Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-6 von 6 Rezensionen werden angezeigt(2 Sterne). Alle 38 Rezensionen anzeigen
am 13. November 2012
Ally McBeal ist eine wirklich einzigartige, tolle Serie mit viel Humor und auch Tiefgang.

Leider schließt die Serie mit dieser Staffel ab, die ein absoluter Flop ist!

Ich möchte hier aber kurz erklären, wieso das so ist:
Geplant war, dass Ally in der 5. Staffel ihren Freund (gespielt von Robert Downey Jr.) heiratet.
Als dieser in der 4. Staffel permanent durch Abwesenheit glänzte und durch Drogenkonsum und Alkohol am Set
nicht mehr richtig gearbeitet werden konnte, entschloss man sich sehr kurzfristig ihn zu entlassen.
Und hier fängt das Problem an: die Storywriter haben es nicht hinbekommen sein plötzliches Verschwinden
von einer Folge auf die nächste glaubhaft rüberzubringen. Der Dreh der 5. Staffel stand unmittelbar
bevor und es musste schnell eine neue Wendung in Allys Leben her - die nach hinten losging!

Denn: in dieser Staffel steht plötzlich Allys Tochter pubertierende vor der Tür, die daraus entstanden ist,
dass Ally sich vor vielen Jahren Eizellen hat einfrieren lassen... dabei gab es dann irgendein Missgeschick
und die Eizellen wurden irgendwie an jemand anderes weitergegeben. Total absurd!
Zudem glänzt die ganze Staffel durch Hoffnungslosigkeit. Ally hat total ihren Humor verloren, die pfiffigen
Dialoge fehlen komplett. Dann fehlen plötzlich wichtige Darsteller, die die ganzen Staffeln zuvor immer
da waren. Und die ewige Suche nach dem Traummann, die die Serie ja auch ein bisschen ausgemacht hat, weil
wir alle drauf gefiebert haben, dass sie die große Liebe nach Billy findet... Fehlanzeige! Es wird so
hingestellt, als wäre ihre Tochter jetzt ihr Lebensinhalt und ihre große Liebe, die sie wohl in keinem Mann
finden wird. Sehr deprimierend!

Eigentlich war gar nicht geplant, dass diese 5. Staffel die letzte sein sollte... aber die Fans der Serie
haben natürlich nach nur wenigen Folgen diese Veränderung bemerkt und die Einschaltquoten gingen so drastisch
in den Keller, dass man sich kurfristig entschloss die Serie am Ende der Staffel sterben zu lassen.

Da ich damals ein riesen Fan der Serie war, hab ich damals recherchiert, was plötzlich los ist und bin auf
diese Informationen gestoßen. Danach war mir so einiges klar. Schön, dass Robert Downey Jr. mittlerweile
sein Drogenproblem in den Griff bekommen hat... aber für mich wird er immer der sein, der indirekt Schuld
am Ende dieser fantastischen Serie ist :(
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2007
Eines vorweg: Ich liebe Ally! Seit der ersten Ally-Mania, die im Fernsehen ausgestrahlt wurde, habe ich jeder dieser Folgen verschlungen. Bei Ally gibt es immer etwas zum Nachdenken, Mitfühlen und Schmunzeln. Kurz und gut - die perfekte Mischung.

Mit Spannung erwartete ich die 5 Staffel. Doch oh je: Was war das? Gleich 3 neue Anwälte werden bei Cage & Fish angestellt. Allesamt recht oberflächliche Personen mit einem Abklatsch anderer Charaktere. Mark, Jackson und Allys Freundin Rene tauchen gar nicht mehr auf und werden auch in keiner Silbe erwähnt.

John und Ling spielen nur noch Nebenrollen. Doch gerade John haben viele Zuschauer und auch ich ins Herz geschlossen. In manchen Folgen spielt noch nicht einmal Ally mit!

Dazu kommt noch ein schrecklicher Transvestit, der in der Kanzlei angestellt wird. Ally bekommt eine Reagenzglas-Tochter und Ling wird Richterin in lila Robe. Das ist nicht mehr komisch, das ist völlig unrealistischer Blödsinn.

Selbstverständlich gibt es auch bessere Folgen in der 5. Staffel. Am besten gefiel mir "Durchgeknallt", da diese Folge den ersten Staffeln einigermaßen nahe kam. Oh... und Ally wird endlich Partnerin in der Kanzlei.

Leider hat sie von ihrer Gesellschaftertätigkeit wenig, da sie am Ende der Staffel nach New York zieht - denn ihre Tochter fühlt sich in Boston nicht wohl. Die Kleine hat heimlich geraucht und zankt sich mit ihren Mitschülern... Solche Probleme hat wohl jedes Kind einmal, doch statt nach einer Lösung zu suchen, flieht Ally. Untypisch: Was ist aus der Ally geworden, die immer nach vorn blickte und auch in Momenten größter Trauer und Verzweiflung immer noch Hoffnung hatte und auf die Hilfe ihrer Freunde zählen konnte?

Mein Tip: Schreiben Sie sich selbst eine Fortsetzung der 4. Staffel und machen Sie es besser als Herr Kelley!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2007
ich find es ein wenig weit hergeholt in kritiken hier von der verarbeitung des 11.septembers zu sprechen.

die serie hat es immer geschafft heisse themen anzupacken und mit viel humor trotzalledem ernst zu nehmen.

egal ob nun der nine-eleven oder sonstwas verarbeitet werden sollte, es geht um die art und weise.

und die staffel hier ist mau.

nun herrn kelley zu beschimpfen, wie hier zum teil getan, wird der sache auch nicht gerecht!

die crux warum die staffel nicht funktioniert ist meiner ansicht nach woanders zu suchen.

ich dachte das ging damals so fett durch die presse...aber gut!

sicher, larry ist am ende der 5. staffel weg, aber er war vorgesehn fuer die 6. staffel hier.

aufgrund neuerlichem drogenvergehn wurde mr. downey jr. aber gefeuert, und da liegt die toehle begraben.

ich vermute dass kelley seinen kompletten entwurf fuer diese staffel in die tonne getreten hat, und gleichzeitig unter zeitdruck stand das teil auf den markt zu bringen.

also gabs ein bon chauvi, und ne tochter von ally.

der verzweifelte versuch so groessen wie randy newman, barry white, sting, tina turner zu ersetzen durch einen mainstreamhardrocker eben. und die urploetzlich auftauchende tochter von ally sollte wohl die grosse ratlosigkeit fuellen, oder emotinale naehe verspruehen welche der unfreiwillige weggang von robert downey jr. hinterlassen hat.

erschwerend kommt dazu dass john cage nur noch sporadisch auftaucht.

und neue, meist konturlose neue anwaelte reingeschrieben wurden um diese luecke zu fuellen. und und und.

will herrn kelley nicht verteidigen (und wenn dann nur mit quietschenden schuhen, grins), und steh auch nicht auf seiner gehaltsliste...

aber dass er nicht ausgebrannt ist und ideenlos das zeigt u.a. "boston legal". eine serie die im moment auf vox laeuft. kein klon von ally, aber anwaelte, alle leicht abgedreht, in boston spielend etc. pp. die serie zeigt dass er es nachwievor noch kann.

keine entschuldigung fuer das schlappe ende, soll eher eine erklaerung sein.

und ganz klar: absolut kein grund diese staffel auf dvd zu kaufen!

ich hab alle von 1-4. jede hat ihren charme, und ihre berechtigung fuer mich.

diese hier stimmt nur traurig beim anschauen. was waere das wohl fuer ne staffel geworden, mit ally und larry...
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2005
Vorab: Ich bin grosser Fan der Seasons 1-4. Diese Rezension schreibe ich, nachdem ich die ersten vier Folgen der letzten Season gesehen habe.
Leider ist es meiner Meinung nach nicht gelungen, den typischen Ally-Charme in die fünfte Staffel zu übertragen.
Die Kanzlei hat gleich DREI neue Anwälte eingestellt. Es geht im
Prinzip nur noch um Ally, zwei der neuen und einen neuen Anwalt der Gegenseite. Es gibt fast keine Ling/Nelle-Geschichten mehr. Allys Zimmergenossin Rene haben sie wohl ganz aus der Serie genommen und Ellaine ist nur noch Statistin. In den ersten drei Folgen hatten sie sogar Vonda Shepard durch eine Männerband ersetzt!
Fazit:
kein John Cage(mehr), keine Rene, keine Jane, kein Larry, keine Georgia, kaum noch Ellaine/Ling/Nelle.
Und das Schlimmste: irgendwie ist die Serie nicht mehr wirklich witzig. Es gibt an sich schon noch gute Gags (vor allem von John Cage in den ersten drei Folgen), aber irgendwie wirken sie nicht wie früher, weil das ganze drumherum nicht mehr stimmt. Alles in allem ist es sehr schade. Ich denke, Ally-DVD-Abende in ihrer alten Form (gemeinsam schmachten, die Charatere mitleben, mitfiebern, usw.) wird es bei Season 5 nicht mehr geben.
Der Hauptfehler von David E. Kelley war meiner Meinung nach die Überfremdung durch die ganzen neuen Charaktere. Bei Serien (viel mehr noch als bei Filmen) schliessen die Zuschauer die einzelnen Darsteller ins Herz. Und einen derart radikalen Austausch (bzw. das in den Hintergrund stellen) fast aller Hauptfiguren verkraftet keine Serie.
Wer in der Lage ist, Season fünf zu erleben, ohne eine Fortsetzung der ersten vier Staffeln zu erwarten, könnte einen Kauf wagen. Wer Ally so will, wie er sie in den ersten vier Staffeln kennengelernt hat, dem rate ich: Finger weg.
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2009
Schade, aber Ally ist in dieser Staffel nicht wiederzuerkennen. Man kann es sich schon anschauen, aber den Spaßfaktor der ersten Staffeln darf man nicht erwarten.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2007
Ich fand den Einbruch nach Staffel 3 schwer zu überbrücken und muss sagen, dass man in Larry einen genialen Gegenpart gefunden hatte. Sozusagen hat der Mann das Steuer "große Erwartungen" noch rumgerissen bekommen.
Aber dann!!!
Der Ausstieg von ihm mit Famke Jansen war plausibel und ein Schicksalsschlag der zu verkraften war. Mit Hoffnungen und noch mal großen Erwartungen ging es dann in Staffel 6.
Und das konnte ich kaum ohne Alkohol ertragen. Das Verpuffen von Schauspielern wurde ja durch Gerüchte erklärt. Mr Robert Downey Jr. mußte auf den Erfolg gleich mal wieder Schnee im Sommer konsumieren - bad idea
Lisa Nicole Carson kam mit Alkoholkonsum nicht klar und Courtney Thorne-Smith mußte auf den LollyPop Look von Calista Flockhart aufspringen. Warum wir uns auf "diese" Art von Gil Bellows trennen mußte, weiß ich bis heute nicht.
Auf die vielfache Aussage des Plagiaten Trio muss ich nicht mehr eingehen. Die waren mir auch irgendwie gleichgültig. Ally's Tochter war eine ziemlich befremdliche Rolle. Irgendwie hat man da bei Charakterdesign den Disney Fehler gemacht. Kids müssen arrogant wirken und den Erwachsenen überlegen. Sowas von unerträglich.
Bon Jovi hatte den Charm eines warmen Waschlappens! Egal wie gut er auch aussieht liebe Frauen.
ABER ABER, die Einführung dieser lilahaarfarbigen Transe von 80 Jahren war eine Katastrophe. An dem Punkt dachte ich nur, die Leute vom Kelly Team lecken das Asbest von den Wänden bevor sie was schreiben. Unterirdisch!
Einziger echter Bringer war letztlich Christina Ricci für Peter MacNicol.
Im Grunde hätte man besser nach Staffel 4 aufhören sollen, als diese Geschmacksverirrung einer so erfolgreichen Serie mit dieser 5. Staffel zu beenden
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken