Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Juni 2017
Die beiden DVD's - einmal Opernpartien, einmal Lieder - sind großartig, meisterhaft in der Entschlüsselung von Wundern in der Musik, das hat man ja erwartet. Aber überraschend sind die Interviews mit Fischer-Dieskau, die ihn heiter, klug und ungemein sympatisch zeigen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2005
heute frisch reingekommen ist die limited Edition "An die Musik" (DG 477 555-6) in sog. luxoriöser "digipack"-Ausstattung. Die fototechnische Aufmachung ist wirklich beeindruckend. Warum man
allerdings gerade den "Rücken" des "digipacks" mit dünner Pappe
hergestellt hat, ist mir ein Rätsel. Bereits bei der Lieferung war er gebrochen. Es hat aber gar keinen Sinn, dies beim Händler zu monieren, denn vermutlich würde ein "Umtausch" ebenso ausfallen. Spätestens nach einigem Benutzen wird der Rücken jedenfalls knicken.
Das war eigentlich der einzige negative Punkt hinsichtlich der
Aussattung. Das relativ dicke Booklet (engl./dt./frz.) enthält sehr viele schöne Fotos (teilweise aber schon aus der Edition zum 75. Geb. bekannt) und einen Text von Richard Evidon.
Die erste CD ist eine bunte Mischung mit bereits bekannten Liedern, einem Kantatenausschnitt und berühmten Opernarien. Die 2. CD enthält sechs Lieder, die bislang nicht auf CD erschienen sind: An eine Äolsharfe und Mondancht von Brahms (1967) mit Jörg Demus (Geheimnisvolles Saitenspiel), die fehlenden Lieder aus dem
Italienischen Liederbuch (Ein Ständchen, Was für ein Lied, 1950) mit Hertha Klust und von Debussy "La Grotte" und Mandoline" mit Karl Engel. Leider hat man nicht das bislang auf CD fehlende Schoeck-Lied "Im Nebel" o.Op. Nr. 45, sondern den "Nachruf" mit Margit Weber für diese Edition gewählt. Ebenfalls neu auf CD ist ein Ausschnitt aus dem 1960 beim RIAS entstandenen Selbstportrait "Erzähltes Leben
(2'19). Das Beste ist aber die Bonus-DVD. Sie enthält 8 Schubert-
Lieder (27'43), die 1978 im Schloß Ismaning bei München aufgenommen worden sind. Begleiter ist Sviatoslav Richter. Köstlich, wie DFD den Klavierabspann von "Auf der Bruck" körperlich "dirigiert". Bislang wurde diese Mono-Aufnahme des BR äußerst selten im TV gesendet. Alleine hierfür lohnt sich der Kauf, obwohl die Bild- und Tonqualität nicht über die einer VHS-Aufnahme hinausgeht. Die Tonqualität schein allerdings verbessert worden zu sein.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken