Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

  • Kezia
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
7
5,0 von 5 Sternen
Kezia
Format: Audio CD|Ändern

am 13. Oktober 2009
Ich habe Protest The Hero gehört, weil ich The Human Abstract sehr sehr geil fand. So hab ich mir gerade die beiden THA Alben zugelegt und Stoß auf Protest the Hero und nun hat sich mein Sinn für Musik wieder komplett neu entdeckt.

Bevor ich diese beiden Bands hörte musste ich erfahren, das viele Lieder zwar schon nach dem 2 Hören gut im Ohr sind, jedoch nach dem 40-50 mal schon wieder rauswollen. Bei Kezia sind dies ganz andere Dimensionen.
Ich musste die Lieder gut 10-20 mal hören um sie zu "verstehen". Doch dann lassen sie einen einfach nicht mehr los. Jeden Tag auf Arbeit summe ich die Lieder rauf und runter und stelle fest, dass der schönste Moment des Tages oft der ist, nach Hause zu kommen und die Sucht zu stillen. ;)

Ich habe die Platte jetzt schon über 100 Mal rauf und runtergerattert, wie schon erwähnt, wäre mir andere Musik in der Zeit schon über,
doch diese Liebe ich bei jedem Durchlauf mehr.

Zum Kauf hat mich auch die Rezension anderen Rezensionen gebracht, denen ich voll zustimmmen kann.

PTH haben ein ganz eigenes Genre, ich würde nicht meine Hand dafür ins Feuer legen sie in Progessive Metal oder Mathcore zu stecken, da sie einfach eine viel zu Größe musikalische Bandbreite abdecken.

Ich kann diese CD nur jedem ans Herz legen der Genug von dem 0815-Metalgedudel hat, welches sich bei jeder 2ten Band gleicht.
PTH vereint in meinen Augen alles was Musik der härteren Schiene ausmacht: Technische Leckerbissen von allen Bandmitglieder, Unendlich geile Riffs, brachiale Breaks und mitreißende Melodien.

Danke PTH für dieses Meisterwerk!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2008
Zufällig bin ich auf Protest The Hero gestoßen, nachdem ich eine Rezension zu The Human Abstract gelesen hatte. Ich hatte zuvor noch nie etwas von der Band gehört und ließ mich auf das Experiment ein, da ich The Human Abstract schon wirklich super fand...

Zunächst muss ich der Rezension von Fenriswolf zustimmen, denn 'leichte Kost' ist Kezia mit Sicherheit nicht. Auch ich habe erst nach mehrmaligem Hören Zugang zu den Songs finden können. Doch dann' Wahnsinn! Die Songs stecken voller spielerischer Ideen, die einen ins Schwärmen geraten lassen! Tempowechsel verbunden mit Stimmungswechseln sind an der Tagesordnung... Ein Album voller Energie, bei dem die Füße nicht still halten können und es definitiv nie langweilig wird. Ich kann ebenfalls verstehen, dass der Gesang nicht jedermanns Sache ist (ich war im ersten Augenblick auch leicht verwirrt *g*). Ich jedoch bin oftmals fassungslos, was der Sänger da teilweise für Höhen vollbringt. Parts mit leisem, weiblichen Gesang fehlen auch nicht.

Ein Anspieltipp ist definitiv 'Turn soonest to the sea', bei welchen einen nicht nur die Geige-ähnlichen Gitarrenparts umhauen, sondern der heroische Chorgesang einen am Ende jedes einzelne Mal die Socken auszieht!

Wer The Human Abstract schon mochte und auf abgefahrenen Gesang und Gitarren steht, sollte hier auf jeden Fall zugreifen...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2013
Vorneweg, die Band ist sicherlich nicht Jedermanns Sache! PTH ist eine sehr progressive Band und es wird auch ab und zu "gegrowled" bzw gebrüllt (wobei das maximal 5% des Albums ausmacht) Der Gesang von Frontmann Rody Walker ist weltklasse, aber sehr speziell, sodass sicher einige davon abgeschreckt sein werden. Für Genrekenner, hat seine Stimme Facetten vom Iron Maiden Frontmann Bruce und auch etwas vom Elvenking Frontmann (für die, die die Band kennen).
Jedes Lied ist wirklich sehr eigen und verschieden, aber als Gesamtpaket funktioniert das Album einfach sehr gut. Das kommt sicherlich auch daher, dass eis ein sogenanntes "Konzeptalbum" ist.

Das Album behandelt die Gefangenschaft der Frau "Kezia", im ersten Kapitel des Albums, wird aus der Sicht des Gefängnis Priesters "gesungen", im nächsten aus der Sicht einer Gefängnis Wache und im dritten Teil schließlich aus Kezia's Perspektive.
(Es gibt auch diverse Gastauftritte eines guten Sängerin, die Kezia verkörpert.)
Das letzte Lied "A Plateful of Dead" ist das aus "Erzählersicht" das Finale sozusagen.

Die Lyrics sind teils wirklich hart zu verdauen und haben viel Inhalt, sind aber auch wirklich gelungen.

Die Musikalische Untermahlung strotzt vor Kreativität, es finden sich auch einige Akkustikteile in den Liedern, oder am Ende der Lieder. Die Lieder sind meistens so aufgebaut, dass es keinen Refrain gibt, aber am Ende des Lieder immer eine Refrainmäßige Meldie, also einen Abschluss gibt. Dieser kann wirklich sehr melodisch und schön ausfallen, wie z.B. bei "Turn soonest to the Sea" - was wiederrum auch einigen meiner Freunde sauer aufgestoßen ist - denn sie haben einfach nicht damit gerechnet, dass sich das Lied so verändert und fanden die Melodie zu "schmalzig" - Ich allerdings finde das macht die Lieder noch interessanter und besser.

Mein absolouter Favorit auf dem Album ist ganz weit vorne "Blindfolds Aside", welches auch gleichzeitig das erste Lied war, dass ich von PTH hören durfte.

---

FAZIT:
Es braucht sicher einige Anläufe um das Album komplett zu begreifen und zu verinnerlichen und zu genießen. Es ist außerdem nicht jedermanns Sache. Ich würde sagen, dass es sich hier um eine klassische Hass oder Liebe Geschichte handelt. Man liebt die Band oder man hasst sie.
Die Platte bietet immer wieder neues zu entdecken und arbeitet sich nach mehrmaligem durchhören schnell in's Herz.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2008
Dadurch das ich relativ viel Zeit mit Youtube verbringe bin ich zufällig auf diese Band gestossen.
Zualler erst muss ich sagen das die Musik sicherlich gewöhnungsbedürftig ist.
Kaum ein Lied begeistert von Anfang an.Zu verstrickt und durcheinander klingt alles am Anfang.Jedoch wenn man sich die Zeit nimmt, entfaltet sich das Album nach dem 2-3 Durchgang besser in den Gehörgängen und man fängt an es zu verstehen.Und mit der Zeit fängt man an es zu lieben.Plötzlich gehen einem die Songs nicht mehr aus dem Kopf.Mittlerweile habe ich das Album schon hunderte male gehört und ich liebe es wie am ersten Tag.
Die Musik an sich ist sehr progressiv und sehr verspielt.Dabei auf sehr hohen Niveau.Der Gesang ist sicherlich nicht Jedermanns sache.Da ist von tiefen Growls bis zu Power Metal artigen Gesang alles dabei.Das besondere an dem Album ist,das es ein Konzept Album ist.
Die Songs erzählen eine Geschichte die aus mehreren Blickwinkeln(Priester,Wache, Kezia) erzählt wird.
Kein Lied klingt wie das andere und die Band kann einmal zu den ganz grossen gehören meiner Meinung nach.
Für mich persönlich ist es eines der besten Debut Alben aller Zeiten( vor Kezia gabs 2 EP's).
Und ich kann das Album nur jedem ans Herz legen der offen für neues ist.Denn wenn man eines von Protest the Hero sagen kann dann dass,das sie innovativ sind.Ihr werdet zurzeit nichts finden das auch nur ähnlich klingt wie diese Band.

b.t.w.
Das Nachfolge Album namens Fortress das vor kurzem erschienen ist,ist auch Hörenswert.Glaube aber das Kezia einfach wesentlich besser ist da jeder einzelne Song ein Meisterstück ist,was bei Fortress meiner Meinung nach nicht ganz zutrifft.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2015
Der Wiedererkennungswert vieler Bands, wenn es denn überhaupt einen gibt, hängt vielleicht an der Stimme des Sängers oder ähnlichem. Protest the Hero machen wirklich eigene unverwechselbare Musik. Viel Airplay - selbst im Genre spezifischen Online Radio - bekommen sie bis heute nicht, was ich sehr schade finde. Bedauerlicherweise wohl der Preis, den man dafür bezahlt, wirklich eigene kreative Musik zu machen. Trotzdem sei jedem Freund dieser Musik Richtung unbedingt empfohlen, sich näher mit dieser Band und ihrer Musik zu beschäftigen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Wahnsinns Album, zwischen Heavy Metal, Punk usw. die Songs sind als Konzept angelegt und strotzen nur so vor Ideen. Es geht dabei immer nach vorne und es wird zu keine Sekunde langweilig. Im Vergleich zu Ihren neueren Alben sind die Songs natürlich deutlicher weniger progressiv verfrickelt aber das tut dem Hörspaß auch nach vielen Jahren und Durchläufen keinen Abbruch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2009
Dieses Album ist der pure Wahnsinn! Ich habe ungelogen schon 1000 mal Lieder dieses Albums gehört (gezählt durch last.fm) und habe immernoch nicht genug davon. Ich lege immernoch nächtliche Überstunden ein um zum x-ten mal dieses Album anzuhören und die Lyrics mitzulesen!

Meisterwerk! Kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken