Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

2,8 von 5 Sternen
90
2,8 von 5 Sternen
Batman & Robin [UMD Universal Media Disc]
Format: UMD Universal Media Disc|Ändern
Preis:11,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 21. März 2017
eine mitreissende Filmmusik, sehr gute Schnitte, eine exzellente Kameraführung und die besten Bauten, die ich je in einem
Hollywoodfilm gesehen habe !!! Der Film wirkt dadurch oft sehr künstlich, so als ob man in Gotham eine riesige Theaterbühne aufgebaut hätte,
aber gerade dies macht den Reiz des Filmes aus.

Ich hatte nach den vielen Negativkritiken nur geringe Erwartungen und war positiv überrascht. Gerne würde ich den Film mal auf großer Leinwand sehen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Dezember 2012
Das Drehbuch ist so steif wie ein Tanzmuffel in der Hüfte. Die Dialoge von Batman und Robin sind Infantiles für Windelträger nach dem Motto "Du hast zuerst angefangen". Gegenspielerin Poison Ivy wird von Uma Thurman gespielt, die Herrin über die Pflanzen sein will, aber gerade von diesen schachmatt gesetzt wird. Derartige Unsinnigkeiten gibt es zuhauf im ganzen Film, welcher in seiner total vermurksten Machart auf ein jammerhaftes Happy End ausgerichtet ist. Nervenkitzel ist generell nicht vorhanden. Frau Silverstones Rollenannahme als Batwoman ist ein Affront an den Intellekt. Diese Rolle ist artifiziell nicht zu rechtfertigen (...), steht einfach bei ihrem Onkel Alfred im Haus und schlüpft in ein vorgefertigtes Kostüm. Unfassbar! Da reden drei Fremde über Vertrauen, obwohl sie sich weder großartig kennen noch leiden können. Nicht zu fassen!! Der gesamte Entwurf zu "Batman & Robin" stand sicher auf einem Papierschnipsel. Stand da auch, dass dieser Film das blanke Grauen ist? Oder entsetzlicher Ramsch? Abgefilmt vom 'Batman Forever` - Resteverwerter Joel Schumacher mit Kulissen aus einer Kellogs - Packung? Die Action ist im wahrsten Sinne lächerlich, stumpf, kraftlos, schwächlich, eine Partie Schach ist härter. An einen Vergleich mit den Batman - Filmen Christopher Nolans darf man gar nicht denken. Wäre Clooney nicht Batman, und verkörperten Schwarzenegger und Thurman nicht dessen Widersacher, würde niemand auch nur eine Randnotiz von dieser Aneinanderreihung von Geschmacklosigkeiten nehmen.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. September 2001
der vierte batman teil ist der schlechteste film, den ich seit langem gesehen habe. während der dritte gerade noch ertragbar war, treibt er es auf die spitze. aus dem düsteren, an sich selbst zweifelnden helden aud den ersten beiden teilen und dem verwahrlosten gotham city wurde ein neonbunter kinderfilmmit einem ewig coolen george clooney, einem schlecht gespielten, mit sinnlosen witzenden nervenden chris o'donnel und einer fehl besetzten alicia silverstone. man bekommt fast das gefühl, dass der film vor allen dingen an das junge publikum gerichtet ist. die "bösen" sind nicht mehr als ein paar oberflächlich gespielte, lächerliche figuren, bei denen sich vor allen dingen arnold schwarzenegger viel zu ernst nimmt. richtige action will auch nicht aufkommen, alles nur billige plastik und pappkulissen und schlechte cgi-effekte. vom alten charme ist überhaupt nichts mehr übriggeblieben. die story wabbert so vor sich hin, ohne nennenswerte überraschungen oder erkennbare logik.
insgesamt ein grottenschlechter film, der in keinster weise an tim burtons meisterwerke herankommt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. April 2014
Versand: Sehr Schnell
Verpackung: Ausreichend geschützt

Ja was soll man groß dazu sagen, wenn einen der Film gefällt dann ist der Kauf bestimmt keine Fehlentscheidung.

Macht sich gut in der Vitrine :)

Volle Fünf Sterne ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. August 2003
Mit Teil 4 hat Joel Schumacher die Batman-Filme endgültig an die Kitschserie der 60er angepaßt. Selbst die Quartiere der Schurken wurden hier aus einer schrägen Kameraposition gefilmt (exakt wie bei Adam Wests Batman). Die Kostüme, Sets, Fahrzeuge und Gimmicks sind sehr aufwändig und pompös, sehen aber leider so künstlich kitschig aus, daß man sich wünscht, man hätte den Film besser in einem Hinterhof gedreht.
Das wirklich traurige an Batman & Robin ist, daß es nicht nur ein oder zwei Kritikpunkte gibt. Die Story ist einfach schlecht und die Schauspieler sind überwiegend peinlich fürs Filmgeschäft.
George Clooney läßt Batman zu einem witzelnden Grinser verkommen, Arnold Schwarzenegger paßt meiner Meinung nicht zur Comicfigur Mr. Freeze, ein grunzender Riese tappt dumm als Bane herum, der in den Comics hochintelligent ist und kein haarloser Affe auf Drogen und Alicia Silverstone gibt als Batgirl ihre bisher schlechteste Leistung ab (und das will was heißen).
Um den Comicfans noch einen Dämpfer zu verpassen wurde die Batmanhandlung der Comics total ignoriert. So ist z.B. Batgirl nicht Gordons Tochter sondern eine Nichte von Butler Alfred.
Das einzig ansprechende an diesem Film ist Uma Thurman, die einfach nur zum Anbeißen aussieht.
Für Freunde seichten Klamauks und bunten Kitschs ist Batman 4 wohl empfehlenswert, für Batmanfans könnte der Film eher wie ein böser LSD-Trip erscheinen. Zum Glück ist der Film in den Kinos gefloppt, sodaß wir von einer neuen Fortsetzung dieses Kalibers verschont werden.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2013
So, ich schraube mal den Ruf des Filmes etwas hoch :-) Also ich muss gestehen, ich find den Film klasse. Schrill, bunt und schräg. So mag ich es. Man darf auch immer nicht vergessen, dass es aus einem Comic entspringt. Chris O'Donnel in der Rolle von Robin finde ich super, ich finde ihn toll als Schauspieler. Uma Thurman macht ihren Job grandios, Arnold Schwarzenegger ebenfalls und Batman...nun ja. Eindeutig fehlbesetzt, ja. Aber nichtsdestotrotz mag ich den Film, herrlich kitschig und unterhaltsam.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2017
Ich verstehe absolut nicht, warum der Film von den meisten hier so schlecht bewertet wird. Für mich ist das der beste Film der Batman Reihe. George Clooney ist der beste Batman überhaupt wie ich finde. Als Bruce Wayne ist er auch sehr gefühlvoll und kommt weg, von diesem harten Macho Milliardärs Playboy Image. Bruce Wayne darf ruhig Gefühle zeigen. Dieser Film ist ein absoluter Klassiker und nicht wie hier von den meisten behauptet wird der schlechteste, sondern der beste der Reihe. Ich habe auch die anderen Batman Filme gesehen, aber diese fand ich nicht so ansprechend. Die Dark Knight Trilogie ist wirklich auch sehr gut gemacht, aber die verstellte Stimme von Batman in den Dark Knight Filmen, wirkt für mich sehr künstlich, aufgesetzt und spacig und passt so überhaupt nicht zu Batman.

Wer einen wirklich sehr guten Batman Film sucht, ist mit diesem hier bestens bedient. Batman & Robin mein absoluter Lieblingsfilm aus dem Batman Universum und für mich der beste der Batman Reihe.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Januar 2015
STORY:
Die Frau des genialen Forschers Dr. Viktor Fries leidet an einer unheilbaren Krankheit, weshalb er sie in einen Kälteschlaf versetzt, um genug Zeit zu gewinnen ein Heilmittel zu entwickeln. Durch einen Unfall wird er zum wahnsinnigen Mr. Freeze, und braucht fortan einen Spezialanzug der seine Körpertemperatur unter null Grad hält. Um die Forschung nach dem Heilmittel für seine Frau zu finanzieren, begeht er, bewaffnet mit Eiskanonen, diverse Verbrechen, was natürlich Batman und Robin auf den Plan ruft.
Die unscheinbare Botanikexpertin Dr. Pamela Isley arbeitet an einem Serum, das den Pflanzen die Möglichkeit gibt sich an den Menschen für die Umweltzerstörung zu rächen. Ihr Chef Dr. Woodrue benutzt das Serum allerdings um den Supersoldaten Bane zu erschaffen. Er will weitere Soldaten an den Meistbietenden verkaufen. Als Pamela ihm auf die Schliche kommt, versucht er sie zu töten, doch aus ihr wird, durch einen Chemikaliencocktail, die verführerische aber hochgefährliche Poison Ivy. Nachdem sie ihren Peiniger beseitigt hat, schließen sie und Bane sich mit Mr. Freeze zusammen, um Batman den Garaus zu machen, und Gotham City zu übernehmen.
Währenddessen kommtdie Barbara, die Nichte von Bruce Waynes schwer krankem Butler Alfred zu Besuch, und zeigt einige verborgene Talente.
ANMERKUNGEN:
Im letzten Film der zwischen 1989 und 1997 entstandenen Batman-Reihe, werden leider die meisten Qualitäten der Vorgänger über Bord geworfen.
Frauenschwarm George Clooney gibt einen sehr mäßigen Batman ab, die anderen Darsteller kommen auch nicht recht in die Hufe, und Arnold Schwarzenegger als tragisch-frostiger Mad Scientist ist ein schlechter Witz. Einzig Uma Thurman als sexy Pflanzenfrau setzt positive Akzente.
Bane, in den Comics ein furchtbarer und intelligenter Gegner, verkommt hier zu einem stumpfsinnigen Kraftprotz (dargestellt von Ex-Wrestler Jeep Swenson, der noch im selben Jahr verstarb). Der Humor wird zunehmend albern, und erinnert teilweise an die alte TV-Serie. Die Nebenhandlung um Barbara und ihren Onkel Alfred ist überflüssig und zieht den Film in die Länge. Im Original ist sie ,nebenbei gesagt, die Tochter von Comissioner Gordon.Dennoch ist der Streifen wegen einiger gelungener Gags, einigem Augenfutter und netter Action einigermaßen unterhaltsam.
Der ehemalige Wrestler und Gouvaneur Jesse Ventura und Ralf Möller haben kurze Auftritte als Wärter in der Irrenanstalt "Arkham Asylum", während Rapper Coolio kurz als Banker zu sehen ist.
Bild (1,85:1 anamorph) und Ton (deutsch/englisch DD 5.1 und englisch DTS 5.1) sind sehr gut. Untertitel deutsch, englisch, schwedisch, dänisch, finnisch und norwegisch sind zuschaltbar. Deutsch und englisch auch für Hörgeschädigte.
Audiokommentar und der US-Trailer bilden das Bonusmaterial.
FAZIT:
Müder letzter Teil der Reihe, der keinen Kater mehr hinter dem Ofen hervorlockt, aber durchaus noch ansehbar ist.
1717 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Dezember 2000
Das war einer der wirklich wenigen Filmen die ich nur im Halbschlaf ertragen konnte. Was hat sich Regisseur Joel Schumacher bloß dabei gedacht dieses Drehbuch zu verfilmen, das er gute Filme machen kann hat er mit "Falling Down" oder "Die Jury" schon gezeigt. Nach den beiden düsteren Burton Filmen wollten die Produzenten einen bunteren Comicfilm, jetzt haben sie es geschafft Batman von einem coolen Actionhelden in eine Witzfigur zu verwandeln. Die Darsteller fallen 2 Stunden durch grellbunte Kulissen und man weiß eigentlich nie genau warum sie das gerade tun. Die Dialoge scheinen einem 5 jährigen Entsprungen zu sein. Man kann nur hoffen das ein weiterer Film gedreht wird der an die Qualitäten der ersten beiden Streifenanknüpt un aus Batman wieder das macht was er einmal war.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. Oktober 2009
Ich habe mir diesen Film angeschaut und muss sagen, dieser Film ist mit Abstand der schlechteste Batman-Film, der je gemacht wurde und hätte meiner Meinung nach nie gedreht werden dürfen. Wie Schumacher so etwas in Hollywood durchsetzen konnte ohne Gegendemonstranten ist mir ein Rätsel. Wenn Batman ein realexistierender Mensch wäre, hätte man hier eindeutig gegen die Menschenwürde verstoßen. Der Versuch, Tim Burton mit der Batman-Serie aus den 60er Jahren zu kreuzen scheitert kläglich und ist nicht mal lustig. Herausgekommen ist ein verantwortungsloses Chaos, welches die Idee des Batman auf einen albernen Kinderfilm auf dem Niveau von "Turtles 2" herunterzieht. Arnold Schwarzenegger als Mr. Freeze ist die Lachnummer des ganzen Films, Alicia Silverstone überflüssig, Chris OOOH'Donnell ein schlechter Schauspieler und George Clooney schlicht eine peinliche Fehlbesetzung. Dass "Bane" in diesem Film zu einem hirnlosen, aufgepumpten, grunzenden Halbaffen verkommt, setzt dem ganzen noch einen drauf. Schade, dass Schumacher für dieses Verbrechen von Film ein JA bekommen hat. Es sollte sich rächen. Wenn ich ein Batman-Hasser wäre, würde ich diesem Film allerdings 5 Sterne geben, denn besser kann man Batman nicht töten. Dass was dem Joker nie gelungen ist, woran auch Pinguin in "Batman Returns" scheiterte, gelingt dem Schurken Schumacher in Batman Forever und Batman und Robin - Batman ist tot! Nur einen Stern für dieses "Jetzt weiss ich warum Superman allein unterwegs ist" Machwerk. Man könnte denken, dass hier Chris Nolans Joker Regier geführt hat nach dem Motto "Why so serious?". Ein Smile wurde mir allerdings nicht aufs Gesicht gezaubert. Ich war schockiert von der Brutalität, mit der ein Irrer das Batman Franchise für Jahre hingerichtet hat.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Batman 1-4 [4 DVDs]
11,90 €
Batmans Rückkehr
18,43 €
Batman
10,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken