Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Januar 2003
John Carpenters Halloween ist der beste, spannendste und emotionsloseste Slasherfilm aller Zeiten, der Filmgeschichte schrieb, nicht umsonst steht er ihm Lexikon des Internationalen Films. Er zog 8 Fortsetzungen nach sich. Ja, Halloween 9 kommt auch raus. Die berühmteste von John Carpenter komponierte Filmmusik ist einfach großartig ( siehe Soundtrack zum Film bei Amazon.de). Sie unterstreicht den Film vor allem an den dramatischen Stellen. Das verleiht dem Film eine unbeschreiblich brutale, emotionslose und grauenvolle Stimmung. Michael Myers wurde dadurch zur Kultfigur des Horrorgenres. Der Film wurde billig produziert und ist total unblutig, das hat aber überhaupt kein Einfluss auf die Qualität des Films.
Zur DVD: Fünf Sterne für das Meisterwerk und auch aus Toleranzgründen für die DVD.
Sie hat außer Filmografien der Schauspieler nichts zu bieten und es ist jammerschade, dass man den Film nicht auf Englisch genießen kann.
Die Bildqualität ist für das Jahr 1978 hervorragend und die Tonqualität eigentlich auch.
Die FSK setzte den Film von 18 auf 16 Jahre herunter, also erstmalig uncut auf DVD.
Ihr solltet unbedingt hier zuschlagen, darf in keiner Sammelung fehlen.
Wer Carpenterfan Pflicht!
Hoffentlich kommt bald eine Special Edition heraus.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2005
Weniger brutal und blutig als seine Nachfolger ist Halloween 1 - Die Nacht des Grauens der Anfang eines neuen Genres - dem Teenie-Horror-Film. Die Figuren sind ziemlich schlicht gezeichnet, die Dialoge manchmal fast lächerlich und die Story ist bestensfalls linear zu nennen: Michael Meyers bringt als Sechsjähriger seine Schwester um und kehrt nach zwanzig Jahren in einer Psychatrie an den Ort seiner Verbrechen zurück, um dort weiter zu machen wo er aufgehört hat. Und doch Carpenter spart nicht an gruseligen Effekten und schockierenden Momenten. Wer das Genre mag, kommt an diesem Klassiker nicht vorbei. Er ist ein Gewinn für jeden Horror-Videoabend. Besonders zu Halloween.
Auf der DVD ist die restaurierte und ungeschnitte Kinofassung zu finden, die im Gegensatz zur TV-Version nicht unnötig gestreckt wurde. Als Special-Features auf der DVD gibt es Bildergalerie, Filmografien, Trailer, TV-Spots, Radio-Spots und Hintergrundinfos. Ich wünsche schönes Gruseln.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2010
So, nach langem Warten gibt es nun endlich die BluRay zum Klassiker "Halloween". Zum Film selbst braucht man nichts mehr zu sagen, deshalb nur eine technische Bewertung. Fangen wir beim Bild an. Es ist echt erstaunlich, wie gut ein Film dieses Alters aussehen kann. Klar, an aktuelle Produktionen kommt die Qualität des Bildes nicht ran, dennoch ist die Schärfe, die Farbe und der Kontrast sehr gut gelungen. Ein sehr deutlicher Unterschied zu allen bisherigen DVD-Veröffentlichungen ist mehr als sichtbar. In Bezug des Alters (stolze 32 Jahre) gebe ich 5 von 5 Punkten. Kommen wir zum Ton. Dieser wäre natürlich in mono. Auf DVD hat man später mal einen 5.1-Upmix hergestellt, welcher auch überwiegend gut rüberkam. Hier auf der BluRay ist die deutsche Tonspur auch 5.1, allerdings kommt aus allen Lautsprechern der Mono-Ton, man hört also z.B. die Stimmen, welche normalerweise die Front füllen, aus allen Lautsprechern. Das hätte man besser machen können, indem man vielleicht den Upmix der DVD verwendet oder den Ton in der Ursprungsform belassen hätte. Schaltet man die hinteren Boxen auf stumm, kann man aber gut damit leben. Die Extras sind etwas rar ausgefallen. Ich hätte z.B. die 2003 erstellte Doku "A Cut Above The Rest" mit auf die BluRay gepackt, welche sehr interessant ist und jedem Fan des Films viele Information zur Entstehung des Klassikers liefert. Und das sogar u.a. in deutscher Sprache und einer Laufzeit von knapp 86 Minuten... Mit dem Menü soll man angeblich ein paar Navigationsprobleme haben (Anwählen der Extras...), habe es aber bisher noch nicht getestet. Okay, soviel zur BluRay... Wie gesagt, in erster Linie entscheidet in meinen Augen die Qualität des Bildes, welches hier bei diesem Film wirklich sehr gelungen ist. Die Hintergrundboxen stummgeschalten, dann klappt es auch mit dem Ton. Mit der Doku an Bord hätte ich volle Punktzahl gegeben. Trotzdem aber eine klare Kaufempfehlung...!!!
11 Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2006
Mit "Halloween - Die Nacht des Grauens" leitete John Carpenter 1978 eine neue Ära des Horrorfilms ein. Hier kamen zum ersten Mal die Messerstecher- und Teeniehorrormotive vor, die heute ja weit verbreitet (Halloween Folgeteile, Scream, Ich weiß was du letzten Sommer getan hast...) und bekannt sind und an denen sich immer wieder neue Horrorfilme orientieren.

Außerdem kommt dieser Film praktisch ohne übermäßig brutale Splatterszenen (wie sie z.B. in "Freddy vs. Jason" oder ähnlichen Filmen vorkommen) aus, die beängstigende Atmosphäre entsteht allein durch die geschickt eingesetzte Titelmusik und die Person des Michael Myers, der an den unerwartetsten Stellen im Dunkeln wartet...

Warum diese Version FSK18 ist, ist mir daher relativ unklar.

Zur Handlung: Michael Myers, der als sechsjähriger seine ältere Schwester ermordete, schafft es nach 15 Jahren Heilanstalt, dort auszubrechen, um seine Nichte zu suchen und ebenfalls umzubringen - natürlich nicht, ohne zuvor noch deren Freunde niederzumessern.

Was vielleicht zu bemängeln wäre (andere mögen das wieder positiv interpretieren) ist die Schlichtheit des Films: Eine Story, die sich in einem Atemzug erzählt, praktisch durchweg die gleichen Hintergrundmusikmotive u.ä. In dieser Hinsicht also nicht zu vergleichen mit doch sehr "spektakulären" Horrormeisterwerken wie "Shining".

Dennoch ein Kultstreifen in jeder Hinsicht, bei dem nicht nur Genrefans auf ihre Kosten kommen. Absolut zu empfehlen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2016
Inhalt:

In der Nacht von Halloween 1963 bringt der sechsjährige Michael Meyers seine 17-jährige Schwester Judith in Haddonfield um. Er wird in das Sanatorium Smith Grove's eingeliefert. Dort versucht Dr. Loomis 15 Jahre Michael erfolglos zu therapieren. Loomis endeckt in Michael das absolute Böse. In der Nacht vor Halloween 1978 bricht Michael aus und flieht in seine Heimatstadt Haddonfield und verfolgt dort die Babysitterin Laurie Strode...

John Carpenter drehte mit dem damals schon recht nierdigem Budget von 325.000$ einen Film, der alleine in den USA über 47 Millionen $ wieder einspielte. Der Film bedeutete für Jamie Lee Curtis den Durchbruch als ScreamQueen. Der Film ist ungeschnitten ab 16 Jahren freigegeben.

1981 kam die Fortsetzung ins Kino, dessen Handlung direkt an die des 1. Teils anschließt. Leider ist die Fortsetzung seit 1990 in Deutschland beschlagnahmt und nur gekürzt auf DVD / Blu Ray erhältlich (in Österreich und der Schweiz ist der Film ungeschnitten erhältlich). Die Beschlagnahme ist völlig ungerechtfertigt.

1982 kam Halloween 3 auf dem Markt, ohne Michael und ein Flop. Ist ungeschnitten ab 16 freigegeben.

Es gab danach 2 Fortsetzungsreihen:

Die 1. Fortsetzungsreihen enthält die Filme:

- Halloween 4 (1988) (ungeschnitten ab 16 Jahren freigegeben)
- Halloween 5 (1989) (ungeschnitten ab 16 Jahren freigegeben)
- Halloween 6 (1995) (indiziert)

Die 2. Fortsetzungsreihe enthält die Filme:

- Halloween H20: 20 Jahre später (1998) (ungeschnitten ab 16 freigegeben)
- Halloween: Resurrection (2002) (ungeschnitten ab 18 freigegeben)

"Halloween H20" ignoriert die Handlungen von den Teilen 3-6.

Die Blu Ray des Originals enthält folgende Extras:

- Audiokommentar von John Carpenter, Jamie Lee Curtis und Debra Hill
- Interviews
- An den Originalschauplätzen: 25 Jahre später
- Die "heiligen Stätten" des Horrorgenres
- Spots&Trailer
- Programmtipps
- Wendecover

Tonspuren:

- Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)
- Deutsch (DTS 2.0 Stereo)
- Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)
- Englisch (DTS 2.0 Stereo)
- Audiokommentar (DTS 2.0 Stereo)

Das Bild wurde gut in HD bearbeitet und sah nie besser aus.

2007 kam das gelungene Remake ins Kino.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2010
Laut Angaben bei Wikipedia wurde das Drehbuch innerhalb von nur 11 Tagen verfasst. Man merkt deutlich, dass die Geschichte Schwächen aufweist.

Die Klasse von John Carpenters Original erreicht Teil IV bei Weitem nicht. Nachdem viele Kritiker mit der Neuausrichtung der Halloween-Reihe ab Teil III nicht einverstanden waren, haben die Macher des Films Michael Myers zurückgeholt. Die Vermutung liegt nahe, dass die Erfolge der Filmserien "Freitag der 13." und "Nightmare on Elmstreet" in den 1980er Jahren dazu geführt hat, mit "Halloween" eine gleichartige Filmserie weiterzuführen.

Moustapha Akkad, der ausführende Produzent wollte zur Ursprungsgeschichte mit Michael Myers zurückkehren, anfangs waren John Carpenter und Debra Hill noch damit einverstanden. Aber als das ursprüngliche Skript nicht gut ankam, verkauften Carpenter und Hill ihre Rechte an der Reihe und stiegen aus.

Jamie Lee Curtis war zu der Zeit mit anderen Filmen, wie "Ein Fisch namens Wanda" sehr erfolgreich und wollte nicht bei diesem Teil mitspielen, weshalb im Film behauptet wird, dass Laurie Strode bei einem Autounfall starb.
John Carpenter bestritt nach dem Ausstieg die Beteiligung an dem Film. Sein Beitrag war nur das Musikthema und der Entwurf der Charaktere aus dem I. Film.

Der schlechteste Teil der Halloween-Filme mit Michael Myers. Hier werden ausschließlich die Fans zufriedengestellt, die "Halloween" NUR mit Michael Myers sehen wollen. Dass sowohl Michael Myers als auch Dr. Loomis die Explosion am Ende von Teil II überlebt haben klingt an den Haaren herbeigezogen. Die Frage drängt sich auf, warum in einem Laden die Maske von Michael Myers angeboten wird, wenn in Haddonfield jeder die Geschehnisse von 1978 vergessen will.

Es fehlen 33,5 Sekunden bei 8 Szenen im Vergleich zur in Deutschland indizierten FSK-18-Version.

Man hätte das Konzept, jedes Jahr einen neue Geschichte um Halloween zu verfilmen realisieren sollen.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Oktober 2003
Endlich! Nach einer äußerst miesen Erstveröffentlichung hat Marketing nun mit der 25th Anniversary Edition den besten Horror-Film aller Zeiten neu veröffentlicht!

Ich habe das Teil auf Herz und Nieren überprüft und komme zu dem Entschluss:
Perfekter gehts kaum!

Die Punkte im einzelnen:

Bild: Marketing hat es wirklich geschafft die, eh schon sehr gute, Bildqualität der US-AB-DVD's noch einmal zu übertrumpfen! Das Bild ist gestochen scharf, farbprächtig und ist nahezu frei von Verschmutzungen. Ganz leichtes Grieseln im Hintergrund ist zwar immer noch auszumachen, stört aber eigentlich nicht!

Auch das Bild der TV-Version ist mehr als in Ordnung, wenn auch nicht ganz so perfekt, wie bei der Kinoversion!

Ton: Auch hier hat Marketing gute Arbeit geleistet! Der englische O-Ton dürfte 1:1 von den AB's übernommen worden sein und stellt somit mehr als zufrieden. Der dt. Ton ist ebenfalls sehr gut, kann aber nicht ganz 100% überzeugen. Dafür ist sie vollkommen unbearbeitet, sprich es gibt neuen Geräusche, wie bei den AB-DVD's. Für Liebhaber 100% Original-(Synchro)-Tonspuren also die Beste Lösung. Alle anderen dürfte der O-Ton mehr zusagen!

Der Ton der TV-Version ist ebenfalls sehr gut!

Extras: Bravo Marketing! Hier gibt es wirklich viel zu entdecken! Neben den üblichen Marketing-Extras wie Trailer, Produktionsnotizen, Slide-Shows etc. ist vor allem die 87 Min. Doku "A Cut above the Rest" höchst interessant! Die meisten Extras befinden sich allerdings bereits auf der DVD zur Kinoversion!

Für die P.C. als solches gibt es an Filmischen eigentlich nur die oben genannte Doku und ein paar Trailer und Galerien! Außerdem liegt noch ein Booklet, ein Filmschnipsel, und ein "Flasher" (Fahrradleuchte) in Form einen Kürbiskopfes bei!

Außerdem ist noch die Original-Soundtrack-CD mit an Bord!

Insgesamt mehr als zufriedenstellend auch wenns für die P.C, ruhig noch etwas mehr hätte sein können. Aber ich will mal nicht übermütig werden!:)

ABER NUN ZUM BESTEN:

DIE VERPACKUNG!

Vergessen sie alles was es bisher an Tins von Marketing gab. Dies ist die absolut Beste! Eine wirklich superschicke äußerst stabile Metall-Box mit Michael Myers-Relief, die es locker mit den TIN's von AB aufnehmen kann! In ihr befindet sich eine stabile 4-DVD-Amaray-Hülle, in der die DVD's einwandfrei aufgehoben sind und keinen Schaden nehmen können!

Volle Punktzahl für diese superschicke TIN!

Fazit: Marketing hat wirklich alle Versprechen gehalten (und aus seinen Fehlern gelernt) und hat hiermit die wohl beste Halloween-VÖ weltweit veröffentlicht. (Nahezu) perfekte Qualität (vor allem wenn man das Alter des Films berücksichtigt!), viele, höchst interessante Extras und eine Tin-Box, wie man sie sich wohl schon immer gewünscht hat!
Sicher gibt auch hier einzelne kleine Kritikpunkte zu finden, diese müsste man aber mit der Lupe suchen!:)

Wer noch überlegt hat, kann jetzt ohne Bedenken zugreifen!

-----------------------------------------------------------------------------------

Rezension zu Halloween - Die Nacht des Grauens [Blu-ray]

Da Amazon mal wieder alle Rezensionen zu ein und dem selben Film zusammenschmeisst und für mich somit keine Chance besteht, eine neue Rezension zu schreiben, da nur eine Rezension pro Kunde und Produkt (bzw. in diesem Fall Film) erlaubt ist, hier nun meine Besprechung zur Concorde-Scheibe:

Bereits vor einiger Zeit hat das Independent-Label Starlight "Halloween" auf Blu-ray veröffentlicht. Neben einem sehr gutem Bild hatte die Scheibe aber nicht wirklich etwas zu bieten, was die HD-Gemeinde begeistert. Der Ton lag nur in komprimiertem DD-Ton vor, Extras gab es kaum und bei manch einem lief die Scheibe nicht einmal fehlerfrei ab. Dennoch wurde die Scheibe immer wieder neu veröffentlicht, u.a. auch als Hardbox-Editionen bei '84 Entertainment. Langsam wurde es also Zeit, dass sich doch mal ein besseres Label dem Film annimmt und mit Concorde hat sich nun wenigstens eines der mittelständigen Labels, aufgrund der gleichzeitigen BD-VÖ von "The Ward", dem Film angenommen und neu veröffentlicht. Doch lohnt sich der Neukauf wirklich? Jein, muss man da wohl sagen.

Was das Bild angeht hat Concorde nicht einfach das vorhandene HD-Master genommen, sondern ein eigenes HD-Master erstellt und das auf einem ebenfalls erstaunlich hohem Niveau. Auch dieses Bild ist knackig scharf, hat einen sehr guten Kontrast und versprüht viel HD-Feeling. Im Gegensatz zum Master der Starlight-VÖ, welches wiederum auf dem der US-BD basiert, hat Concorde allerdings ein wenig den Rauschfilter zurückgedreht, was das Bild, vor allem in den dunkleren Szenen, etwas körniger aussehen lässt. Dafür sehen aber Gesichter und Umgebung doch einen ganzen Zacken natürlicher aus (ein "Wachs"-Effekt ist hier nicht mehr auszumachen), als beim anderen HD-Master und zudem sieht das Ganze auch wieder etwas mehr nach Film aus. Wer mit Filmkörnung so seine Probleme hat dürfte wohl letztendlich weniger Freude haben, als bei der anderen VÖ, wer es aber lieber etwas natürlicher und Filmgetreuer hat, der ist bei diesem Bild besser aufgehoben.

In Sachen Ton ist die Neuveröffentlichung, den früheren VÖs, aber völlig uneingeschränkt überlegen. Endlich liegt auch der deutsche Ton wieder als richtige 5.1-Abmischung vor und nicht als splitted-Sound, wie bei der anderen BD. Zudem ist auch der englische Originalton noch eine ganze Ecke kräftiger geworden und beide Tonspuren liegen zudem in unkomprimiertem DTS-HD-Master Audio-Ton vor. Und auch auf Untertitel muss diesesmal nicht verzichtet werden. Das wurde aber auch Zeit!

Was die Extras angeht, gibt es zudem, neben dem schon bekannten Audiokommentar sowie den Trailern, nun noch drei weitere Video-Features, welche bisher noch nicht bei uns veröffentlicht wurden. Als erstes gibt es eine Interview-Rolle, welche aus einzelnen Segmenten zusammengesetzt wurde. Das ein oder andere Segment kennt man dabei zwar schon aus der Doku "Halloween: 25 Years of Terror", interessant sind sie aber alle mal. Als nächstes gibt es die Featurette "Back on Location: 25 Years later", welche eine interessante Retrospektive ist und, neben der leider schon verstorbenen Debra Hill, u.a. auch P.J. Soles zu Wort kommen lässt und einige interessante Fakten über die Drehorte enthält. Genauso wie die ähnlich gelagerte Doku "Die heiligen Hallen des Horror-Genres", einer Produktion des Horror-Channels, welche hier ebenfalls noch einmal ausführlich auf die Drehorte eingeht und zeigt, was heute noch davon übrig ist. Insgesamt ist dies zwar letztendlich nicht wirklich viel, was die Scheibe an Extras zu bieten hat, doch da man das meiste davon noch nicht bei uns gesehen hat (außer man hat auf US-Importe zurück gegriffen), kann man die Extras trotzdem als eine interessante Bereicherung ansehen.
Einziger Minuspunkt ist daher das starre Menü, welches zudem als Hintergrund eine Szene aus "Halloween V" zeigt und somit gar nichts mit der VÖ zu tun hat. Das ist zwar immer noch besser als die Menülose Ausgabe von Starlight, aber letztlich trotzdem ein Fehler, der nicht passieren darf.

Fazit: Wer "Halloween" noch nicht auf Blu-ray hat, sollte hier nun endlich zugreifen. Das Bild ist, sofern einem ein natürlicher Look wichtiger ist als ein kornfreies Bild, auf jedenfall die bessere Wahl, der Ton liegt endlich unkomprimiert und als echter 5.1-Ton vor und die Extras sind zwar spärlich, aber dafür sehr interessant geraten. Ob sich dagegen ein Austausch lohnt, muss jeder Besitzer der Starlight-VÖ für sich entscheiden. Ich für meinen Teil werde jedenfalls nur noch die Concorde-Scheibe in meinen Player legen und die Starlight-VÖ, aufgrund der netten Digipack-Verpackung, im Schrank behalten. Die absolut ultimative Blu-ray Veröffentlichung steht aber immer noch aus. (4/5 Sterne)
77 Kommentare| 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2011
Zum Film brauche ich woll nichts zu sagen! Einer der Horrorklassiker schlechthin! Das Flair und die Spannung konnten die ganzen Fortsetzungen und auch die beiden Sequels (welche mehr auf Blut setzten) nie erreichen. Diese Bluray zeigt nun endlich eine würdige Umsetzung des Films. Das Bild ist gestochen scharf (hatte vorher die Best Entertainment DVD, welche eine grottige Bildqualität hatte)! Ton geht in Ordnung, wobei die deutsche Tonspur eher 5.1 Mono ist. Extras hingegen enttäuschen. Der Audiokommentar ist nicht untertitelt und ansonsten befinden sich nur Trailer auf der Bluray. Bei so einem Klassiker wäre sicher mehr drin gewesen. Das Mediabook hingegen gefällt, auch wenn dieses leider wenig Seiten und Informationen enthält! Also Fans des Films sollten auf jeden Fall zugreifen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2015
Das miese Repack-Label Inked Pictures veröffentlicht mit dieser Holzkisten-Edition von "Halloween" einen Klassiker in miesem Gewand.
Das geht schon beim Artwork des MediaBook los, blauer Hintergrund???
Das Original Artwork hatte einen schwarzen Hintergrund inne.
Weiter geht es mit dem Inhalt, die Specials der Marketing-TinBox fehlen, auch fehlt die Fernsehfassung/TV-Fassung.
Die Krönung allen Schwachsinns ist, dass man das Ganze in eine billige Holzkiste packt, 5 Sammelkarten, ein kleines Poster und einen Flaschenöffner (!!!) reinpackt und das Ganze dann als Edition des Jahres anpreist!!!
Unfassbarer Quatsch, da frage ich mich, wer solchen Blödsinn absegnet?
Auf diesen Schrott können die sitzen bleiben, bei Inked Pictures, denn ebenso kann man das Geld das Klo runterspülen.
Der gleiche Quatsch passiert bei "The Crow"!
Fazit:
Das Label "Inked Pictures" könnte ein feines Label sein, anstatt man das richtig angeht, bringt man solch überteuerte, inhaltsleere Editionen auf den Markt.
Denn, wer will schon mehr als 50 € für Blödisnn ausgeben, wenn man den Preis für das MediaBook abzieht...
SCHROTT!
44 Kommentare| 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2006
1978 wurde das Horror-Kino völlig neu definiert,mit diesem wunderbaren Klassiker der sogenannten Schlitzerfilme und Massenmörder.

Michael Myers war geboren,der mit seinen 6 Jahren seine Schwester umbrachte und danach erstmals für 15 Jahre in eine Nervenheilanstalt zu kommen.

Als 21 jähriger schafft er es aus der Heilanstalt auszubrechen,um seine Nichte zu finden,und auch sie ins Jenseits zu befördern.Er hinterläßt eine Spur des Grauens und viele Menschen müssen ihr Leben lassen.

Sehr gut inszeniert von John Carpenter,der hier für fast alle Dinge ,die für den Film notwendig waren(Musikkomponist,Regisseur,usw.)verantwortlich ist.

Raus kam ein Horrormachwerk,der es ,wie viele andere Filme heute nicht mehr,schafft,den Horror anzudeuten und im Kopf entstehen zu lassen.Durch die suggestive Musik bekommt der Film einen Gänsehautcharakter,der einen

ziemlich gruseln läßt.

Absolutes Muss für jeden Horrorfan und alle,die es noch werden wollen!!
11 Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken