flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



TOP 1000 REZENSENTam 6. November 2016
Die Light-my-Fire Anzündhilfe kommt mit einem knappen Bedinungshinweis auf der Verpackung, der mehr als ausreichend ist, um die Sticks zu benutzen. Wer sich dennoch unsicher ist, kann dann eines der zahlreichen Youtube-Videos zu Rate ziehen.

Mit den Spänen und einem vernünftigen Feuerstahl (Light My Fire vertreibt auch diese) kann man ganz gut eine kleine Flamme entfachen, die lange genung brennt, um dann zum Anfachen für ein Feuer zu dienen.
Oder aber man wählt die brachiale Variante, entzündet einen Stick mit dem Feuerzeug und legt diesen unter das aufgestellte Holz, um direkt ein Feuer zu haben.

Letztlich ist das Ganze zwar nur eine Spielerei, da man auch Outdoor vermutlich in der Regel entsprechend vernünftige Feuerzeuge, Streichhölzer und andere Zündhilfen dabei hat, aber es macht einfach Spaß, sein Feuer 'richtig' selber zu machen und weckt die Urinstinkte - sofern man davon noch sprechen kann, wenn man bei einem Online-Auktionshaus bequem aus seinem Sessel 'Survial-Equipment' für den nächsten, natürlich perfekt geplanten, Trip kauft.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 20. April 2017
Die Anzündhilfen funktionieren dann, wenn sie in wirklich kleine Späne zerteil werden. Verbreiten starken Geruch im Rucksack wenn sie nicht luftdicht verpackt sind. In der angelieferten Größe sind sie nur bei bereits bestehender Flamme zun Nachlegen geeignet, um dann das eigentliche Feuerholz in Gang zu bringen. Ich benutze in der Zwischenzeit lieber ein paar mit Wachs beträufelte Wattestücke, die aus meiner Sicht besser zu transportieren und wesentlich günstiger sind. Als Grillanzünder sicher geeignet. Für den Outdoor-Bereich nach meiner Meinung eher nicht zu empfehlen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Dezember 2015
Ich bin ein blutiger Angänger mit dem Feuerstahl, bzw. Feuer ihne Feuerzeug machen. Ich nutze einen Feuerstahl und hatte zuerst Probleme mit dem Material, die durch meine Unwissenheit auftraten. Nachdem ich einige Rezensionen und Youtube Videos geschaut hatte, klappte es dann kinderleicht.

Ich habe das Holz mit einem alten, leicht stumpfen Messer abgeschabt (Messer im 90Grad Winkel ans Holz), sodass ich keine Späne sondern watteähnlichen abrieb hatte. Klappt bwi mir aber nur mit den harzlastigen Stücken. Da die Messerklinge durch den 90 Grad Winkel stumpf werden kann, habe ich direkt ein ausgemustertes Messer genommen.

Mein zweiter Fehler war die zu große Distanz zwischen Feuerstahl und dem zu entzündenden Material. Ich hatte ihb ca 3-4 drüber gehalten und dann versucht es zu entzünden. Hat leider nicht funktioniert.
Nach ein wenig Lektüre versuchte ich es damit den Feuerstahl in das zu entzündende Material zu stellen und funken zu entzeugen. Nach 2-3 Versuchen brannte es sofort.

Leider sind mehr als die Hälfte meiner Sticks komplett harzfrei, deswegen 1 Stern abzug. Vielleicht schaffe ich mit etwas Übung ja auch das harzfreie Material zu entzünden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. September 2017
Da hier einige negative Bewertungen stehen, war ich zunächst skeptisch....
Ich habe von einem Stick eine Handvoll Späne abgeraspelt, den Rest des Sticks drauf gelegt, Holz aufgeschichtet und dann versucht, das Ganze mit einem Magnesium-Feuerstarter zum brennen zu bekommen.
Nach 5 Minuten hatte ich ein schönes Feuerchen, bin also absolut zufrieden.
Der Test bei Nässe steht noch aus, aber da mache ich mir keine Sorgen :)
Nachtrag: habe einen Stick längs gespalten und als Grillanzünder verwendet.
Klappt prima und stinkt nicht so, wie die normalen Anzünder.
Bin noch mehr begeistert :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. April 2016
Für das Geld hatte ich viel weniger erwartet. Super Zunder! Bei mir waren es 7 Hölzchen je 20 Zentimeter. Für 1.99 EUR kann man da echt nichts falsch machen. Es entzündet sich ultra schnell. Die Flamme ist sehr heiß. Typisch für Holz mit 80 % Harzen. Preis/Leistung TOP!!

Für jeden Freund des Survival-Lebens oder Outdoor-Lebens sehr zu empfehlen!!! :)
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Juli 2016
Hallo liebe Outdoorler,

Alle die schonmal gesehen haben, wie jemand ein feuer ohne Feuerzeug anmacht, müssen einfach begeistert sein. So auch ich. Ich liebe survival-spielzeug, und bin gerne voll ausgerüstet unterwegs auf meinen Wanderungen. so hab ich um meine Ausrüstung mal für den Nassen Wandertag zu ergänzen die LMF Anzündhilfen dazubestellt. Kaum sind sie (wie versprochen pünktlich) da, so wird ausgepackt, und mit dem scharfen messer etwas feine Späne abgehobelt. Dann den LMF Firesteel ausgepackt, und siehe da: ein flämmchen!!!

Habe am selben abend noch Marshmallows über dem Feuer gebraten. sehr schön! :D

Die Anzündhilfen von LMF sind für mich der Beste Zündstoff, der überhaupt zu bekommen ist. sie sind beinahe unbegrenzt einzusetzen, wenn man mit ihrer Hilfe Späne produziert. Und dazu noch vollkommen Natürlich. Absolute Kaufempfehlung für alle Outdoorler, die auch mal ohne Feuerzeug Feuer Machen wollen.

LG Leo
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. September 2016
Ich war positiv überrascht, acht ca 18cm lange Sticks wurden geliefert. Die Sticks brennen sehr gut. Wer nicht selbst in den Wald gehen möchte und sich auf die Suche machen will, ist hier gut bedient. Zumal es dann ja noch einigen Aufwand zu betreiben gilt, um die Sticks zu "gewinnen". Die Sticks habe ich halbiert, um sie in eine kleine Molletasche am Rucksack mitzuführen.
Von mir gibt es eine Kaufempfehlung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Februar 2017
Der Titel sagt alles... Wer nicht raus in den Wald möchte (oder kann/darf), der findet in diesen Sticks schon ganz gute Anschauungsobjekte für Kienspan wie er bei uns heißt. Die Qualität ist ok, aber nicht gleichmäßig gut, deswegen ein Punkt abgezogen, zumal die Stück z.T. recht dünn waren und somit ein Abschaben von Flocken (wenn man damit Zunder entzünden möchte) nicht so ungefährlich ist (Thema Abrutschen beim Durchbrechen etc.).
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 5. März 2018
Also wer es noch nicht kennt. Kienspan ist im grunde nichts anderes als mit Harz getränktes Holz. Und da Harz extrem gut brennt und trocknes Holz sowieso, ist es zum feuer machen prädestiniert. Kleine, feine Späne abhobeln und Funken drauf werfen und brennt. Wirklich ein tolles Produkt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Dezember 2017
Das Holz sieht so aus, als ob es mit irgend etwas behandelt wäre, was denn sinn, extra solche (überteuerten) anzünder aus holz zu kaufen zu nichte macht. Da das holz trozdem sehr harzhaltig ist und somit länger/ besser als normales holz brennt 3***
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken