Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen
19
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
17
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. August 2006
Eine (gerne verzerrte) Akustikgitarre, ein Schlagzeug, ein Mikrophon. Mehr brauchen John und Ossi nicht, um loszufeuern.

Die zwei besten Kumpels ergänzen sich perfekt, schreiben famose Songs, die brezeln können wie ein Ferrari ohne Auspuff (Execution Song), die aber auch regelrecht Jeff Buckleyesk federleicht schleichen können (Summerbreeze), oder zu denen man mitschnipsen kann (für mich das Albumhighlight: Man Must Dance).

Umgesetzt das ganze mit Ohrwurm-Melodien und obendrein - nicht üblich bei Schweden, für die Englisch ja die zweite Sprache ist - ganz famosen Texten.

Fazit: Dieses Debüt gehört zu den drei Top-Platten des Jahres 2006, und wer wegen der Git/Drums-Kombo unbedingt den White-Stripes-Vergleich herausholen will, dem sei gesagt: Ossi KANN trommeln.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2007
Bevor es losgeht, noch ein Tipp vorneweg: ich sage nur iTunes :o)
Johnossi...eine eher unbekannte Band, aber lange kein Geheimtipp mehr. Seitdem sie im letzten Jahr als Vorband von der auch aus Schweden stammenden Gruppe Mando Diao in Deutschland apielten, begeistern die beiden Jungs immer mehr Leute. John Engelbert und Oskar "Ossi" Bonde (also "Johnossi") lassen nur mit einer Gitarre und einem Schlagzeug eine Musik erklingen, die manch eine 4-mann Band nicht aus den Instrumenten zaubert. Der Gesang braucht an dieser Stelle auch nicht erwähnt werden, da sich die Stimme von John einfach nur genial zu der Musik ergänzt.
Die Musik, in das Indie-Rock-Genre einzuordnen, bietet eine sehr hohe Bandbreite mit einem fast einmaligen Sound. Von rockigen Stücken (Execution Song) über Jazz (Man must Dance) oder einfach nur schönen Balladen (Family Values, Summerbreeze) ist viel dabei, was dem Hörer die knapp 40 min des Albums genießen lässt. Johnossi ist also alles in allem nur weiter zu empfehlen; Beanstandungen gibt es eigentlich keine, bis auf die vielleicht etwas zu kurz geratene Spieldauer der CD ;-)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2006
...und damit seien in diesem sinne nicht mando diao oder sugarplum fairy gemeint (die ohnehin über jeden zweifel erhaben zu sein scheinen)sondern zwei junge männer aus stockholm namens john und ossi (aha...deswegen johnossi...*g*)die es schaffen mit nur einer gitarre und einem schlagzeug und der gewaltigen stimme von john eine dermaßen gute musik zu erzeugen,dass einem nicht mehr viel übrig bleibt als erstaunt dreinzusehen und ihnen weiter zuzuhören....

für mich als laie, wenn es darum geht musikinstrumente zu spielen oder etwas darüber zu wissen ist es ein wahres hochgefühl mitzuerleben wie es die zwei besten freunde schaffen geniale melodien zu spielen(dazu muss man mein genie sein glaube ich) und dabei auch noch gute texte zu produzieren ohne dass das dieses debutalbum zu bemüht oder einfach unreif klingt (was es wirklich bei weitem nicht tut)

für mich persönlich eine der entdeckungen des jahres 2006 und jedem der sie nicht kennt seien sie sehr ans herz gelegt...

besonders anspielenswert: execution song(erste singleauskoppelung, einfach genial) man must dance( der refrain fährt dermaßen in die gehörgänge es ist schlicht und ergreifend unglaublich...you and you and you and you a monkey needs to dance and so do you...einfach genial) family values(langsam und sehr schön, stimmt einen ein bisschen traurig und macht auch nachdenklich, sehr gelungen)

fazit: anhören und bitte kaufen, denn die zwei haben es echt drauf und sollten mit jedem cent unterstützt werden...;-)

P.S.: falls ihr die gelegenheit habt johnossi live zu sehen...sehr zu empfehlen...sie rocken, dass die hölle fast zufriert...;-)und sind nebenbei auch noch irre nett...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2007
Nur zu zweit sind John Engelbert und Oskar Bonde. Zusammen sind sie Johnossi, die hierzulande als Vorband von Mando Diao die Chance hatten, das Publikum zu verzaubern. Ich selbst hatte leider nicht das Glück, eines dieser Konzerte besuchen zu können.

Aber allein das Hören des selbstbetitelten Debüts dieser Herrschaften trifft mich mitten ins Herz. Nur mit Schlagzeug und Gitarre kommen die beiden Künstler aus, doch um sich ins Herz des Zuhörers zu singen, braucht es einiges mehr. Dabei rede ich aber nicht von weiteren Instrumenten, sondern von den Gefühlen, die uns Sänger John allein mit seiner Stimme vermittelt, von den Geschichten, die er uns erzählt.

Besonders ergreifend ist der Song Family Values. Man möchte beinahe anfangen zu weinen, wenn John singt but there's only one mother and she won't even look in my face" so bewegend ist diese Liebeserklärung an seine Familie.

Aber das ist nicht alles, was das Album drauf hat. Es wird ganz schön gerockt (Execution Song) und gegrooved (Rescue Team). Eingängige Refrains sind an der Tagesordnung und John hat eine ganz schöne Stimmakrobatik drauf! Das reicht vom energischen Shouting über extrem hohe Töne bis zu ganz sanften.

Der Sound ist schwer zu umschreiben, da so ziemlich alles miteinander gemischt wird. Die Bandbreite reicht von Country über Poprock mit 60s-Klängen und so weiter.

Selten habe ich etwas so Gutes gehört. Auf alle Fälle mindestens reinhören!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. März 2007
Im Februar hatte ich das Glück die beiden live in einem kleinen Club (in dem ich nebenbei auch Mando Diao Anfang 2004 zu ersten Mal sah!) in Münster zu sehen. Was soll ich sagen, einfach erste Sahne!

Zuvor kannte ich nur den "Execution Song", aufgrund dessen ich auch zum Konzert gefahren bin. Und dieser sprüht schon vor Energie dass es nur so knallt! Aber was diese 2-Mann-Band aus Schweden auf die Beine stellt ist unglaublich, vor allen Dingen "Man must dance" ist live und auch auf CD der absolute Kracher!

Meine Anspieltipps: The show tonight

Execution Song

und natürlich Man must dance!!

Also, wer bei den Hives ausflippt und bei Mando Diao steilgeht, dem kann ich diese CD nur empfehlen. Oder live angucken! Geil! 5 Sterne+!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2007
Ich wäre wahrscheinlich nie auf die Beiden Schweden aufmerksam geworden, wenn ich sie nicht als Vorband für Mando Diao gesehen hätte.

Nachdem sie mich live ziemlich schnell überzeugt hatten, musste ich mir sofort das Album zulegen und bin noch begeisterter als vorher. Einziger Nachteil: Zu kurz. Der Genuss an den Songs ist gigantisch und könnte ewig weitergehen. Doch so bewahren sich Johnossi den schonungslosen, bedingungslosen Rock. Durch und durch ein gelungenes Album.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2007
Erstaunlich, was eine Gitarre (!) und ein Schlagzeug verbunden mit einer ausgereiften Stimme und wunderbaren Texten eingehüllt in traumhafte Melodien darbringen kann!!! Johnossi sind nicht nur, weil sie aus Schweden kommen, für mich die Newcomer des Jahres! Bislang treten sie als Drittgruppe von Mando Diao und Razorlight auf. Doch qualitativ gesehen ist deren Musik auf gleich hohem Niveau!

Die Single-Auskupplungen ("Execution Song" und "Glory Days To Come") sind auf keinen Fall die einzigen guten Lieder auf dieser CD -- auch die Akustik-Stücke wie "Family Values" und "From Peoples Heart" sind reine Ohrwürmer. Melodisch sind alle sehr ausgereift und das Gitarrenspiel geht einfach ans Herz (wie auch so ein mancher Text; es ist klar, worum's geht: z.B. die verlorene Familie und die unwiderstehliche Liebe).

Diese Zwei-Mann-Band beweist hiermit wunderbar, dass man auch zu zweit inhaltlich umfangreichen Britpop (oder wie soll man das beschreiben? Johnossipop?!) machen kann. Ich kann nicht warten, sie endlich live zu sehen!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2008
Absolut klasse, was John und Ossi da geschaffen haben.
Ein Mix aus klassischem Rock'n Roll, Grunge und was weiss ich
mit nur einer Akustik-Gitarre und einem Schlagzeug ist schon
sehr sehr gut. Jeder, aber auch jeder Song ist für sich ein Hammer
und ist ein muss für jeden, der eine CD reinlegen will und dabei
Spass am Leben hat.
Tipp: Wenn die Möglichkeit besteht, die Jungs live zu sehen, dann geht
hin....
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2007
die auf gar keinen Fall in einer guten Sammlung fehlen darf.

Die CD finde ich ausgezeichnet, aber Live steigert sich das ganze produkt nochmal um 100%. Wahnsinn wie die zwei schweden abgehen, hab sie am mando diao Konzert in Wien als Vorgruppe das Erste Mal gesehn und mann muss sagen das die fast besser warn als Mado Diao hoch selbst.

Um die Band zitiern zu dürfen: "Oh Ossi I think that guys like that swedish sound" worauf mann nach so einem Studioalbum nur sagen kann: JA!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2008
Als Gitarrist weiß ich, wie schwer ist einen guten Sound hinzubekommen. Aber mit nur zwei Instrumenten diesen SOUND!!! hinzubekommen ist schlicht wahnwitzig :D Es gibt keinen einzigen Song, der mir nicht gefällt, manche brauchen ein bisschen bis man sie schließlich so sehr liebt, das man ohne sie nicht mehr will.
Das Songwriting beeindruckt ebenfalls. Das reicht von Nirvana Unplugged ähnlichen Songs ( z.B Family Values, großartig) bis White Stripes und noch weiter...
Nie vergessen. Nur eine einzige Gitarre. Die verzerrten Parts werden auch auf der Akkustik gespielt.
Ich muss zugeben, das ich mir das Album zuerst illegal heruntergeladen habe. Aber gute, nein SEHR GUTE junge Künstler sponsere ich doch gerne :) CD ist bestellt...
Und im März soll bereits der Nachfolger erscheinen. Da bin ich nciht nur gespannt, ich will einfach mehr :D

Anspieltipps:
1: The press hold *****
2:Man must dance *****
3:Family Values *****
4: Execution Song *****
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen

8,97 €
5,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken