Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle BundesligaLive AmazonMusicUnlimited longss17

  • Next!
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
97
3,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Dezember 2012
Wie man sie kennt: druckvoll, eingängig und komisch inm Sinne von Humor. Also so, wie man sie aus der Vergangenheit kennt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2005
Voller vorfreude gabe ich diese Platte im Laden Probe gehört und war überrascht . Nicht Negativ ! Nein, es ist zwar total anders als ich es mir gedacht hatte , aber es dennoch richtig geil geworden ! Richtig geile Party Musik ...eine gekonnte Mischung aus Dancehall und ( diesmal weniger ) Reggae. Vor allem Schwinger , Next und Tight pants . Das was mir an Seeed immer so gefallen hat, war, dass sie sich nicht immer mit diesen ernsthaften dingen des Lebens beschftigen , sondern zeigen das man sich auch in der jetzigen Gesellschaft gut und vor allemding gern amusieren kann ! Desonders meinen Geschmack getroffen haben aufstehn! , Goosebumps, Light the sun, ocean's 11 , ding und she got twisted . Bei den Beats kann man die Füße einfach nicht mehr stillhalten. Aber wer auf sinnreiche Texte teht ... nein, da greift euch sowas wie Söhne Mannheims ! seeed-flow ist und bleibt (!) Partymusik !
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2006
Ich finde die Musik erste Sahne. Was mich aber ziemlich stört, ist, dass die meisten Musikstücke falsch angeordnet sind, z.B. ist der zweite Titel nicht etwa wie beschrieben "Ding", sondern "Next!". Ich konnte nicht feststellen, dass "Ding" überhaupt auf dem Album ist...
Wäre sicherlich nicht verkehrt, das Durcheinander bei weiteren Auflagen des Albums zu entwirren.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2006
Ich hab mir schon alle drei alben von seeed gekauft und muss schon sagen, dass die absolut affengeilste band, die's gibt, is.
Am meisten hat mir das zweite gefallen, einfach geniale beats (vor allem goldmine) und hammer refrains und bridges (music monks, waterpumpee...) MUSIC MONKKS IS EINFACH DAS BESTE.
Jedes lied war was besonderes und jedes bekam man schon nachm ersten hörn nich mehr ausm schädel. Dieses album enttäuscht mich aber einfach. ich hab ja eigentlich erwartet dass seeed das unmögliche schafft und die qualität bei ALLEN liedern beibehält.
das ham sie natürlich jetz nicht geschafft, lieder wie slowlife, light the sun, end of days sind einfach langweilig, aber es gibt ja auch wirklich gute songs wie schwinger, next, aufstehn, tight pants, ding, goosebumps. Deswegen 4 sterne (eigentlich dreidreiviertel)
(aber die fetten beats von music monks fehlen mir immer noch...)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Ein echter SEEED Fan muss diese Scheibe haben! Unbedingt. Tolle Songs des Albums NEXT! und noch geremixt - international! Viel wurde in Englisch gesungen anstatt auf Deutsch.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2015
Bestellung kurzfristig bearbeitet, Kunde zufrieden. Bei Bedarf gern wieder.
(Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort, Füllwort)
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2005
Nach monatelanger Vorfreude auf dieses Album hat sich eine böse
Vorahnung bestätigt ... wie schon das zweite Album von Seeed (Music Monks) ist es wesentlich Dancehall-lastiger als sein Vorgänger.
Während Seeeds erstes Album New Dubby Conquerors noch ein absoluter Geniestreich war, weil es keinen einzigen Skiptrack enthielt, waren auf Music Monks schon schwächere Songs zu hören (zB Großhirn), und auch die Live Shows der Berliner Jungs, derer ich mehrere besucht habe, bestanden oft aus 70% Dancehall Nummern, von denen sich eine kaum von der anderen unterschied ... Interessant übrigens, dass wie beim neuen Album auch bei Music Monks einer der besten Songs (Waterpompee) schon Wochen vorher als EP erhältlich war ...
Und jetzt das ... NEXT enthält neben dem Track Aufstehen, der schon vor einigen Wochen als EP erhältlich war, nur EINEN WEITEREN REGGAE TRACK(She Got Me Twisted)!!! Und mit Reggae Track meine ich entspannte Offbeats a la Riddim Nr. 1, Waterpompee etc. Ska ist mit einem Track übrigens auch nur spärlich vertreten (Goosebumps).
Für Aufstehen, She Got Me Twisted und Goosebumps gibts 2 Sterne, die restlichen 11 Nummern sind dancehalliger Einheitsbrei mit teils extrem schwachen Texten.
Schade eigentlich ...
11 Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2006
Beim ersten reinhören hatte ich einen eher nüchternen Eindruck; man vermisst die für Seeed schon typischen Reggae-Beats, die einfach sofort gute Laune machen.
Eine Ausnahme ist Goosebumps, das am ehesten an die alten Seeed-Beats anknüpft.
Insgesamt sind alle Stücke eher ungewohnt, man muss sich eben reinhören; die Stücke auf der Cd ähneln sich, man merkt, dass wirklich einfach was neues ausprobiert wurde. Stand-Up zum Beispiel erinnert ein bisschen an orientalische Musik. Aber wer sich dran gewöhnt, wird bald das Seeed-Feelin' auch mit diesen Songs spüren können!
Am auffälligsten fand ich die zwar nicht tiefsinnigen (wie bei Papa Noah) aber witzigen Texte; beste Beispiele: Schwinger, Tight Pants, Goosebumps, Ocean's 11. Einfach cool!
Also, wer das Seeed-Feelin' mag (und wer es mag der weiß bestimmt auch genau was ich meine) sollte diese Platte haben - und nicht vergessen: lasst euch nicht vom ersten Eindruck täuschen, denn auch der neue Seeed-Sound rockt!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2005
Zunächst einmal: Ich liebe SEEED, dachte ich zumindest...
Liebe vergeht und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, aber meine Erwartungen waren nach den beiden vorangegangenen Knaller-Alben riesengroß. Umso tiefer war der Fall nach dem ersten Durchhören, sagen wir lieber dem Anhören der ersten Sekunden jedes einzelnen Tracks in stiller Hoffnung auf einen gelungenen Track, um sich ein wenig in das neue Machwerk reinzuhören.
"Das ist echt schlecht", war mein erster Gedanke. Aber auch jetzt nach mehrmaligem Hören der Scheibe wird der Eindruck nicht besser, es wird immer schlimmer.
Meiner Meinung nach ist "Aufstehn" der einzige erwähnenswerte Track auf der gesamten CD. Mehr nicht, das gesamte Pulver mit der ersten Single-Auskoppelung verschossen.
Ok, übersehen wir mal diesen Scooter-mäßigen-Anfangs-Jingle und widmen wir uns anderen Dingen. Die Texte sind so flach, dass ich mich schnel frage, ob da irgendein Plattenboss mit Termindruck im Nacken sitzt, der die Jungs angetrieben hat, und ob das wirklich ernst gemeint ist. Die Themen beschränken sich eigentlich ausschließlich auf SEEED, Frauen und Frauen und SEED.
Fand man vor allem auf dem Debut-Album noch recht ansprechende, wenn auch nicht immer ernst gemeinte Lyrics, denkt man bei NEXT es handelt sich um eine schlechte Parodie. Ich warte immer noch auf das wirkliche neue Album, wahrscheinlich vergebens.
Musikalisch geht´s voll in Richtung Dancehall und Hip Hop, was ja an sich nicht so schlecht ist, zumindest nicht so schlecht wie das Dargebotene. Man will wohl zu VIVA und MTV ein bißchen mehr Geld verdienen. Reggae angehauchte Tracks und Gitarren sucht man vergebens, schade eigentlich, da kann ich mir auch gleich ein Album von Sean Paul etc. kaufen, die können das besser...
Also ich persönlich hoffe darauf, dass das ein Ausrutscher war, und sehe zuversichtlich nach vorn...
22 Kommentare| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
...zumindest nicht so wie beim Nachfolger!

1. Schwinger: Ziemlich elektrisch und eher langsam, aber wohl mit einem tollen Beat und Texte. Es sind leichte Einflüsse von Hip House zu hören, aber nur leichte. 10/10

2. Next...!: Der Titelsong. Enthält starke Funk-Einflüsse, ist aber größtenteils ein Dancehall-Song. 10/10

3. Aufstehn!: Mein Favorit von Seeed. Mit klassischer Reggae-Melodie, die einem nicht aus dem Kopf geht. 12/10

4.Stand Up: Beinhaltet einige Breakbeat/Acid Techno-Elemente, und immerhin mehr Ska- als Dancehall-Einflüsse. Das sind wohl Seeed mit 140 bpm! 10/10

5. Tight Pants: Wieder langsam. Nichts besonderes, aber hörbar und auch tanzbar. 9/10

6. Please, Please: Geht stark in Richtung R&B. Eher etwas ruhigerer R&B, aber der Gastbeitrag von Lady Saw überzeugt auf jeden Fall! 8,5/10

7. Ocean's 11: Größtenteils englischsprachig, mit einem deutschen Part von Ear. Wieder ein Dancehall-Song, und zwar einer der schwungvollsten auf dem Album! Ain't no job like robbing a casino! 10/10

8. Can't Hold Me: Das Lied könnte eigentlich auch von Eminem stammen, klingt stark, nach Hip-Hop, aber mit guter Melodie. 9,5/10

9. Goosebumps: Jepp, endlich mal ein Song, der wie die ersten beiden Alben klingt! Ska! Let's jump! 10/10

10. Slowlife: Jetzt wird es plötzlich sehr langsam, aber das macht nichts. Mich erinnert das Lied stark an Under The Brige von den Red Hot Chili Peppers, ich weiß nicht, warum. Egal. 9,5/10

11. Ding: Damit Seeed wohl verdient den BSC gewonnen! Sehr poppige Melodie, trotzdem sollte das auf jeder Part wirken! 10,5/10

12. She Got Me Twisted: Is this Old School Roots Reggae? Yes, it is! Und zwar mit einem verdammt gutem Riddim! Nicht sehr gut tanzbar, aber in jeder Hinsicht stimmungsvoll! 10/10

13. Light The Sun: Hm. Die Melodie passt gut zu einem Geisterhaus. Aber nicht zu Seeed. 5/10

14. End of the Day: Zwar ziemlich langsam, trotzdem auch tanzbar. Leider gefällt mir Maya Del Gwadas Part nicht besonders. Auch Eased's Part klingt merkwürdig verzerrt. Einzig Ear's Parts sind einwandsfrei. 7,5/10

Insgesamt ist das Album massentauglicher als die ersten beiden (wenn auch noch nicht so wie das vierte), aber abwechslungsreich.

Favoriten:

1. Aufstehn!

2. Ding

3. Goosebumps

4. Ocean's 11

5. Next!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,99 €
12,87 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken