flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
3
4,7 von 5 Sternen
Stabat Mater
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,81 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 9. Juli 2008
Diese grandiose Werk des so früh verstorbenen Komponisten Pergolesi ist unzählige Male aufgenommen worden.
Das Ricercar-Consort ist eines der führenden der Alte-Musik-Scene.

"Das Ensemble wurde im Jahre 1980 von François Fernandez, Bernard Foccroulle und Philippe Pierlot gegründet. Parallel dazu wurde auch der Ricercar Verlag gegründet, bei dem bald die ersten Aufnahmen erschienen. Im Jahre 1985 ging das Ricercar Consort auf seine erste Tournee mit J. S. Bach's «Musicalisches Opfer» und wurde bald international bekannt besonders für seine Interpretation von Kantaten und instrumentaler Musik des deutschen Barocks.
Das Ensemble konzertierte mit berühmten Künstlern wie zum Beispiel Henri Ledroit, Max van Egmond oder James Bowman.
Das Ensemble nahm mittlerweile mehr als 50 CDs auf u.a. auch das komplette Werk von Bruhns und Weckman.
Im Jahre 1990 führte das R.C. Schütz's Auferstehung Historie beim «Festival de Saintes» auf und wird seit damals zu allen bedeutenden Festivals alter Musik eingeladen (Festival des Flandres, Utrecht, Versailles, Milan, Rio de Janeiro, Santander, San Sebastian, Magdeburg, etc.) In den letzten Jahren leitet das Ensemble Philippe Pierlot und legt besonderen Wert auf Kammermusik und Produktionen, in denen Viola da Gamba eine wichtige Rolle spielt.
Das Ricercar Consort wurde für seine Aufnamen mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet: die Haydn Baryton Oktette, Purcell's Sonaten, Deutsche Musik für ein Viola da Gamba Consort, Pretorius' Terpsichore bekamen den Preis «Choc du Monde de la Musique» und den «Diapason d'Or».
Die wichtigeren Produktionen der letzten Jahre sind: Il Ritorno d'Ulisse (Monteverdi) in der Regie von William Kentridge, Concerti Sacri (Scheidt), die Aufnahme von Marin Marais' Trio Suiten (Teil der Gesamteinspielung von Philippe Pierlot), Kunst der Fuge (J. S. Bach), Scarlatti's Johannes Passion, die Oper Sémélé (M. Marais), Aufnahme mit Ferrabosco Werken, Grands Motets de Henry Dumont und Kantaten von J. S. Bach."

Trotz diverser anderer Aufnahmen mit ensembles historischer Spielweise ist dies ein der besten.
Stilistisch ist allerdings zu hinterfragen,ob so " frisches" Musizieren mit dem Charakter eines Stabat Mater vereinbar ist ? Zum Vergleich eine ältere Aufnahme ( 1985) von Claudio Abbado, bei der man im erstem Moment denkt, oh, ist die lang ( weilig), aber beim genaueren Hinhören steckt darin sehr viel Trauer- vielleicht dem Stück durchaus angemessen. Eine solche Art Trauer vermittelt das Ricercar consort nicht.

Die beiden Solisten sind sehr gut. Die Konkurrenz ist bei diesem bekannten Stück natürlich sehr gut.

Die eine Frage ist, soll man einen Altus einsetzen oder eine Altistin.
Hört man die Valentini-Terrani bei Abbado, würde man sich wahrscheinlich für " Altistin" entscheiden. Aber der hier auftretende Altus ist sehr gut anhörbar, ein Schüler von René Jacobs, der auch eine Aufnahme vom Stabat Mater gemacht hat, leider mit dem völlig überforderten Sebastian Hennig.

Wegen der Solisten müssten man diese Aufnahme nicht besitzen, aber die Aufnahme gehört zu den interessanten im vielfältigen Angebot.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2010
eine absolut überzeugende CD - das Gesamtwerk an sich- insbesondere aber die Solisten. Unglaublich schöne Stimmen. Eine Wohltat zu jeder ruhigen Tages-/Nachtzeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2011
Rial mit ihrer silbernen und natürlichen Ausstrahlung in ihrer Stimme auch der Counter ist ein Genuss zum zuhörern, die schönste Stabat Mater die ich kenne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken