find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
61
4,0 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:15,48 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 30 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne). Alle 61 Rezensionen anzeigen
am 7. Juni 2015
Wir hatten die Serie bereits zweimal im TV Ende der 1980er Jahre gesehen und waren jedes Mal fasziniert. Eine tolle Geschichte mit Suchtgefahr.
Die Filme bestechen nicht nur durch ihre spannende und dramatische Handlung, sondern gleichermaßen durch die beeindruckenden Kulissen, Location sowie opulenten Kostümausstattung. - Die DVDs haben u.E. auch heute noch eine ansprechende Qualität (Bild- und Tonqualität sind tadellos). Die DVD-Hüllen haben eine sehr ansprechende Aufmachung und sind verhältnismäßig schlank. Somit beanspruchen alle 12 Episoden nicht all zuviel Platz im DVD-Regal.
Auf einer DVD sind immer 2 Episoden in Deutsch oder englischsprachiger Fassung (in dieser ungekürzt). Somit passen alle 6 CDs in zwei schöne Pappcover. Somit zu empfehlen für alle Fans von Fackeln im Sturm oder alle, die es werden wollen. Daher fünf Sterne ohne Einschränkungen. Einfach Klasse!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 20. September 2007
Wenn mich jemand fragt was ich am besten finde an Verfilmungen über die damaligen Verhältnisse in den Süd & Nordstaaten vor, zwischen und nach dem Bürgerkrieg in Amerika, dann kann ich nur sagen North and South - Fackeln im Sturm.
Auch ich kann mich noch an die Erstaustrahlung vage erinnern. Damals war ich noch recht klein weiß aber das es zur der Zeit in meiner Familie und überall wo man hinkam das Thema war:" Hast du Fackeln im Sturm gesehen?". So emotionell, historisch, Bildgewaltig wurde diese Wirre Zeit der USA meines Erachtens nicht so dargestellt wie in dieser Serie.
Zwar sind Dreh und Angelpunkt eine literarische Vorlage einer fiktiven Geschichte über zwei Familien aus den Nord und Südstaaten, doch das aussen herum wurde doch Wirklichkeitsgetreu nachgestellt. So erlebt der der Zuschauer zu Beginn in der ersten Staffel den wachsenden Unmut des Nordens gegenüber der Sklaverei im Süden und umgekehrt, den Unmut vom Süden gegen den Norden.
Denn die Serie beginnt ja vor dem Bürgerkrieg, die erste Staffel endet erst kurz vor Beginn des Krieges. Die Handlung setzt um 1842 ein also 21 Jahre vorher.
Von diesen Aspekten abgesehen, ist die Geschichte der Mains und Hazards wundervoll erzählt und in Bild gesetzt, von den atemberaubenden Kostümen, den Kulissen, die einmaligen Locations wie Mont Royal, Belvedere usw. sind einfach nur fantastisch. Die Charaktäre sind fest in ihren Rollen und überzeugen. Man kann an dieser "Mini-Serie" wie sie oft genannt wird sehen das keine Kosten gescheut wurden und mit Recht eine Produktion war die in den 80er Jahren die teuerste bis dahin war.
Von mir aus empfehle ich jedem die ersten beiden Staffeln, aber die sogenannte dritte Staffel "Heaven and Hell"-Book 3 rate ich jedem ab der fasziniert ist von den beiden ersten. Als ich damals in den 90ern las es gibt eine Fortsetzung das auch das dritte Buch von John Jakes verfilmt wird war ich ausser mir vor Freude, doch als es dann lief war ich ausser mir vor Wut, denn es war einfach nur lächerlich, keinen Cent wert. Dies hier aber ist jeden Cent wert.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2006
Fackeln im Sturm! Wer hat nicht Ende der 80er gespannt vor dem Fernseher gesessen, um mit der Familie Main und der Familie Hazard mitzufiebern.

Zwei Männer aus gutem Haus. George Hazard aus dem Norden, Orry Main aus dem Süden der USA. Menschen die eigentlich nicht verschiedener sein können, werden zu Freunden und durchleben Liebe (nicht miteinander ;-), Kriege und Intrigen. Und nur allzu oft wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Am schwersten ist die Zeit, in denen sich beide als Feinde im amerikanischen Bürgerkrieg gegenüberstehen. Wird ihre Freundschaft auch diese schwere Zeit meistern?

Liebe, Krieg, Intrigen, Hass, Freude, Freundschaft, Politik, Sex, Sklaverei und noch viel mehr macht dieses grandiose Epos aus. Unzählige Schauspieler, Statisten, Requisiten machen diese Serie" zu einem wahren Erlebnis. Natürlich versprüht die Serie die Zeit der 80er und ist heute nicht mehr zeitgemäß, aber was soll es. Es ist halt eine Mischung aus Denver", Dallas", Dornenvögel" und Unsere kleine Farm". Alles Serie der späten 70er bzw. 80er.

Das Bild ist gut für eine so alte" Serie. Ich muss meinen Vor-Rezensenten zustimmen, dass das Bild von 4:3 auf 16:9 zurechtgeschnitten worden ist. Manchmal sind die Köpfe etwas angeschnitten". Dies hat mich aber nicht gestört.

Der Ton ist in DD 5.1, wirkt aber wie Mono.

Extras sind Fehlanzeige. Auf 3 DVDs sind jeweils 2 Folgen mit je ca. 90 Minuten Länge enthalten.

Die DVDs sind in ganz schmalen DVD-Hüllen enthalten, welche wiederum in dem Pappcover eingeschoben sind. M.E. ausreichend verpackt.

Ich kann jedem diese Serie nur ans Herz legen. Ein großes Stück TV-Geschichte auf DVD. Wann gibt es das schon mal.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2003
Bei der Erstausstrahlung in den USA sowie auch in Deutschland erwies "Fackeln im Sturm" sich als Straßenfeger. Heute, wo Kabelfernsehen, Satelitenemfang und ein riesiges Angebot an Videos und DVD's selbstverständlich sind, kennt man dieses Phänomen gar nicht mehr. Aber damals kam es bisweilen vor, daß eine TV-Ausstrahlung das Publim derart fesselte, daß die Straßen während der Ausstrahlung wie leer gefegt waren, weil alle daheim vor dem Fernseher saßen.
Fackeln im Sturm mag nicht jedem gefallen. Es ist die Verfilmung eines amerikanischen Themas aus amerikanischer Sicht. Die Serie ist opulent ausgestattet, streckenweise vorhersehbar und ab und an trägt sie ein wenig zu dick auf. Ein wenig zu süßlich da, ein wenig zu patriotisch dort - aber das Gesamtbild läßt sich sehen (mal von den Jahre später gedrehten Folgen abgesehen, die lieblos runtergekurbelt sind und ganz offensichtlich nur an den Erfolg der Hauptserie anknüpfen wollen). Talentierte Schauspieler, eine spannende, dramatische Handlung, bei der die Gefühle nicht zu kurz kommen.
Für diejenigen, die Fackeln im Sturm noch nicht kennen, eine kleine Inhaltsangabe:
Erzählt wird die Geschichte einer Familie aus den Südstaaten, (wie es sich "gehört" mit Baumwollplantage samt Sklaven), deren Schicksal sich mit dem einer Yankee-Familie verbindet, der ein erfolgreiches Stahlwerk in Pensylvania gehört.
Die Geschichte beginnt damit, daß die Söhne Orry aud dem Süden und George aus dem Norden beide auf die Militärakademie Westpoint geschickt werden. Die Folge ist eine Freundschaft, die sich im Krieg gegen Texas beweist. Bei gegenseitigen Besuchen der Familien kommt Trennendes zutage. So ist die Schwester von George eine glühende Bekämpferin der Sklaverei. George stößt seine Familie vor den Kopf als er die irische Katholikin Constance heiratet. Orry verbindet eine heimliche Liebe mit der verheirateten Madeleine. Dann bricht der Bürgerkrieg aus und die beiden Freunde stehen sich auf verschiedenen Seiten gegenüber.
Wird der Krieg ihre Freundschaft zerstören? Wird die Liebe zwischen Georges Bruder Billy und Orrys Schwester Brett am allgemeinen Haß zerbrechen - oder an den Intrigen der zweiten Schwester von Orry, der ambitionierten und skrupellosen Ashton?
In wunderschönen, farbenprächtigen Bildern erzählt die Serie eine Saga von Freundschaft und Liebe inmitten einer Welt, die zerbricht.
Die Freunde düsterer Legenden dürften Fackeln im Sturm nicht viel abgewinnen, aber wer Klassiker à la "Vom Winde verweht" mag, ist hier genau richtig.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2013
Die Serie "Fackeln im Sturm" (im englischen Original "North and South") ist der deutsche Titel einer Fernsehverfilmung. Basierend auf der Romantrilogie "die Erben Kains" (North & South), "Liebe und Krieg" (Love & War) und "Himmel und Hölle" (Heaven & Hell) des amerikanischen Schriftstellers John Jakes. Sie wurde in den Jahren 1985 (Staffel 1), 1986 (Staffel 2) ursprünglich abgeschlossen verfilmt. Und entwickelte sich damals zum Straßenfeger.

Also eine Serie, bei der die Zuschauer lieber zuhause blieben (teilweise stiegen die Einschaltquoten damals auf bis zu 20 Millionen) und die Straßen somit wie leergefegt erschienen. Vergleichbar ist das ganze z.B. auch mit James Clavell's "SHOGUN", verfilmt mit Richard Chamberlain in der Hauptrolle im Jahre 1980. Der ebensolche Effekte erzeugte, auch hier sahen die Leute wie gebannt zu und gingen nicht vor die Tür.

Später, 1994, allerdings wurde, auf Grund des unerwarteten Erfolges der ersten beiden Staffel dann doch noch auch Buch 3 verfilmt. Das Problem war allerdings, - weil man sich bei dieser sehr aufwändigen (das Budget z.B. dafür erreichte zu dem Zeitpunkt bereits die 25 Millionen - Marke, besonders für die authentischen Kostüme, wofür die Serie auch eine Emmy - Nominierung erhielt), Produktion der ersten beiden Staffeln viele künstlerische Freiheiten erlaubte und teilweise stark von der Romanvorlage abwich, - in Staffel 3 aber wieder versuchte, werksgetreu zu verfilmen, das diese letzte Staffel vom überwiegenden Teil des Publikum's nie akzeptiert wurde.

So hätte beispielsweise (dh. wenn sich wirklich von Anfang an an die Romanvorlage gehalten worden wäre) einer der Haptdarsteller, Orry Main, - dargestellt von Patrick Swayze, am Ende der zweiten Staffel sterben müssen. Allerdings wollten das die Fans der Serie nicht und protestierten mit Zuschauerpost dagegen. Als dann aber Jahre später noch Buch 3 - als Staffel 3 verfilmt wurde, und man sich seltsamerweise nun an die Romanvorlage ohne Kompromisse halten wollte, kamen genau solche Differenzen nun zum tragen. Der Schauspieler, Patrick Swayze, wollte auch nicht mehr zur Verfügung stehen. Ebenso andere Darsteller der ersten, beiden Staffeln. Andererseits ist das ganze Projekt auch nicht vorzeitig wieder eingestellt worden, die zu erwartenden Gewinne waren eben auch zu verlockend für die Produzenten. Also einigte man sich darauf, die ganze Geschichte erneut stark zu verändern bzw. umzuschreiben.

Erwartungsgemäß ging aber genau das eben schief. Und daher kann auch nur ausschließlich Staffel 1 & 2 als Verfilmung bzw. in der derzeit verfügbaren, deutschen DVD - Auflage empfohlen werden. Für Komplettsammler bzw. Perfektionisten steht aber inzwischen auch eine Gesamtedition, - bestehend aus allen 3 Staffeln auf DVD (jeweils die alte, bekannte deutsche TV - Ausstrahlung bzw. ihre Tonspur / Synchronisation und, - immer dazu auch die ungekürzte, englische Originalfassung) zum Kauf bereit. Egal, welche Edition sie aber nun erwerben, - wobei ich, wie bereits gesagt, natürlich nur Staffel 1 & 2 empfehlen kann, - auf jeder DVD befinden sich immer 2 Folgen der Serie. Allerdings wurden Staffel 1 & 2 vom ursprünglichen, damaligen 4:3 TV - Format nun auf 16:9 gemattet. Staffel 3 dagegen wurde im 4:3 Format belassen.

Die gesamte Reihe besteht aus jeweils 12 Folgen (6 Episoden pro Staffel 1 & 2) und nur noch dann jeweils 3 Episoden bei Staffel 3, also insgesamt 15 Episoden, von denen jede ca. 90 Minuten Lauflänge hat. Da die öffentlich - rechtlichen Sender es für nötig hielten (und immer noch halten), auch diese Serie hier für ihr Sendeschema pro Folge zu kürzen, haben sie nun die Qual der Wahl. Entweder sie schauen sich das ganze wie gewohnt auf deutsch mit der bereits bekannten, alten Synchronisation an. Dafür allerdings gekürzt. Oder sie können durchgehend alle Episoden im englischen Original mit - wahlweise - einblendbaren, deutschen Untertiteln genießen. Dann haben sie allerdings auch das Vergügen, zum ersten mal auch die ganzen sprachlichen Unterschiede der Figuren / die regionalen Akzente der Süd, - bzw. Nordstaaten - Darsteller zu erleben. Und, so können sie natürlich auch zum ersten mal komplett ungeschnitten früher nicht enthaltene Szenen genießen.

Es ist zwar schade, das dies nicht besser vom Anbieter gelöst wurde (so z.B. mit jeweils einer Folge auf deutsch und nur bei den geschnittenen Szenen kurz dann die - dh. deutsch untertitelt, wenn gewünscht - englischen Originalstimmen zu hören, - vergleichbar hier z.B. mit der "Robin Hood" - alias - Robin of Sherwood DVD - Gesamtediton Auflage), aber so ist es nun einmal.

Original - Reihenfolge der jeweils nacheinander gedrehten, einzelnen Episoden:

Staffel 1 - Buch / Roman 1:

1. wilde Jugend (North and South, Part 1)
2. verbotene Liebe (North and South, Part 2)
3. Herren und Sklaven (North and South, Part 3)
4. Liebe und Haß (North and South, Part 4)
5. eine Welt zerbricht (North and South, Part 5)
6. wenn Sterne fallen (North and South, Part 6)

Staffel 2 - Buch / Roman 2:

7. am Rande des Abgrunds (Love and War, Part 1)
8. Bürgerkrieg (Love and War, Part 2)
9. die Ketten fallen (Love and War, Part 3)
10. unversöhnliche Rache (Love and War, Part 4)
11. das Chaos regiert (Love and War, Part 5)
12. mein bester Freund (Love and War, Part 6)

Staffel 3 - Buch / Roman 3:

13. der Kampf geht weiter (Heaven and Hell, Part 1)
14. auf Gedeih und Verderb (Heaven and Hell, Part 2)
15. Entscheidung auf Mont Royal (Heaven and Hell, Part 3)

Die verschiedenen Rollen (fiktive ebenso wie historisch verbürgte) und ihre jeweiligen (einschließlich Staffel 3) Darsteller, - dazu mit Anmerkungen (serienbezogene bzw. private, - hinter den Kulissen) und Hinweise auf Diskrepanzen bzw. Unterschiede (Film, Bücher) ...

Orry Main - Patrick Swayze (komplett durchgehend in Staffel 1 & 2, - kleine Nebenrolle, gedoubelt !, in Anfang Staffel 3)
In den Büchern stirbt diese Figur (Orry Main) bereits in Roman 2, als er einem verletzten Unionssoldaten zu Hilfe kommen will ... was die Fans allerdings nicht verstanden hätten. Also durfte er in der Serie bis zum Ende der 2. Staffel überleben. Ebenso verliert die Figur dort einen Arm (in den Büchern). In der Serie behält er allerdings "nur" ein steifes Bein. Darsteller Patrick Swayze wollte sich auch, als Jahre später (1994) noch Staffel 3 nachgedreht wurde, mehr auf seine Schauspielkarriere konzentrieren. Also schrieb man ihn aus dem Skript bzw. ließ ihn kurzerhand gleich am Anfang sterben.

George Hazard - James Read (komplett durchgehend in Staffel 1,2 & 3)
Stanley Hazard - Jonathan Frakes (Staffel 1,2 & 3)
Die - vorwiegend männlichen - Mitglieder der Familie Hazard werden in den Büchern als kurze, eher stämmige Personen beschrieben. Allerdings sind beide Darsteller (James Read mit 1,88 Meter und Jonathan Frakes mit 1,93 Meter) jedoch mehr groß und schlank.

Constance Flynn - Hazard - Wendy Kilbourne (Staffel 1 & 2, kleine Nebenrolle in Anfang Staffel 3)
Brett Main - Hazard (dargestellt von: Genie Francis, - komplett durchgehend in Staffel 1 & 2, kleine Nebenrolle in Staffel 3)
James Read heiratete auch im echten Leben, 1988, später seine "Filmfrau" (Wendy Kilbourne) hier und hat mit ihr zwei Kinder. Die Darstellerin (Genie Francis) ist ebenfalls seit 1988 mit Jonathan Frakes, ihrem Filmpartner aus "Fackeln im Sturm" verheiratet.

Billy Hazard - John Stockwell (Staffel 1, - später dargestellt von: Parker Stevenson, Staffel 2)
Virgilia Hazard - Grady - Kirstie Alley (komplett durchgehend in Staffel 1 & 2)
Der Darsteller Parker Stevenson bzw. die Schauspielerin Kirstie Alley waren zum Zeitpunkt von "Fackeln im Sturm" bereits im echten Leben (von 1983 bis 1997) miteinander verheiratet. Hier waren sie allerdings kein "Film" - Paar, sondern mußten Geschwister darstellen. Noch dazu "stirbt" Virgilia Hazard am Ende der 2. Staffel hier (Serie), - in den Büchern mischt sie aber weiterhin aktiv in Roman 3 mit.

Ashton Main - Huntoon (dargestellt von: Terri Garber, - komplett durchgehend in Staffel 1,2 & 3)
Kleine Anektode am Rande: die 3 Schauspielerinnen Terri Garber, Genie Francis und Kirstie Alley (allesamt Darstellerinnen bei "Fackeln im Sturm", - dort aber in verschiedenen - teilweise miteinander verfeindeten Charakterrollen) lebten ironischerweise zum Zeitpunkt der Produktion von Staffel 1 & 2 zusammen in einer Art Wohngemeinschaft zusammen.

Madeline Fabray - LaMotte - Main - Hazard (dargestellt von: Lesley Anne Down, - komplett durchgehend in Staffel 1,2 & 3)
Diese Figur (Madeline) hier wird in der Serie, - bis Staffel 2 immer als die große und einzige Liebe von Orry Main dargestellt. Dennoch kommt sie am Ende der 3. Staffel mit George Hazard zusammen, der ja ebenfalls Anfang Staffel 3 seine Frau verloren hat.

Isabel Hazard - Wendy Fulton (in Staffel 1, - später dargestellt von: Mary Crosby in Staffel 2 - Debora Rush in Staffel 3)
Diskrepanz / Unterschied Film - Buch: diese Figur (Isabel) sollte eigentlich Ende Staffel 2, zusammen mit ihrem Mann, Stanley Hazard eine lebenslange Haftstrafe antreten, dafür, das sie minderwertige Kanonen unter dem Deckmantel einer Scheinfirma an die Armee geliefert haben. Da sich aber ab Staffel 3 wieder mehr an die Buchvorlage gehalten wurde, wird davon in Staffel 3 (unlogischerweise) nicht mehr das geringste erwähnt bzw. das ganze so verfilmt, als hätte es diese Vorfälle zuvor niemals gegeben.

Elkanah Bent - Philip Casnoff (Staffel 1,2 & 3)
James Huntoon - Jim Metzler (Staffel 1 & 2)
Die Figuren des James Huntoon bzw. Elkenah Bent werden in den Büchern als korpulent (Bent sogar als krankhaft fettleibig, - Huntoon mit früher Glatzenbildung bzw. stark kurzsichtig) beschrieben. Die beiden Darsteller hier verkörpern allerdings einen ganz anderen Typ, - gut aussehend und attraktiv. Huntoon ist auch, - im Unterschied zum Buch, in der Serie weniger ein Looser. Zwar betrügt ihn seine Frau (Ashton) auch hier ungestraft nach Herzenslust, er selbst nimmt allerdings mehr desinteressiert darüber ebenfalls oft und gern die sexuellen Dienste von Prostituierten in Anspruch. Besonders bei der Figur des Elkenah Bent kommen aber die Widersprüchlichkeiten nun ab Staffel 3 vor allem zu tragen. Mußte Philip Casnoff in der Serie am Ende der Staffel 2 "sterben", ist er Jahre später (zeitlich in der Serie natürlich nur "kurz" nach dem Bürgerkrieg, - in Wahrheit aber wurden die ersten beiden Staffel bereits 1985 und 1986 gedreht, Buch 3 aber erst um 1994 verfilmt) einfach wieder dabei.

Kadett Ned Fisk - Andy Stahl (Serie - Staffel 1, Buch 2 - nur in der englischen Fassung bei der Serie, - ab Staffel 2)
Hier gibt es wieder eine kleine Aktode zu berichten. Während Ned Fisk in der Serie nur als Nebenrolle in den ersten Episoden bei Staffel 1 abgehandelt wird, kommt er in den Romanen auch nochmal am Ende von Buch 2 vor. Hier ist er ironischerweise inzwischen ein Major der US - Armee nach dem Bürgerkrieg, der den Auftrag erhält, die Plantage Mont Royal zu zerstören. Fisk hat dabei aber nie erfahren, dass er sich auf dem Besitz seines früheren Freundes Orry Main befand. Diese Szene wurde sogar verfilmt, - sie ist allerdings nur in der englischen Originalversion auf den DVD's der Staffel 2 enthalten.

Salem Jones - Tony Frank (Staffel 1 & 2)
Semiramis - Erica Gimpel (Staffel 1 & 2)
Hier haben sich, Staffel 2 - bezogen allerdings auch auf Staffel 1, zwei sehr grobe Schnitzer bzw. deutsche Synchronisationsfehler eingeschlichen. Die Darstellerin der Figur Semiramis (Erica Gimpel) behauptet in einer Folge zu Salem Jones ... Zitat: "ich habe dich schon als kleines Kind gehasst", - oder zu Asthon Main - Huntoon ... Zitat: "seit ich ein kleines Mädchen war, habe ich beobachtet, wie sie Menschen manipulieren" usw., - in der Serie allerdings ist Semiramis bereits erwachsen, als sie das erste mal auf Salem Jones trifft. Auch ist Ashton selbst hier in der Serie am Anfang noch ein Kind, - Semiramis dort aber bereits in der ersten Episode schon erwachsen.

Charles Main - Lewis Smith (in Staffel 1 & 2, - später dargestellt von: Kyle Chandler, Staffel 3)
Augusta Barclay - Kate McNeil (Staffel 2)
Ebenfalls Anschlußfehler - Differenzen zwischen den Büchern und der Serie bzw. grobe Fehler und Unterschiede zwischen Staffel 1 & 2 und Staffel 3. Die Figur, Charles Main, - jüngerer Cousin von Brett, Orry und Ashton Main, taucht urplötzlich mitten in Staffel 1 auf, er wurde aber zuvor weder erwähnt noch war seine Existenz bekannt. Während des Bürgerkrieges lernt Charles dann Augusta Barclay kennen, die beiden verlieben sich und sie schenkt ihm einen Sohn, stirbt aber selbst im Wochenbett. Der Logikfehler besteht nun allerdings darin, das Kind von Madeline und Orry Main (ebenfalls ein Sohn) wurde vor dem Kind von Charles und Augusta geboren, ist somit also älter. In Staffel 3 wird allerdings Charles Sohn unrealistisch bereits als Junge dargestellt, während Madeline's Kind immer noch ein Säugling ist.

weitere, fiktive Figuren bzw. ihre jeweiligen Darsteller:

Clarissa Main - Jean Simmons (komplett durchgehend in Staffel 1 & 2)
Grady - Georg Stanford Brown (Nebenrolle, Staffel 1)
Maude Hazard - Inga Swenson (Staffel 1 & 2)
Maum Sally - Olivia Cole (Nebenrolle, Staffel 1)
Justin LaMotte - David Carradine (Staffel 1 & 2)
Forbes LaMotte - William Ostrander (Staffel 1)
Sam Greene - David Ogden Stiers (Staffel 1 & 2)
Ezra - Beau Billingslea (Nebenrolle, Staffel 2)
Priam - David Harris (Nebenrolle, Staffel 1)
Mrs. Neal - Olivia de Havilland (Staffel 2)
Rafe Beaudeen - Lee Horsley (Staffel 2)
Miles Colbert - James Stewart (Staffel 2)
Cuffey - Forest Withaker (Staffel 1 & 2)
Rose Sinclair - Linda Evans (Staffel 2)
Burdetta Halloran - Morgan Fairchild (Staffel 1 & 2)
Senator Charles Edwards - Gene Kelly (Staffel 1)
Patrick Flynn - Robert Mitchum (Staffel 1)
Madame Conti - Elizabeth Taylor (Staffel 1)
Nordstaatenoffizier - James Morrison (Staffel 2)

Historisch verbürgte bzw. echte, geschichtliche Personen (Schauspieler, die diese verkörpern)

John Brown - Johnny Cash (Gastrolle, Staffel 1)
Frederick Douglas - Robert Guillaume (Staffel 1)
Abraham Lincoln - Hal Holbrock (Staffel 1 & 2)
Jefferson Davis - Lloyd Bridges (Staffel 2)
Robert E. Lee - William Schallert (Staffel 2)
George Pickett - Cody W. Hampton (Staffel 1)
Thomas - "Stonewall" - Jackson - William Preston Daly (Staffel 1)
Ulysses Simpson - "Sam" - Grant - Mark Moses (Staffel 1, - später dargestellt von: Anthony Zerbe, Staffel 2, Rutherford Cravens, Staffel 3)

Nur, - ausschließlich in / ab Staffel 3 vorkommende Figuren
(nochmal mit Hinweisen auf Unterschiede bzw. Diskrepanzen zwischen der Serie und den Büchern)

Cooper Main - Robert Wagner (Staffel 3)
Die Figur des Cooper Main ist in den Romanen der ältere Bruder von Orry Main. Da nun aber zum Zeitpunkt der Verfilmung der ersten beiden Staffeln (1985 - 1986) noch niemand damit rechnete, das man Buch 3, Jahre später, - 1994 dann doch noch verfilmte, und sich hier allerdings sehr stark an die Vorlage hielt, während zuvor einfach nur frei interpretiert wurde, hatte man diese Figur komplett gestrichen bzw. seine Charaktereigenschaften mit Orry Main vermischt. Für jeden, der also die Bücher garnicht kennt bzw. lediglich die beiden ersten Staffeln davor gesehen hat, ergibt dieser Hauptdarsteller natürlich erst einmal keinen Sinn.

Will Fenway - Tom Noonan (Staffel 3)
Die Figur, Will Fenway, stellt ab Staffel 3 plötzlich den Lebensgefährten von Ashton Main - Huntoon (Terri Garber) dar. Ashton war aber - laut Serie - bekanntermaßen mit James Huntoon verheirat und wurde möglicherweise am Ende der 2. Staffel von diesem verstoßen, - möglicherweise sogar bestraft. Nicht nur, das von James Huntoon nun in Staffel 3 nichts mehr erwähnt wird, in den Folgen hier wird das ganze nun auch so dargestellt, als hätte es ebenfalls alles zuvor geschehene (Staffel 1 & 2 bzw. die Bücher) nie gegeben.

Adolphus - Rip Torn (Staffel 3)
Trump - Peter O'Toole (Staffel 3)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2005
Es war im Januar 1987 als man an sechs Abenden auf der Hauptstraße Schlitten fahren konnte ohne Gefahr zu laufen von einem Auto überrolt zu werden.
Damals saß die Nation gebannt vor dem Fernseher und verfolgte die US-Serie „Fackeln im Sturm“, wobei Einschaltquoten von über 20 Millionen erreicht wurden von denen heute ein Thomas Gottschalk nur träumen kann.
Auch ich saß als 15jähriger zusammen mit meinen Eltern gebannt auf der Couch und verfolgte die aufregende Geschichte die uns die Zeit vor und während des amerikanischen Bürgerkrieges in Gestalt der beiden Familien Main aus South Carolina und den Hazards aus Pennsylvenia näher brachte. Im Normalfall war damals für mich das Treffen mit den Kumpels oberste Priorität, aber „Fackeln im Sturm“ stellte alles in den Schatten.
Im Jahr 1842 treffen der aus South Carolina stammende Orry Main (Patrick Swayze) und der Industriellensohn George Hazard (James Read) auf den Weg zur Militärakademie West Point aufeinader und schließen trotz der Gegensätze zwischen Nord und Süd Freundschaft. Zusammen schaffen Sie es den höllischen Drill und vor allem die Provokationen und Torturen durch den Vorgesetzen Elkanah Bent (Philip Casnoff) zu überstehen und Ihren Abschluss zu machen. Bereits auf den Weg nach West Point begegnet Orry der Liebe seines Lebens, den da trifft er auf Madeleine Fabray (Leslie Anne Down), doch Ihre Liebe steht unter keinem günstigen Stern da Madeleines Vater bereits den tyrannischen Plantagenbesitzer Justin La Motte (David Carradine) als Wunschschwiegersohn auserkoren hat. Durch List und Tücke gelingt es Ihm auch das seine Tochter diesen heiratet. Dies und eine durch Bent verschuldete Kriegsverletzung in Mexiko setzen Orry sehr zu während sich sein Freund George in die Offizierstochter Constance Flynn (Wendy Kilbourne) verliebt.
Auch nach Ihrer Zeit in der Armee bleiben die beiden Freunde, doch die Kluft zwischen dem industriellen Norden und dem traditionellen Süden wird vor allem aufgrund der im Süden gehaltenen Sklaven immer größer. Orry hat nach dem Tod seines Vaters die Leitung der Plantage auf Mont Royal übernommen und mit Georges Hilfe, der inzwischen Chef von Hazard Iron ist, gelingt es Ihm die produzierte Baumwolle mit Maschinen gleich im Süden zu verarbeiten und Gewinne zu erzielen. Mit fortschreitender Dauer sind die Differenzen zwischen Nord und Süd nicht mehr auf politischem Wege zu lösen und der amerikanische Bürgerkrieg wirft seine Schatten voraus. Da die Schicksale beider Familien durch die Freundschaft untrennbar miteinander verbunden sind ist dies für George und Orry umso schlimmer.
Mir stehen heute wieder Tränen in den Augen als sich George am Ende der ersten Staffel kurz vor Ausbruch des Krieges von Orry am Bahnhof in Lehigh Station verabschiedet und beide nicht wissen wann und ob Sie sich wiedersehen.
„Fackeln im Sturm“ nach den Romanen von John Jakes bietet einfach alles was man sich von großen Filmen erwartet. Die Kulissen, allen voran natürlich das Heim von Orry Mont Royal oder auch Justin La Mottes Resolute, sind traumhaft und lassen das Amerika des 19.Jahrhunderts wieder auferstehen. Mit unzähligen großartigen Schauspielern und noch mehr Statisten gehört die Serie auch mit zum aufwändigsten was je gedreht wurde. Unzählige Gastauftritte von Weltstars wie Robert Mitchum, James Stewart, Linda Evans, Liz Taylor, Johnny Cash, Hal Holbrock oder Lloyd Bridges tun Ihr übriges. „Fackeln im Sturm“ ist Fernsehunterhaltung in perfekter Form.
Die Veröffenlichung auf DVD war überfälliig und ist leider nicht ganz optimal gelungen. Zum einen ist es nicht möglich die etwas längeren englischen Versionen in deutsch zu sehen, wobei man mit Sicherheit bei den zusätzlichen Szenen gerne Untertitel in Kauf genommen hätte und zum anderen gibt es leider keinerlei Bonusmaterial, welches in diesem Fall sicher sehr interessant gewesen wäre.
Die Bild- und Tonqualität ist meines Erachtens völlig in Ordnung nur die Aufmachung in den immer gleich aussehenden Hüllen (nur die Discnummern unterscheiden die DVD`s)wirkt etwas lieblos.
Die beiden ersten Staffeln sind auf gleichbleibend hohem Niveau und ich denke das man auf eine Veröffentlichung der knapp zehn Jahre später entstandenen angeblichen Fortsetzung absolut verzichten kann da diese mit Fackeln im Sturm außer dem Titel nichts mehr gemein hat. Für mich und ich denke für fast alle anderen Fans ist nach der zweiten Staffel Schluss, Basta !
Ich kann diese DVD Box zu den beiden ersten Staffeln nur jedem der auf erstklassige Unterhaltung steht wärmestens empfehlen, den nachdem ich mit meiner Frau nun alle Folgen wieder gesehen habe muss ich sagen das die Serie auch nach knapp zwanzig Jahren nichts von Ihrem Reiz verloren hat.
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2008
Fackeln im Sturm ist mit Abstand eine der besten Chroniken...sie ist romantisch und spannend...noch nie wurde der Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten so gezeigt wie man es aus der Sicht der Familie Hazzard und Main sehen kann....eine Geschichte zum mitfiebern und verlieben. Wer ein Fan von Dirty Dancing Star Patrick Swayze ist sollte sich das auf jedenfall angucken
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2008
Schon bei der ersten Tv-Ausstrahlung hat mich "Fackeln im Sturm" in seinen Bann gezogen. Riesengroßes Star-Aufgebot, großartige Kostüme und bewegende Schicksale vor dem Hintergrund des amerikanischen Bürgerkriegs. Schade, dass die DVD-Umsetzung ein wenig lieblos und spartanisch ausgefallen ist, aber mir kam es nur auf die Mains und Hazards an.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2015
Ein mitreissendes Filmerlebnis, packend von Anfang bis Ende - ideal für lange Winterabende, die man entspannt und unterhaltsam verbringen möchte. Diese Abende könnten sich allerdings sehr lange gestalten, denn der Spannungsbogen ist so hervorragend aufgebaut, dass man stets überaus neugierig auf die Fortsetzung ist .... und die nächste Disc einlegt. Seltsamerweise verhält sich das auch nicht anders wenn man den Inhalt eigentlich schon kennt. Bestimmt tragen dazu auch die sehr interessant gestalteten Charaktere bei - in einer hochkarätigen Besetzung - überaus glaubwürdig und ausdrucksstark gespielt. Einmal im Jahr muss ich ihn gesehen haben - was "Sissi" für die einen ist, das ist "Fackeln im Sturm" für die anderen.
Herrlich leidenschaftlich, romantisch, sehr prächtig ausgestattet - für Freunde dieses Genres - unbedingt sehenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2012
Wo soll man hier anfangen und wo aufhören ? Topbesetzte Geschichte aus Liebe, Hass und Verrat. Nebenhandlung der amerikanische Bürgerkrieg !!! Fernsehserie in Spielfilmlänge mit der Patrick Swazye zum Star wurde. Ich fand sie in meiner Kindheit toll und auch heute bin ich noch ein grosser Fan. ein abolutes muss in jeder DVD Sammlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken