pd pd Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Prime 2018 HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 9. Januar 2016
Da ich mein halbes Leben im Büro verbringe, viel und schnell schreibe (über 500 Anschläge die Minute) und sich das leider nun in Hand- und Fingerlenken, Ellenbogen, Sehnen etc. (Stichwort: RSI Syndrom) seit längerem schwer bemerkbar macht, war ich auf der Suche nach einer neuen (ergonomischen) Tastatur, um meinen Büroalltag zu erleichtern und meinen Händen was Gutes zutun. Also keine Gaming-Tastatur mit viel Schnick-Schnack, sondern funktional und bürotauglich. Nach dem Motto: Soviel wie nötig - so wenig wie möglich. Ich lege also keinen Wert darauf, ob man Tasten selbst oder umprogrammieren kann o.ä. Das brauche ich alles nicht.

Aussehen sollte auch zweitranging sein. Ich will einfach, dass die Tastatur das macht, was ich will und dass das ankommt, was ich drücke. Nicht mehr - nicht weniger. Ob es nun eine QWERZ-Tastatur abgebildet ist oder nicht, war mir persönlich jetzt auch nicht so wichtig, da bei mir eh alles völlig blind abläuft. Auch die Farbe war mir recht egal.

Sprich: Die Tasten sollen einfach da sein, wo sie hingehören und gut erreichbar sein; auch die F-Tasten, die ich aufgrund unserer Büro-Software häufiger einfach blind benutze bzw. benutzen muss. Auf all das kam es mir an mir an und darauf fußen auch meine div. Bewertungen zu den Tastaturen, die ich getestet habe.

Ich wollte eigentlich unbedingt eine kabelgebundene Lösung, da ich vor vielen Jahren mal div. Funktastaturen getestet hatte und aufgrund meiner Geschwindigkeit immer nur max. 50 % meiner Anschläge auf dem Bildschirm ankamen. Um das Ergebnis hier vorwegzunehmen: Ich habe dennoch auch Funktasturen bestellt und war ganz überrascht: Technisch hat sich da die letzten Jahre einiges getan und auf dem schnurlosen Weg sind keine Befehle verloren gegangen. Also war dann an dem Punkt die Frage nach Schnur oder nicht Schnur für mich auch nicht mehr relevant. Die Tastatur bleibt eh immer vor dem Bildschirm und von daher ist es mir persönlich wurscht, ob da eine Schnur dran ist oder nicht. Das mit den Battarien nervt zwar, so dass ich dann doch eher lieber eine mit Schnur gehabt hätte. Aber im Focus standen eben die eingangs genannten Kriterien, so dass Schnur JA oder NEIN dann auch für mich keine Rolle am Ende gespielt hat.

Da leider auch große Elektromärkte - wenn überhaupt - nur eine kleine Auswahl an ergonomischen Tastaturen haben, habe ich (Amazon möge mir für die div. Rücksendungen vergeben!) verschiedene Tastaturen bestellt und getestet, nachdem ich natürlich viele Erfahrungsberichte zu den betreffenden Produkten zuvor gelesen hatte. Daher ist mir natürlich auch schnell gewahr geworden, wieviele hier unter den gleichen Problemen leiden wie ich, so dass ich einfach mal die Tastaturen, die ich selbst getestet habe, bewerten und vergleichen möchte. Vielleicht ist da ja für den ein oder anderen was Hilfreiches dabei. Auf so Nebensachen wie Verpackung pp. habe ich nicht geachtet und bewerte das auch nicht. Wie gesagt: Mein Focus lag und liegt auf das professionelle Schreiben bzw. Arbeiten im Büroalltag; ohne Spielereien.

Ich habe einige Tastaturen 1-2 Tage im Bürobetrieb bei Normalbetrieb getestet. Also nicht nur kurz 2 Tasten gedrückt und dann bewertet.

Insgesamt hatte ich 7 der folgenden ergonomischen Tastaturen bestellt:
1. Kinesis Freeytyle 2
2. Fujitsu KBPC E 89 Tasten USB-Tastatur ergonomisch Deutschland
3. Microsoft Sculpt Comfort Desktop schnurlos schwarz
4. Microsoft Wireless Comfort Desktop Keyboard 5000 Tastatur und Maus schnurlos schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
5. Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tastatur schnurgebunden schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
6. Perixx PERIBOARD-512W, Ergonomic Split Keyboard - Wired USB Interface - Natural Ergonomic Design - Recommended for Repetitive Strain Injuries (RSI) User - White - QWERTY Layout
7. Microsoft (5KV-00004) Sculpt Ergonomic Keyboard bulk, deutschsprachige QWERTZ-Layout

Die jeweilige Bewertung finden sich bei dem entsprechenden Produkt (einfach dort sonst reinschauen bei Interesse). Ich wollte erst alle Bewertungen bei allen Tastaturen posten; aber das wäre dann doch zuviel geworden und hätte da nicht hingehört.

Um das Ergebnis (für mich jedenfalls) vorwegzunehmen: DIE perfekte Tastatur habe ich nicht gefunden. Wenn ich etwas total super fand (z.B. der kurze Weg der Tasten), gab es auf der anderen Seite etwas Negatives (z.B. die Handauflage). Aber das ist ja alles Geschmackssache.

Hier also meine jeweilige Bewertung zu dem entsprechenden Produkt, die ich versucht habe, kurz und bündig zu halten und mich auf das Wesentliche (siehe meine persönlichen Bewertungskriterien oben) zu beschränken:

Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tastatur schnurgebunden schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

http://www.amazon.de/gp/product/B000A6DJKW?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o05_s01

Erst wollte ich die gar nicht bestellen, weil viele in ihren Renzensionen schrieben, dass die Leertaste ein Problem sei. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Ja, das ist so...

Ergonomie, Tasten und Anordnung
An den Winkel etc. man sich m.E. schnell und gut gewöhnen - das ist gar nicht das Thema.

Der Tastenhub ist recht weit; wenngleich nicht so weit wie bei meiner ca. 12 Jahren alten normalen Tastatur. Aber als Vielschreiber wollte ich nun den Fingern zuliebe zu einem kürzeren Tastenhub zugreifen und da waren die anderen Tastaturen, die ich bestellt hatte, doch besser. Die Tasten selbst sind auch nicht laut (absolut großraumbürotauglich).

Was aber am Ende des Tages gar nicht ging: Die Leertaste, was hier schon häufiger moniert worden ist. Haut man mit dem rechten Daumen drauf, kommt die linke Seite hoch. Mit Glück hat man ein Leerzeichen; aber eigentlich meist eher nicht. Ich hatte bestenfalls in 50 % der Fälle ein Leerzeichen. Für Schnellschreiber ein Desaster!

Wenn man mit Finger-Such-System schreibt und die Leertaste mittig sauber erwischt, mag das alles gehen. Aber für ein Büro ist das absolut untauglich. Daher ging sie zurück.

Die anderen Microsoft-Tastaturen, die hier bewertet worden sind, sind dieser klar überlegen: Hier ist Tastenhub recht groß und die Leertaste wirklich unmöglich! Warum man da keine zweigeteilte Taste draus gemacht hat, ist mir ein Rätsel. Bei anderen Modellen haben sie es ja auch hingekriegt....

Es wäre die perfekte Tastatur, wenn man die weichen "kurzen" Tasten der Deskop-Serien genommen und die Leertaste geteilt hat... Naja... man kann wohl nicht alles haben...

Positiv:
Stabile Tastatur mit ergonomischen Winklen.
Weiche Handablage
Zahlenblock dabei

Negativ:
Leertaste ist ein Desaster und geht gar nicht!
Zu langer Hub der Tasten

____
24 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 3. Januar 2018
Ich bin seit 12 Jahren in der IT Branche tätig und habe anfangs immer mit einer Normalen Tastatur gearbeitet. Nach einiger Zeit bin ich auf die Microsoft Natural Ergnomic Tastatur gestoßen und dacht mir ob ich auch mit dieser zurechtkomme? Anfangs war es eine Umstellung, nach 3 bis 4 Tagen war es wie wenn ich nie eine andere Tastatur gehabt habe. Das Produkt ist sehr gut verpackt. Lediglich das Plastiksackerl müsste nicht sein. Darüber sehen wir einmal hinweg. Das Kabel der Tastatur hat eine Angenehme Länge, lediglich ist es etwas Steif und es muss aufgepasst werden, dass es nicht zu stark geknickt wird. Die Tasten sind angenehm und haben einen angenehmen Druckpunkt. Die Leertaste (Space) ist wunderbar von beiden Daumen erreichbar so dass ich einfach drauf los tippen kann ohne zu schauen ob ich die Tasten richtig treffe. Ein super Pluspunkt sind die „hellgrauen Tasten“, welche ich mir so konfigurieren konnte wie ich Sie benötige. Der Nummernblock ist gleich wie bei jeder anderen TastaturIch möchte die Tastatur nicht mehr missen und würde diese sofort wieder kaufen, sollte ich einmal eine neue benötigen. (Die letzte war 9 Jahre im Einsatz!)
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. November 2017
Sehr angenehme Tastatur, an die man sich erst gewöhnen muss, dann aber keine andere mehr haben möchte.

Die Tasten selbst sind eher unauffällig und funktionieren tadellos, auch nach Jahren. Natürlich nicht vergleichbar mit einer mechanischen Tastatur, aber nicht immer möchte man diesen Effekt auch haben.

Einziger Kritikpunkt, der im Nachfolger (Sculpt) gelöst ist, ist der feste Nummernblock. Ohne diesen könnte man die Maus rechts noch näher an der Tastatur halten, was die Schulter entlasten würde.

Trotzdem verwende ich lieber diese als die Sculpt, da ich persönlich die Tasten der 4000er besser finde als die eher "Notebook-ähnlichen" Tasten der Sculpt. Das ist aber Geschmackssache.

Ich benutze die 4000 schon seit Jahren und kann sie nur empfehlen; und zwar für alle, die an Verspannungen im Nacken, Sehnenscheidenentzündungen oder aufkommenden Karpaltunnel-Syndrom leiden.

Aber Achtung! Als ernstgemeinte Warnung: hat man sich an diese Tastatur gewöhnt - man wird wegen des "Bruchs" in der Mitte quasi zum 10 Finger tippen gezwungen - tippt man viel schneller, was dann kontraproduktiv zu den erwähnten Gesundheitsproblemen wirkt.

Trotzdem tippe ich lieber mit dieser Tastatur als mit jeder "normalen", egal ob Office-, Gaming- oder mechanischer Tastatur.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Dezember 2017
das einzige was mir pers. gar nicht gefällt sind die Beschriftungen auf den Funktionstasten. Die F1 bis F12 Beschriftung gehört oben drauf und nicht an die Seite! Die frei programmierbaren Tasten hingegen sind sehr praktisch und die Umschaltung der Funktionstasten zw. ihrer normalen Funktion F1 bis F12 und den MS-Office-Funktionen bleibt glücklicherweise erhalten, wenn der PC in Standby geht oder Aus- und am nächsten Tag wieder Angeschaltet wird. Unglücklich ist dabei lediglich, das F1 bis F12 per Standardeinstellung der Tastatur mit den Office-Funktionen belegt sind und die eigentliche Funktion als F1 bis F12 erst per Umschaltung aktiviert werden muss.

Auch wenn so eine Tastatur vlt. erwartungsgemäß eher von zehnfingerblind-Schreibern genutzt wird, wäre es dennoch schön, wenn die Tasten beleuchtet wären, zumal es sich ohnehin um eine USB-Tastatur handelt. Für das Blindschreiben ist die Tastenanordnung jedoch perfekt und durch die Wölbung und den Winkel sehr angenehm, entspannend gegenüber einer Standardtastatur.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. November 2017
Die Tastatur gefällt mir sehr gut. Preis 40€
Die Auflage der Hände ist sehr angenehm, das schreiben macht Spaß. Umgewöhnung ist ein kleines bisschen nötig (10 Finger-Schreiber), hat mich aber keineswegs gestört.
Der Tastenanschlag ist bisher angenehm leise. Die Leertaste ist in der Tat deutlich lauter. Bisher komme ich damit gut klar, ob es dabei bleibt wird sich zeigen. Ein kleiner Kratzer war bei Anlieferung vorhanden, stört mich aber nicht so sehr, als dass ich es wieder zurückschicken würde. Kratzer und Leertaste machen 1 Stern Abzug, da der Hersteller m.E. bei der Leertaste an der falschen Stelle gespart hat und das in den vielen Jahren nach Veröffentlichung längst hätte beheben sollen, wenn ihm was an der Kundenmeinung liegt. Ich werde die Lautstärke weiter beobachten bzw. darauf hören und gebe unter Vorbehalt eine Kaufempfehlung ab.

Ergänzung Mai 2018:
Habe nach ein paar Tagen die Leertaste ausgebaut und sowohl rechts als auch links ein kleines Stück Schaumstoff eingebaut, damit der Tastenanschlag gedämpft wird. War ein bisschen Bastelei bis der Druckpunkt so war wie er mir gefiel, aber seitdem ist die Tastatur wesentlich harmonischer. Dennoch bleibe ich dabei, das Microsoft die Feedbacks bezüglich der Leertaste ernst nimmt und spätestens bei der nächsten Tastatur im Blick behält, denn das Ohr bzw. das Geräusch gehört bei einem ergonomischen Produkt, das ich hören kann, genauso mitbetrachtet wie die Stellung der Handgelenke.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. März 2018
Qualität des Artikels wirklich gut. Macht einen hochwertigen Eindruck, alles gut verarbeitet. Leider ist jedoch die Leertaste sehr laut. Ich nehme an das kommt durch den Hohlraum der sich darunter befindet. Diese Lautstärke stört mich extrem und wenn es mich schon stört, dann die Kollegen mit Sicherheit auch. Sollte hierfür eine Lösung gefunden werden, ist diese Tastatur gut.

An die Anordnung der Tasten muss man sich wirklich gewöhnen. Ich habe noch nie so lange gebraucht um eine Email zu schreiben. Man verschreibt sich sehr häufig weil man es einfach nicht gewohnt ist, aber auch das geht vorbei und hat ja nichts mit der Qualität des Produktes zu tun.

Man kann das Unterteil der Tastatur auch ab machen, so dass die Tastatur für Ungeübte nicht allzu komisch geneigt ist. Inkl. Unterteil ist die Neigung schon sehr ungewohnt.

Alles in allem OK, bis eben auf die Lautstärke der Leertaste.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Oktober 2017
Ich verwende diese Tastatur seit vielen Jahren beruflich und privat, und bin absolut zufrieden. Die ergonomische Gestaltung hat mir bis jetzt Gelenkschmerzen und Sehnenscheidenentzündungen erspart, obwohl ich manchmal sehr viel geschrieben habe. Kaputt gegangen ist auch noch keines, ich tausche sie dennoch sicherheitshalber nach drei Jahren aus. Lediglich die Tastenaufdrucke könnten haltbarer sein, die reiben sich mit der Zeit ab. Schön wäre natürlich eine Luxusversion mit echtem Mikroschalter - aber das ist auch ein bisschen Snobismus. Funktionell gesehen ist das Natural Ergonomic Keyboard ein sehr gutes Angebot für's Geld.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. März 2018
Ich habe mir diese Tastatur bestellt, da ich an einer Sehnenscheidenentzündung am Ellbogen leide (Mausarm). Das Schreibgefühl ist sehr gut, die Gewöhnung ging schnell (ein Tag lang war es ungewohnt, dann ging es wunderbar). Die Position von Händen und Armen ist definitiv besser als bei einer normalen flachen Tastatur.

Über die Langzeitauswirkungen kann ich leider noch nichts sagen, da ich die Tastatur erst seit einigen Tagen verwende aber der erste Eindruck ist gut, deshalb schon einmal vier Sterne. Einzig die ausklappbaren Füße könnten gummiert sein. Da die Tastatur den Gewichtsschwerpunkt links hat, rutscht die rechte Seite gerne nach vorne, so dass sie nach einer Weile immer schief steht. Jetzt habe ich die Füße wieder eingeklappt, bis ich eine Lösung (irgendeine Gummiunterlage oder Gummifüßchen) gefunden habe...

Ich scheine ein „gutes Exemplar“ erwischt zu haben, denn die Tasten funktionieren einwandfrei – auch die ist nicht zu laut und hängt auch nicht. Sie ist zwar etwas schwergängiger und etwas lauter als meine alte Standard-DELL-Tastatur, aber daran habe ich mich schnell gewöhnt. Das Design und die Funktionalität machen dieses kleine Manko wieder wett.

Diesen Text habe ich übrigens meiner neuen Spracherkennungssoftware diktiert, die ich ebenfalls wegen des Mausarms bestellt habe. Zusammen mit der Tastatur geht meine Arbeit als Übersetzerin nun viel leichter von der Hand!

Wenn ich gewusst hätte, was es alles gibt, hätte ich mir dieses Equipment schon früher bestellt. Jedenfalls kann ich diese Tastatur weiterempfehlen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juni 2017
Ist wirklich angenehm zum Tippen.
Es wurde noch eine Stütze mitgeliefert. Mit dieser kann man das vordere Ende (also die lange Kante, die zu einem selbst zeigt) erhöhen. War zuerst seltsam vom Gefühl her. Aber ich dann meinen Schreibtisch etwa 3 -4 cm tiefer eingestellt als er normalerweise sein sollte. So sind meine Arme und Hände gerade und ich komme echt gut zurecht. Ich merke auch nach einer ganzen Nacht Schreiberei keine Anstrengung oder Schmerzen.
Man sollte dabei jedoch auch auf eine halbwegs ordentliche Körperhaltung achten. Diese hilft auch bei der richtigen Haltung der Hände.

Ich benutze die Tastatur mit Linux Mint. Funktioniert super. Die Zusatztasten funktionieren größtenteils auch und kann man auch als Shortcut für Anwendungen nutzen. Z.B die Lupe öffnet bei mir das Fenster zur Anwendungssuche, die Taschenrechnertaste öffnet die Konsole etc. Die Laustärketasten funktionieren auch ohne irgendwas einzustellen.
Der Regler zwischen dem g und h funktioniert bisher gar nicht. Das stört mich allerdings auch nicht. Sollte man mit umgehen können wenn man ein Microsoft Produkt mit Linux verwendet ;)
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Februar 2017
Zuerst hatte ich eine HP-Tastatur (war wirklich schon ein älteres Modell) und ich habe mir daraufhin eine neue Tastatur von Sharkoon (Skiller Gaming Tastatur) für knappe 18 Euro geholt.

Macht niemals diesen Fehler!
Viele Tasten gingen von der Sharkoon nach wenigen Tagen nicht mehr und ich hatte immer wieder Probleme mit der und meinem PC

Somit musste erneut eine andere her, ich entschied mich für die Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 und habe fast 40 Euro für die gezahlt. Klar mehr als das doppelte als die von Sharkoon, aber sie ist es wirklich wert.

Positiv:
- sehr schönes Design
- die Handballen liegen super auf der gepolsterten Auflage drauf
- das Tippen ist erst etwas ungewohnt (wegen der Form), aber man gewöhnt sich recht schnell dran
- alle Tasten funktionieren - so wie es sein sollte!
- bisher keine Probleme aufgetreten
- Preis-Leistung passt hier dann eindeutig im Vergleich z.B. zu der Sharkoon

Negativ:
- leider klappern die Tasten :o( was mich wirklich nervt, aber sobald man Musik hört, bemerkt man das fast gar nicht mehr
dafür gebe ich aber auch keinen Stern Abzug, weil die Tastatur hierfür zuviele psoitive Eigenschaften aufweist

Bin sehr glücklich mit der Tastatur!
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 52 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken