Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. November 2005
Immer wieder ärgert man sich bei Italo-Western, dass die Filme in schlechter Qualität abgeliefert werden. Nicht bei dieser fantastischen Box. Endlich hat eine Firma sich richtig Mühe gegeben und den Film nicht nur in 3 unterschiedlichen Längen, sondern auch in zwei Synchronfassungen herausgebracht. Sowohl die FSK-18 als auch die FSK-16-Synchron finden sich auf der DVD. Dies sollte Beispielhaft für alle Anbieter sein. Und als besonderes Schmankerl gibt es sogar die Constantin-Fanfare vorneweg. Hier fühlt man sich wieder wie damals, als man eigentlich noch viel zu jung für diese Filme war und mit pochendem Herzen die Karte kaufte. Jeder, der Italo-Western liebt und diesen Film ganz besonders, wird voll auf seine Kosten kommen. Und der Preis geht bei dieser Leistung mehr als in Ordnung!!!
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2006
Es hat lange gedauert, bis dieser Film in seiner vollständigen und ungekürzten Fassung auf DVD herauskam. Und nicht nur das, es ist bei dieser DVD-Box auch die ursprüngliche gekürzte Erstfassung des Filmes enthalten (und auch die Super-8-Version ist dabei, als kleine Erinnerung an die ersten Kinostunden zu Hause).

Es muß jeder für sich selbst entscheiden, welche Version er bevorzugt. Die längere Neusynchronisation gefällt mir persönlich besser, die Erstfassung auf DVD 2 ist mir von Klamauk her zu plump. Durch die kürzere Laufzeit ist die Handlung des Films außerdem schwerer zu verstehen.

Qualitativ gesehen ist aus dem Film so ziemlich alles herausgeholt worden, was für einen Film in diesem Alter machbar ist (DVD 1). Die Qualität der kürzeren Fassung auf 2. DVD ist schlechter, möglicherweise ist diese Filmversion auch seltener und es existieren kaum noch 35 mm-Filmkopien davon. Leider wurden aus Qualitätsgründen 2 Szenen aus dieser Filmfassung gekürzt und nur als Zusatzmaterial mit auf die 2. DVD gepackt (Vorher - Nachher-Vergleich). Da hätte ich mir als Filmfreund doch gewünscht, daß die Szenen im Film bleiben, auch wenn die Qualität sehr schlecht ist.

Fazit: DVD 1 in ungekürzter Fassung, DVD 2 mit der Erstfassung des Films - wer Italowestern und ganz speziell diesen Film mag, kommt um den Kauf dieser Box nicht herum.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2005
Lasst uns töten Comaneros ist ein Zapata-Western, soll heißen ein Revolutionswestern,was wiederrum eine unterart des Italo-Western auch bekannt als Spaghetti-Western ist.
Sergio Corbucci gehört mit Sergio Sollima, Gulio Petroni und Tonino Valerii zu den besten Italo-Western Regieseuren nach Sergio Leone.
Hier liefert er ein Meisterwerk des Western All'Italiana ab, dass in seinem Sub-Sub Genre Zapata-Western, wohl zu den bekanntesten und herrausragendsten gehört.
Er hält locker mit anderen Zapatas, wie Todesmelodie, Mercenario oder Töte Amigo mit.
Das verdangt der Film den wunderbar spielenden Franco Nero (Django, Keoma)und Tomas Milian ( Der Gehetzte der Sierra Madre), die wie ich finde eine sehr gute schauspielerische Leistung abgeliefert haben.
Auch zu sehen ist die Junge Iris Berben als kleine Revolutzerin.
Es gibt herrliche Landschaftsaufnahmen; wie in den meisten Italo-Western aus Almeria in Spanien.
Totale Kaufempfehlung !
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2015
Ich liebe diesen Film. Schon mehrere Male gesehen - jetzt wollte ich unbedingt diese Box. Wer auf Bonusmaterial steht und Italowestern der Extraklasse liebt wird hier gut bedient., Uncut, im richtigen Format und toll restauriert: was woll man mehr? Gut gemacht. Bravo.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2013
Die DVD enthält zwei Synchronfassungen des Filmes. Einmal die Kinofassung, und dann die Rainer-Brand-Fassung. Welche man nun lieber mag muss jeder für sich entscheiden. Einen vergleich beider Fassungen gibt es in diesem kurzen Videoclip:[...]
Zum Film selbst: 5 Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2010
Gut gemachter Western im Stil der italienischen Wildwestära der 1970er Jahre.
Mit Thomas Milan und Franco Nero verfügt der Film über zwei überdurchschnittliche Schauspieler.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2008
Revolutionswestern aus dem Jahr 1970 von Sergio Corbucci der einige Klassiker des Italo-Western (Django, Leichen pflastern seinen Weg, Mercenario) geschaffen hat. Dieser Film hier ist vergleichsweise lässig inszeniert. Veröffentlicht wurde er entweder unter "Lasst uns töten, Companeros" oder "2 Companeros".

Zur Handlung (Kurzfassung): General Mongo (Jose Bodalo) kämpft im Namen der Revolution gegen die Regierungstruppen. Eigentlich ist er aber ein Bandit der sich im Namen der Revolution bereichert. Eher durch Zufall wird der Baske (Thomas Milian), so genannt weil er immer eine Basken-Mütze trägt, von Mongo rekrutiert. Im mexikanischen Dorf San Bernardino will der schwedische Waffenhändler Yodlof Petersen (Franco Nero), auch der Schwede genannt, mit Mongo Geschäfte machen. Mongo ist jedoch knapp bei Kasse und kann den Schweden nicht bezahlen. Die Lösung des Problems verheißt ein in San Bernardino erbeuteter Tresor. Die einzig noch lebende Person (die anderen hat Mongo etwas vorschnell erschießen lassen) welche die Kombination des Tresors kennt ist der friedliebende aber der Revolution verbundene Professor Xantos (Fernando Rey) der jedoch in Amerika im Gefängnis sitzt. Schwede und Baske reiten über die Grenze nach Amerika um den Professor zu befreien und zurück nach Mexiko zu bringen. Dabei kreuzen sie immer wieder den Weg des Marihuana rauchenden Killers John (Jack Palance) und seiner Gesellen die mit den Regierungstruppen kooperieren. John hat aus früheren gemeinsamen Tagen noch eine offene Rechnung mit dem Schweden. Zurück in San Bernardino kommt es zum großen Showdown bei dem Mongo, John, aber auch der Professor ihr Leben verlieren. Der Schwede erkennt dass Gold nicht alles ist und bleibt beim Basken und den verbliebenen Anhängern Xantos um ihnen gegen anrückende Regierungstruppen beizustehen.

In weiteren Rollen Eduardo Fajardo als Colonel und Iris Berben als überzeugte Revolutionärin Lola.

Die Musik stammt unverwechselbar von Morricone mit einem gut zum Film passenden Leitmotiv. Allerdings hat Morricone schon variantenreichere Filmmusik geliefert.

Die Box enthält zwei DVD, neben einigen Extras wie Trailer, Filmografie u.a. sind folgende Fassungen enthalten:

Vollständige Fassung (120 Minuten - frühere deutsche Fassungen waren zwischen 100 und 110 Minuten) in guter Bildqualität.

Gekürzte Fassung (104 Minuten) mit stellenweise nerviger Klamauk-Synchronisation und etwas schlechterer Bildqualität.

Super 8 Version

Ich hatte freilich schon seinerzeit im Kino zwiespältige Gefühle. Einerseits ist es zweifelsohne ein Italo-Western über dem Durchschnitt des Genres, auch vergnüglich anzusehen, mit ansprechender schauspielerischer Leistung, andererseits konnte und kann ich mich eines gewissen Deja-vu Effekts nicht erwehren. Der Film wirkt wie ein Remake, eher noch wie eine Variation von Motiven des ebenfalls von Corbucci zwei Jahre zuvor gedrehten Mercenario***** der im direkten Vergleich viel sorgfältiger konstruiert und inszeniert ist und als einer der Hauptwerke des Italo-Western gilt. Eine ähnliche Thematik wie in 2 Companeros wurde übrigens von Sergio Sollima mit Lauf um dein Leben**** sehr stimmig umgesetzt.

Resümee: Subjektiv ***, objektiv wahrscheinlich doch 3,5-4 Sterne, mehr aber auch wieder nicht. Der Film ist gut, aber nicht so gut wie er offensichtlich populär ist. Wer Italo-Western mag, für den lohnt sich die Anschaffung trotz leichter Kritikpunkte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2011
Es gibt 2 Fassungen des Films, die eine ist eine Komödienfassung (geschnitten) und die andere eine normale Italiowesternfassung. Die Komödienfassung ist zum einen gekürzt und dann ist der Klamauk nicht immer angebracht und derb. Die Westernfassung ist nicht schlecht, aber es fehlt die Spannung, alles ist zu sehr vorhersehbar, zu langatmig, es fehlt Action. Die Dialoge sind nicht schlecht, aber auch hier, zu sehr Mittelmaß, die Musik ist passend gut zum Film. Die Szenen mit dem Maschinengewehr sind zwar nicht neu, bringt aber etwas Pepp ins Geschehen. Ansonsten wie gesagt, ein guter Italio-Western, aber auch nichts herausragendes Neues, das Geschehen wird gut und routiniert abgespult. Iris Berben in einem ihrer ersten Filme, ist hübsch anzusehen. Franco Nero als Schwede und Thomas Milian als Baske, spielen ihren Part gut.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2009
DVD 1: Der beste Kalauerwestern, den ich je gesehen/gehört habe. Volle 5 Sterne!
DVD 2: Enthüllt all die Schwächen des Originalfilms, wenn er sich zu ernst nimmt. Denn dann ist er nur ein blasses
Remake von Corbuccis "Mercenario, der Gefürchtete",1968, trotz der hervorrragenden Besetzung.
Da wurde doch etwas zu weit am Zeitgeist vorbeigerudert!
Aber verzeihbar, da beide Fassungen ja wieder vorliegen; ich mag die Kalauer-Version,trotz des schlechten Zustandes
eben dieser. Ach, und noch ein Hoffnungsschimmer für die Puristen:"Mercenario" soll Ende Januar 2010 auf dem Markt
sein. Venceremos, Companeros!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2015
Der Film ist für mich Kult! 14 Wörter verbleiben erforderlich! bl bla blaa blaa blaa blaa, blaa blaa! Was soll dieses Gebahren?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden