flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive


TOP 1000 REZENSENTam 16. April 2018
Dieses Objektiv ist eine Spezialität, weil es konkurrenzlos mit seinem Zoombereich im Supertelebereich ist. Ich habe das Objektiv auf Amazon sehr günstig im November 2017 entdeckt.

Zunächst ist zu sagen, dass es kein Spontanobjektiv ist, das man mal eben mitnimmt wie man das mit den populären 150-600 mm Objektiven oder auch dem 200-500 mm von Nikon bei einem Gewicht von 2 - 2,5 kg, mit Ausnahme des Sigma Sport gut tun kann. Aus der Hand fotografieren ist für mich bei einem Gewicht von 6 kg nicht möglich. Nicht vergessen sollte man auch die Länge von etwa 55 cm.

Also ein Objektiv für den ausschließlichen Gebrauch vom Stativ aus, z.B. aus dem Ansitz oder Versteck heraus für Wildtierfotografie oder auch Sportveranstaltungen, bei denen man diese Brennweite wirklich braucht. Mein Stativ für dieses Objektiv ist ein Gitzo GT 5543LS kombiniert mit einem Benro BH2 Gimbal. An die Stativplatte des Objektivs habe ich eine entsprechend lange Arca-Swiss-Platte von Wimberley geschraubt. Macht noch einmal 4,5 kg. Transportiert werden will dieses Objektiv auch und im Lieferumfang ist eine entsprechende Tragetasche enthalten, die für den Transport über kurze Strecken wie z.B. vom Auto 200 m zu Ansitz geeignet ist. Besser geeignet ist z.B. der Rucksack Lowepro Lens Trekker 600 AW III, in dem das Objektiv und ein angesetztes Gehäuse Platz hat. Um das Objektiv im Handgepäck bei Flugreisen mitzunehmen, wird es gelegentlich etwas Überzeugungskraft beim Personal der Airline benötigen.

Es ist eine etwas angejahrte solide Ganzmetall-Konstruktion, was man auch schon an der Bezeichnung erkennt: Die neueren Sigma-Objektive heißen alle Contemporary, Art oder Sport. Hier gibt es noch einen manuellen Blendenring, der für die elektronische Blendesteuerung auf Blende 32 stehen muss. Positiv ist, dass sowohl Fokussierung als auch Zoomen im Inneren vorgenommen werden, d.h. das Objektiv fährt bei beiden Aktionen nicht aus. Bei der Arbeit vom Gimbal aus verändert es seinen Schwerpunkt auch nicht sonderlich beim Zoomen/Fokussieren. Etwas angejahrt ist auch die Firmware, das man bei meinen beiden Nikon-Kameras D500 und D850 etwa um 1,3 bis 1,7 überbelichten muss. Nicht schlimm. Man muss es nur wissen und vor den Aufnahmen anhand einiger Testfotos das Histogram überprüfen.

Fokussiert und gezoomt wird mit zwei ausreichend breiten Ringen in der Mitte des Objektivs. Da ich mit einem Lenscoat-Überzug arbeite, verwechsele ich die beide Ringe gerne: Der Entfernungsring hat keinen Überzug, der Zoomring schon. Das ist aber Lenscoat-Thema und Übungssache.

Der Autofokus hingegen ist gar nicht so schlecht: Es gibt ja immerhin doch einiges an Glas zu bewegen. Vorausschicken möchte ich, dass ich meistens mit möglichst wenig AF-Punkten arbeite und bei Tieren immer auf die Augen ziele. Daneben verwende ich die sog. back-button Methode. Der Autofokus sitzt ausreichend schnell und pumpt auch nicht - wie das z.B. bei meinen Exemplaren der o.g. Zoom-Objektiven der Fall ist. Er ist schneller und treffsicherer als der des Sigma 150-600 C, des Tamron 150-600 G2 und des Nikon 200-500. Ich kann mir aber vorstellen, dass die aktuellen Primes von Nikon hier noch um einiges besser sind.

Die Naheinstellgrenze liegt bei 6 m, damit kann man auf einem APS-C-Sensor eine Blaumeise fast formatfüllend abbilden.

Die Abbildungsqualität ist so, dass ich damit gut arbeiten kann. Beim Abblenden wird sie sogar noch etwas besser. Ich würde sagen, sie ist besser als beim Tamron 150-600 mm G2 und etwas schlechter als beim Nikon 200-500 mm, jeweils auf die Bildmitte bezogen.

f/5.6 bei 800 mm sind auch ein Wort, mehr können die aktuellen 800 mm Primes von Nikon und Canon auch nicht. f/5.6 bei 300 mm sind natürlich nicht so toll, aber ganz ehrlich: So ein Objektiv benutzt doch hauptsächlich wegen der Endbrennweite? Herauszoomen, nur falls der Vogel doch mal näherkommt oder fliegt oder um das Motiv überhaupt zu finden?

Bildstabilisator? Fehlanzeige. Aber aus der Hand fotografieren ist mit diesem Objektiv für mich eh nicht möglich und auf dem Stativ ist der Bildstabilisator kontraproduktiv.

Wetterschutz? Ebenfalls Fehlanzeige. Die Gebrauchsanleitung rät ausdrücklich davon ab, das Objektiv bei Regen zu benutzen. Einen Dichtungsring am Bajonett gibt es nicht.

Filter? Vor der Frontlinse kann man keinen Filter anbringen, da dort ein gummierter Ring anstelle eines Filtergewindes ist. Aber die handtellergroßen 145 mm Filter von Fotodiox für das Wonderpanasystem gab es noch nicht als das Objektiv auf den Markt kam. Am kameraseitigen Ende gibt es einen Einschub für handelsübliche 46 mm Filter. Werksseitig ist hier ein UV-Filter eingesteckt. Da die optische Rechnung den Filter einschließt, muss auch stets ein Filter gesteckt sein.

Fazit: Ein gutes, einmaliges und nicht mehr topaktuelles Supertelezoom, das ich empfehle solange man es günstig genug bekommen kann. Durch den Zoombereich ist es vielseitiger und so paradox es klingen mag - für einen Einsteiger in die Vogelfotografie - einfacher zu bedienen als ein 800 mm Prime. Nachteilig ist das höhere Gewicht dieses Zooms.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2015
wer sich das 300-800mm kauft, wird überwiegend in der Tierfotografie tätig sein. Hierfür ist das Objektive auch sehr gut geeignet... sein Brennweiten- Bereich ist wirklich der Wahnsinn, gerade für die Vogelfotografie. Leider ist hier jedoch der AF teils zu langsam oder kann Objekte die klein sind schlecht fokussieren (trotz 1dx) . Auch die Bildqualität ist nicht ganz so stark wie bei einem Canon 600mmf4, aber immer noch auf sehr hohem Nivau. Je noch dem Wickel zu Sonne ensteht leider "Lensflair" also Reinfektionen an den Liesen.

Fazit: Sigma macht fast alles richtig, nur der "veraltete AF" und die etwas schlechtere Bildqualität geben je einen Stern Abzug.

PS: Inzwischen bin ich auf Sony umgestiegen.... leider gibt es dies Objektive nicht für das Sony Kameras, was lächerlich ist, da das Objektive auch für Sigma Kameras verfügbar ist und diese gerade mal "1" Kamera in Ihrem Line-up haben. Sony dagegen 20 die mit dem Objektive benutz werden könnten....
28 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 31. Oktober 2012
Hab mir das Gerät überwiegend fürn Garten geholt um Blumen und das ein oder andere Viech abzulichten. Das Ergenis kann sich echt sehen lassen!! Meine Kids lieben es...
Absolute Kaufempfehlung von mir!! 5 Sterne
21 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|2121 Kommentare|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken