut cool. Aber obwohl ich kein Freund von Vampiren bin, macht es absolut laune mit Dracula, Vampiren Werwölfen zu spielen. Wo ich den Entwicklern Kritik geben muss ist die KI. Also die hat sich nicht wirklich gebessert. Lediglich die Massen an Gegnern machen das Spiel herausfordernd. Und was mich auch geärgert hat. Bei der Arthuskampagne da waren Soldaten auf einmal in der Luft... schon merkwürdig. Aber Freunde von Burgensimulationen, sowie Fantasiefans werden auf ihre kosten kommen!
Fazit: Es ist ein wirklich lohnenswertes Spiel, mit einigen schwächen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2007
Ich habe schon die aller ersten Stronghold Teil gespielt. Für mich war Stronghold Crusader der beste Teil. Als dann Stronghold 2 veröffentlicht wurde, habe ich mich riesig gefreut. Es war kein schlechtes Spiel aber irgendwie hat es mich nicht fasziniert. Doch als Stronghold Legends dann kam, habe ich beide Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und gedacht "Was bitte ist das???". Das ist nicht mehr mein geliebtes Stronghold. Ok, die Idee ist ja nicht mal schlecht. ABER die Umsetzung ist miserabel. Durch die Änderungen ist all das was die Stronghold Reihe so interessant gemacht hat, auf einmal unnütz geworden. Mauer bringen nichts mehr das sie von Riesen eingeschlagen, von Drachen und anderen Viechern überflogen bzw. überklettert werden.
Außerdem sind die Kämpfe ziemlich langweilig geworden, weil sich alles um diese Tiere dreht.

Was mich außerdem stört, ist diese alte Grafik.

Meine Empfehlung: Nicht kaufen, lieber eines der alten Teile.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2013
Ich empfehle dieses Spiel jedem Strongholdfan weiter, der Stronghold 2 gut findet. Es ist mit leichten Anfangsmissionen auch für Anfänger geeignet, doch die schwereren Missionen machen Stronghold Legends zu einem interessanten Spiel.
Zu Stronghold 2 grenzt es sich nur durch zwei wesentlichen Eigenschaften ab.
1. Die Fantasie-Figuren (Drachen, Zwerge, Riesen ...) machen das Spiel spannend und abwechslungsreich.
2. Die Wirtschaft rückt nicht so in den Vordergrund wie bei Stronghold 2, so dass man sich mehr auf Verteidigung und Angriff konzentrieren kann.
Ich spiele dieses Spiel erst seit etwa 1 Monat, aber ich kann jetzt schon sagen, dieses Spiel lohnt sich auf jeden Fall .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2007
Eines war klar: Nach dem mittelprächtigen zweiten Stronghold musste etwas geschehen. Und so haben die Entwickler das Spiel ziemlich auf den Kopf gestellt.

Gleich zu Anfang reibt man sich verwundert die Augen. Ging vorher alles historisch korrekt zu, bestreitet man nun drei Kampagnen mit den tendenziell eher fiktiven Figuren des König Artus, Graf Dracula und Siegfried. Und auch wenn es die bekannten Einheiten wie Bogenschützen und Rittern gibt, tummeln sich nun auch Gestalten unter ihnen, die der Sagenwelt entsprungen sind. Drachen, Werwölfe und Zauberer treten als Helden auf, verfügen über Spezialfähigkeiten oder können als eine Art Superwaffe vorübergehend eingesetzt werden.

Man merkt schon, der Kampf hat einen höheren Stellenwert als in den Vorgängern. Dank der vielen neuen Einheiten bieten sich auch viele taktische Möglichkeiten, die man auch ausschöpfen muss, da der Computer selbst auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad sehr aggressiv agiert. Wichtig ist da natürlich auch der geschickte Aufbau der Burg, um Angriffe besser abwehren zu können. Dieser ist deutlich übersichtlicher geworden. Es gibt weniger Gebäude und das Sammeln von Ressourcen wurde vereinfacht. Trotzdem braucht es weiterhin einen guten Burgherren, um dank eines attraktiven Nahrungsangebots und ausgewogener Steuern für Bürger-Zulauf zu sorgen.

Neben der Kampagne darf man in Stronghold Legends freie Gefechte führen oder den Legenden-Pfad wählen, bei dem jede Karte schwerer wird. Diese Spielmodi lassen sich auch im Multiplayer anwählen.

Die Technik gibt sich grundsolide, mit aktuellen Grafikkrachern kann sie aber nicht konkurrieren. Dafür kommen auch schwächere Rechner mit dem Spiel klar.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

43,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)