Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
8
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:5,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 18. Dezember 2008
Mit "How to Be a Zillionaire" legten ABC das dritte Album vor, das leider nicht die Verkauszahlen der beiden vorigen erreichen konnte, aber dennoch für mich das beste Album bis zu diesem Zeitpunkt war, sogar noch besser als "The Lexicon of love".

Die Musik von ABC ist die der typischen 80er-Jahre mit Synthesizer, stylisches Modebewusstsein und Hochglanzproduktion.

Von den damals 10 Titeln wurden 4 Singles veröffentlich, darunter der "Titeltrack" "(How to Be a) Millionaire", der sehr gut ist aber nichts gegen die weiteren Singles schwach ist. Weiterhin die wirklich hervoragenden Singles "Be near me", Vanity kills" und "Ocean blue".

Aber auch die anderen Titel sind sehr stark, vor allem "Fear of the world" und "Tower of London". Für mich haben die Singleniveau und sind wirklich klasse. Keine Lückenfüller, sondern zehn klasse Tracks.

Auf dem Re-Release befinden sich nun noch acht weitere Titel bestehend aus B-Seiten, Remixen und Single Mixen. Teilweise spanndende Versionen wie zum Beispiel "Fear of the world - In Cinemascope" oder der US Remix von "Vanity kills". Zur Abrundung sehr angenehm.

Insgesamt bietet die CD mit ca. 70 Minuten spielzeit und einem tollen Booklet mit Texten und Lineups, alles was das Herz begehrt.

Anspieltipps: Be near me, Fear of the world, Ocean blue und Vanity kills
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2017
ABC war in den 80er eine super Band. Und das eines der besten Alben von ihnen.
Tolle Songs zum Abtauchen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2005
Wenn ich mich recht erinnere, ging dieses Album damals (zumindest hier in Deutschland) ein wenig unter. Dabei handelt es sich hierbei um ein kleines Juwel: Perfekt produzierter Pop in absolut funkig groovigem Gewand - sehr abwechslungsreich und verspielt.
Es gibt einige Balladen (Be Near Me, Ocean Blue, Between You & Me), schräge Elektroanleihen (A To Z) und sogar einen Ausflug in Richtung Rockabilly (15 Storey Halo). Der Rest kommt wie gesagt sehr funky und poppig rüber. (Mein Anspieltip: Tower Of London)
Von der ersten Single-Auskoppelung "How To Be A Millionaire" gab es damals 2 unterschiedliche Vinyl-Maxi-Singles. Die eine enthielt den super klasse "Wall-Street-Mix", die andere den nicht so guten "Bond-Street-Mix". Leider wurde hier der letztgenannte als Zugabe auserkoren.
Genauso bei der 2. Single-Auskopplung "Vanity Kills": Der bessere "Mendelsohn-Mix" fehlt hier; man hat sich für den nicht ganz so guten "The Abigails Party Mix" als Zugabe entschieden.
Aber was solls. Das Album selbst mit seinen eigentlichen 10 Tracks ist allein schon spitze. Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2012
ABC waren stets bestrebt sich für jedes Album neu zu erfinden. Für dieses Album, ihr drittes, kreierten sie Comic-Selbste, nahmen zwei neue Mitglieder auf (nur für die Optik) und ließen es mit den für die mit-achtziger typischen Synclavier-Klängen krachen.

ABC's Musk wurde oft als "dated" bezeichnet, also als in ihrer Zeit stehengeblieben. Das mag mehr oder weniger stimmen, nimmt ihr aber keineswegs den Charme, den Glamour und die mitunter liebenswerte Naivität, mit der Martin Fry und Mark White sich eine schönere Welt spinnen. Kapitalismuskritik ist platt, zugegeben, aber heuer nicht weniger aktuell. Romantik im Zeitalter der Technik ist als Thema ausgewrungen, gut, aber daß auch heute die Menschen damit noch nicht umgehen können, zeigen die Untiefen des Internets.

Ich will "HOW TO BE A ZILLIONAIRE" nicht zu einem visionären Album hochstilisieren, aber es ist bunt, voller Spielfreude, sehr 80er und mächtig lebendig.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
How To Be A Zillionaire ist das 1985er Album von ABC. Kaum eine andere Band der 80er steht für mich so für die Marke intelligente und gutmachte Popmusik wie ABC.
Nach dem rockigen und etwas missratenen Vorgänger Beauty Stab kehrte auf Zillionaire wieder massiv der Pop zurück. Dieses Mal aber in Form von Synthiepop. Das macht aber nichts. Es ist trotzdem abwechslungsreich arrangiert. Es klingt nur etwas steriler.
Mit Be Near Me hatte ABC einen der größten Single-Erfolge in den USA. Das Album war nicht so erfolgreich.
Bis auf A-Z bietet das Album 9 gute bis sehr gute Popsongs.
Mit Ocean Blue und Between You & Me werden zwei großartige Balladen geboten.
Mein Favorit bleibt aber Tower Of London, welches es leider nicht zur Single schaffte.
Mit Fear Of The World, Vanity Kills und How To Be A Millionaire hat die Platte noch 3 weitere Bandklassiker.

Zur Edition:
Ich habe die Remastered Edition von 1998 mit 4 zusätzlichen Remixes als Bonustracks und dem bunten rosa-gelb-blauen Comic-Cover (nicht das blaue Cover).
Die Bonustracks:
1. Fear Of THe World - In Cinemascope
2. Be Near Me - Munich Disco Mix
3. How To Be A Milionaire - Bond Street Mix
4. Vanity Kills - The Abigails Party Mix
Es gibt noch eine spätere CD-Version mit anderen Bonustracks.
Das Remastering ist gelungen. Die Bonustracks sind ein toller Zusatz, aber leider nicht vollständig.
Das 12-seitige Booklet bietet noch auf einer Seite Linernotes zum Album. Dazu gibt es Fotos und Comicbilder, aber keine Songtexte.

Fazit:
An den Klassiker The Lexicon Of Love kommt Zillionaire nicht heran. Das Album bietet meines Erachtens aber mehr gute Songs als Alphabet City.
Im Vergleich zu anderen Popalben der 80er ist das alles immer noch weit über dem Durchschnitt.
Daher volle Sternezahl in der Bewertung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2001
Welches Album von Abc ist das Beste? "Lexicon of love", "Alphabet street" oder vielleicht doch der Geheimtipp "How to be a zillionaire"? Eine Entscheidung würde bei mir immer von meiner momentanen Tagesverfassung abhängen.
Für "How to be a zillionaire" spricht vieles. Perfekt arrangierte Poprythmen, eingängige Songs, gut abgemischter Sound, die variantenreiche Abwechslung des Albums (z.B. Balladen wie "Ocean blue" und tanzbare Popnummern wie "Be near me" bis hin zu Clubsounds wie "A to Z").
Von Track 1 bis 10 finden sich auf diesem Album zehn geniale neue Songs aus der Abc-Geschichte. Track 11-14 stellen vier gelungene Remixversionen von unterschiedlichen Songs dar, die allesamt aus diesem Album herausragen.
"How to be a zillionaire" stellte Pop vom Feinsten dar und ist für mich bestimmt eines der Top 100-Alben aller Zeiten. Meiner heutigen Tagesform entsprechend auch das beste Album von Abc. Genial!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
Neben Depeche Mode, zählt und zählte in den 80ern ABC zu meinen Lieblingsgruppen. How To Be A Zillionaire ist Weltklasse, technisch gibt es bei dieser Neuauflage nichts zu beanstanden. Gut auch, dass hier wieder im Gegensatz zur CD-Erstauflage das Original-Cover verwendet wird!

>>> ABER(!!!)AUCH BEI DIESER NEUAUFLAGE FEHLT WIEDER EINMAL DIE SINGLE-VERSION VON "HOW TO BE A MILLIONAIRE"! <<<

Komischerweise scheint das ABC-Fans nie zu stören, es gibt diese Version nur noch auf Vinyl, nicht aber auf einer der unzähligen Remix- u. Best-Of-CDs von ABC.

Auch der Wall-Street-Mix (Millionaire), der Mendelsohn-Mix (Vanity Kills) oder "Tower Of London" (Extended) fehlen bei dieser Neuauflage neuerlich.

Dennoch, ist die CD empfehlenswert und es bleibt zu hoffen, dass gerade die Single-Version von "HOW TO BE A MILLIONAIRE" und der dazugehörige Wall Street-Mix irgendwann einmal auf CD gepresst werden!
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2013
Who Needs the moon when we got the stars! ABC. 80s Baby. Pretty good remixes. For some reason I am required to write more words for this...Goofy Amazon.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken