Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
16
3,6 von 5 Sternen
Holy Diver Live (2cd)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 8. Mai 2006
Über 22 Jahre nach dem Erscheinen von Dios Debüt gibt es nun endlich eine Live-Version dieses Albums. Ich mag Dios Musik und auch seine Stimme, aber ich sehe Ronnies Musik zum Glück nicht durch die Brille des Die-Hard-Fans (was man mir hoffentlich nicht verübeln werde). Ronnies Debüt selbst zähle ich nicht zu den wirklich wichtigen Klassikern der Metal Geschichte und würde die CD/LP auch nicht als Meilenstein bezeichnen, da gab es andere und wichtigere Scheiben, sondern vielmehr als gute Hard-Rock-Scheibe aus den 80er in denen sich Dio aus den übermächtigen Schatten seiner frühere Stamm-Bands Rainbow und Black Sabbath gelöst hatte (und deren musikalische Zutaten gleich mal mitnahm)...

Zu dieser Scheibe muß ich zunächst sagen, daß ich sie mir aus Überzeugung gekauft habe und mir auch jede weitere Scheibe aus Überzeugung kaufen werden, auch wenn ich (aus meiner Sicht) nur ein Drittel seiner Veröffentlichungen auch wirklich bedenkenlos weiterentfehlen würde.

Wie der Name der Doppel-CD schon sagt wird das Holy Diver Album von vorne bis hinten live dargeboten und damit ist auf CD 1 praktisch schon alles gesagt. CD 2 dagegen wartet mit einigen Überaschungen auf, wie z. B. Tarot Woman, Sign Of The Souther Cross, sowie One Night In The City. Was mir an der Doppel-CD weniger gefällt ist die Tatsache das es an Live-Atmosphäre mangelt und die Stimme des "Meisters" zu stark in den Fordergrund gemischt wurde (als ob er das nötig hätte) und ich somit auch die Vermutung habe, das im Studio über Gebühr nachbearbeitet und nachgemischt wurde. Unterm Strich bleibt nur eine Live-Scheibe mit vielen Überraschungs-Songs und einem viel zu sterilen Sound übrig...

FAZIT: der Klang ist leider zu steril um als Live-CD richtig zu überzeugen
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2006
Also, manchmal kann ich es ja nicht verstehen. Warum wird in letzter Zeit alles was Dio macht, so kritisch gesehen? Ja, Ronnie ist auf der vorliegenden CD nicht in Hochform. Jedoch, auch ein Dio mit, sagen wir mal 75 %, ist immer noch deutlich besser als fast alle anderen Sänger (z.B. das Wrack Ozzy Osbourne, sorry Ozzy-Fans, ich mag` ihn ja auch :-)). Und der Sound der Holy Diver Live ist nicht schlecht, wirklich nicht! Vergleicht hierzu mal die "Eagle has landed III" von Saxon. Die hat wirklich keinen guten Sound. Auch die ewigen Vergleiche mit "Made in Japan" nerven nur noch. Im Vergleich zu der genannten Purple-Platte hat schließlich fast jede Platte keinen guten Sound. Jetzt zur Platte selber: Endlich gibt es Tarot woman und Gates of Babylon in Liveversionen, endlich!!!!! Darauf habe ich schon über 25 Jahre gewartet. Auch Sign of the southern cross ist prima. Leider spielt die Gruppe diesen song nicht in voller Länge. Dafür ist Heaven and hell hier endlich mal in voller Länge und ohne Unterbrechungen durch andere songs enthalten. Auch die Liveversionen der Holy Diver-Songs können voll überzeugen.

Ich schwanke noch zwischen 4 und 5 Sternen, entscheide mich dann aber doch für die 5, gerade im Vergleich zu der genannten Saxon-CD (siehe meine Rezension). Also, laßt Euch nix erzählen, ich kann die Platte ohne Einschränkungen empfehlen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2017
17.April 2006 - 17 Songs auf 114 Minuten - Produzent: Ronnie James Dio

Die Doppel-CD präsentiert aus dem London Astoria vom 22.Oktober 2005 präsentiert den letzten Live-Auftritt auf CD von DIO, es gibt auch eine DVD davon, mit Original-Konzert-Reihenfolge. Hier wird nicht die Original-Konzert-Reihenfolge geboten, sondern es wird auf CD 1 die gesamte Holy Diver-CD in Album-Reihenfolge geboten, allerdings bei "Gypsy" und "Shame on the Night" mit Schlagzeug-/ Gitarrensolo, was die Songs aallerdings nur unnötig in die Länge zieht. Auf der 2.CD werden dann noch 4 Rainbow-Songs, 2 Black Sabbath-Songs und "One Night in the City"/"We Rock" von The Last in Line(1984) geboten. Dio singt Ok, aber nicht in Bestform, seine 4 Mitstreiter, allen voran Saitenhexer Doug Aldrich machen aber einen guten Job. Dieses Album ist durchaus empfehlenswert, natürlich hauptsächlich für Holy Diver-Fans. Man sollte aber nicht versuchen mit diesem Album das Holy Diver-Album abzudecken, denn Holy Diver hat seinen ganz eigenen trockenen charismatischen Flair, den man nicht durch Holy Diver Live ersetzen kann.
Anspieltipps: "Stand up and Shout","Holy Diver","Tarot Woman","One Night in the City"
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2006
Er ist wieder da, der kleine mit der Riesenstimme - und wie.

Passend zu den angekündigten Veröffentlichungen von 3 Rainbow-Germany Gigs aus dem Jahr 1976 meldet sich DIO auch Solo wieder eindrucksvoll zu Wort.

Ich denke, über das Songmaterial braucht man nicht viel zu sagen.

Ein Stück wie Rainbow`s Gates of Babylon allein machen dieses Teil schon zu einem Pflichtkauf, da man wohl nach einer Live-Aufnahme dieses Tracks lange suchen muss und wohl kaum eine Aufnahme finden wird. Aber auch die zeitlosen Black Sabbath Klassiker Heaven and Hell und Sign of the Southern cross sowie alle anderen Stücke ( es ist für mich kein einziger Schwachpunkt zu finden ) zeigen DIO in Höchstform.Rundum eine mehr als gelungene Live CD ( ich freue mich schon auf die DVD ). Allerdings werde ich in diesem Leben nicht mehr vestehen, warum eine Aufnahme von 2005 soundmässig so schlecht klingt. Ich würde sofort 5 fette Sterne vergeben, für den Sound aber muss man wohl einen abziehen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2006
Am 22.10.2005 spielte DIO im Rahmen seiner UK Tour, untertstützt von der gegenwärtigen Band, verstärkt durch DOUGH ALDRICH, die Show zu dieser CD. Auf CD1 erleben wir die gesamte, längst legendäre, Holy Diver. Wahrlich druckvoll und in bester Spiellaune wird uns hier eines der Besten Hard-Rock Alben live präsentiert. Eine echte Freude für den Kenner ist hier ,neben einem tollen Ronnie James Dio, insbesondere auch die meisterliche Gitarrenarbeit eines Dough Aldrich. Auf der 2. Cd dieses Doppelalbums befinden sich die restlichen Songs dieses Gigs, ohne die ein Dio Concert ja eher undenkbar ist. Sehr erfreulich hierbei, insbesondere für den Fan, sind One Night in the City und Gates of Babylon. Fazit: Ein toller Gig, in tollem Sound auf CD gebannt, den kein DIO, aber auch kein Hard-Rock Fan verpassen darf.....MEISTERLCH und Göttlich....eben DIO !

Inhalt: CD 1 Stand up and Shout,Holy Diver, Gypsy, Caught in the Middle, Don't talk to Strangers, Straight through the Heart, Invisible, Rainbow in the Dark, Shame on the Night CD2: Tarot Woman, Sign of the southern Cross, One night in the City, Gates of Babylon, Heaven and Hell, Man on the Silver Mountain, Long live Rock'N'Roll, We Rock
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2006
eine Kaufentscheidung konnte ich anhand der Rezensionen nicht wirklich treffen (und muss fairerweise vorausschicken, dass ich Dio zu meinen all time faves zähle und Rainbow's "Long Live Rock and Roll" als Vinyl noch immer einen Ruhmesplatz einnimmt). Vielleicht fehlt mir der musikalische Sachverstand...Aber ich höre nicht, dass Dio schlecht singt und oder die Band falsch spielt. Ich höre auch keinen schlechten Sound.

Was ich höre ist ein sehr guter live gig auf CD festgehalten. Dio, egal wie alt, bringt live noch jedes Lied authentisch rüber, und seine Atemtechnik ist halt anstregend und zudem hörbar, live halt.

Ich habe die Doppel CD gekauft und bin nicht im Geringsten enttäuscht. Die Band hat Drive und spielt sehr dicht, kompakt und häufig auf den Punkt. Richtige Spielfreude kommt beispielsweise bei den Black Sabbath Songs als auch bei den letzten vier Liedern der Holy Diver CD auf. Es ist ein Live Album, was dann zu begeistern weiss, wenn man diese Art von Musik mag.

Auch über den Sound kann ich nichts negatives sagen. Bei mir hört er sich fett an und dabei nocht detailliert. Wie schon zuvor geschrieben, live halt. Vielleicht höre ich auch nicht mehr gut. Zumindest finde ich mich nicht wieder, in/bei manchen hier aufgeführten Rezensionen. Und wenn ich mir dann auch noch anschaue, was der eine oder andere zusätzlich noch rezensiert hat, dann bin ich schon ein wenig verwirrt (und ich rufe jetzt nicht aus der untoleranten Ecke!). Fazit: Vier Sterne gebe ich und eine Kaufempfehlung obendrein, wenn man mit Dio, Whitesnake, Deep Purple, Rainbow und oder Black Sabbath etwas anzufangen weiss.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 23. Mai 2011
"Holy Díver - Live" ist nun schon die dritte offizielle Livescheibe von Sangesgott Ronnie James Dio. Dabei habe ich die "Intermission" EP noch gar nicht mitgezählt...
Nun gut, wie der Titel es schon andeutet spielt man auf diesem in London aufgezeichnetem Gig das komplette erste Solowerk des Amerikaners, "Holy Diver" am Stück! Auf der zweiten CD befinden sich dann jede Menge Sabbath und Rainbow Klassiker, sowie etwas Dio Repertoire ("We Rock", "One Night In The City"). Dabei dürfte aber auch klar sein, dass der seit einiger Zeit bei Whitesnake arbeitende Doug Aldrich die Blackmore Songs nur gut interpretiert und bei David Coverdale besser passt. Trotzdem schön, daß er hier noch zu sehen ist!
Es ist wirklich eine schöne Sache, dass Dios bekanntestes Werk am Stück aufgeführt wird, ein Konzept, dass ja auch andere Bands der Metalszene in der letzten Zeit für ihre Konzerte verfolgt haben! So gibt es natürlich einige Songs zu hören, die Ronnie & Co. sonst nicht live spielen, obwohl die Songs von "Holy Diver" natürlich in jeder Setlist Priorität haben, leider kommt schon im ersten Drittel das obligatorische viel zu lange Schlagzeugsolo und dass spätere Gitarrensolo ist auch nicht spannend. Beides dient wohl eher als Verschnaufpause für Sangesgott Dio, was man auch verstehen muss. Der Sound klingt recht natürlich und Dio singt gut aber nicht perfekt, dass ist eben live und da klingt Ronnie James Dio diesmal etwas rauer als auf Platte. Die Ansagen sind nicht ausufernd und so kann man allen Fans des kleinen großen Sängers diesen mit langer Spielzeit ausstaffierten Doppeldecker natürlich empfehlen, zumal das Teil um einiges besser von der Songauswahl rüberkommt als der erste Doppeldecker "Dio's Inferno - The Last In Live". Sehr informativ sind wie immer die Linernotes von Metal Hammer(UK) und Classic Rock Schreiber Dave Ling, die das Booklet aufwerten!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2006
Das Album, auf das alle DIO-Fans gewartet haben ist da, aber ist es auch das erhoffte Meisterwerk geworden? Die Vorzeichen zumindest waren gut, ist doch das erste Solowerk des Ex-Rainbow und Black Sabbath Frontmann "Holy Diver" (erschienen 1983) schnell zu einem der Meilensteine des Hard Rock geworden und auch live kann der der kleine Mann mit der großen Stimme noch immer überzeugen. Wie sieht es also aus, wenn man beides kreuzt?

Nun, eines Vorweg: Ein weiterer Meilenstein ist es nicht geworden....aber dennoch ein verdammt gutes Live Album des Altmeisters. Aufgezeichnet wurde das Ganze am 22.10.05 in London. Für die CD wurden die Stücke leicht umgestellt, so ertönt zu Beginn nicht etwa "Tarot Woman", sondern gleich das von DIO gesprochene Intro zum Holy Diver Teil. Und so besteht also die erste CD aus dem gesamten Erstling DIOs, inklusive Drum- und (zu langem) Gitarrensolo. Auf der zweiten CD befinden sich dann die drei ersten Stücke des Konzerts + alles was nach HD noch kam. Dabei lässt man Rainbow- und Sabbathklassiker wie "Man On The Silver Mountain" und "Heaven & Hell" ebenso zum Zuge kommen wie sonstige Solosongs (We Rock). Diese Umstellung stört aber nicht im Geringsten, dient aber der Atmosphäre, da sich HD dadurch komplett auf einer CD befindet. Die Songsauswahl ist sehr gelungen, auch wenn es einige Überschneidungen mit den bisherigen Livealben gibt.

Wofür sollte man also einen Punkt abziehen? Nun erstens verbreitet das Publikum einfach nicht die Energie wie z.B. bei "The Last In Live" und zweitens, was noch viel wichtiger ist, hat Ronnie James Dio einfach nicht seinen besten Tag erwischt. Teilweise hat er Probleme mit den hohen Tönen und singt deshalb zu tief, was nicht so richtig passen mag, schade drum!

Aber dennoch zündet das Album. Endlich das komplette Holy Diver Album live, dazu geniale Klassiker und eine sehr gut auflaufende Band. Als Fan legt man sich die Platte ohnehin zu, allen andern sei sie ans Herz gelegt. Die Durchhänger beim Gesang kann man verkraften, das Gesamtergebnis ist trotzdem klasse! Außerdem bekommt man für sein Geld auch was geboten, nämlich 1 Stunde 53 Minuten DIO live! Ich sage: kaufen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2007
Holy Diver ist DIE Dio CD schlechthin. Und hier wird sie zur Gänze live gespielt! CD 1 ist also Holy Diver live!

Auf der 2. CD gibt es eine Auswahl aus Dio, Rainbow und Sabbath Zeiten.

Von Rainbow sind: Man of the silver Mountain, Tarot Woman, Gates of Babylon und Long live Rock'n Roll. Zu den absoluten Highlights der CD zählen die beiden Sabbath Songs Sign of the Southern Cross und Heaven and Hell.

Wer Dio gut findet aber nicht unbedingt unzählige CD`s kaufen will, ist mit Holy Diver live bestens bedient. Irgendwas von Dio sollte jeder Metal-Fan in seinem CD Schrank haben.

Das live Feeling kommt gut rüber und die Qualität ist absolut in Ordnung.

Tipp zum Schluss: Wer den alten Herrn mit der super Stimme nochmals erleben will (mit Sabbath Besetzung) : Bang your Head Festival in Balingen, 22. Juni oder als Vorgruppe von Metallica am 5. Juli in Wien!!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2015
Tolle Tonqualität . Auch wenn man hier und da schon die Beeinträchtigung des Klangkörpers (Brust/Oberbauch) durch die zu dieser Zeit noch nicht festgestellte Krankheit hören kann, ist ein Ronnie James Dio in nicht Top-Form immer noch besser, als "All the fools that sailed along" .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden