Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17 Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Mai 2013
Diese Staffel hat mir gefehlt, und nun habe ich sie alle.
Die Serie hat mich schon im TV begeistert, und nun kann ich sie mir immer wieder ansehen.
Season 2 ist zwar in sich abgeschlossen, baut aber auf der Ersten auf, wie auch die folgenden Seasons.
Den Fans muß ich nichts mehr erzählen, die wissen es schon, aber es gibt die 6. Staffel nur als Comic.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Angel war eine sehr interresante Serie, mit tollen Schaustellern und einige guten Storys , der überragende Darsteller war natürlich David Boreanaz
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
jetzt habe ich die Komplette Serie auf DVD vorher hatte ich alles auf VHS, die DVDs nehmen nicht soviel Platz weg und ist bessere Qualität.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2007
achtung spoiler

ich fand die erste staffel von angel erstaunlich gut; habe sie nur angesehen, weil ich nach 7 staffeln buffy weiter meinen vampir-fix brauchte ...

die zweite staffel beginnt gut, wird aber etwa ab der haelfte, als die wolfram and hart-geschichte fuer den rest der staffel praktisch aufgegeben wird und darla verschwindet, immer oeder. ich fand vor allem den "dunklen" angel sehr ansprechend und dann eher muehsam, welchen moralinsauren knuddelverlauf die geschichten nahmen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2012
.... und die Verpackung einfach nur zum Schreien!
Die DVDs sind übereinandergestapelt, ich war erschrocken als ich DAS gesehn hab! Für Fans sehr traurig. Die dritte Staffel ist da um Welten besser angelegt. Wieso auch immer das nicht alles gleich gut gemacht werden kann. Schade!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. September 2011
--- Inhalt & Kritik ---

ANGEL - JÄGER DER FINSTERNIS nimmt langsam Gestalt an. Während die Serie im ersten Jahr noch einen losen Verlauf mit spannenden Monster-der-Woche-Folgen auswies, spinnt sie in Staffel 2 einen roten Faden. Diesen legt übrigens Darla (großartig von Julie Benz verkörpert), die am Ende der letzten Season von Wolfram & Hart aus dem Reich der Toten in der Hoffnung Angel auf die dunkle Seite zu ziehen zurückgebracht wurde. Fans dürfen sich in diesem Zusammenhang auch auf längere Gastauftritte von Juliet Landau in ihrer Rolle der durchgeknallten Drusilla freuen, die Darla bei ihrem Plan tatkräftig zur Seite steht.
Um die Wichtigkeit für Angels Entwicklung von einem grausamen Ungeheuer zu einem Kämpfer für das Gute zu unterstreichen, verlegt sich die zweite Staffel oft auf Flashbacks. Dabei greift der Spin-Off von BUFFY - IM BANN DER DÄMONEN sogar in seine Mutterserie über. Die siebte Episode DARLA taucht in die Vergangenheit von Angel, Darla, Spike und Drusilla ein. Der Blickwinkel in den Rückblicksequenzen ist aber in beiden Serien verschieden. In BUFFY liegt er auf Spikes Beziehung zu Drusilla, hingegen die Geschichte im Spin-Off aus Angels und Darlas Perspektive geschildert wird. Allein dieses Crossover beweist, dass bei BUFFY und ANGEL alles stets mit Bedacht und viel Tiefe vermittelt wird, es regelrecht Hand und Fuß besitzt. Meiner Meinung nach gab es so gut ins Detail ausgearbeitete Charaktere in keiner anderen Serie. ANGEL ist nicht bloß Mystery mit komischen Untertönen! Der Mythologie-Faktor stellt eigentlich eine eher untergeordnete Rolle dar, weil man das Potential selbst in den kleinsten Randfiguren erkennt und sie ins größer werdende Beziehungsgeflecht der Serie, das für ANGEL allesbedeutend ist, integriert. Bestes Beispiel liefert hierfür Lorne, der eine etwas andere Karaoke-Bar führt und uns durch seine telepathische Gabe erlaubt, Angels "Gesangskünsten" zu lauschen (hihi). Zunächst hat er den Status einer kleineren Nebenfigur inne, entpuppt sich mit der Zeit aber als jemand, der wirklich viel Farbe hat (und damit meine ich nicht seine grüne Haut).
Des Weiteren entfalten sich die eh schon wichtigen Nebenfiguren zu vielschichtigen Charakteren. Am besten erkennt man dies an Angels Mitstreiter Cordelia und Wesley, die in der vorliegenden Staffel heranreifen. Im Falle von Cordelia weicht Egozentrik allmählich Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. Wesley wird einfach nur lockerer, indem er das Kämpfen für sich entdeckt. Mit seinem geballten Wissen über die Dämonenwelt entwickelt sich der Ex-Wächter zu einer Art zweiten Giles.
Außerdem stellt man dem Zuschauer zum Ausklang der 22 Folgen umfassenden Staffel eine zukünftige Hauptdarstellerin, Amy Acker als Fred, vor, während der Part von Gunn ausgebaut wird. Am Rande erfahren wir auch einiges über Lindsey, der in der teuflischen Anwaltskanzlei Wolfram & Hart als Staranwalt gefeiert wird. Ab und an quälen ihn ob seiner Handlungen Gewissensbisse, was ihn zu einem durchaus interessanten Bösewicht macht. Dasselbe gilt für die Polizisten Kate, die nicht mehr von der Fähigkeit das Richtige zu tun von Angels Beweggründen unterscheiden kann. Leider fährt sich das einst freundschaftliche Verhältnis der beiden fest, sodass es wahrscheinlich die rechte Entscheidung war, die Auftritte der von Elisabeth Rohm dargestellten Figur zu verkleinern und Angel allmählich von ihr zu erlösen.

--- Zur DVD-Ausgabe ---

Im Vergleich zu allen anderen DVD-Sets von ANGEL schneidet das vorliegende zur zweiten Staffel in Punkto Bildqualität am schlechtesten ab. Die Kompression ist leider nur zu deutlich erkennbar. Mitunter kann Klötzchenbildung zu einem zarten Grauschleier, der das 4:3-Bild trübt, ausgemacht werden.
Die Tonspuren bieten allenfalls Standard-TV-Niveau. Sowohl der englischsprachige Original-Ton wie auch die deutsche Synchronisation sind in normalem, dafür jedoch gut abgemischtem Stereo angelegt.
Die Bonusmaterialen werten die Box glücklicherweise ein wenig auf. Sie umfassen eine Dreiviertelstunde an Featurettes (vier Stück an der Zahl), einem DVD-Trailer zu Season 1, Darstellerbiografien und einer Fotogalerie - alles, was das Fanherz begehrt.
Präsentiert werden die Boni und Episoden übrigens auf starren Menütafeln, die im Hauptmenü mit dem Titellied und in den Untermenüs mit einem ANGEL-Score unterlegt sind.
Zur Aufmachung der DVD-Box: Von ANGEL - JÄGER DER FINSTERNIS gibt es mittlerweile drei DVD-Editionen. Die Erstausgabe teilte jede Staffel in zwei Boxen mit je drei DVDs und war sogar als aufklappbares Digipack erhältlich. Die zweite Edition, um die es hier geht, enthielt jeweils eine komplette Staffel mit sechs Discs in einer Großhülle mit Schuber. Letzterer wurde später wohl aufgrund von Produktionskosteneinsparungen weggelassen, genauso wie das Begleitheft. Die bislang letzte DVD-Version enthält wieder eine komplette Staffel, jedoch wurde das Design dabei komprimiert. Es gibt nur noch ein Cover, je Staffel nur in einer anderen Farbe, vom gutaussehenden Hauptdarsteller ist nichts mehr auf dem Titelbild zu sehen. Die Hülle ist nur noch so groß wie die einer typischen Filmveröffentlichung. Alle sechs Discs teilen sich einen einzigen Disc-Teller und sind somit übereinander gestapelt, ganz anders als in der Großhülle dieses Produkts, wo man jede Scheibe separat entnehmen kann. Ich kann allen Interessenten wirklich nur ans Herz legen, sich die vorliegende zweite Edition zuzulegen, weil diese optisch mehr hermacht und sie aufgrund der Disc-Platzierung praktischer und auch sicherer gegenüber Kratzern ist.

--- Fazit ---

Selbst nach dem vierten Mal Schauen stellt sich noch keine Langeweile ein. ANGEL - JÄGER DER FINSTERNIS ist also mindestens genauso langlebig wie BUFFY - IM BANN DER DÄMONEN. Schließlich weist der Spin-Off dieselben Elemente seiner Mutterserie auf, die absolut süchtig machen. Natürlich möchte man wissen wie sehr sich die Charaktere von Staffel zu Staffel verändern. Man wird deshalb um die ereignisreiche Season 2 nicht herumkommen. Leider hapert es ein wenig an der Präsentation, vor allem in Bezug auf die Bildqualität, weswegen dem Produkt in der Endwertung ein Stern abgezogen wird.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2007
Am Ende der ersten Staffel wurde man mit einer Überraschung konfrontiert: Die Anwaltskanzlei Wolfram und Hart hat Angels(David Boreanaz) Erzeugerin Darla(Julie Benz) in die Welt der Lebenden zurückgeholt.
Allerdings ist sie durch diese Prozedur als Mensch zurückgekommen, was Darla zusammen mit Wolfram und Hart jedoch nicht daran hindert, ihrem ehemaligen Gefährten Angel höchst gefährlich zu werden.
Allerdings stellt sich bald heraus, dass Darla und die Kanzlei unterschiedlich über Angel denken und besonders der junge Anwalt Lesley(Christian Kane) wird in die Ereignisse hineingezogen.
In dieser Staffel nimmt die zwielichte Kanzlei eine wichtigere Rolle ein, als in Staffel eins und Wolfram und Hart werden auch in der dritten Staffel wieder mit von der Partie sein.
Angel Investigations zieht in das Hotel Hyperion ein, das eine Verbindung zu Angels Vergangenheit darstellt.
Neben Cordelia(Charisma Carpenter) und Wesley(Alexis Denisof) gehört jetzt auch Gunn(J. August Richards) zum Team. Dieser neue Charakter erschien anfangs recht unsympathisch, ist dann später aber zu einer unentbehrlichen Figur geworden.
In der zweiten Staffel gibt es mehrere Rückblenden, in denen man mehr über die Vergangenheit von Angel und Darla erfährt.
Des weiteren kommt es auch zu ernsten Spannungen im Team von Angel Investigations und die Beziehung zwischen Angel und der Polizistin Kate(Elisabeth Rohm) bleibt weiter überraschend und interessant.
Besonders intensiv sind die Folgen, in denen Angel eine schwere Krise durchzustehen hat.

In der zweiten Staffel ist die Handlung ausgefeilter als in der ersten Staffel und die Handlungsstränge werden mitreißender über alle Folgen hinweg weitergezogen.
Leider beginnt die Staffel durch >Das Tribunal< sogleich mit einer schwachen Folge, was nicht unbedingt einen guten Eindruck hinterlässt und im ersten Drittel kommt die Handlung erstmal in Schwung.
>Angel für einen Tag< glänzt durch ein unterirdisch schlechtes Drehbuch und es ist auch merkwürdig, dass die ganze zweite Staffel über kein Vorgeschmack und kein Hinweis auf die folgende Staffel gegeben wird.
Nach wie vor macht die Serie einen trashigen Eindruck, obwohl sie sich im Vergleich zur ersten Staffel bereits gesteigert hat.
Erst in der dritten Staffel kann diese Serie mich überzeugen.

>>Das Hotel Hyperion<<, >Ausser Kontrolle<, >Wiedersehen macht Feinde<, >>Darla<<, >Die Wiedergeburt<, >Neuanfänge<, >Disharmonie< sowie die letzten drei Folgen stellen die besseren Folgen dieser Staffel dar.

Der absolute Höhepunkt ist eine Karaokebar, zu der die verschiedensten Wesen ganz friedlich zum Singen kommen und dadurch einem Dämon ihre Seele offenbaren, der sie dann berät.
Zu hören sind Angel, Cordelia, Wesley, Gunn, Darla, Lesley und Harmony.

Gastauftritte gibt es von Drusilla(Juliet Landau), Harmony(Mercedes McNab) und Willow(Allyson Hannigan).

Das Extramaterial besteht aus zwei Originaldrehbüchern, zwei Audiokommentaren, vier Featurettes, einer Bildergalerie und Darstellerbiografien.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2009
Mit der 2. Staffel von Angel wurde die Messlatte für eine Spin Off -Serie sehr hoch gelegt, durchgängig spannende Folgen, der Angel-Cast übertrifft sich hier selbst, einfach alles perfekt!

Highlight - Folgen Staffel 2:
Hotel Hyperion
Ausser Kontrolle
Wiedersehen macht Feinde
Darla
Das Leichentuch des Rahmon
Auf Leben und Tod
Wiedergeburt
Die Quelle des Bösen
Epiphanie
Disharmonie
Das Portal
Gefangene der Dimensonen
Ein Thron für Cordelia
Home swett Home
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2007
Ich finde es von dem Autoren Team allein schon gelungen das die neue Bürosuche durch eine solch grandiose Episode (Das Hotel Hyperion) gelöst wurde... In dieser Season erfahrt man sehr viel über Angels düstere Vergangenheit mit vielen Rückblicken und man versteht in mehr und mehr... und man erlebt einen "halben" Angelus der erst zum ende der staffel wieder erkennt wer er wirklich ist...

Die Entwicklung von Cordelia (leidet mehr und mehr unter ihren visionen)/ Wesley (der neue anführer) / Gunn (der immer noch zwischen den Fronten steht) sind auch sehr spannend und reizend...

Der vierteiler am Ende schließt die Staffel nochmal gut ab und lässt auf die 3. Staffel hoffen (die auch eine sehr gute weiterführung der Charaktere darstellt)

auch freudige wiedersehen mit alten bekannten sind dabei ! Willow, Harmony, DRUSILLA ! ! !

Alles in allem ist die 2. Staffel mit dem Thema Angel W&H Darla etc einfach perfekt !
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2009
Warum ich diese Serie damals im Fernsehen verpasst habe weiß ich nicht, wahrscheinlich weil sie mit Werbung auf einem der privaten Sender lief. Jedenfalls bin ich über die Biss-Bücher an Buffy und darüber an Angel gekommen. Ich finde die Serie absolut obergeil. Als ich mit allen Staffeln durch war, litt ich an Entzugserscheinungen, sodaß ich gleich noch mal von vorn angefangen habe. Die Charaktere sind mir ziemlich schnell ans Herz gewachsen. Hat man einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören. Teilweise habe ich bis zu sechs Folgen hintereinander angeschaut. Ich glaube, das sagt alles. Ich kann die Serie allen Vampirfans und denen, die es noch werden wollen, nur wärmstens empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden