Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
16
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Dezember 2005
Ein so schöner und lustiger Dokumentarfilm über den Fussball sah man lange nicht. The Other Final beschreibt ein Spiel zwischen dem letzten und dem vorletzten der FIFA-Tabelle, das parallel zum "großen" Finale zwischen Deutschland und Brasilien bei der WM 2002 angepfiffen wurde. Nicht die ganze Welt sondern "nur" 25.000 schauten das andere Finale. Sehr schön sind auch die zum Teil irrwitzen Geschichten und Anekdoten beider Mannschaften.
Oder auch der Kulturschock, wenn die Spieler von Montserrat mit mobilem Keyboard Reggaerhythmen mitten auf dem Markt von Buthan spielen und dazu singen...einfach klasse!!!!
Für Fussballfans ein absolutes Muss!!!!!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2005
Keine Angst, bei diesem Film handelt es sich um keine trockene Doku - vielmehr sprüht er vor Lebendigkeit, Witz und der originellen Grundidee des Regisseurs!
Wer schon einmal in Bhutan war, für den ist dieser Film ein wirklicher Kracher - allein die Hundeszene auf dem Fussballplatz lässt einen voller Freudentränen an Thimphu und seine zum Stadtbild schon fast dazugehörende Hundepopulation denken...nicht zu vernachlässigen auch der blumige Kommentator des Fussballspiels, drückt er doch metaphorisch sein Beileid für den im Laufe des Spiels immer missmutiger werdenden Torwart der Montserrater Mannschaft aus. Insegesamt äusserst empfehlenswert!!!
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
Dieser Film ist eine Liebeserklärung an den Fußball, und jeder der den Fußball liebt sollte ihn in seinem Leben zumindest einmal gesehen haben.

Zunächst: Was für eine wunderschöne Idee des Niederländers Matthijs de Jongh, dessen Nationalteam an der Qualifikation für die WM 2002 gescheitert war, am 30.06.2002, dem Tag des Endspiels der Fussball WM zwischen Brasilien und Deutschland, die zwei in der FIFA Weltrangliste auf den hintersten Plätzen (202 und 203) stehenden Mannschaften gegeneinander spielen zu lassen: Bhutan und Montserrat.

Dann: Der Film erzählt die Vorgeschichte dieses Fußballfesttags. Wir sehen Vorfreude und Überschwang, Begeisterung und Leidenschaft, Annäherung und Freundschaft zwischen zwei kleinen, sympathischen Nationen. Zu sehen ist auch ein wenig von den "Beschwerlichkeiten" auf dem Weg zum "anderen Finale". Montserrats Trainer springt ab, weil der Verband andere Spieler aufstellt als jene die er mitnehmen möchte. Bhutans Trainer stirbt kurz vor dem Spiel plötzlich. Ein Niederländer wird der Nachfolger. Erst in letzter Minute findet sich ein Schiedsrichter.

Und schließlich: Die Freude am Spiel, in den Gesichtern der Zuschauer. Diese naive, kindliche und verspielte Liebe zum Fußball... Ein Hund der zwischendurch in aller Seelenruhe über den Platz läuft. Kinder mit staunenden, offenen Mündern. Menschen im Land des Bogenschießens vor dem Fernseher. Am Ende: Stolz und Glück, auf beiden Seiten, Umarmungen, der holländische Trainer auf den Schultern der Spieler, ein Pokal, der in der Mitte geteilt ist. Bhutan und Montserrat erhalten je eine Hälfte. Das Ergebnis - 4:0 für Bhutan - ist nebensächlich, der Fußball und die Völkerfreundschaft haben gewonnen. Einfach phantastisch. Die Impressionen während des Spiels sind atemberaubend. Danke für so einen Fußballfilm!

Und am Abend sitzen beide Mannschaften vor dem Fernseher und schauen sich das "große" WM-Finale an. Aber was groß oder großartig ist, ist schließlich eine Frage der Perspektive.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2006
eine Doku die einfach Spaß macht.
Natürlich wäre für"harte" Fussballfans das ganze Spiel im Bonus noch ein I-Tüpferl.
Aber allein für die Idee und die hervorragende Umsetzung gibts schon 5 Sterne.
Dass kein namhafter Sportartikelhersteller hier wg. Sponsoring mitgemacht hat finde ich höchst befremdlich.Das ist wahrer Sport!!
Ich hoffe auf Teil 2 zu jetzigen WM.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2012
Auch wenn diese Doku leider nicht so berühmt ist, als wie sie es verdient hätte, war ich doch sehr angetan als ich sie das erste Mal sah. Zwei Kleinstaaten die eigentlich nicht so mit Fußball vertraut sind ziehen hier, dank niederländischer Hilfe, ein Spektakel auf und zeigen damit auch auf, das man überall Fußball spielen kann und es überall sowas wie Fußball-Kultur geben kann. Auch wird gezeigt, das es auch bei den kleinen Verbänden dieselben Probleme geben kann, wie bei den großen. Richtig ergreifend wie faszinierend fand ich auch, wie die beiden Mannschaften vor dem Spiel noch schön gefeiert haben und die Montserrater den Bhutanern noch "Hot Hot Hot" schön schmackhaft gemacht haben. Das Spiel selbst war zwar ziemlich einseitig, da die Montserrater vorallem mit der Höhenluft und dem Klima nicht klar kamen, aber alles in allem war das ein herausragendes, kulturell wertvolles und interessantes Spektakel was man gesehen haben muss.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2008
Ein großes Lob für diesen Film an den niederländischen Regisseur Johann Kramer! Er schildert die Entstehung eines anderen Endspiels, während sich Deutschland und Brasilien 2002 im WM-Endspiel gegenüber standen. Es geht darum, wer den letzten Platz der FIFA-Weltrangliste belegt und wer nicht. Das eigentliche Fußballspiel nimmt nur einen geringeren Raum ein, es geht mehr um die Entstehung und was die Beteiligten empfinden.
Außerdem habe ich selten so einen phantastischen und zum Film passenden Soundtrack gehört. Wirklich sehr sehr gut!
Jedem, der sich für Fußball oder dafür interessiert, wie man aus einer spontanen Idee etwas richtig Tolles entwickelt, kann ich disen Film nur empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2008
Eine wunderbare, liebenswerte Dokumentation über das etwas andere WM-Finale. Manchmal skurril, jederzeit unterhaltsam, und für Fußballfans ein absolutes Muss! Alle anderen sollten sich diesen Film jedoch auch reinziehen, da es hier eben nicht nur um Fußball geht, sondern vielmehr um Völkerverständigung, das Aufeinandertreffen völlig unterschiedlicher Kulturen, den Geist des Fairplay und natürlich v.a. die grenzenüberschreitende, brückenbauende gemeinsame Liebe zum Weltsport Numero Uno!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2008
Weil Holland nicht bei der WM 2002 dabei war kam der Regisseur Johan Kramer auf die Idee einen Film über Verlierer zu drehen. Nach kurzem Blick auf die FIFA Weltrangliste war klar, dass es Bhutan gegen Montserrat sein musste. Schließlich hatte Montserrat die rote Laterne in der Rangliste. Bhutan war nicht weit davon entfernt
So ging ein Fax an beide Verbände, an zwei Länder die unterschiedlicher nicht sein konnten. Auf der einen Seite die christlich geprägte Karibikinsel Montserrat, auf der anderen Seite das tief im Buddhismus verwurzelte Land des Donnerdrachens.
Beide Länder werden dem Seher zunächst näher gebracht. Trotz katastrophalem Vulkanausbruch lassen sich die Montserrater nicht mürbe machen. "Hot, hot, hot..." ist die Hymne, welche das Team aus der Karibik auch in Bhutan hoffähig macht. Den Bhutanesen ist nicht ein Sieg oberstes Gebot. Wer glaubt die Asiaten seien etwas steif wird in diesem Film widerlegt. Der bhutanesische Reporter hat sogar innigstes Mitleid mit dem Montserrater Torwart. Erschwerend haben beide Teams kurz vor dem Match keinen Trainer mehr. Der Trainer Montserrats hat hingeschmissen und der von Bhutan verstarb.
Schade ist für dieses Ereignis kein namhafter Sponsor gefunden wurde. Die großen Sportartikelhersteller setzen nur auf Medienpräsenz (und da will ich nicht nur die beiden Genannten in die Pflicht nehmen). Ich kenne so etwas auch aus Namibia. Nationaltrikot Namibia - gibt es nicht - kein Sponsor, kein offizielles Trikot. Kaum war Namibia jetzt beim Afrikacup vertreten, schon scheint sich ein Ausrüstervertrag (der im Film nicht erwähnte Herzogenauracher Konzern) gefunden. Traurig für die Kleinen.
Der Film brilliert durch phantastische Bilder und strahlt Lebensfreude aus. Der multikulturelle Austausch zweier internationaler Fußball-Leichtgewichte macht den Film zu einem wahren Vergnügen. Alleine die Idee den Pokal am Ende zu teilen ist grandios. Echter fairer Sport. Eigentlich müsste ein Rückspiel in Montserrat stattfinden, obwohl Bhutan nicht mehr Zweitletzter der Rangliste ist. Sicher war die Höhe, die lange Reise, das ungewohntes Essen & Trinken nicht gerade förderlich für Fitness und Darmflora des karibischen Teams. Deshalb sollte man den Spieß umdrehen und den Bhutanesen die Anreise in die Karibik zumuten. Ich sage nur Chancengleichheit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2012
Folgendes Szenario: Radtour in den Pyrenäen, Panne am Rad, nichts geht mehr, statt im Zelt zu pennen, müssen wir ins Hotel, oder was immer das dann auch war. Nun denn, es gab ein Fernsehgerät. Kurz noch Döner fassen und beim kauen den Abend planen: "Bitte lass was auf arte kommen. Irgendwas mit Fußball. Was artemäßiges mit Fußball, oder so." Aufgegessen, ausgetrunken und bezahlt. Ins Hotel zurück, auf die Betten geworfen, TV an. Wo zum Henker ist arte? Ups. Da läuft was mit Fußball! Was artemäßig mit Fußball! DAS IST arte! Ihr ahnt es längst, es kam "the other final". Ich war so glücklich wie selten. Mit Geld nicht zu bezahlen, auch nicht mit mastercard. Es war ein kleines Wunder!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Wenn es einen Film über den Sinn von Fußball geben sollte,dann ist es dieser Film. Faszination und Leidenschaft gibt es auch am Ende der Weltrangliste nicht nur an der Spitze und das ist eine super Botschaft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden