flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 13. Oktober 2005
Das neue Album von Franz steht dem alten in keinster Weise nach. Die Jungs machen da weiter, wo sie aufgehört haben. Dem ist nichts hinzuzufügen.
Anspieltipps: Do You Want To, The Fallen, Evil And A Heathen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Oktober 2005
Hört man die neue Platte der Jungs, die mit ihrer ersten CD Maßstäbe setzten, zum ersten Mal, ist man irritiert, überrascht, verwundert - gleich Song 1 hat riesen Hitpotential, auf einmal stößt man aber auch auf ruhigere oder verquertere Klänge. Definitiv sind einige Songs reifer, haben aber auch nicht so viel Kraft wie auf achse oder Jaqueline. Auf Live-Versionen darf man trotzdem sehr gespannt sein.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. Oktober 2005
als das Vorgänger-Album ist es zwar nicht, aber auf alle Fälle auf gleicher Höhe.
Der regelrechte Hype, der um ihre erste Single »Take Me Out« entstanden war, verlor Recht bald wieder seine Attraktivität - in meinem Bekanntenkreis hört mittlerweile nur noch eine Person Franz Ferdinand, die anderen können bis auf »Take Me Out« mit diesem Namen überhaupt nichts anfangen. Seltsam, aber wahr.
Ich kaufte mir diese Cd, warf sie in den CD-Player meines Autos ein, war überrascht, dass dieser sie lesen konnte, was ja heutzutage nicht mehr normal ist, und es war unverkennbar FF. Die kantigen Gitarrenklänge, die tiefe Stimme des Sängers.
Trotzdem, sie haben sich verändert. Der erste Song »The Fallen«, momentan wohl auf Platz eins meiner Play-Again's, klingt gleich um so vieles abgedrehter, fröhlicher als z. B. »Fire« oder »Michael« des Vorgängers.
Worüber sich viele bei dem Album »Franz Ferdinand« beschwert haben, gilt jetzt nicht mehr als Grund, dieses Album im Regal verstauben zu lassen: Abwechslung.
Von üblichen FF Songs, wie »Do You Want To« (der ersten Single-Abcopplung) oder »Well That Was Easy«, gibt es etwas langsamere Stücke, ja, fast schon romantische, wie z. B. »Eleanor Put Your Boots On«, bis zu durchgeknallten Stücken, wie »This Boy«.
Alles in allem eines der Alben, die mich fast schon davon überzeugen könnten, dass nicht alles, was heutzutage von der Pop-Musik-Industrie produziert wurde, zum Scheitern verurteilt ist.
Franz Ferdinand erfinden den Brit-Rock mit Sicherheit nicht neu, aber sie bringen in all ihre Songs ihren eigenen, unverkennbaren Stil. Vielleicht ist es ja gerade das, was FF so unglaublich innovativ wirken lässt.
Über die DVD der Limited Edition obliegt mir leider noch kein Urteil, da sich in meiner Packung statt einer CD und einer DVD zwei identische CDs befanden. Tja, alles kann an einem Album wohl nicht perfekt sein.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. März 2006
War der übertrieben gerühmte Erstling der Band bereits recht öde, so ist diese weichgespülte Nachfolgeversion nur noch zu einem gut: Die lieben Kleinen ins Bett zu bringen. Genau die richtige Scheibe für alle Mando Diao-Fans, die gerne ohne "Rock" rocken! Alle anderen kaufen sich doch besser die Erste von "The Flash Express"!
Denn die Jungs gehen wirklich ab!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juli 2006
Sehr gutes, abwechslungsreiches Album. Im Gegesatz zu ihrem letzten Album ist dieses vielschichtiger und hält mehr musikalische Überraschungen parat. Mein Anspieltipp: I'm Your Villain.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Franz Ferdinand
7,16 €
Always Ascending
12,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken