flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive



am 20. August 2017
lange,lange hats gedauert,bis das fliegende klassenzimmer -die hier gezeigte filmversion ist die beste von allen 3-
endlich auf dvd herrauskam.wer kennt die story nicht um die gymmis-allesamt überzeugend,drollig und klasse gespielt-
im ewigen streit und kampf mit den realgeiern.witzige sprüche gabs auch schon damals,klasse filmscore dazu-und ein
wirklich toller blacky-fuchsberger als sympatischer hauslehrer-wer wünscht sich das heutzutage nicht...ohne laptop,handy
oder teuren markenklamotten machen die süssen jungs einfach nur spass-der ganze schnickschnack von heute war
halt damals noch zukunftsmusik.und das war auch gut so.basta.heutzutage leider aus den klassenzimmern sind ja handy und co.
ja nicht mehr wegzudenken-aber 1973...tja,da sieht mans mal wieder,wie schnell doch die zeit vergeht.aber gottseidank
gibts ja filmklassiker wie diesen hier-44 jahre alt-jaja-und der macht nach dieser langen zeit immer noch viel,viel spass
mit viel emotionen,tollem score und einfach zu schönen erinnerungen an die eigene schulzeit-chapeau-und danke dafür.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. Juni 2015
Bamberg lieferte die Kulisse für diesen Kästner-Klassiker, der wie kein anderer die 70ger für mich und meine Partnerin wieder aufleben lässt.
Wir waren zwar nicht im Internat, aber Bandenkriege und Anderes haben wir durchaus hautnah mit erlebt und waren in Zeiten ohne Computer, Handy & Co. gang und gäbe damals. Die Kinder spielen wirklich klasse und bringen durchaus auch für Erwachsene mehr als einen Lacher an. Aber der Film verarbeitet auch die psychischen Probleme, die man als Kind oder Jugendlicher haben kann, wie die Sache mit einer Mutprobe beweist, die zwar glimpflich aus geht, aber schlimm hätte enden können. Auch das gab es zu unserer Zeit durchaus. Nicht zuletzt ist die wieder gefundene Freundschaft zwischen dem "Nichtraucher" und dem Lehrer "Justus" alias Joachim Fuchsberger ein schöner Nebenstrang der Erzählung, der sich auch dem Aspekt von echter Freundschaft und dem manchmal nötigen Brechen von Regeln in harten Zeiten annimmt, egal, wie die Konsequenzen auch sein sollen...Tu, was richtig ist und dein Herz dir sagt, auch wenn es gegen starre Vorgaben geht, die nicht immer alle Situationen einbeziehen können und so schnell zu quälendem Zwang werden - man kann eben nicht alles bestimmen und vordefinieren bzw. erzwingen! Nicht umsonst gehörte Kästner zu den "Verbrannten" seitens der Nazi-Propaganda.
Der Film ist witzig, flott, piffig und auch für mich als Erwachsenen immer noch ein echter Genuss, der von Zeit zu Zeit in den Player kommt.
Ich schätze auch Kinder ab 10 und angehenden Jugendlichen von heute finden durchaus Gefallen daran.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Juni 2011
Auch wenn sich die erste Verfilmung des fliegenden Klassenzimmers von 1954 am genauesten an die Buchvorlage hält, und Erich Kästner hier auch als Erzähler auftaucht, bzw. der Film mit Paul Dahlke, Peter Kraus (dem späteren deutschen Elvis), Bruno Hübner und Peter Vogel - für alle kommerziellen Schlagerfans dieser Zeit - hervorragend besetzt war, ist für mich die zweite Verfilmung mit Joachim Fuchsberger als Justus und Heinz Reincke als Nichtraucher die schönste und beste dieses legendären Jugendbuchklassikers von Erich Kästner.

Diese Version ist für mich einfach persönlicher, einfühlsamer (emotionaler) und natürlicher als die lyrische Schwarzweißversion von 1954. Vielleicht liegt das ja auch daran, dass ich mit dieser Version groß geworden bin, und sie ein Teil meiner Kindheit war und auch heute noch ist. Joachim Fuchsberger und Heinz Reincke zwei ganz große ihres Fachs, verkörpern die beiden Hauptcharaktere so gut, menschlich und vorbildlich, dass sich viele Kinder wünschen würden, dass diese beiden Erwachsenen ihre Eltern wären.

Auch die Jungdarsteller überzeugen auf der ganzen Linie, und machen diese Version zu einem Wechselbad der Gefühle. Eine so gute Version mit einer derartig großartigen und hohen schauspielerischen Leistung aller Akteure neu aufzulegen oder vielleicht sogar besser zu machen, ist meiner Meinung nach nicht wirklich möglich, und auch nicht wirklich erforderlich.

Auch wenn viele Kritiker die neue - dritte Verfilmung des fliegenden Klassenzimmers - als Gelungen bezeichnen, weil sie darin auch eine Auseinandersetzung mit den Problemen der heutigen Zeit sehen (dafür brauche ich aber nicht das fliegende Klassenzimmer als Drehbuchvorlage), kann ich persönlich nicht sehr viel mit dieser Version anfangen, weil hierbei nicht nur die eigentliche Geschichte völlig verfälscht wurde, sondern auch die einzelnen Personen vollständig ihren Charakter verloren.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2011
Sehr interessante "Neuverfilmung" des fliegenden Klassenzimmers aus dem Jahr 1973. Sehr stilvoll wurde das Thema des Romans von Erich Kästner in die 1970ger gelegt.

Johnny Trotz und Freunde leben in einem Internat und haben ständig Ärger mit den "Realgeiern" (wohl ein Streit zwischen den Schulen, nicht aber zwischen den Schülern), den Aufsehern im Internat (Bernd Herzsprung) und mit den Mutproben so mancher Mitschüler (Regenschirmspringen). Vor den großen Ferien führen schließlich Johnny und seine Klassenkameraden das Theaterstück auf und alle fahren dann gemeinsam in den Urlaub.

Neben der Erst-Verfilmung von 1954, die zweite Verfilmung 1973 und eine dritte Neuverfilmung folgte 2003. Alle diese Filme sind natürlich an den Wandel der Zeit angepasst, so dass sich ein Jeder gewissermaßen an seine Jugendzeit erinnert. Mir persönlich gefällt die zweite Neuverfilmung am besten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. Februar 2018
Zwar hat diese zweite Verfilmung von 1973 etwas verlogenes an sich. Aber die Szenen und die Darsteller sind wirklich stark, was den Streifen wirklich sehenswert macht.
Vor dem letzten Remake kann ich übrigens nur warnen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. August 2017
Der Film ist einfach super da kommt der neue Film dran. Obwohl er auch gut ist, aber Blacky zu sehen ist immer wieder super
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. August 2017
Der Klassiker. Für unseren 8jährigen Sohn ein Hightlight. War für uns schon der Kracher! Ich kann den Film nur empfehlen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Januar 2016
Ein Film voller Gefühle, ein Unterricht, den sich viele wünschen würden, erstklassige Schauspieler. Der ganze Film ist harmonisch und macht einfach Freude.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juni 2017
einer der deutschen Klassiker mit Blacky Fuchsberger, ist einfach schön den Film anzuschauen. Bild und Ton sind absolut in Ordnung,gibt nichts zu meckern
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Dezember 2012
Ich liebe diese Verfilmung der Erich Kästner Geschichte. Echt sehenswert und auch pädagogisch wertvoll. Ich konnte mich in die Geschehnisse in der Schule gut hinein versetzen. Leider gibt es nur wenige solche Lehrer, die sich mit den Problemen Ihrer Schüler befassen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Pünktchen & Anton
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken