flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
47
4,1 von 5 Sternen
U2 - Vertigo 05 Live From Chicago
Format: DVD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 29. November 2005
Für diejenigen, die auf einem der Tour-Konzerte waren, ist diese DVD eine tolle Erinnerung und vor allem die Möglichkeit, die Jungs von Nahem spielen zu sehen und zu hören. Für diejenigen, die U2 nicht live gesehen haben, ist die DVD auf jeden Fall ein Genuss - der Sound ist gut, die Kameraführung solide und trotzdem nicht langweilig (ohne besondere Effekte), die Atmosphäre wird so gut es geht eingefangen. Leider ist Bono im ersten Teil des Konzertes nicht gut bei Stimme, was sich gegen später (vielleicht am 2. mitgefilmten Konzerttag?) wieder gibt.
Das Bonus-Material ist nicht sehr umfangreich. Die Tour-Dokumentation ist für Fans interessant und lustig, der Rest dient wohl eher als Füllsel...
Trotz der Schwachpunkte ein must-have! Was diese Jungs an Musik, Atmosphäre und Botschaft seit so vielen Jahren mit immer besserer Qualität leisten, darf auch vermarktet werden.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2005
Für einen eingefleischten U2 Fan ist natürlich auch die Vertigo Tour auf DVD ein Muß! Tolle Bild- und Tonqualität - es werden die Erinnerungen an das Konzert im Berliner Olympiastadion wach. Für die eigentliche Konzert-DVD gibt es von mir 6 von 5 möglichen Sternen - GENIAL!
Überflüssig bis ärgerlich dagegen ist die zweite "Bonus"-DVD. Was Bilder von "Überwachungskameras" in schlechter Qualität oder ein paar Screensaver für ein Bonus sein sollen, ist mir unklar. Der Film um das Vorgeplänkel des Chicagoer Konzerts ist ja vielleicht noch ganz interessant, aber bestimmt das Geld nicht wert.
Spart Euch also das Geld für den Doppelpack, denn die Ausgabe, die nur das Konzert enthält, tut es. Denn auf das Konzert kommt es schliesslich an, oder? Und das ist mal wieder echt U2 - schlicht und einfach der Hammer!!!
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2005
Wo soll man hier nur anfangen.
Diese DVD ist sicherlich für jeden U2-Fan ein Muss, aber sicherlich auch für Andere eine DVD, die man sich unbedingt mal anschauen sollte.
U2 zeigt sich bei diesen Konzert in bester Spiellaune und heizen den Publikum so richtig ein. Ein großen Teil dazu bei trägt sicherlich die fantastiche Bühne, bei der man staunend davorsteht und durch das Spiel der Band mitgerissen wird. Verschiedene Songs, wie z.B. Elevation oder The Fly werden anders gespielt, als z.B. die Albumversion. Auch Fans der alten Alben kommen hier in Genuss. So sind 4 Songs vom ersten Album Boy und 3 von War dabei. Das Highlight davon ist sicherlich "40", der das Konzert grandious beendet. Rein vom Musikalischen und von der Atmosphäre wird man hier Bestens bedient, auch wenn das amerikanishce Publikum um einiges emotionsloser als das Europäische ist.
Der Ton (als PCM, Dolby Digital oder DTS) ist absolut klar und sauber - der beste von allen U2-DVD's (finde ich). Das Bild ist zwar sehr scharf, aber leider nicht so gestochen scharf, wie das der Boston-DVD, was vielleicht auch daran liegt, das hier insgesamt 24 Lieder daraufsind und einige sehr lange Ansprachen von Bono (vor One z.B. um die 4min).
Lohnt es sich nun die Doppel-DVD zu kaufen? Kommt ganz darauf an. Für einen U2-Fan vielleicht ja, da zum einen die Hülle qualitativ um einiges besser und auch ansprechender als die Hüller der Einzel-DVD ist. Aber für alle Anderen würde ich nein sagen. Das Bonusmaterial ist recht knapp bemessen, zwar teils interresant aber halt etwas wenig.
Zusammenfassend lässt sich sagen, jeder U2-Fan und auch alle Musikliebhaber sollten unbedingt mal einen Blick auf dieses Top-Live-Konzert werfen. Aber es muss nicht unbedingt die Doppel-DVD seien.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2006
Ich war bei dieser Tour live in Berlin und habe dort ein Mega-Konzert erlebt. Leider bringt die DVD diese Stimmung nicht ansatzweise rüber. Vergleicht man diese DVD mit dem Mitschnitt auf Slane Castle, so ist der letztgenannte unbedingt zu favorisieren (auch wenn die neuen Songs fehlen). Der Klang ist besser und die Atmosphäre kommt wesentlich besser rüber!
Fazit: Gut, aber nicht super!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2005
Die Vertigo-Show war wie wir es von den bisherigen U2-Tourneen kennen, ein Live-Erlebnis der Sonderklasse. Die Vier zählen nicht nur live auch 2005 noch immer zum Non-plus-ultra der Branche. Dazu gehören nunmal auch die langen Monologe, die ausgeprägte Selbstdarstellung und die großen politischen Gesten des Sängers. Eines jedenfalls macht U2 genau richtig: Sie sind live stets bemüht dem Publikum etwas Besonderes zu bieten - das merkt man nach wie vor...an den aufwendigen Bühnen, an den machmal vielleicht übertriebenen, aber irgendwie zu U2 gehörenden Posen des Sängers und vor allem an den live stets in leicht anderen "Gewand" präsentierten Songs. Die Setlist sagt mir persönlich bei dieser Tour - und speziell bei diesem Konzert in Chigago - nicht so zu....aber das tut der großartigen Konzert-DVD keinen Abbruch.
Schade nur, dass es das - meiner Meinung nach - mit Abstand spektakulärste und beste U2 Live-Konzert, nämlich jener Mitschnitt von der Popmart-Tour in Mexiko, noch immer nicht auf DVD gibt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2006
Ich bin ein riesen U2 Fan, diese DVD ist Klasse.

Einige der Vorredner meinten Bono war nicht gut drauf, das finde ich nicht, schaut euch "Where the streets have no name" an, wie kraftvoll er das macht, wie er Adam küsst, oder bei "Love and peace or else" und "sunday bloody sunday" wo er mittrommelt.

Er war wie immer mit Freunde dabei.

Es fängt ja an mit "city of blinding lights", genial gesungen... und schaut euch die Lichteffekte an.

Dann kommt "vertigo" ganz in rot, am ende kommt ein kleiner einschub aus dem lied "stories for boys" dieser: "there's a place i go..... " ich denke weil in diesem Lied auch dieses "Hello Hello" vorkommt wie in "vertigo" klasse gemacht.

"Elevation", ein sehr gutes Lied, der Frosch im Hals, ja... aber das ist doch nicht so schlimm.. es kann jedem passieren und Bono hat es mit brillianz weggesteckt, er hat einfach strikt weiter gesungen... und hinterher bei dem Teil wo eigentlich "Love, lift me out...." dort baut er seinen "frosch" sehr gut ein und alles ist wieder ok, auch gut find ich wie das Publikum mitmacht, beim ersten >elevation< rufen die Zuschauer mit... einfach eine super Stimmung.

Ich will nicht auf alle Songs eingehen, weil das wohl zu lang werden würde.

"sometimes you can't make it on your own" dieses Lied sang er zusammen mit "The Edge" zum ersten mal auf der Beerdigung bono's Vater... er widmet diesen song dort auch seinem Vater... und man kann sehen das es ihm ans Herz geht.

"where the streets have no name" herrliche performance... Die Effekte im Hintergrund waren einfach Klasse, und stimmlich her... es geht nicht besser.

"One" ... zu erst redet er wieder, was ich aber gut finde... er singt nicht einfach alles runter... er redet mit den Fans und sowas ist klasse.

Alles in Allem ist es eine sehr sehr gute DVD, das Konzert war klasse und die Lieder wundervoll, wie man es von U2 gewohnt ist.

Die Lichteffekte waren sehr gut, die Kameraführung auch, sie war nicht immer auf Bono fixiert, The Edge , Larry und Adam sah man sehr oft!!

Die Verpackung ist auch gut gelungen, nettes Cover.

Ich kann diese DVD nur empfehlen.

Ach und übrigens...wer sich eine U2 dvd kauft, kann damit rechnen dass Bono was sagt... weil er so engagiert ist... richtige U2 Fans hören da zu und finden es gut.(an einige Vorredner)

Viel Spaß mit dieser DVD
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2010
Ich moechte mir hier kein Urteil erlauben ueber die Muedigkeit der Band, die Indifferenz des Publikums und ich habe leider auch gar keine Ahnung, ob der Ton jetzt auf der DTS, HSV oder VFB-Spur besser rueberkommt.
Die Atmosphaere des Konzerts ist nett, die Songauswahl ganz ok (wie schon an anderer Stelle erwaehn: natuerlich fehlt Diesem oder Jenem der persoenliche Favorit XY...), die Performance ist auch gut.
Nicht der beste Konzertmitschnitt von U2...aber ganz brauchbar!
Was aber UN-FASS-BAR nervt,ist die Tatsache, dass Bono wohl vor diesem Auftritt odernetlich Sabbelwasser genossen hat.
Ich bin ein grosser Freund der Entschuldung Afrikas, ich finde Chicago (wahlweise: Toronto, Mailand, Kobenhagen oder Stettin) auch dufte und bin total verliebt...aber was zu viel ist , ist zu viel!
Ganze 4 Minuten labert sich Herr Vox for "One" einen Wolf ueber die Weltpolitik im Allgemeinen und Maenner auf dem Mond.
Das geht auch kuerzer (und mit mehr Inhalt)!
An dieser Stelle sei noch mal auf die "Go Home"-CD verwiesen, wo die Ansagen frisch, flockig und nur halb so pathetisch und schwuelstig rueberkommen wie hier!
Bono...I love you, man! But please shut up and sing!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2005
Ich kann es langsam nicht mehr haben! Was geht in Köpfen von
solchen Regisseuren vor? Wieviel Bild-schnitte bring ich maximal in
10 Sek. unter? Vielleicht 10 der 15. Achwas, einer mehr geht noch!
Wer um Himmelswillen will so etwas sehen? Ich kenne keinen. Der normale Mensch will doch ein eh tolles Konzert auf DVD geniessen und nicht die "Kunst" eines Bildregisseurs der besser Metzger geworden wäre. Also mich nervt sowas unglaublich :-(
U2 selber absolut top (5 Sterne). Auch der Sound (5 Sterne)ist erste Sahne!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2006
Die größte Band der Welt wie man sie noch nie gesehen hat. Man hätte sie wohl auch nie so auf DVD angeboten bekommen, wenn es nicht ein solch herausragendes Ereignis wäre. Die Bono Vox versagt an diesem Abend leider vollkommen. Leistungen wie in Mexico oder Bosten darf man beileibe nicht erwarten. City of blinding Lights klingt für den Anfang sehr gut. Es ist der erste Song und man denkt: Naja, er wird noch warm. Aber schon bei Vertigo, dem zweiten Titel, merkt man, dass Bono sich übermäßig anstrengen muß um den schnellen Gesang zu liefern. So folgt auf Vertigo ein äußerst langes Intro zu Elevation, welches entscheidet ob das Konzert weiter geht oder abgebrochen wird. Bono verschluckt sich derbe. Allein dieser Moment hätte die Veröffentlichung auf DVD verhindert. He needs the audience to get elevated. Die gesamte Band und die ganze Arena mobilisieren ihre Kräfte um fortan den angeschlagenen Bono über 21 weitere Titel zu tragen. The Edge und Larry verausgaben sich so sehr, dass sich eben hier und da ein paar amateurhafte Patzer einschleichen. The Edge hat es schwer Bono's Kurzatmigkeit mit seiner Stimme und seinem Spiel zu kompesieren.
Lange Pausen werden gemacht und unheimlich lange Reden gehalten um zu Atem zu kommen, um sich auszuruhen. Natürlich auch, um sich zu zeigen, wie man ist: menschlich und mit Fehlern, aber willensstark und immer so professionel wie es eben geht. Der Umbau der gesamten Arena für dieses Konzert ist von gigantischen Ausmaßen. Innovative mobile Lichttechnik wie man sie noch nie gesehen hat. Natürlich macht man regen Gebrauch von den unzähligen Installationen und schafft für jeden einzelnen Song eine ganz eigene Stimmung. Keiner kann das besser! Zur Regie kann ich nur sagen, dass man es nicht allen recht machen kann. Wenns rockt muss man schnelle Schnitte machen um möglichst viel zu zeigen. Bei langsamen Titeln wie "one" hat man ewig die gleiche Einstellung. Meiner Meinung nach ist die Regie gut, man ist in einem Moment einer aus dem Publikum und kniet im nächsten direkt vor Adam um sein gelassenes Spiel zu analysieren. Das besondere an diesem Konzert ist jedoch die Intimität zwischen Band und Fans. Schon während des Konzertes versichert Bono, dass dieser Abend zum Film wird. Glücklicherweise hält die Band und das Marketing dieses Versprechen und entblößen sich für die Ewigkeit. Wer ein Konzert zum mitrocken braucht bleibt in Boston. Wer die Band liebt, weil sie ist wie sie ist, wird mit der Vertigo sehr glücklich...
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. Dezember 2005
Um es mal vorneweg zu nehmen. Diese DVD ist keine schlechte. Eigentlich ist sie sogar richtig gut und andere Bands würden sich nach so etwas vielleicht die Finger lecken, aber eins steht nach dem Durchsehen für mich fest: Für U2 ist das zu wenig. Die Band kann mehr, aber diese DVD wird ihr nicht gerecht. Das hat viele Gründe, die ich auch nicht alle erklären will.
Die Songauswahl ist durchaus gelungen. Klar nervt es, dass schon wieder "The Fly" oder "Bullet the Blue Sky" dabei sind, aber man freut sich, dass es einige seltene Nummern wie "Electric Co." oder "Zoo Station" ins Programm geschafft haben.
Wirklich dämlich ist das Zusammenmixen aus zwei verschiedenen Konzerten. Die dabei entstandenen Fehler (Edge spielt, obwohl er gar keine Gitarre hat, Bono singt, obwohl er nicht den Mund aufmacht)wurden schon diskutiert und sind für eine Band dieser Größenordnung völlig indiskutabel. Generell kann man an der Regiearbeit von Mr. Hammilton etwas aussetzen. Ein paar Schnitte weniger hätten durchaus nicht geschadet. Das bringt eine unnötige Hektik manchmal hinein und nimmt deutlich der Konzertatmosphäre etwas. Ein paar Publikumsimpressionen hätten auch nicht geschadet.
Ein weiterer Kritikpunkt: Die Band. Ja, tatsächlich. Man hat sie schon wesentlich besser gesehen. Bono hatte nicht seinen besten Tag, wirkte an seinem Geburtstag müde und verbraucht. Lediglich Adam überzeugt mit guter Laune. Aber es ist nicht nur das. Wenn man mal 4 Jahre zurückschaut, da rennt Bono über die Elipse und strotzt vor Energie. Hat er diese jetzt verloren? Viele Aktionen wirken gezwungen und stellenweise so aufgesetzt, dass es peinlich wirkt. Bono holt einen kleinen Jungen aus dem Publikum... Na ja. Und auch seine Ansprachen zur Verbesserung der Welt wirken wie eingespeichert und stellenweise sogar richtig nervig. Warum muss er krampfhaft 5 Minuten zwischen den Songs reden? Hier hätte wirklich mal ein Untertitel gut getan. So überhört man das alles und skipt weiter.
U2 sind auf der "Vertigo" Tour nicht schlecht. Sie sind besser. Ich war in Berlin und habe dort, obwohl ich die Band aufgrund der Weite kaum gesehen habe, wesentlich mehr Atmosphäre gespürt, als bei diesem Konzertfilmchen, welches wohl noch rechtzeitig vor Weihnachten zusammengezimmert wurde.
Die Band hat bessere Tage und bessere Konzerte. Ihre Amerikashows sind nie der Hammer. Woran das liegt... wer weiß. Aber wer Live-Videos wie "Zoo TV" aus Sydney, "PopMart" aus Mexiko oder "Elevation" aus dem Slane Castle gesehen hat, der merkt, dass da von der Chemie her etwas ganz anderes ist.
U2-Fans werden diese DVD trotzdem mögen, aber Leute, die die Band in Hochform erleben wollen, sollten unbedingt zu einer der obrigen Sachen greifen. Besonders die "Go Home"-DVD bleibt in punkto Qualität für U2 unerreicht.
Hoffentlich macht die Band es wie das letzte Mal und veröffentlicht noch eine zweite DVD dieser Tour. Denn in Mailand wurde ja auch gefilmt. Wir können nur hoffen
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden