Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
39
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Mai 2008
In den 80er Jahren drehte Kult-Komiker und legendärer Kabarettist Dieter Hallervorden mehrere Kinofilme, von denen man einige sicher als belanglosen Klamauk abstempeln kann.Abgesehen von 2 Ausnahmen : "Der Doppelgänger" und "Die Rache der Enterbten" , zwei überaus erfolgreiche Komödien, die man völlig verdient auf eine Stufe stellen kann mit dem Leinwanddebüt von Otto Waalkes (erfolgreichster deutscher Film überhaupt !) und den beiden Kinoausflügen von Loriot.Schlüpfte Hallervorden in "Der Doppelgänger" schon in 2 verschiedene Rollen, trieb er das in "Die Rache der Enterbten" auf die Spitze.Nicht weniger als in 7 Rollen kann man das große schauspielerische Talent des Dessauers bewundern.Ob als verfressener Titus, geizige Florentine oder brutaler Kongo-Otto - er macht das so gut, dass man den Film lange nicht vergessen wird.Definitiv sein bester Film.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2011
Didi und die Rache der Enterbten...
Nun ist ja schon der zweite Didi Klassiker auf BD erschienen und ich freue mich sehr diesen Film in meiner Sammlung zu haben.

Story: 4/5
Die Story ist, wie man sie aus den Didi Filmen kennt, absolut absurd und irrwitzig komisch!
Allein die Tatsache das Didi in gleich mehrfacher Ausführung(verschiedene Rollen) die Leute zum Lachen bringen kann ist genial!
Ich sage da nur:"Rüdiger,du bringst mich noch ins Grab!"

Bild:5/5
Das Bild ist für das alter das Filmes grandios.
Geringfügiges rauschen, Satte Farben und Gute Kontraste.
Natürlich sind hier und da manchmal ein paar Sachen, wo man denkst...da geht noch was, aber das ist ja heut zu tage überall! ;-)
Ich finde das Bild ist noch besser als bei der BD "Didi -Der Doppelgänger".

Ton:5/5
Der Ton liegt in DTS-HD MA 5.1 vor.
Und dieser ist auch voll auf gut gelungen!

Extras:4/5
Bei dieser VÖ liegt leider keine extra Soundtrack CD bei, anders als bei Didi- Der Doppelgänger(Schade!)
Die Austattung ist zwar genügend, jedoch finde ich das bei der BD VÖ von Didi- Der Doppelgänger mehr an Extras war.
Was jedoch nicht heisst, das hier keine bzw. keine guten Extras drauf sind!-Im gegenteil!

Alles in Allem- eine grandiose BD Veröffentlichung eines wahren deutschen Klassikers!
Wer Didi und seinen Humor kennt und liebt sollte unbedingt diese BluRay kaufen!
22 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2005
Endlich gibts den 7-fachen Didi auch auf DVD. Wie lange hat mein DVD-Player darauf warten müssen. Kongo Otto, Onkel Albert und Konsorten versuchen den Alleinerben "Dieter Dödel" ins Grab zu bringen. Denn dieser erbt von seinem verstorbenen Onkel ne Menge Kohle. Dumm nur, dass Didi davon nix weiß. Jetzt beginnt eine spannende Krimikomödie, in der sich die "netten" Verwandten alle Mühe geben, das lästige Übel loszuwerden. Aber es hat noch jemand ein Auge auf die Millionen geworfen. Wer? Schaut Euch den Film an. Die DVD ist ohne große Schnörkel. Aber was braucht man schon "Extras", wenn man 7x DIDI auf DVD hat? Für den Preis sollte man nicht lange zögern und sich diesen 80er Jahre-Kultfilm holen.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2016
Ein weiterer klassiker von Dieter Hallervorden in dem er SIEBENFACH verzaubert
1x Titus Böllemann - Vielfraß und Restaurantkritiker
1x Albert Böllemann- Erfinder mit "kleinen" schwierigkeiten
1x Florentine Böllemann- leichtraizbare Hausfrau mit einem Tollpatschigen Mann
1x Emilio Böllemann- Mafioso der "kleine ladenbesitzer erpresst" ^^
1x Kongo Otto- Afrikas Staatsfeind Nr 1

Und sie alle haben 1 Ziel-... Dieter Dödel aus dem wegräumen damit es was zu erben gibt
(1x Dieter Dödel Neffe 3ten Grades)

Und da ich nicht die Story spoilern will zum Film:

Film_ 5/5 *

Super aufgearbeitet und Restauriert. (Bild und Ton) und die 9:99€ was die DVD gekostet hat ist JEDEN cent wert :)

Ich persönlich empfehle diesen Film jeden der etwas zu lachen haben will ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2017
Der inzwischen längst in die Jahre gekommene Kult- Komiker Dieter Hallervorden brilliert hier noch in einer mnr Meing nach besten Film- Komödien von Hallervorden als alleinstehender, armer Friedhofsgärtner und hochverschuldeter Lebenskünstler und Loser "Didi Dödel", der plötzlich und völlig unverhofft in den Genuss einer Millionen- Erbschaft eines reichen, verstorbenen Verwandten kommen soll, davon allerdings nichts weiß, weil der Vermögensverwalter und vor allem seine Verwandten ihm das Erbe noch abjagen wollen; - und das möglichst bevor Dödel davon erfährt. Und dafür würden sie auch buchstäblich über Leichen gehen, bzw. über Dödel's Leiche. - Und so beginnt eine Art Wettstreit von 6 (?) Verwandten darum, wer von ihnen Dödel als erster ums Leben bringt; in der Wahl der Mittel versuchte es dabei jeder dieser unterschiedlichen Verwandten auf seine Weise: ein Wissenschaftler baut einen Flugapparat, eine fliegende Bombe, womit er Dödel quasi "aus der Luft" beseitigen will; ein Anderer versuchte es damit, Dödel's Dusche in dessen arg heruntergekommenen Junggesellen- Appartement unter Hochspannung zu setzen (bei dieser Gelegenheit bringt er aber auch gleich seine ihn beständig nervende Ehegattin - ebenfalls gespielt von Hallervorden - um); ein Mafiosi aus der Familie bringt einen anderen "Erbschleicher" um, als er diesen, der sich gerade in Dödel's Wohnung aufhält, irrtümlicherweise für Dödel selbst hält; ... - Insbesondere dieser Mafiosi - mit einem Komplizen - liefert sich mit Dödel dann aber eine wilde Verfolgungsjagd, die auch über einen großen Rummelplatz führt, und die auch in einer fahrenden Achterbahn kein Ende nimmt, noch in einem Spiegelkabinett, was für einige kuriose Szenen (und letzten Endes den Tod der beiden Verfolger) sorgt. Doch auch die anderen habgierigen Verwandten kommen auf ihrer Jagd nach Dödel, dem sie nach dem Leben trachten, letzten Endes um. Doch durch die vermehrten Todesfälle in Dödel's Umgebung (und Verwandtschaft) wird die Kriminalpolizei auf Dödel aufmerksam, die zur Klärung dieser seltsamen Fälle Dödel ihren Kommissar Becker und dessen trotteligen Assistenten Langenhagen an die Fersen heften. Der arme Didi - nicht wissend, warum man ihn eigentlich verfolgt - ist somit immer auf der (oft spektakulär inszenierten) Flucht. Als alle ihm nach dem Leben trachtenden Verwandten dann aber endlich selbst bei diesen Versuchen, Dödel umzubringen, umgekommen sind, sieht aber auch noch der Vermögensverwalter seine Chance, durch den (von ihm dann gewaltsam veranlassten) Tod von Dödel an dessen Geld zu kommen: nachdem er kurz vorher noch Dödel von dessen Erbschaft in seiner Villa unterrichtet hat, beginnte er sofort, Dödel umzubringen, indem er ihn bewaffenet durch sein ganzes Anwesen verfolgt, schließlich jedoch dabei selbst - ihn inzwischen auf dem Dach verfolgend - abstürzt, und dabei ums Leben kommt. Die diese Szene beobachtet habenden, auf Dödel seit geraumer Zeit angesetzten Polizisten geben danach auf, um sich in Rente zu begeben, während Dödel - in der letzten von vielen Slapstick- Einlagen - an seinen Gummi- Hosenträgern an der Regenrinne der Villa des Vermögensverwalters in einer kurios anmutenden Situation hängen bleibt, und hoch und runter baumelt; - sein Leben und weiteres hängt so buchstäblich in der Luft (allerdings kann man hier doch irgendwie von einem "Happy End" für Dödel ausgehen) ...

Der bereits aus dem Jahr 1985 stammende Film von Dieter Hallervorden ist eine turbulente, amüsante Komödie mit zahlreichen Slapstickeinlagen und Wortwitz, in der Hallervorden mit der Übernahme von gleich 7 (!) Rollen (einschließlich der Hauptrolle) Publikum und Kritik von einem gewissen komischen Schauspieltalent (einschließlich der Rolle der nervigen Ehefrau eines seiner verwandten Widersachers - herrlich gespielt!) zu überzeugen wusste; - auch wenn hier bei den meisten dieser Rollen der unverkennbare Didi- Stil zum Ausdruck kommt (so dass Hallervorden z.T. den Eindruck macht, sich vor allem selbst zu spielen), so muss man Hallervorden gerade im komischen Fach eine gewisse Qualität einräumen (unglaublich zu der Zeit damals, sich vorzustellen, dass in wesentlich späteren Jahren Hallervorden dann auch in "ernsthaften Rollen" noch zu überzeugen suchte, da er sich doch selbst schon früh gerade auf diese komischen Rollen festgelegt zu haben schien!).
Es gibt hier einige Actionszenen (z.B. wilde Verfolgungsfahrten mit Autor und auf der Achterbahn), und Hallervorden, der auch an der Regie teilgenommen hatte für diesen Film, soll sogar den Großteil seiner Stunts selbst gespielt haben.
Ein mit einigem Aufwand gemachter Film, dem man natürlich seine Entstehungszeit (1985) ansieht, als eine typische Komödie seiner Zeit, der aber auch noch heute zu unterhalten versteht, und dem man sicherlich zumindest etwas Kult- Potential nicht absprechen will, auch wenn auch dieser Film sicherlich z.T. Geschmackssache ist, und man den Humor von Hallervorden (und diesen Darsteller selbst), die vielen Actionszenen usw. mögen muss, z.T. arg unrealistisch ist, und mnr. Meing. nach auch noch Potential zu Verbesserungen gehabt hätte, und auch daher für mich nicht die "ganz große Komödie" ist, und der es für meine Begriffe auch ein wenig an Tiefe fehlt, obgleich sie auch gerade deswegen auch von Kindern problemlos angesehen werden kann.
Dennoch mnr. Meing. nach eine Bereicherung für den Filmmarkt - insbesondere unter der Berücksichtigung seiner Entstehungszeit, und der Tatsache, dass es sich um einen deutschsprachigen Film handelt, der Einiges an Witz und Originalität aufzuweisen hat; auch wenn die ganz großen "Brüller" hier weitgehend ausbleiben, und zumindest ich keine Lust verspürt habe, mir den Film öfter als vielleicht 2 Mal anzusehen (auch, weil der Film inzwischen etwas angestaubt wirkt), ist es doch nicht ganz unverständlich, dass der Film zu den großen Erfolgen an den Kinokassen des Jahres 1985 hierzulande gezählt wurde. Der durchaus nicht untalentierte Hallervorden hat hierfür unverkennbar sehr viel Einsatz aufgeboten und erweist sich als Profi seines Faches, wie auch grundsätzlich als eine Bereicherung für das Komödien- Geschäft (zumindest in der damaligen Zeit); auch wenn es Hallervorden aus seiner eigenen, bekannten Art meist auch hier nicht ganz rauszukommen gelingt, was dem Film vor allem Blödelei- Charakter gibt, und man sich fragt, ob Hallervorden wirklich der "ganz große Schauspieler" ist. - Zumindest ist er aber ein "echter Schauspieler", der gerade auch für gewisse komische Situationen, Sprüche und Handlungen offenbar ein gewisses Gespür hat, wovon sich der Zuschauer auch dieses Films überzeugen kann. Leider haben Hallervordens's Filme alle diesen unverkennbaren "Didi- Charakter" bei den von ihm gespielten Rollen, was mit der Zeit auch als etwas albern oder gar "Kindisch" empfunden werden kann (insbesondere wenn man erwachsener Zuschauer ist).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2013
Didi - Und die Rache der Enterbten

Film von 1985. Laufzeit 92 Minuten. Bildformat 16:9 (1.78 : 1)

Inhaltsangabe auf der Cover-Rückseite:
"Gustav Böllemann verabschiedet sich mit 92 Jahren von dieser Welt und hinterlässt 30 Millionen! Die gierige Verwandtschaft ist auch sofort zur Stelle: der berüchtigte Kongo-Otto, die krankhaft geizige Florentine, der Erfinder Albert, der schießwütige Mafiosi Emilio und Titus, der Vielfraß. Das Testament schlägt ein wie eine Bombe! Gustav vermacht jedem Angehörigen das Gleiche - nämlich nichts! Didi Dödel, der einzige, der Gustav nie angepumpt hat (weil er dessen Adresse nicht herausfinden konnte), soll alles erben! Plötzlich sind sich die 'lieben' Verwandten einig: Dödel muss weg! Der liebenswerte Verlierer ahnt von der Erbschaft nichts. Schnell wird er zur Zielscheibe raffinierter Mordanschläge..."

Audio:
Deutsch DTS HD Master Audio 5.1 (48 kHz/16 Bit) 1842 kbps
Deutsch, Englisch, Mono DTS HD Master Audio 2.0 (48 kHz/16 Bit) 978 kbps
Audiokommentar (auch Bild in Bild) mit Dieter Hallervorden, Producer Wolf Bauer, Autor Hartmann Schmige, "Theo in der Tonne"-Darsteller Harald Effenberg und "Lammbock"-Regisseur Christian Zübert. Ursprünglich nur Mono, und später als 5.1 neu abgemischt, kann der Ton mit den neuzeitlichen True HD super duper Tonformaten nicht mithalten. Aber ich komme damit klar, kein Punktabzug!

Meine persönliche Meinung über die Bildqualität:

Auf 35mm Film aufgenommen, wurde das Filmnegativ für diese Blu-ray Veröffentlichung neu abgetastet (eingescannt / digitalisiert). Filmkorn ist vorhanden, aber ich empfand's nicht als störend. Leute die Filmkorn nicht kennen und / oder nur die neuen digital mit 4K gedrehten HD Filme kennen, könnten sich vielleicht ein wenig am Filmkorn stören... Obwohl ich das eher für unwahrscheinlich halte. So gut gefiel mir das Bild! (Filmkorn sollte übrigens nicht mit Bildrauschen verwechselt werden! Hier übrigens so gut wie kein Bildrauschen :-) Ansonsten ein klares Bild, ohne Verschmutzungen. Gut erkennbare Details, Schärfe ist gut. Guter Kontrast. Kräftige, natürliche Farben. Guter Schwarzwert - schwarz ist schwarz. Ich bin mit der Bildqualität dieser Blu-ray Abtastung absolut zufrieden! Man hat aus dem vorhandenen Material die Qualität herausgeholt, die man herausholen konnte! :-) Wer da dennoch nicht zufrieden ist, hat einfach keine Ahnung von möglichen (damaligen) Bildqualitäten!... Übrigens wäre ich froh, wenn alle älteren Filme so eine gute Bildqualität auf Blu-ray haben würden! :-)

Tolle Extras:
Es gibt ordentlich Bonusmaterial, vor allem zu nennen sind:
Audiokommentar bzw. "Testamentseröffnung"-Modus (PiP/Bild-in-Bild), Hinter den Kulissen des Audiokommentars: 27:43 Min. - Die Testamentseröffnung - Special Effects: 6:41 Min. Die Entstehung der Masken: 2:10 Min. Schnittmaterial der Eröffnungsszene: 3:56 Min. HD-Restaurierung (HD): 8:58 Min. Trailershow. * Didi - und die Rache der Enterbten (Kinotrailer): 2:23 Min.
+Zelleriesalat & Gitterspeise - Folge 1: 28:09 Min.
+Zelleriesalat & Gitterspeise - Folge 2: 28:00 Min.

- - - der Audiokommentar (Bild in Bild) gefällt mir ziemlich gut. Es ist eine tolle Idee: Mehrere Leute inkl. Dieter Hallervorden sitzen da zusammen, und plaudern über den Film, der gerade läuft und den sie gerade anschauen. Und mit dem Bild im Bild Modus fühlt sich das ein wenig so an, als würde man den Film gerade zusammen mit Dieter Hallervorden anschauen. (Das Bild des Audiokommentars ist aber leider ziemlich klein.) Der Audiokommentar ist ziemlich informativ. Jeder hat ein bißchen was zum Film zu erzählen. Ich persönlich bevorzuge jedoch auch Audiokommentare direkt vom Hauptdarsteller, dieser interessiert mich auch bei diesem Film doch am meisten! Wünschenswert wäre auf alle Fälle ein zweiter Audiokommentar nur mit Dieter Hallervorden ALLEINE gewesen! Schade, verpasste Chance! :(

"Rüdiger, du bringst mich noch ins Grab!"

Mein persönliches Fazit:
Dieter Hallervorden spielt alle 7 (!) Charaktere sehr differenziert und sehr witzig. Die Thematik an sich ist wohl nicht unbedingt neu und die Figuren wirken besonders in der jetzigen Zeit leicht antiquitiert (obwohl es solche Typen auch heute noch gibt) aber als deutscher Film mit Didi sehr gut umgesetzt. Seine facettenreiche Darstellung zeigt auch hier, dass er weit mehr als nur ein TV Komiker ist! Generell sind die Filme mit Dieter Hallervorden immer eine tolle Mischung aus Komödie, mit Slapstickeinlagen, Action / Krimi, und Sozial- Gesellschaftskritik mit Sarkasmus und Zynismus. Dieter Hallervorden zeigt in seinen Filmen immer sehr viel Körpereinsatz, unglaublich. Heutzutage macht das keiner mehr! (Schon gar nicht in Hollywood). Dieser Film ist für jeden Dieter Hallervorden Fan (und für die die es noch werden wollen :) ein absolutes Muss!

Ach ja, kein Wendecover, weil nicht nötig: Es ist nur ein FSK (ab 6) Aufkleber auf der Einpackfolie :-)
Das Cover Bild ist übrigens sehr schön gemalt, und sieht mit dem hellen Hintergrund richtig gut aus. Die Blu-ray Hülle ist seltsamerweise nicht ganz die selbe wie bei den anderen Didi Blu-rays. Hier hat die Hülle oben abgerundete Ecken.

PS:
27. September 2013:
Die Didi-Blu-ray-Box mit Didi - Der Doppelgänger, Didi - Und die Rache der Enterbten, Didi - Auf vollen Touren Die Didi-Blu-ray-Box
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2013
Dieser Film gehört für mich zu meinen frühesten Kinoerlebnissen. Damals Anfang der 1980er Jahre war man als Kind sehr empfänglich für Klamauk dieser Art. Aus heutiger Sicht interessieren mich andere Dinge zu diesem Film, z. Bsp. wie damals Hallervorden in seiner 7fachen Rolle technisch dargestellt wurde. Wenn man genau hinschaut, erkennt man leider die eine oder andere technische Schwäche. Dennoch erstaunlich, was für Möglichkeiten es auch schon in der vordigitalisierten Welt gab. Der Film weiss kurzweilig zu unterhalten und Hallervorden schöpft seine gesamten slapstickhaften Auftritte in hohem Maße aus. Dazu kommen immer wieder Nebendarsteller, wie Gerhard Wollner oder Manfred Tauchen, die hervorragend den Klamauk dieser Jahre verkörpern und Hallervorden nicht die Schau stehlen. Bekanntlich hat Hallervorden die meisten Stunts selbst gedreht. Allein dafür muss man ihm ein großes Kompliment machen. Ein in jeder Hinsicht bemerkenswerter Film, vielleicht der Beste aus der Didi-Ära.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2013
Eine der eher gelungenen Fusionen von Didi-Slapstick und Spielfilmhandlung. Dank vieler schöner Nebencharaktere (herrlich die beiden trotteligen Kommissare), die hier mal nicht episodenhaft auftauchen, sondern meist durchspielen. Und natürlich aufgrund der genial verkörperten 7-fachen Verwandschaft, alle gespielt von Hallervorden, mit toller Maske! Ein schöner Spaß mit teilweise makabren Überspitzungen. Nicht wirklich kindgerecht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Der Film ist für mich der Beste aller Didi Filme, nicht zuletzt wegen der enormen Wandlungsfähigkeit von Dieter Hallervorden. Ein Stück Zeitgeschichte ist er zudem noch, wenn man die Bilder vom geteilten Berlin sieht. Unbedingte Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2012
Das ein solcher Film für den deutschen Raum nochmals in Blu ray neu aufgelegt wurde, sollte durch einen Kauf belohnt werden. Das hier dann auch noch eine DTS HD MA -Tonspur Verwendung findet, finde ich absolut super.
Natürlich muss man schon ein Dieter Hallervorden Fan sein, um seinen Humor zu mögen, klar.
Aber wenn diese Voraussetzung gegeben ist, ist diese Ausgabe ein Musskauf.
Selbstverständlich kaufte ich auch sofort die Neuauflage von Didi - Der Doppelgänger und wurde ebenfalls nicht entäuscht.
Beide Blu rays haben ein super Bild und einen super Ton.
Ich hoffe, dass noch weitere Perlen dieser Art neu erscheinen werden, natürlich mit DTS HD MA -Ton.
Eine gelungene Neuauflage!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

25,49 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken