Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
10
4,0 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 25. April 2006
Wenn Ihr eine einzige CD (gut hier sind es genaugenommen 3 in 1) haben wollt , die fast alle wichtigen Stationen dieses unglaublichen Künstlers repräsentiert, seid Ihr hier perfekt beraten.
Sowohl Songauswahl, Reihenfolge wie auch Klangqualität sind absolut vorbildlich! Zugreifen und komplett ausflippen - wirklich!!!

Ein winziger Kritikpunkt wäre dennoch: bei 2 oder 3 Songs wurden nun Singleversionen genommen, die auf älteren Compilations in voller LP Länge vorhanden waren. Das habe ich persönlich noch mehr genossen. OK, ich bin ja auch Hardcore Fan ;-)
Alles Liebe und ganz viel Spaß mit diesem Pop-Monolithen!

...und: wer noch tiefer in die Materie hineinwill, sollte sich später das Sound and Vision Boxset anschaffen, wenn er nicht alle Einzelalben kaufen will und trotzdem ans Eingemachte möchte...
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2005
Grob formuliert unterteilt die vorliegende Compilation Bowies Karriere in die Phasen (3 CDs)
1)David Bowie und die Spiders from Mars(tendentiell rocklastig)
2)Der Mitte 70-Jahre Bowie als Erfinder des Plastic Souls und Wegbereiter der elektronischen Musik (experimentell, kokainschwanger aber mit fantastischem, überdrehtem Groove)
3)David Bowies erneuter Durchbruch zu Beginn der 80er und die kommerziell erfolgreichste Zeit danach
Gleichzeitig mischt sie aber auch geschickt Altbekanntes und -bewährtes mit eher seltenen Tracks - diese sind im Detail:
- Velvet Goldmine (kannte ich zuvor nur von einer alten LP „Bowie Rare")
- All the young dudes (grundsätzlich wohlbekannt und toll, nur nicht in dieser vorliegenden Studioversion (wo das Saxophon allerdings schauderhaft ist :-())
- Young Americans (anders als die Albumversion)
- John, I'm only dancing (again) (kannte ich ebenfalls von Bowie Rare, hier allerdings eine etwas andere, extrem coole (und kokainlastige) Version)
- It's hard to be a saint in the city (kannte ich bisher nur von Bruce Springsteen und bin von dieser Coverversion total begeistert)
- Alabama Song (Nummer kannte ich von den Doors, nahm ich Morrisson aber auch, ehrlich gesagt, mehr ab...)
- Drowned Girl (naja, eben als Brecht-Nummer zu bewerten, warum dieser Song drauf ist, versteh ich weniger)
- Cat People (hier die Version des Kinofilm, sehr gut)
- When the wind blows (toller Song des gleichnamigen Zeichentrickfilms aus den 80ern)
Fazit: Einer sehr guter Querschnitt aus Bowies Karriere, der Altbekanntes und Erfolgreiches mit teilweise Obskurem (z.B. Drowned Girl) mischt - insofern auch typisch für David Bowies Persönlichkeit.
Fünf Sterne - Kaufen!
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 16. Dezember 2013
Das Dreierset Platinum Collection fasst jetzt die schon zuvor erschienenen Best Of CDs 1969-1973 und 1974-1979 sowie die bis dahin noch nicht erschienene Best Of 1980-1987 in einem schönen Paket zusammen. Etwas ärgerlich wurde die dritte CD später einzeln mit DVD veröffentlicht.

CD 1 bildet eine perfekte Zusammenstellung der Jahre 69-73. Darunter sind ein paar Raritäten wie Velvet Goldmine, All The Young Dudes oder auch die Single-Version von The Prettiest Star. Alle Hits sind aus dieser Zeit vertreten.

CD 2 ist für mich das Problemkind dieser Zusammenstellung. Das liegt für mich z.B. daran dass die Spieldauer einer CD von 80 Minuten nicht genutzt wurde. CD 2 ist nur 69 Minuten lang. Da fehlen mir speziell der Titelsong von Station To Station und Stay vom selben Album. Nicht alle Songs sind hier Best Of würdig und nicht alle Single-Versionen aus dieser Zeit sind gelungen. Mit dem Springsteen-Cover It's Hard To Be A Saint In The City und John, I'm Only Dancing (Again) sind zumindest 2 rare Songs vertreten.

CD 3 fängt dann die 80er Jahre bis 1987 ein. An dieser CD gibt es nur wenig auszusetzen. Schön an der CD ist, dass viele Soundtrack-Songs wie When The Wind Blows, Absolute Beginners, This Is Not America, Cat People oder Underground geballt vertreten sind. Weiterhin findet man hier auch Under Pressure mit Queen oder den Alabama Song. Von Baal gibt es noch Drowned Girl. Die letzten beiden Songs passen musikalisch nicht so wirklich zum Rest der CD und sind eher als Kuriositäten zu betrachten. Fast alle Songs dieser CD liegen in der Single-Version vor. Das macht mal mehr (Let's Dance, Cat People) oder weniger (Ashes To Ashes, Fashion) Sinn. Loving The Alien ist dagegen etwas inkonsequent in seiner 7minütigen Albumfassung vorhanden. Außerdem hat man es vergeigt Tonight mit Tina Turner und Dancing In The Street mit Mick Jagger draufzupacken.

Fazit:
Die Platinum Collection ist eine gute Zusammenstellung als Einstieg in die Welt von David Bowie bis zum Jahr 1987. CDs 2 und 3 hätten für meinen Geschmack aber etwas besser zusammengestellt werden können. Seine bekanntesten Songs aus dieser Zeit sind hier fast alle drauf. Das Sound & Vision Boxset verfolgt einen weniger hitlastigen Ansatz, bietet dafür aber mehr Raritäten. Wer die Karriere von David Bowie zeitlich umfassender zusammengestellt haben will, liegt mit der Best Of Bowie Doppel-CD ganz gut. Dabei aber darauf achten, dass es die amerikanische oder UK-Version ist. Ende 2014 erschien das 3er-Set Nothing Has Changed das seine Karriere bis zum Jahr 2014 zusammenfasst, dabei auch ein paar ganz frühe Songs und mit Sue sogar eine Vorschau auf sein 2016er Abschiedsalbum Black Star bietet.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2016
Habe schon eine Doppel "Best of", doch klanglich ist diese hier besser. Ich habe jetzt ein Großteil der Lieder doppelt, der Kauf hat sich trotzdem gelohnt. Es gibt noch eine neuere "Best of" mit teilweise anderen Liedern welche ich demnächst auch noch kaufen werde. Bowie ist einfach eine Klasse für sich und zeitlos.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2015
Bowie hat wirklich sehr viele Songs geschrieben, und viele überzeugen mich, da sie durch geschickte Harmoniewechsel die Gefühle des Hörers ansprechen.
Wer einen Überblick über das Schaffen Bowies sucht, ist mit diesen drei CDs bestens bedient!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2015
Ich mag David Bowie und daher habe ich mir diese Zusammenstellung gekauft. Ich bin begeistert und höre diese Musik sehr gerne. Im Vergleich zu manch neuen Produktion, war dies noch echte Musik...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2007
DAVID BOWIE goes Platinum. Oder eben ",Platinum Collection", - ein Titel, der quasi Edelmetall für Jedermann bedeutet, zum recht günstigen Preis zudem. Sicher, die drei CD-Silberscheiben dieser Compilation sind ",nur", aus Polykarbonat, aber die darauf enthaltenen 57 Song-Datensätze sind musikalisch jederzeit schwer wiegende Edelmetall-Barren, die in keiner modernen Tonträger-Sammlung fehlen sollten.

Tatsächlich ist der Künstler DAVID BOWIE weder mit Platin noch mit Gold oder sonstigem Edelgestein aufzuwiegen. Seit seinem ersten Riesen-Hit, der UK-Top 5-Nummer ",Space Oddity", im Jahre 1969, ist er eine der wertvollsten Persönlichkeiten der Rock-Historie. Er ist Ikone und Idol, Ziggy und der ",thin white duke",, Vordenker und Vollender von Musikstilen, er hat sich immer wieder neu erfunden und verändert, ist sozusagen ein ",Chamäleonit", - eine Figur, wie sie seine Frau Iman im 6. ",Star Trek",-Film darstellt...

Die mehreren stilistischen Wechsel DAVID BOWIE's gehen einher mit künstlerischen Hochphasen: Der Singer-Songwriter ",Major Tom", Ende der 60er, Glam-Rock in der ersten 70er-Hälfte, Philly Soul'n'Disco in der Mitte des Jahrzehnts, die elektronische Berliner Triologie von '77-'79 (",Low",, ",Heroes",, ",Lodger",), dann der Mega-Pop von ",Let?s Dance", und ",China Girl", in den 80ern ? all das sind auch die musikalischen Fixpunkte von ",The Platinum Collection",. Die ersten beiden CD's gabs schon einmal als separate Tonträger, umfassen jeweils ein Jahrfünft von 1969 an, die 3. Scheibe mit dem Zeitrahmen 1980 bis 1987 wurde völlig neu zusammengestellt und ist ein Garant für die Repeat-Taste am CD-Player.

Tracklist CD1

1. The Jean genie

2. Space oddity

3. Starman

4. Ziggy stardust

5. John, I'm only dancing

6. Rebel rebel Reinhören

7. Let's spend the night together

8. Suffragette city

9. Oh! you pretty things

10. Velvet godmine

11. Drive - in saturday

12. Diamond dogs

13. Changes

14. Sorrow

15. The prettiest star

16. Life on Mars

17. Aladdin sane

18. The man who sold the world

19. Rock 'n' roll suicide

20. All the young dudes

Tracklist CD2

1. Sound and vision

2. Golden years

3. Fame

4. Young americans

5. John, I'm only dancing (again)

6. Can you hear me

7. Wild is the wind

8. Knock on wood

9. Tvc 15

10. 1984

11. It's hard to be a saint in the city

12. Look back in anger

13. The secret life of Arabia

14. Dj

15. Beauty and the beast

16. Breaking glass

17. Boys keep swinging

18. ",Heroes",

Tracklist CD3

1. Let's dance

2. Ashes to ashes

3. Under pressure

4. Fashion

5. Modern love

6. China girl

7. Scary monsters (and super creeps)

8. Up the hill backwards

9. Alabama song

10. Drowned girl

11. Cat people (putting out fire)

12. This is not America

13. Loving the alien

14. Absolute beginners

15. When the wind blows

16. Blue jean

17. Day - in day - out

18. Time will crawl

19. Underground
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2013
Wow, diese Collection ist umwerfend!
Für jeden der Bowie gern hört, ein muß!
Von alten bis neueren songs, fast alles dabei!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2007
Wer Bowie wegen seiner Alben, "Diamond Dogs", "Ziggy Stardust", "Aladdin Sane" und ähnlichen kennt, dem sei vom Kauf dieser Sammlung abgeraten.
Wie auch immer die Gründe dafür sein mögen, sich nun CDs vom "Meister" anzuschaffen, dem sei empfohlen, die CDs der alten Alben zu kaufen, selbst wenn's teurer ist.
Besonders bei CD 2 dieser Sammlung beginnt sich der alte Fan über die selbstverliebte und unkreative Art zu ärgern, mit der Bowie die Titel, die ihm zuvor schon viel besser gelungen waren, durch den "Fleischwolf" dreht.

Die Freude über die verrückte Kreativität und die musikalische Sensibilität , die man beim Hören der Originaltitel empfindet, kehrt sich nun um in Verärgerung über die scheinbar grenzenlose Selbstverliebtheit in der Bowie sich hier um sich selbst dreht, und anscheinend nicht genug davon bekommen kann, sich selbst zu hören.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2007
Als alter Bowie-Fan, der nun wirklich so ziemlich jede Platte hat, frage ich mich nun seit einigen Jahren, was diese Abzocke eigentlich soll??? Jedes Jahr eine neue Edition, mit anderen angeblichen Neuheiten - aber weitgefehlt - nichts Neues kennt man nicht! Vor allem ärgerlich, immer wieder die dummen und gewöhnlichen Single-Versionen, dann das ganze auch noch auf DVD - wirklich kapitalistischer Unsinn. Wie wäre es denn tatsächlich mal mit einer 'Raritätensammlung' wie z.B. die ganzen Maxisingle-Versionen aus den 80igern, mit den Tracks, die auf den B-Sides erschienen waren wie 'Julie' oder 'Girls' oder 'Don't Look Down' (Reggae-Version) oder 'Dancing with the big boys (Extended Dance Mix)' oder 'Magic Dance' (in Amerika erschienen)!?????!!!!! Und wie sieht es mit 'Ragazza Sola Ragazza Solo' die italienische Version von 'Space Oddity' - oder 'Love you til Tuesday - Liebe dich bis Dienstag' die deutsche Version???? Oder verschiedene Studio-Takes???!!!??? Also es gäbe durchaus interessantes Material vom Meister. Aber solange die Plattenfirmen und der Chef persönlich (Bowie) nur an Abzocke denkt, werden wir weiterhin mit diesem Müll zugeballert. Also kann es nur heißen: Kaufverweigerung!!!
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

15,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken