Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More 8in1 Promotion Hier klicken sommer2016 Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2006
nach dem ich nun Jahre lang die ergonomische Tastatur von 1995 hatte und diese langsam den Geist aufzugeben drohte, nach 3 harten Arbeitsjahren habe ich mich natürlich nach einem neuen Produkt umgesehen. Der Markt für ergonomische Tastaturen ist aber leider nicht so groß, also bin ich wieder bei MS gelandet.

Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000!
Ich muß sagen ich bin beeindruckt. Hat man den Untersatz am vorderen Bereich der Tastatur erstmal entfernt sind die Tasten sehr leichtgängig, sehr leise im Gegensatz zu der alten und das Handballenpolster ist eine sehr angenehme Sache. Die Form der Tastatur wurde noch verbessert, so das sie noch besser "in der Hand" liegt als das alte Naturalkeybord von MS. Den Preis für die Tastatur wird niemand bereuen, der viel schreib oder schreiben muß.

Das die Tastatur für Gamer nicht der Renner ist, sollte klar sein.

Ich habe das Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000
nun seit 4 Monaten im täglichen 8 Stunden Dauerbetrieb bei der Arbeit. Bis jetzt sind keine Schwächen zu erkennen und man hat sich auch schnell an die Tastatur gewöhnt, auch für einen Neueinsteiger bei den Natural-Keyboards. Aber jedem der nicht mir 10 Fingern schreibt oder schreiben möchte, sei abgeraten von der Tastatur. Was hier schon erwähnt wurde, das die Buchstaben sich abnutzen könnten, kann ich noch nicht bestätigen.

22.01.2012
Es ist nun schon 6 Jahre her das ich die Tastatur gekauft habe. WOW....! Was hat die nun alles hinter sich, und dennoch: Keine Abnutzung, kein lauter werden der Tasten, keine Taste die hängt, kein Abrieb der Schrift auf den Tasten. Das einzige, das einzelen Buchstaben die mehr benötigt werden, etwas glänzen.
Also ich denke man kann sagen, ein Topgerät für einen Toppreis.
1111 Kommentare| 103 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. August 2008
Ich habe die Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 gekauft, da ich sehr viel schreibe (ca. 5.000-7.000 Wörter täglich). Die ergonomische Form ist eine echte Entlastung, wenn man immer richtig sitzt und auf die Haltung der Hände ständig aufpaßt (was man ja eigentlich sollte aber nach 8 Stunden arbeit manchmal nachlässt). Leider lässt die Qualität dieses Produktes zu wünschen übrig. Nach nur einigen Wochen hatten sich mehrere Buchstaben komplett abgerieben. Heute, 6 Monate später, sind die S, D, F, C, V, B, M . und , Tasten überhaupt nicht mehr lesbar. Die Leertaste ist auch sichtlich abgenutzt. Ich muss zwar nicht auf die Tasten schauen, um zu tippen aber von Microsoft hätte ich etwas mehr erwartet. Inbesondere zu dem Preis. Der Anschlag ist sehr hart; insbesondere bei der Leertaste war das am Anfang extrem unangenehm (Blasen am Daumen - echt!). Das lässt aber mit der Zeit nach. Mir gefällt aber lieber einen etwas weicheren Anschlag mit einem hörbarem "klick", wie bei den guten, alten IBM Tastaturen, die auf dem modernen Schreibtisch heute leider nicht sehr chic aussehen, wenn man sie überhaupt noch findet.

Zudem müsste ich meine Logitech Software für die MX Revolution Maus nach der Installation von Intellipoint noch mal installieren, da MS sich wohl nicht vorstellen kann, das man mit einer anderen Maus arbeiten kann als ihre eigene.

Die Sondertasten funktionieren recht gut. Einige sind programmierbar. Taschenrechner, Lieblingsanwendungen und -webseiten hat erreicht man sofort, mit einem Knopfdruck. Allerdings wäre die Zoom-Taste besser als Scroll-Taste, denn man kann ja mit der Maus zoomen und Menschen die eine Entlastung für Ihre Hände/Gelenke suchen, scrollen lieber mit der Tastatur als mit der Maus. Das scrollen mit dem Rad sollte eine feste oder programmierbare Funktion sein, und kein "Hack".

Fazit: Gute Idee, nur weniger gut umgesetzt.
33 Kommentare| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2006
Ich bin seit 1995 Fan des Microsoft Natural Keyboards. Ich arbeite an keinem PC, der nicht so eine Tastatur hat, dementsprechend habe ich mir einen ganzen Vorrat angeschafft, als damals die Produktion auslief. Ich war nämlich mit dem Nachfolger "Elite" in keinster Weise zufrieden. Obwohl das erste Natural Keyboard die letzten 11 Jahre sehr gut überstanden hat (sowohl die absolut perfekte Mechanik als auch den halbjährlichen Putzmarathon der Tasten mit Gebissreiniger) wurde mein Büro-Exemplar durch UV-Einstrahlung mit der Zeit unansehnlich, von strahlend weiss mutierte es zu nikotingelb. Da half auch kein Schrubben mehr. Ein Nachfolger musste her. Und zwar sollte die Ergonomie genauso gut sein wie bei meinem heissgeliebten Natural Keyboard. Bei Amazon fand ich das Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 und wegen des geringen Preises habe ich es mir mal blind bestellt. Hier meine Erfahrungen dazu: Das Tastenfeld ist genauso geteilt wie beim ersten Natural Keyboard. Leider ist es deutlich flacher gewölbt. Im direkten vergleich liegen meine Hände auf dem alten Keyboard ergonomischer auf. Aber das mir das aufgefallen ist liegt wohl daran, das ich seit 11 Jahre keine andere Tastatur als das Natural Keyboard angefasst habe. Jetzt, nach einer Woche merke ich den Unterschied zum 4000 kaum noch. Ist also eine Gewöhnungssache. Man kann diesen Effekt auch mildern, in dem man die hinteren Füsschen herausklappt, so das die Tastatur etwas mehr nach vorne geneigt ist. Leider verliert man dadurch aber die rutschfeste Lage auf dem Schreibtisch, da die Füsschen nicht gummiert sind und dementsprechend um einen gummierten Fuss vorne herum rutschen können. Auch der Tastenanschlag ist wesentlich weicher und schwammiger als beim alten Natrual Keyboard. Aber das scheint im Moment wohl Mode zu sein. Positiv fällt einem die wiche Handballenablage aus Kunstleder auf. Die Frage ist nur, wann das stumpf strucktuierte Oberflächenlederimitat glatt, glänzend und speckig aussieht.Tolles Feature finde ich auch, das der 10er-Block um zusätzliche vier Tasten "(", ")", "=" und "Backspace" erweitert wurde. Ansonsten halten sich die zusätzlichen Tasten erfreulich zurück. "Startseite", "Suchen" und "eMail", dann vier Tasten zur Steuerung eines Mediaplayers, eine Starttaste für den Windows-Taschenrechner und 5 Tasten zur freien Belegung. Mehr muss wirklich nicht sein. Über den Sinn und Zweck der "Zoom" Taste kann man streiten, da ich viel mit Office-Programmen arbeite und die Taste sogar in meinem CAD-Programm funktioniert benutze ich sie jetzt auch öfter. Das Kabel ist erfreulich lang, wenn auch nicht mehr so lang wie beim ersten Natural Keyboard. Leider wird kein PS/2-Adapter mitgeliefert. Warum nicht? USB-Schnittstellen für Tastaturanschlüsse zu vergeuden halte ich für idiotisch, den freien PS/2-Anschluss kann ich nirgendwo für gebrauchen. Fazit: Das Natural Ergonomic Keyboard 4000 ist ein guter Nachfolger für das Microsoft Natural Keyboard von 1998. Es kommt leider nicht ganz an die alte Tastatur heran, aber es immer noch besser als alles, was Microsoft seit dem 1995er Model herausgebracht hat.
22 Kommentare| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2007
Nachdem mein altes Natural Keyboard vor wenigen Tagen seinen Geist aufgegeben hatte, war jetzt ein neues Modell fähig, und da ich mich in den letzten Jahren an das Schreiben auf einer ergonomischen Tastatur gewöhnt hatte, war ich verzweifelt auf der Suche nach einem neuen, gleichartigen Modell. Leider ist die Auswahl an ergonomischen und zweigeteilten Tastaturen im Moment nicht so groß, umso erleichterter war ich, als ich dieses Nachfolgemodell fand. Es ist wirklich eine Freude, auf dieser Tastatur zu tippen, die Tasten sind leichtgängig und leise, auch die Leertaste ist meiner Meinung nach nicht zu schwerfällig. Der Zoom funktioniert auch bei Firefox hervorragend, was mir als kurzsichtiger Person sehr entgegenkommt. Die Funktionstasten nicht nur wegen der völlig freien Belegbarkeit praktisch, sondern auch breiter als beim Vorgängermodell, bei dem ich öfter mal die falsche Taste erwischt hatte.

Die Handballenauflage aus Kunstleder fühlt sich auch sehr angenehm an, man möchte gar nicht mehr aufhören mit dem Tippen. Alles in allem kann ich dieses Keyboard nur jedem ans Herz legen, der auf eine ergonomische Handhaltung Wert legt. Und natürlich auch allen anderen, die bisher auf "geraden" Tastaturen geschrieben haben. Traut euch ruhig, die Umstellung klappt schneller, als ihr denkt!
22 Kommentare| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2011
Bei einem Bekannten konnte ich die Natural 4000 testen und war von Anfang an begeistert. Satter Anschlag und saubere Reaktion.

Bei einem Händler erstand ich kurz darauf ebenfalls eine 4000er.

Die Überraschung war enorm als ich feststellte, dass diese Tastatur wesentlich schlechter war. Das Äußere war vollkommen identisch. Die Tasten klangen und wirkten klappriger. Die Leertaste klemmte wenn sie nicht genau mittig gedrückt wird. Die Schnellstarttasten reagieren mit Verzögerung. Wenn man mit den Fingern über die Tastatur fährt hat man das Gefühl man rührt in einem Haufen Legosteinen.

Woran kann man den Unterschied erkennen:
An der Unterseite der Tastatur befindet sich ein Product-ID:
Bei der klapprigen Tastatur sieht dieser wie folgt aus: 734623-OEM-0857422-10818. Es erscheint die Zeichenfolge: OEM

Bei der hochwertigen steht die Zeichenfolge "OEM" nicht irgendwo zwischen den Zahlenreihen.

Mit etwas MÜhe gelang es mir die Tastatur gegen eine ohne "OEM" umzutauschen.

Und mit dieser neuen bin ich sehr zufrieden.

Achja: Ihre ergonomischen Vorteile kommen bei dieser Tastatur nur bei 10-Fingersystem-Schreibern so richtig zum Tragen.
55 Kommentare| 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nach 7 Jahren hat uns eine der MS Natural Ergonomic Tastaturen verlassen - selbstverständlich haben wir sofort eine Ersatztastatur (liegen ja genug herum) angeschlossen. Das waren katastrophale Tage!!!! (Wen es interessiert: die "alte" war eine wireless - ich habe den Tongle abgrissen, war nicht mehr zu retten. Den Stick alleine habe ich nirgends gefunden, Kabel finde ich besser => keine Batterien mehr!)

Zur Tastatur:
Schreiben, Programmieren, Shortcuts, etc... es gibt nichts besseres als diese anfangs etwas anzugewöhnende Tastatur. Die Auflage für die Handballen ist optimal, die Anordnung der Tastenfelder sehr angenehm, das Zahlenfeld wie gewohnt, die Zusatzfunktionen ausgesprochen sinnvoll und leicht zu programmieren, bzw. zu ändern. Ich bin nach wie vor begeistert von meinem Arbeitsgerät.

Warum ein Stern Abzug?
Bitte sehen Sie selbst am Foto: Das Rote ist die Schachtel der Tastatur, sie war in der braunen Schachtel - sonst nichts, unmöglich, oder? Muss das sein? So leid es mir tut, die Tastatur hat das nicht verdient, aber ich kann mir keine logistischen, noch verpackungstechnischen Gründe für diese Verschwendung vorstellen. Auch wenn es nicht meine Kosten sind... sorry.
review image
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2016
Da ich mein halbes Leben im Büro verbringe, viel und schnell schreibe (über 500 Anschläge die Minute) und sich das leider nun in Hand- und Fingerlenken, Ellenbogen, Sehnen etc. (Stichwort: RSI Syndrom) seit längerem schwer bemerkbar macht, war ich auf der Suche nach einer neuen (ergonomischen) Tastatur, um meinen Büroalltag zu erleichtern und meinen Händen was Gutes zutun. Also keine Gaming-Tastatur mit viel Schnick-Schnack, sondern funktional und bürotauglich. Nach dem Motto: Soviel wie nötig - so wenig wie möglich. Ich lege also keinen Wert darauf, ob man Tasten selbst oder umprogrammieren kann o.ä. Das brauche ich alles nicht.

Aussehen sollte auch zweitranging sein. Ich will einfach, dass die Tastatur das macht, was ich will und dass das ankommt, was ich drücke. Nicht mehr - nicht weniger. Ob es nun eine QWERZ-Tastatur abgebildet ist oder nicht, war mir persönlich jetzt auch nicht so wichtig, da bei mir eh alles völlig blind abläuft. Auch die Farbe war mir recht egal.

Sprich: Die Tasten sollen einfach da sein, wo sie hingehören und gut erreichbar sein; auch die F-Tasten, die ich aufgrund unserer Büro-Software häufiger einfach blind benutze bzw. benutzen muss. Auf all das kam es mir an mir an und darauf fußen auch meine div. Bewertungen zu den Tastaturen, die ich getestet habe.

Ich wollte eigentlich unbedingt eine kabelgebundene Lösung, da ich vor vielen Jahren mal div. Funktastaturen getestet hatte und aufgrund meiner Geschwindigkeit immer nur max. 50 % meiner Anschläge auf dem Bildschirm ankamen. Um das Ergebnis hier vorwegzunehmen: Ich habe dennoch auch Funktasturen bestellt und war ganz überrascht: Technisch hat sich da die letzten Jahre einiges getan und auf dem schnurlosen Weg sind keine Befehle verloren gegangen. Also war dann an dem Punkt die Frage nach Schnur oder nicht Schnur für mich auch nicht mehr relevant. Die Tastatur bleibt eh immer vor dem Bildschirm und von daher ist es mir persönlich wurscht, ob da eine Schnur dran ist oder nicht. Das mit den Battarien nervt zwar, so dass ich dann doch eher lieber eine mit Schnur gehabt hätte. Aber im Focus standen eben die eingangs genannten Kriterien, so dass Schnur JA oder NEIN dann auch für mich keine Rolle am Ende gespielt hat.

Da leider auch große Elektromärkte - wenn überhaupt - nur eine kleine Auswahl an ergonomischen Tastaturen haben, habe ich (Amazon möge mir für die div. Rücksendungen vergeben!) verschiedene Tastaturen bestellt und getestet, nachdem ich natürlich viele Erfahrungsberichte zu den betreffenden Produkten zuvor gelesen hatte. Daher ist mir natürlich auch schnell gewahr geworden, wieviele hier unter den gleichen Problemen leiden wie ich, so dass ich einfach mal die Tastaturen, die ich selbst getestet habe, bewerten und vergleichen möchte. Vielleicht ist da ja für den ein oder anderen was Hilfreiches dabei. Auf so Nebensachen wie Verpackung pp. habe ich nicht geachtet und bewerte das auch nicht. Wie gesagt: Mein Focus lag und liegt auf das professionelle Schreiben bzw. Arbeiten im Büroalltag; ohne Spielereien.

Ich habe einige Tastaturen 1-2 Tage im Bürobetrieb bei Normalbetrieb getestet. Also nicht nur kurz 2 Tasten gedrückt und dann bewertet.

Insgesamt hatte ich 7 der folgenden ergonomischen Tastaturen bestellt:
1. Kinesis Freeytyle 2
2. Fujitsu KBPC E 89 Tasten USB-Tastatur ergonomisch Deutschland
3. Microsoft Sculpt Comfort Desktop schnurlos schwarz
4. Microsoft Wireless Comfort Desktop Keyboard 5000 Tastatur und Maus schnurlos schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
5. Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tastatur schnurgebunden schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
6. Perixx PERIBOARD-512W, Ergonomic Split Keyboard - Wired USB Interface - Natural Ergonomic Design - Recommended for Repetitive Strain Injuries (RSI) User - White - QWERTY Layout
7. Microsoft (5KV-00004) Sculpt Ergonomic Keyboard bulk, deutschsprachige QWERTZ-Layout

Die jeweilige Bewertung finden sich bei dem entsprechenden Produkt (einfach dort sonst reinschauen bei Interesse). Ich wollte erst alle Bewertungen bei allen Tastaturen posten; aber das wäre dann doch zuviel geworden und hätte da nicht hingehört.

Um das Ergebnis (für mich jedenfalls) vorwegzunehmen: DIE perfekte Tastatur habe ich nicht gefunden. Wenn ich etwas total super fand (z.B. der kurze Weg der Tasten), gab es auf der anderen Seite etwas Negatives (z.B. die Handauflage). Aber das ist ja alles Geschmackssache.

Hier also meine jeweilige Bewertung zu dem entsprechenden Produkt, die ich versucht habe, kurz und bündig zu halten und mich auf das Wesentliche (siehe meine persönlichen Bewertungskriterien oben) zu beschränken:

Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tastatur schnurgebunden schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

http://www.amazon.de/gp/product/B000A6DJKW?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o05_s01

Erst wollte ich die gar nicht bestellen, weil viele in ihren Renzensionen schrieben, dass die Leertaste ein Problem sei. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Ja, das ist so...

Ergonomie, Tasten und Anordnung
An den Winkel etc. man sich m.E. schnell und gut gewöhnen - das ist gar nicht das Thema.

Der Tastenhub ist recht weit; wenngleich nicht so weit wie bei meiner ca. 12 Jahren alten normalen Tastatur. Aber als Vielschreiber wollte ich nun den Fingern zuliebe zu einem kürzeren Tastenhub zugreifen und da waren die anderen Tastaturen, die ich bestellt hatte, doch besser. Die Tasten selbst sind auch nicht laut (absolut großraumbürotauglich).

Was aber am Ende des Tages gar nicht ging: Die Leertaste, was hier schon häufiger moniert worden ist. Haut man mit dem rechten Daumen drauf, kommt die linke Seite hoch. Mit Glück hat man ein Leerzeichen; aber eigentlich meist eher nicht. Ich hatte bestenfalls in 50 % der Fälle ein Leerzeichen. Für Schnellschreiber ein Desaster!

Wenn man mit Finger-Such-System schreibt und die Leertaste mittig sauber erwischt, mag das alles gehen. Aber für ein Büro ist das absolut untauglich. Daher ging sie zurück.

Die anderen Microsoft-Tastaturen, die hier bewertet worden sind, sind dieser klar überlegen: Hier ist Tastenhub recht groß und die Leertaste wirklich unmöglich! Warum man da keine zweigeteilte Taste draus gemacht hat, ist mir ein Rätsel. Bei anderen Modellen haben sie es ja auch hingekriegt....

Es wäre die perfekte Tastatur, wenn man die weichen "kurzen" Tasten der Deskop-Serien genommen und die Leertaste geteilt hat... Naja... man kann wohl nicht alles haben...

Positiv:
Stabile Tastatur mit ergonomischen Winklen.
Weiche Handablage
Zahlenblock dabei

Negativ:
Leertaste ist ein Desaster und geht gar nicht!
Zu langer Hub der Tasten

____
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Ich habe diese Tastatur schon seit über 8 Jahren im Einsatz und sie gerade „erneuert“. Die alte hatte einen Kabelbruch im USB-Kabel, was aber bei der Beanspruchung die das Kabel bei mir hatte durchaus lange gehalten hat.

Kurzbewertung:

Positives:
+ Sehr ergonomische/gesunde Handhaltung
+ Sehr guter Tastenanschlag
+ Sehr gute mechanische Verarbeitung

Neutrales (Geschmackssache)
o Es gibt nicht sehr viele Medientasten, die Tastatur ist von Extras aber auch nicht überfrachtet
o Kabelgebunden (Tuts immer, muss man nicht aufladen, ist aber auch eingeschränkter)

Negatives:
- Die Tasten sind nicht durchgefärbt sondern nur bedruckt. Die Tastenaufschriften verschwinden mit der Zeit (dafür der Punktabzug)
- Der „Zoom-Slider“ funktioniert nicht in Linux
- Die Tastatur sieht schnell staubig/schmutzig aus

Allgemeines:

Die Tastatur hat (wie auf dem Bild zu sehen ist) ein deutlich geteiltes Tastaturfeld, Medientasten und einen „Zoom-Slider“. Letzterer funktioniert leider nicht in Linux (bzw. man muss den Kernel selbst patchen, was mir aber zu viel Aufwand ist).

Die Auswahl der Medientasten ist auf den Grundlegendste beschränkt. Dafür gibt es aber noch einige Favoritentasten, die sich recht frei belegen lassen. Updates für die Software kommen über das Windowsupdate. In Linux sind (bis auf den „Zoom-Slider“) alle Tasten über die jeweilige Arbeitsumgebung konfigurierbar. Die Medientasten laufen (getestet mit Gnome 3, KDE, LXDE).

Die F-Tasten sind mit zusätzlichen Funktionen belegt, die mit einer Umschaltertaste aktiviert werden. Diese Funktionen sind meines Wissens nicht konfigurierbar. Gerade in Office mag das nützlich sein. Ich selbst habe das in all den Jahren nicht genutzt und empfinde den Umschalter rechts neben der F12-Taste nur als hinderlich und störend. Wenn man den versehentlich drückt, funktionieren die F-Tasten nicht mehr. (Passiert aber nicht so oft.)

Zur Ergonomie:

Die Tastatur selbst ist geschwungen gewölbt (also nicht plan), was einer natürlichen Handhaltung entgegenkommt. Die Handballenauflage ist aus Kunstleder, fühlt sich aber auch bei langer Beanspruchung auch nach vielen Jahren noch sehr angenehm an. Ich schwitze darauf nicht und der Handballen kann gut darauf gleiten, wenn man zu den rechten Tastenblocks wechselt. Der Tastenanschlag ist – Microsofttypisch – deutlich definierter als der der meisten Konkurrenztastaturen. Man benötigt also mehr Druck auf der Taste. Dafür erfühlt man aber auch sehr deutlich, ob man eine Taste gedrückt hat oder nicht.

Zusätzlich hat die Tastatur eine (optionale) Plastikschiene zum „Aufbocken“ auf der vorderen (dem Nutzer zugewandten) Seite. Wenn man die nutzt, muss man sich daran etwa eine halbe Stunde gewöhnen und will danach nie wieder ohne. Durch die Schiene werden die Handballen höher platziert, was einen weiteren ermüdenden Winkel der Handhaltung beim Tippen reduziert.

Alles in allem hat man eine SEHR natürliche Handhaltung auf der Tastatur. Das ermüdet nicht nur die Hände weniger, dass merke ich auch sehr deutlich in Schultern und Rücken, die beide ebenfalls sehr entlastet werden.

Ein geteiltes Tastaturfeld bedeutet auf jeden Fall aber auch, dass Nutzer mit einem anderen als dem 10-Finger-System mit dieser Tastatur wohl eher nicht glücklich werden. Die Tastatur zwingt einem das 10-Finger-System förmlich auf. Andere Leute (die meisten meiner Freunde) haben bei dieser Tastatur erfahrungsgemäß erhebliche Probleme beim Tippen.

Verarbeitungsqualität:

Die mechanische Qualität ist hervorragend. Auch nach einigen Jahren wurden die Anschläge nur ein ganz kleines Bisschen leichter, was ich aber nur deshalb gemerkt habe, weil ich eine neue Tastatur bekommen habe und den direktvergleich hatte. Alle Tasten waren weiterhin leichtgängig, nichts klemmte, nichts war schwierig zu drücken.

Allerdings reinige ich die Tasten ab und an auch mal mit Feuchttüchern und mache den ganzen „Spack“ ab, der im Lauf der Zeit kommt (was nicht nur optisch sondern auch aus hygienischen Gründen ohnehin sinnvoll ist). Man bekommt alle Tasten recht gut aus der Tastatur raus und auch wieder rein. Nur bei der Leertaste muss man sehr vorsichtig sein, weil die durchaus auch einreißen kann, wenn man sie in der Mitte raushebelt. Die Tastatur überlebt den Reinigungprozess sehr gut.

Weniger gut ist, dass die Tasten nicht durchgefärbt, sondern nur bedruckt sind. Die Tastenaufschriften verschwinden mit der Zeit auch bei Leuten, die keine Handcremes nutzen oder keine Reinigung machen. Abrieb ist halt Abrieb. Da hat Microsoft meiner Meinung nach am falschen Ende gespart. Mich selbst stört das weniger, weil ich blind tippe und nur bei Passwörtern mal hingucken muss, aber man kann halt nach ein paar Jahren kaum noch einen anderen an die Tastatur lassen. Optisch passt das dann auch nicht wirklich in das ansonsten sehr edle Design. Dafür ziehe ich einen Punkt in der Bewertung ab. Die 1 bis 5 EUR, die druchgefärbte Tasten bei der Produktion gekostet hätten, hätte ich lieber bezahlt als den Aufdruck zu haben.

Was jedem Käufer einer schwarzen Tastatur klar sein sollte: Die sehen IMMER sieht schnell staubig/schmutzig aus, weil man auf dem dunklen Untergrund jedes Staubkorn sehen kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2015
Habe mittlerweile zwei Keyboards davon: eines bereits seit knapp 10 Jahren (2005) am Arbeitsplatz, eines vor ca. 3 Jahren gekauft für daheim.

Die Ergonomie des Keyboards ist ungeschlagen: hatte früher leichte Probleme mit den Handgelenken (trotz meines jungen Alters); seit ich dieses Keyboard verwende, sind alle Probleme abgeklungen. Die Eingewöhnung an das Layout ging schnell, und irgendwann will man es nicht mehr missen.

Design: leider ein richtig schlecht aussehender "Plastikbomber". Von den Apple-Usern im Büro mit ihren Aluminium-Teilen erntet man entsprechenden Spott - ich sag' aber mal, Gesundheit geht über Design.

Schwachpunkte: mit der Zeit wetzen sich teilweise die Tastenbeschriftungen ab, die Alt Gr-Taste muss ich bei beiden Keyboards wirklich fest drücken, ist schwammig, und man verpasst regelmäßig den Druckpunkt der Taste. Abgesehen vom "ß" ist das beim Programmieren äußerst nervig (geschwungene Klammern!). Alle anderen Tasten, auch die Space-Taste, funktionieren wie sie sollen.

Bei beiden Keyboards ist mir der Kunststoff vorne bei der Handballenauflage aufgerissen. Ist aber dz. nur ein optischer Makel.

Die Keyboards werden bei mir wirklich intensiv beruflich und privat verwendet (8-10h/Tag). An der eigentlichen Funktion (bis auf die Alt Gr-Taste) gibt es nichts auszusetzen, und auch das 10 Jahre alte Keyboard funktioniert noch so wie am ersten Tag.

Ich gebe dem Keyboard deshalb trotzdem alle 5 Sterne, da in der heutigen Zeit eigentlich alles nach 2-3 Jahren kaputtgeht und ich schon den Tag fürchte, an dem niemand mehr ergonomische Keyboards herstellt, und nur noch irgendwelche stylishen Aluminium-Batterietastaturen verfügbar sind, die ein einem auf kurz oder lang die Handgelenke ruinieren. Für mich ist dieses Keyboard einfach alternativenlos.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2011
Ich habe diese Tastatur Ende 2009 erworben, da ich eine ähnliche Tastatur bereits vorher hatte und nun noch eine zweite benötigte. Ich finde die geneigte "ergonomische" Anordnung der Tastenblöcke hilfreich, da wieder so eine Art von Tastatur.

Mit der Tastenanordnung bin ich zufrieden. Auch Funktion der Tasten und Tippgefühl genügen meinen Ansprüchen bzw. Erwartungen.

Aber was wirklich stört, ist, dass nach und nach die Beschriftung der Tasten (weiße Farbe auf schwarzem Grund) verschwindet. Zunächst, etwa nach drei Monaten, bei e und i, später auch bei a und s und o und l und d...

Nun benötigt man die Beschriftung ja eigentlich nicht, wenn man "blind" schreibt. Es geht also auch ohne Beschriftung. Aber z.B. beim Eintippen von Passwörtern ist es schon nervig. Bei dem Preis sollte man erwarten können, dass eine geeignete Technik zur Tastaturbeschriftung eingesetzt wird.

Da ich seit den frühen 1980er Jahren mit Computern arbeite und solche Probleme noch nie hatte, ist, auch im Hinblick auf den Preis, ein Stern mehr als genug. Schade.
44 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 36 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)