Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Jetzt informieren Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

  • India
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
24
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-5 von 5 Rezensionen werden angezeigt(4 Sterne). Alle Rezensionen anzeigen
am 6. Mai 2015
Auch wenn die Fans mich steinigen, aber die Liedsängerin kann überhaupt nicht singen und hat noch dazu eine jämmerliche Stimme, ABER der Produzent hat es echt drauf und sorgt dafür, dass sich das wieder ausgleicht. Sogar mehr als das. Also wer gerne Delain, Within Temptation und nightwish hört, ist hier goldrichtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. Juli 2014
Knapp 1 Jahr nach ihrem Erfolgsalbum "Ravenheart" melden sich die Gothic Metal Hopefuls XANDRIA zurück und haben mit "India" eine verdammt starke Scheibe im Gepäck, die sogar noch kontrastreicher ausgefallen ist, als zuvor. Bereits der Opener und Titeltrack "India" macht dies deutlich und bietet kraftvolles Drumming, das sogar nicht vor Doublebass scheut. Die Stärken mussten der zahlreichen Abwechslung nicht weichen, so dass es auf "India" wieder en masse Hocklines und Ohrwurmmelodien gibt. Bester Beweis dafür ist die groovige Nummer "In Love with the Darkness" bei dem man sogar ein echtes Orchester einsetzte - sehr geil! Für Fans keltischer / irischer Klänge dürfte das Stück "Like a Rose on the Grave of Love" viel Freude bereiten, da man hier auf sämtliche Metalelemente verzichtete und sich eher der Musik von Loreena McKennitt, Moya Brennan / CLANNAD und Konsorten zuwandte. Bitte künftig mehr davon! Man merkt alleine schon aufgrund dieser Stilvielfalt, wie sehr sich XANDRIA musikalisch weiter entwickelt haben, was allein schon am hohen qualitativen Level deutlich wird, da "India" eigentlich keine Mängel vorzuweisen hat. Vor allem Songs wie das sehr reife "Widescreen", das mit fettem Bratriff versehene "Fight me" (könnte man auch sehr gut als Single auskoppeln!) oder das bombastische und wieder keltisch angehauchtere "The End of every Story" können sich hier sehr schnell aus der Masse herausheben, ohne dabei all die anderen Songs schlecht da stehen zu lassen. Fans von modernem Gothic Metal werden an "India" sicherlich ihre Freude haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. August 2005
... vor allem stimmlich bewegen sich die beiden Sängerinnen auf einem - in meinen Ohren - etwas dünnem Niveau. Verfolgt man NIGHTWISH seit Jahren (und nicht erst als Mitläufer seit ihrem Erfolg mit "Once") ist es echt gewöhnungsbedürftig. An manchen Stellen ist es regelrecht peinlich. Man höre nur am Ende der CD dieses "Give me back my India". Großer Gott, das ist echt schwach! Überhaupt keine Power dahinter...
...nichtsdestotrotz gebe ich dem Album gerne 4 Sterne. Denn ich musste mich damals (so um 1999) auch erst an NIGHTWISH's Tarja gewöhnen :o) Und je häufiger ich das Album "India" höre, desto mehr gefällt es mir. Vor allem die orientalischen Melodien und Arrangements sind klasse! Songs wie "Who we are" (mein Favourit!!!) und "The end of every story" sind durch und durch geile Songs. Da gibts rein gar nichts zu meckern.
Was aber ein Minuspunkt ist, und wo man unbedingt NIGHTWISH als Vergleich heranziehen muss, sind die seeehr anspruchslosen Texte. Nee, Jungs und Mädel von Xandria, da kann man sich noch steigern!
Was noch niemand hier schrieb, was aber eine Erwähnung Wert wäre, ist das ansprechende Layout. Ein tolles Booklet in coolen Farben. Allerdings gefiel mir das Layout der "Ravenheart"-CD auch schon. Also, beibehalten, Xandria! :o)
In diesem Sinne, reinhören lohnt auf jeden Fall, und nicht immer nur mit NIGHTWISH und WT vergleichen. Machen wir ja mit Helloween und Gamma Ray und Freedom Call auch nicht... LOL
PS: Was hab ich mich gefreut, als ich gesehen habe, wer der Erzähler auf der CD ist. Leute, das ist good old Grant Stevens. Der Typ, der diesen Werbehit "Everlasting friends" gesungen hat. Sachen gibts...
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2011
der gothic folk von xandria braucht vergleiche nicht zu scheuen. auf die einzelnen songs einzugehen, spare ich mir, das haben andere schon erledigt. die produktion ist gut und ausgewogen.

das booklet ist ansprechend gestaltet.

warum aber enthält man die zwei bonustracks der japanischen ausgabe den einheimischen fans vor (drown in me, so sweet)?

kein wunder wenn die plattenindustrie klagt, dass keine cds gekauft werden, wenn sie so mit den potentiellen käufern umgeht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2015
....scheint in der Xandria-Graphie nicht so weit oben zu stehen, aber ich mag es mit seinen wirklich indisch angehauchten Melodiebögen. Sehr gefühlvoller Gothicmetal, sehr ergreifend.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,97 €