flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17



am 27. Juni 2012
Hi,

habe nun schon mehrere Headsets ausprobiert. Vorab hier mein persönliches Ranking:

1. MEDUSA NX Core Gaming Headset Klinke
2. MEDUSA NX Core Gaming Headset PS3 und PC Klinke u. USB
3. Creative FATAL1TY Pro Series MKII Gaming Headset Klinke
4. Creative FATAL1TY Pro Series Gaming Headset Klinke
5. Sennheiser PC 151 Headset schwarz Klinke
6. Speedlink SL-8793 Medusa 5.1 ProGamer Edition Headset USB

Zu diesem Modell hier ist zu sagen, dass es an sich ein sehr gutes Headset ist, wäre es nicht über USB mit eigener Soundkarte steuerbar. So hatte ich des öfteren Probleme vor allem während des spielens von meiner Soundanlage auf den Kopfhörerbetrieb zu wechseln, ohne aus den Spiel gehen zu müssen. Dies ist jedoch gerade beim Onlinespiel sehr unbrauchbar. Die Ohrmuscheln sind sehr bequem und haben auch nach langen spielen nicht weh getan. Auch das Mikro war optimal.

Qulaitativ konnte ich keine Verarbeitungsfehler oder -mängel erkennen.

Gruß
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2007
Dies hier ist mein erstes 5.1 Headset und ich bin durchweg zufrieden. Das Headset ist edel verpackt und alle benötigten Anschlusskabel und sonstiges Zubehör werden mitgeliefert. Der Ton ist gut, die Kanaltrennung ist klar (man kann rechts hinten von rechts z. B. klar unterscheiden).Die Bass ist mit Vibration ausgestattet und kommt richtig gut rüber (könnte etwas stärker sein). Die Stromversorgung erfolgt per USB. Der Tragekomfort ist recht gut, das Headset insgesamt ist allerdings etwas schwer (liegt wohl am 5.1-System). Die Lautstärkereglung der einzelnen Kanale erfolgt über einen praktischen Miniregler, den man z. B. bequem auf den Schoß legen kann.

Ich habe das Headset jetzt seit ca. 3 Monaten (benutze es fast täglich) und habe bisher weder Aussetzer, Kabelbrüche noch schlechte Tonqualität zu beklagen. Ich kann also die vielen Klagen und Beschwerden der anderen Rezesenten nicht verstehen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2008
Als ich mir das teil kaufte war ich davon überzeugt entlich mal ein Headset das gut sei. Aber nach einiger zeit viel mir auf das das Micro sehr schnell ausleihert und einem sehr oft einfach mal so im Gesicht runterhängt.Einfach nur ärgerlich da man nicht immer im Ts am labern ist sondern einfach auch mal in ruhe nen film anschauen möchte oder einfach nur Music hören möchte. Und nach den 2 Jahren Garantie hatte ich noch einen Bruch zwischen Hörmuschel und Bügel. Allerdings kostet das Headset damals etwas mehr wie heute. Es ist nicht zu empfehlen da ich schon sehr auf Qualität achte und für das Geld darf man das erwarten. Selbst mein billiges Headset was jetzt auch schon seine 4 jahre auf dem buckel hat lebt noch. Allerdings ist das nicht zum vergleich gedacht. Nicht alles was teuer ist hat lange lebenserwartung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2008
Das Headset habe ich seit Dezember 2006 und in dieser Zeit musste ich zweimal die Garantie nutzen.

Beim Ersten mal funktionierte das Mikro nicht mehr, da hat Speed Link mir ein neues Gerät geschickt, wo ich dann auch dachte dass ich nun Ruhe habe.

Aber nicht mal ein halbes Jahr später hat sich beim Austauschgerät am Linken Haltebügel, knapp über der Hörmuschel, ein Bruch entwickelt (in manch Foren bekannt als "Sollbruchstelle").
Garantie gibt Speed Link darauf leider keine, weshalb ich das Ding nun entweder selbst reparieren oder weg schmeißen muss.

---

Lange Rede, kurzer Sinn.
Ich rate ganz klar von einem Kauf ab, denn die Verarbeitung ist unzumutbar schlecht, wodurch man sich schon darauf einstellen kann, irgendwann die Garantie in Anspruch nehmen zu müssen.
Der Sound ist zwar ganz in Ordnung, tröstet aber nicht über die miese Verarbeitung hinweg und rechtfertig vor allem nicht so einen Preis.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2006
Ich besitze seit einem Jahr den Vorgänger dieses Headsets,

ebenfalls als Standalone Version, zum Anschluss an eine 5.1 Soundkarte. (SL-8790 Medusa 5.1)

Ich war vom ersten Tag an beeindruckt von der Klangqualität

und den Surround-Fähigkeiten des Headsets. Inzwischen lockerten

sich aber die Lautstärkeregler der Ferbedienung, sodass die

Lautstärke ständig korrigiert werden musste. Außerdem hat sich

die Mikrofonaufhängung derart gelockert, dass ständig der

Mikrofonarm vor meinem Gesicht runterfiel.

Aus diesen Gründen bestellte ich mir den Nachfolger des Headsets,

der ProGamer Edition, in der Erwartung, dass der Klang im

"schlimmsten Fall" auf gleich hohem Niveau liegen würde.

Diverse Reviews und Tests bestätigten dies.

Direkt nach Erhalt des Headsets schloss ich es an meine

Soundblaster X-Fi an und startete einen DVD-Film, um direkt den

Klang vergleichen zu können...

Nun, ich war bitter enttäuscht. Ich versuchte alle möglichen

Einstellungen der getrennt regelbaren Lautsprecher an der

Verstärker-/Fernbedienungs-Kombination am Kabel des Headsets,

ca. 50cm unterhalb der linken Ohrmuschel, kam aber leider zu

keinem befriedigenden Ergebnis.

Der Sound war blechern, und klang wie aus billigsten Passiv-

Lautsprechern. Der Bass, der mich beim Vorgänger zutiefst

beeindruckte, fehlte fast komplett. Lediglich bei hoher

Lautstärke und wirklich basslastigen Szenen spürte ich

Ansätze der hochgelobten Vibrationen des integrierten Subwoofers.

Ich testete noch diverse Einstellungen der Soundkarte, sowie

PC-Spiele und andere Filme, bis ich einige Tage später enttäuscht

mein altes Medusa-Headset wieder anschloss...

Zur übrigen Qualität kann ich sagen, dass der Kopfhörer an sich

genauso robust gebaut ist, wie man es von den Medusa-Headsets

kennt. Es wackelt nichts und es wurden gute Materialien

verwendet. Der Bügel ist weich gepolstert, ebenso die Ohrmuscheln.

Auch nach sehr langen Spiele-Sessions und Filmabenden

bekam ich weder Kopfschmerzen, noch andere Beschwerden, obwohl

das Headset ein deutlich höheres Gewicht besitzt, als "normale"

Stereo-Headsets.

Die Fernbedienung, welche bei der ProGamer-Edition zudem den

kompletten Verstärker beinhaltet ist ebenfalls erstaunlich leicht,

wenn man bedenkt, dass der Verstärker beim Vorgänger ein recht

großer, klobiger Kasten war.

Meiner Meinung nach wurde der Verstärker deutlich besser gegen

Störungen durch Funkwellen (z.B. Handys) abgeschirmt, als der

der SL-8790.

Bei der Fernbedienung hat sich der Hersteller allerdings nicht

die selbe Mühe gegeben, was die Verarbeitungsqualität betrifft.

Sie macht einen recht billigen Eindruck und ich vermute, dass

die Lautstärkeregler nach einiger Zeit ebenfalls ausleihern

werden. Der On-/Off-Schiebeschalter sieht ebenfalls ziemlich

wackelig aus, aber nicht so extrem, wie er oft dargestellt wird.

Einen Regler für die gesamte Lautstärke sucht man vergebens,

denn es befinden sich lediglich vier Regler für Center-, Front-,

Rear- und Bass-Lautsprecher an der Fernbedienung. Dies ermöglicht

zwar eine gute Feindosierung, aber ein schnelles Herunterregeln

des Tons ist so leider nicht möglich. Es bleibt einem nichts übrig,

als die Lautstärke softwareseitig zu regeln, wenn man nicht die

Balance der Einzellautsprecher verstellen möchte.

Ich sah dies aber nicht als großes Manko an, denn nahezu jede

heutige Tastatur besitzt einen Lautstärkeregler, der den selben

Zweck erfüllt.

Das Mikrofon ist diesmal per Cinch-Stecker an der linken

Ohrmuschel angesteckt und somit abnehmbar, wenn es nicht

benötigt wird. Der bewegliche und biegsame Arm lässt fast jede

erdenkliche Postition des Mikrofons zu und ist ziemlich "zäh",

sodass das Mikrofon an der Stelle verharrt, an die man es

gebogen hat. Ob die Halterung diesmal ihren Widerstand behält,

oder der Arm sich nach einiger Zeit auch so lockert, dass er

ständig runterfällt, kann ich nach der kurzen Zeit nicht sagen.

Die Tonqualität des Mikrofons ist ausgezeichnet. Die Sprache ist

klar und frei von Rauschen oder Atemgeräuschen.

Soviel zu meinen Eindrücken, die hauptsächlich auf die Klang-

qualität bezogen waren, was aber meiner Meinung nach der

wichtigste Punkt eines Headsets sein sollte.
0Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Mai 2008
Habe mir das Headset im Stationären Handel gekauft und dachte eigentlich nach den vielen guten Meinungen in diversen Foren ein TOP-Produkt erworben zu haben aber schon nach sehr kurzer Zeit von 2 Wochen brach mir das Headset in 2 Teile.

Ich ging erst von einem Konstrutkionsfehler bei diesem einen Headset aus - aber dem war nicht so. Auch mein Zweites brach an fast der gleichen Stelle.

Anschließend habe ich mir kein neues sondern auf Kulanz des Verkäufers (geiz-geil) eine Gutschrift geben lassen und werde mir etwas anderes dafür kaufen.

Daher von mir nur 1 Stern den es allein für den Klang verdient.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2012
Mal nachträglich ein kurzes Feedback zu dem Medusa welches ich mal ein paar Wochen im Einsatz hatte:

Sound:
An einer X-Fi Fatality betrieben, war der Raumklang einfach schlecht. Man konnte quasi hören wie die einzelnen boxen in den Hörern umschalteten wenn man eine 360° Demo aus der X-Fi Konsole getestet hat. Auch in spielen war der Sound mehr blechernd auch wenn die Ortung zwischen hinten vorne links und rechts gut funktionierte, aber das lag daran das man die aktive box genau heraus gehört hat.
Vergleich zu einem Sennheiser PC 160 Stereo Headset ist wie Tag und Nacht, hier gibt es durch die X-Fi echten Raumklang, das dieser nur simuliert ist, macht überhaupt nichts, da es einfach flüssig rüber kommt. Die Klangqualität der Höhen und Tiefen sind um längen besser.
Seit kurzem bin ich auf einen DT 990 Studio-Stereokopfhörer umgestiegen und habe nun kristallklaren Sound, unvergleichbar gegenüber diesen "billig-Gamer Headsets".

Verarbeitung und Qualität:
Nach 2 Wochen ist die Mikro Halterung ausgeleihert und das Mikro musste ich provisorisch mit Klebestreifen befestigen, damit es nicht einfach schlaff herunter hängt.

Sitzkomfort:
Es ist schwer, es rutscht bei jeder Bewegung, es fühlt sich an als wenn es 1 KG wiegen würde. Auf Dauer sehr unangenehm und schon nach 2 Wochen merkte man das die Hörer nicht mehr fest an den Ohren anliegen. Ich hätte mir da fast gerne nen Gummiband um den Kopf gemacht, damit es auf der optimalen Position bleibt.

Alles in allem kann ich hier realistische 2 Sterne geben. Den ersten für eine relativ gute Artikelbeschreibung und den zweiten dafür das es besser ist als ein 10€ Headset ;)

ich habe das gute Stück noch während der Reklamationszeit umgetauscht und das Sennheiser PC 160 gekauft und war damit 5 Jahre lang absolut zufrieden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2010
Nach mittlerweile meinem 4ten Medusa Headset werde ich jetzt abstand von dieser Marke nehmen.
Als erstes muss ich sagen das Sound und Tragecomfort sehr gut sind. Das ist aber auch schon alles.
Haltbarkeit ist nicht mal mehr Mangelhaft. Ich gehe mit meinen Sachen sehr pfleglich um und bisher ist nichts kaputt gegangen, bis auf dieses Headset und das gleich mehrmals.
Das erste Headset habe ich mit einem abnehmbaren Microfon bekommen, welches gleich bei der Lieferung defekt war. Habe es sofort umgetauscht und zu einem Modell gegriffen wo es nicht mehr abnehmbar war und es hat gerade mal 2 - 3 Monate gehalten dann hat es sich verabschiedet. Nun gut dachte ich, ich tausche wieder um und wechsle zu der Pro Gamer Edition. Das Micro hat gehalten aber nach nur 5 Monaten ist mir das Headset am Linken Haltebügel, knapp über der Hörmuschel ABGEBROCHEN! Ich habe dieses sofort Reklamiert und ein neues bekommen, welches nach 1 Jahr wieder an der gleichen Stelle gebrochen ist. Einem Freund von mir ist das gleiche wiederfahren , bei ihm ist es auch abgebrochen, an der GLEICHEN stelle. Ich muss sagen sowas mieses ist mir noch nicht untergekommen. Vor dem Medusa hatte ich ein 20€ Headset welches mehrere Jahre tadellos funktioniert hat und mir bis heute noch als Ersatzheadset (wenn Medusa mal wieder Defekt ist) dient.

Ich rate jedem von diesem Headset ab! Es ist das Geld nicht wert! Es hat nicht mal einen Stern verdient!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2009
Vorab gesagt, das Medusa Headset habe ich 2006 gekauft und ich weiss nicht ob in der Zwischenzeit sich etwas geändert hat, desweiteren Trage ich Headsets jeden Tag weil ich keine Boxen habe/möchte.(Soundkarte Creative X-Fi ElitePro)

Ich halte mich mal kurz, weil man bei dem Headset nicht wirklich viel Postives schreiben kann

Tragekomfort ist inordnung, nur bei längeren Tragen schwitzten die Ohren unter den gepolsterten Ohrmuscheln.
Der Klang ist für die Preisklasse auch ok obwohl der beschriebene tolle Bass zuwünschen übrig lässt
Das Mikro war schon nach einer Woche kaputt (nicht eingeschickt da ich ein anderes Headset für VoIP oder TS benutze)
Insgesamt wer das Headset für 50 Euro ganz OK, wenn da nicht die "eingebaute Sollbruchstelle" an der rechten Ohrmuschel beim Übergang zum Bügel wer.
Dieser ist nach nichteinmal 3 Monaten ohne Grund gebrochen! Das Headset war totall unbrauchbar weil beim aufsetzten dadurch die Ohrmuschel vom Kopf abstand
Noch dazu ist der Lautstärkerregler am Kabel auseinander gegangen!

Da ich schon viele Headsets hatte und sie täglich nutze rate ich vom kauf ab und zu billigeren "MediaMarkt/Saturn" Headsets, die fallen wenigstens nicht einfach auseinander ;D

Nicht zu empfehlen...höchstens die tolle Tasche die ich immernoch benutze,deshalb 2 Sterne
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2008
Das Headset hat seine Vorteile aber leider bringt das nichts, wenn die wichtigste Komponente die Empfindlichste ist.
Ich komme gleich zum Punkt:
Das Mikro. Ich habe jetzt die 3. Einheit kaputt hier liegen. Bei JEDEM ist das Mikro kaputt gegangen. Allerdings nicht durch ständiges abziehen oder hoch und runter klappen, nein, einfach seine Funktion aufgegeben.
Bei der dritten Einheit fängt jetzt auch die Anschlussbox an aufzumucken indem sie einfach ausgeht, sich nicht einschalten lässt oder nervige Geräusche fabriziert.

Alles in einem ist das Headset echt super. Die Ohren sind komplett bedeckt und es ist schön weich gepolstert (wehe die Polster gehen mal ab....bis die wieder dran sind...ein Fummellei...).
Über 5.1 in einem Headset streitet man sich bekanntlich, der Sound ist für mich super, ich kann die Beschwerden nicht ganz nachvollziehen. Für zocken, Musik und Filme reichts, zur professionellen Bearbeitung vllt. nicht, kann ich nicht einschätzen, dafür wurde es aber auch nicht gemacht.

Ja, Headset an sich gut, Qualität Prädikat Schrott. 3 Stück nacheinander kaputt ist zuviel!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)