Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
47
3,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,20 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Februar 2001
Nikita - ein fantastischer Film von Luc Besson, der mit Léon der Profi zum Kultregisseur avancierte. Diese DVD von MAWA/CinePlus ist aber eine herbe Enttäuschung. Das Bild ist theoretisch im original 2,35:1 cinemascope, auf der DVD bleiben gerade mal 1,75:1 übrig, natürlich als Letterbox. Das Bild wurde wohl bei der Abtastung nicht richtig eingelegt, jedenfallls wackelt es munter hin und her - und das ist kein Scherz sondern schon bei den opening titles zu sehen. Auch die restlichen Bildwerte wie Kontrast, Schärfe und Farbe sind einfach nur traurig mit Tendenz zum Nichtvorhandensein. Der Ton ist in DD 2.0 und einer 5.1 Spur auf der DVD. Unterscheiden tun sich die beiden Fassungen nicht - ebenfalls also ein trauriges (Klang)-bild. Features gibt es auch keine. Nichteinmal ein Trailer, die Originalfassung des Tones oder zumindestens eine Kapitelauswahl sind auf dieser DVD vorhanden. Gar nichts!!! Es scheint immer noch Hersteller zu geben, die nicht kapieren was wir Konsumenten von einer DVD erwarten. Dass aber gerade MAWA dieser Hersteller ist, der uns einige traumhafte Platinum Editions beschert hat, ist wirklich ganz hart. Und auch einige andere ältere CinePlus Teitel (vorallem Sieben Jahre in Tibet) waren doch richtig gut. Warum dieser Rückfall?
Willkommen in der DVD-Steinzeit! Nur um Missverständnisse vorzubeugen. Ich rede von der Re-Release, die am 1.3.01 erschienen ist, nicht von der alten Eurovideo DVD - die aber ähnlich furchtbar ist. Greift also lieber zu anderen Qualitäts-DVDs!
22 Kommentare| 112 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2001
Wenn jemand etwas gegen die DVD an sich haben sollte, dann liefert ihm diese jedes Argument, das er braucht: Die Bildqualität ist indiskutabel, beide Tonspuren sind gleichfalls unterdurchschnittlich, das originale Format ist zurechtgestutzt (ca. 1:1.76 statt 1:2,35), keine Originalsprache, keine Hintergrundinfos. Und das bei einem der faszinierednsten Filme des Genres. Stampft diese Scheibe ein und macht eine Neuauflage!
0Kommentar| 98 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2016
Nikita ist ein 19-jähriger Junkie, hoffnungslos in einem Milieu aus Drogen und Gewalt verstrickt. Als sie während eines Apothekenüberfalls einen Polizisten erschießt, wird sie zu dreißig Jahren Gefängnis verurteilt. Aber eine Geheimorganisation des Staats will diese furiose Frau mitsamt ihrer Wut und Hartnäckigkeit für ihre Dienste gewinnen. Dazu fingiert sie Nikitas Suizid und zwingt sie, sich in einem völlig isolierten Gebäude irgendwo in Paris zur Profi-Killerin ausbilden zu lassen.
„Nikita“ ist in der typischen Ästhetik seines Regisseurs Luc Besson gehalten, stimmungsvoll und passend. Hinzu kommen superbe Schauspielleistungen; Hauptdarstellerin, die damals mit Besson verheiratet war, hatte sich auf die Rolle minutiös vorbereitet. So außergewöhnlich ihre Figur ist, so „glaubwürdig“ gelingt ihr deren Darstellung. Auch die Nebenrollen sind stark besetzt: Jean-Hugues Anglade spielt Nikitas späteren Verlobten Marco, dem sie ihr geheimes Leben als Auftragskillerin verschweigt und dessen Fragen zu ihrer Vergangenheit sie sich immer wieder erwehren muss. Die Grande Dame des französischen Kinos, die damals über sechzigjährige Jeanne Moreau, tritt auf als Schmink- und Benimmmentorin der werdenden Killerin. Tchéky Karyo ist der mysteriöse Bob, der Nikita für das Killer-Programm ausgewählt hat und sie gegen die Skepsis seines Vorgesetzten in Schutz nimmt. Großartig die Szene, in der Bob die transformierte Frau nach jahrelanger Isolation zu ihrem Geburtstag in ein Nobelrestaurant ausführt, ihr ein edel verpacktes Geschenk überreicht – nur um ihr damit den ersten Auftrag zu geben und sie zum finalen Test einer fast ausweglosen Situation auszusetzen. Und Jean Reno ist zu sehen, als „Cleaner“ Victor, der wie ein Handwerker vorbeikommt, um eine Badewanne voller Leichen mit einer Kiste hochkonzentrierter Säure zu bereinigen – ein Vorstadium seiner späteren Figur in „Léon – Der Profi“.

[gesehen im französischen Originalton]
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2003
Nikita war meine zweite DVD die von Mawa Film & Medien produziert wurde (nach Leon der Profi) und was ich kaum für möglich hielt traf ein. Sie ist noch viel liebloser geraten als Leon:
1. Die DVD Verpackungsgestaltung ist eine der billigsten die ich bisher gesehen habe. Sie wurde scheinbar per DVD-Vorlage in MS Office erstellt.
2. Extras? Fehlanzeige! Nicht mal Werbetrailer.
3. Bild: Spätestens hier platzt einem der Kragen. Die Qualität als VHS-ähnlich zu bezeichnen wäre mehr als geschmeichelt. Tatsächlich ist mir ein dermaßen kontrastarmes, viel zu dunkles und Camcorder-ähnliches Bild selbst auf VHS nie untergekommen.
4. Der Ton: Na schön, 5.1 und 2.0 in deutsch ist drauf. Fragen Sie aber besser nicht nach Fremdsprachen. (Untertitel wurden selbstverständlich auch weggelassen)
5. Menüs = brechreizfördernd (ok, es gibt gottseidank nur ein einziges)
Dennoch habe ich es geschafft, den Film irgendwie zu geniessen, denn der ist mehr als überdurchschnittlich. Eine wahre Schande diese DVD...
0Kommentar| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2001
Ist wirklich so ....wirklich schlechte Qualität, die DVD gehört vom Markt und neu aufgelegt, denn der Film an sich ist zu gut.
0Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2016
Nikita von Luc Besson aus dem Jahr 1990 ist ein Film in dem eine Punkerin zu einer Profi-Auftragsmörderin ausgebildet wird. Dieser absolute Kultfilm mit einer herausragenden Anne Parillaud und einem grandiosen Tchéky Karyo ist brutal, berührend und humorvoll zugleich. Und cool ist er auch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2003
Ich gebe hier ausdrücklich dem Film 5 Sterne, nicht der DVD.
Anders als die anderen Rezensoren finde ich die Bildqualität akzeptabel - offenbar gibt es eine überarbeitete Auflage.
Wenn man bedenkt, daß Nikita auch nicht mehr zu den jüngsten Streifen gehört, kann man es akzeptieren, daß die Bildqualität mit aktuellen Produktionen wie Perl Habour oder Gladiator nicht mithalten kann.
Dennoch: Die DVD an sich bezeichne ich mal als ein Relikt vergangender Tage.
Wenn man die DVD einlegt, hat man mit zig Billig-Animationen zu kämpfen und quält sich dann irgendwie zum Film vor.
Dies bezeichne ich mal als Amateurhaft und mich wundert es jedes mal (!!) wenn mir sowas unterkommt, wie sich Firmen, die so einem Müll abliefern über Wasser halten können.
Auf der DVD sind keinerlei Features oder sonstwas.
Die Hülle ist dem Filmplakat nachgefunden, aber deshalb nicht weniger diletantisch.
Es ist ein Armutszeugnis, daß man immer wieder herausragende Perlen der Filmgeschichte - wie eben auch "Nikita" - von Firmen, die offenbar geistig noch tief in der Schmalfilmzeit stecken, auf Medien wie VHS oder DVD bringen lässt.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
Ein in die Jahre gekommener Actionstreifen...leider fehlt extrem die durchgehende Spannung, nur teilweise blitzt sie mal auf...alles etwas zähflüssig...die Schauspieler können leider keine Akzente setzen...Jean Reno ganz schwach...für einen Actionfilm einfach zu wenig Aktionen...Drehbuch & Kamera ganz passabel...
Fazit: Muss man nicht in seiner Sammlung haben!

LG, Stw.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2001
Wir kennen die Serie,wir kennen vielleicht auch das ziemlich blasse Hollywood-Remake (zu recht untergegangen),doch das Original kennen wohl inzwischen leider nur noch einige wenige Filmentusiasten.Was eigentlich schade ist,denn "Nikita" war der Durchbruch von Regissseur Luc Besson und ist neben "Leon" (unumstritten auf Platz 1!)und "Das fünfte Element" (nicht das selbe Genre,aber trotzdem gut) einer seiner besten Filme.Die Teile des Films,in denen Nikita ihre Ausbildung erhält und später ihre Aufträge ausführt,sind auch bestechend gut.Besonders der wunderbare Jean Reno hat hier einen kurzen Auftritt als brutaler "Aufräumer" (in einer nicht ganz geschmackssicheren Szene).Das einzige Manko ist hier Anne Parillaud.Zwar liefert auch sie eine wunderbare Leistung ab,aber in den Szenen,die Nikita mit ihrem Freund Marco verbringt,wirkt ihr Spiel einfach viel zu gestelzt.Nikita verwandelt sich fast in ein kicherndes Schulmädchen,und das nimmt man der PArrilaud,auch wenn sie sonst wunderbar sein mag,einfach nicht ab. Alles in allem aber unbedingt zu empfehlen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2005
In der deutschen Tonspur (5.1 sowie dts) gibt es in mehreren Szenen eine gewisse "Asynchronität", das heißt, dass Wörter gesprochen werden während der Mund der Darsteller geschlossen ist.
Außerdem fehlen manchmal Geräusche auf dem Center Lautsprecher, die in der französischen Tonspur enthalten sind. Zu guter letzt gibt es noch viele Schwankungen der Stimmlautstärke, einmal sehr leise, dann wieder neutral etc.
Diese Probleme gibt es in der französischen Tonspur nicht! Also alle, die den Film mögen und auf die deutsche Tonspur verzichten können, sei diese DVD empfehlbar, wobei man sagen muss, dass solche Fehler in einer fertigen DVD nichts zu suchen haben!
0Kommentar| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken