Amazon-Fashion Hier klicken Anki Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
10
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. April 2005
Mötley Crüe wurden 1981 von Vince Neil (vocals), Nikki Sixx (bass), Tommy Lee (drums) und Mick Mars (guitar) gegründet und gehörten in den 80-er Jahren zu den absolut erfolgreichsten Rockbands in den USA. Der Durchbruch gelang bereits 1983 mit dem 2. Album "Shout At The Devil" (US 17/4xPlatin) und auch das wiederveröffentlichte Debut-Album "Too Fast For Love" von 1981 wurde nachträglich noch mit Platin ausgezeichnet. Danach waren sie nicht mehr zu bremsen. "Theatre Of Pain" (1985/US 6/4xPlatin), "Girls, Girls, Girls" (1987/US 2/4xPlatin) und "Dr. Feelgood" (1989/US 1/6xPlatin) wurden wahre Rock-Klassiker mit fast 20 Millionen verkaufter Alben, alleine in den USA!
Nachdem die 90-er Jahre mit Problemen aller Art und von einigen Personalwechseln geprägt waren, hat man jetzt endlich wieder im Original Line-up zusammengefunden. Zu diesem Comeback des Jahres in den USA ist im Februar 2005 die Compilation-Doppel-CD "Red, White & Crüe" erschienen, welche in den US-Charts gleich auf die Nr. 6 kletterte und bereits mit Platin ausgezeichnet wurde. Die Band ist auf grosser US-Tour und wird voraussichtlich im Juni 2005 auch für etwa 10 Konzerte nach Europa kommen.
Nun zur Musik. CD 1 bietet 20 Songs und hat eine Spielzeit von 79:54 Minuten. Es sind dies in der Reihenfolge ihres Erscheinens alle wichtigen Tracks der supererfolgreichen Alben von 1981-1989. Dazu ihre allererste Single "Toast Of The Town" und das bisher unveröffentlichte "Black Widow" von 1982.
CD 2 enthält 17 Songs und kommt auf 70:35 Minuten. Es geht gleich heftig los mit dem Sex Pistols-Klassiker "Anarchy In The UK" und der Single "Primal Scream" von 1991, gefolgt vom '91-Remix ihrer Powerballade "Home Sweet Home". Weiter geht es dann mit je 2 Songs vom Album "Mötley Crüe" (1994), von der EP "Quarternary" (1994), dem Album "Generation Swine" (1997), der "Greatest Hits"-Compilation von 1998 und schliesslich vom Album "New Tattoo" aus dem Jahre 2000. Damit sind auch die 90-er Jahre bestens vertreten... und als Zugabe folgen dann noch 3 neue Songs. "If I Die Tomorrow" ist eine äusserst coole Powerballade (Schöne Melodie, gekonnte Gitarrenarbeit) und wurde als erste Single ausgekoppelt. "Sick Love Song" ist ein typischer Rocker und "Street Fighting Man" eine gekonnte Cover-Version eines Rolling Stones-Klassikers. Laut Nikki Sixx arbeitet die Band "on Tour" an weiterem neuen Material für ein Studioalbum... man darf gespannt sein!
Dies ist die bestmögliche Zusammenstellung und deckt die ganze Karriere dieser Superband optimal ab. Dazu kommt ein sehr gelungenes Artwork, passend zum Titel in Rot/Weiss/Scharz, mit neuen coolen Fotos und informativen Linernotes! Alles in allem ein wahres Schnäppchen... Rockerherz was willst Du mehr?
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 25. März 2005
...und das ist auch der EINZIGE Grund, warum ich nur 4 Sterne vergebe - sonst müssten es nämlich mindestens 5 oder besser noch mehr sein!
Für jeden Jungspund, der Mötley Crüe nicht kennt ist dieses Doppel-CD die absolute Vollbedienung und das ideale Material, um angefixt zu werden. Also: alle unter 30 sollten sich diese Scheibe zulegen und mal hören, wie echter Rotzrock wirklich klingen muß und wo die Backyard Babies, Hellacopters und Turbonegros dieser Welt ihre Ideen herhaben. Nichts gegen die aufgeführten Bands, aber das Original ist halt immer noch am besten.
Die CD ist eine chronologisch geordnete Super-Zusammenstellung, die sämtliche Phasen der Band beinhaltet und keine Wünsche offen lässt, vom punkig angehauchten "Too fast for love" über eine der prägendsten 80er Metalscheiben überhaupt, "Shout at the devil" bis zur ersten kommerziellen Hochphase der Band mit Klassikern wie "Girls, girls, girls" und "Dr. Feelgood".
Darüber hinaus wird aber auch die kommerziell nicht mehr ganz so erfolgreiche jüngere Vergangenheit gewürdigt. Es finden sich sogar Stücke aus der Zeit, als Vince Neil rausflog und durch John Corabi ersetzt wurde. Daneben gibts ein paar Raritäten (Black Widow, Toast of the Town, Planet Boom, Bittersuite) und Remixe (Home Sweet Home)...
Vor allem interessant für Fans sind die 3 neuen Songs:
- If I die tomorrow: Power Ballade mit sehr gutem Gesang von Vince Neil (ja, echt! ;-) und einer geilen Hookline, die hängen bleibt
- Sick Love Song: Power pur. So hat man die Crüe gerne. Rotziger Gesang, geiles Drumming von Tommy Lee, schräger Text, einfach nur spitze. Ohne Übertreibung: dies ist einer der besten Mötley Songs überhaupt!
- Street fighting man: cooles Rolling Stones-Cover.
Fazit: für Neueinsteiger ideal, aber auch alte Fans können sich die CD bedenkenlos zulegen. Hier ist alles enthalten, was man haben muß. Und da Mötley Crüe derzeit in den USA wieder alle Zuschauerrekorde brechen, kann man (mal vorausgesetzt, dass Mick Mars die Tour überlebt) davon ausgehen, dass dies nicht das letzte Lebenszeichen dieser Legende ist ;-)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2005
Die Bad Boys of Rock n` Roll aus den tiefsten 80ern sind wieder da. Nach all den Eskapaden von Tommy Lee und Vince Neil in den vergangenen Jahren hat man sich wieder (einigermaßen) zusammengerauft, bringt nun dieses geniale Best Of Album raus und geht auf US Tournee (jeder im eigenen Tourbus).
Ein richtig tolles neues Album wäre zwar auch net schlecht gewesen, aber immerhin sind 3 neue songs auf dem Best Of zu finden.
Trotzdem sei das Album 1. allen Crüe Fans empfohlen, 2. allen die sich einen Einblick in den Sleazerock der 80er verschaffen wollen und 3. einfach allen die diese Art von Rock (einfach, laut, gut) vermissen.
Die neuen Songs:
Das Rolling Stones Cover "Street fighting man" wurde gelungen wiederaufbereitet.
Danach folgt die neue Single, ein richtiger Kracher "If I die tomorrow", die eigentlich alles hat was man bei Rock heute vermisst. Ruhige parts, schöne lyrics, dann krachende Gitarren. "Sick love song" hingegen klingt fast ein bißchen wie die neuen Sachen von Alice Cooper, nicht schlecht aber haut auch nicht um.
Best of Anspieltips:
Natürlich sind alle Hits der Crüe auf den beiden CDs vereinigt. Von den Rock Balladen "Home sweet Home" und "You are all I need", den Klassikern "Shout at the devil" und "Looks that kill" und das 80er typische "Kickstart my Heart".
Auf Disc 2 folgen neben den neuen Sachen eher unbekanntere Songs und Remixe. Anspieltips seien z.B. das geniale Instrumental "Bittersuite" und das ultraharte "enslaved".
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2005
Wieder mal eine Art Best-Of-Scheibe von Mötley Crüe. Nach der Zusammenstellung "Greatest Hits" von 1998 und den diversen "Music To Crash Your Car To"-Samplern bzw. "Loud As F**k" folgen also nun mit "Red, White & Crüe" zwei CDs, vollgepackt bis obenhin mit den altbekannten Hits der Kalifornier.
Gut, die Band brauchte zur Welttournee 2005 sicherlich eine aktuelle Veröffentlichung und hat dieses Mal neben einem bisher unveröffentlichten Song ("Black Widow") sogar drei brandneue Stücke ("If I Die Tomorrow", "Sick Love Song" und das Rolling-Stones-Cover "Street Fighting Man") als Schmankerl unter die alten Kamellen gemischt. Hinzu kommen die obligatorischen Remixe bzw. alternativen Versionen vom bekannten Material.
Dem Fan der Band stellt sich die Frage: Was soll das ganze eigentlich? Diese Veröffentlichung riecht angesichts der weiter oben genannten Compilations wirklich nach Geldschneiderei! Ein neues Studioalbum muss her, nicht das x-te Aufwärmen von "Dr. Feelgood"!
Natürlich ist die hier zu hörende Musik große Klasse und die Band hat für diese zwei CDs wirklich einige der besten Songs ihrer Karriere zusammengestellt, aber grade wenn man dann Perlen wie die Halbballade "If I Die Tomorrow" vorgesetzt bekommt, wird der Wunsch nach einem regulären Studioalbum nur noch größer!
Die drei Punkte kommen also allein aufgrund dieser Veröffentlichungspolitik zustande, die sehr nach Fan-Abzocke riecht. Die Musik allein hätte satte fünf Punkte verdient! Und wären die eingangs erwähnten Compilations nicht schon erschienen, hätte ich mich dazu auch gerne hinreißen lassen...
Also Jungs, zimmert ein neues Album zusammen, die zwei selbsgeschriebenen neuen Songs zeigen doch deutlich, daß ihr es immer noch drauf habt (und die Cover-Version ist ja auch nicht zu verachten)! Die Fans werden es euch danken!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2014
Wie bei den meisten anderen, legendären Bands gab es in den letzten Jahren auch bzgl. der CRÜE viele, viele Best of- und Greatest Hits-Zusammenstellungen.
Die Doppel-Scheibe "RED, WHITE & CRÜE" ist definitiv die beste, da pickepackevoll mit Hits und einigen neueren, bisher unveröffentlichten Nummern.
Das Ganze ist chronologisch geordnet, startet mit dem guten alten "Live Wire" sowie "Piece Of Your Action" und beinhaltet alle Klassiker der Alben "Too Fast For Love", "Shout At The Devil", "Girls, Girls, Girls", "Theatre Of Pain" und 5 amtliche Nummern von "Dr. Feelgood".
Auf CD2 tummeln sich die neueren Nummer, wie bspw. ein Remix der Schnulze "Home Sweet Home" sowie die beiden bereits auf der alten Greatest Hits veröffentlichten Nummern "Primal Scream" und Anarchy In The UK" (Sex Pistols Cover).
Kommen wir zum ersten, kleinen Wermutstropfen: Von dem großartigen Album "Mötley Crüe" mit John Corabi sind nur 2 Songs in remixten Versionen (warum auch immer) enthalten. Schade. Wo bleiben "Power To The Music", "Hammered", "Poisened Apples" und Co.?
Auch die wenig erfolgreichen Nachfolger "Generation Swine" und "New Tattoo" werden abgegrast und von 3 für diese Complation eingespielten Songs abgerundet ("If I Die Tomorrow", "Sick Love Song" und "Street Fighting Man" (Stones Cover).
Wermutstropfen Nr. 2: Von "Saints Of Los Angeles" ist noch kein Song enthalten, da diese Compilation vor der Veröffentlichung des bisher letzten CRÜE-Großwerks erschien.
Sei es drum: Eine vollgepackte, tolle BEST OF, die einen genialen Überblick über eine der besten und gefährlichsten LA-Rockbands vom Sunset Strip gibt.
Sehr empfehlenswert. Und dazu bitte die Biographie THE DIRT lesen.
5 Sterne!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2005
Das ist wirklich die ultimative Zusammenstellung aller Mötley Crüe Hits. Von "Live Wire" über "Looks That Kills", "Shout With The Devil","Girls Girls, Girls" bis zu "Dr. Feelgood" alles was das Herz begehrt. Hair Metal der 80er at it's Best!! Kaufen, Kaufen, Kaufen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2005
Leider muss ich meinen Vor-Rezensenten korrigieren. Die Tatsache, dass MÖTLEY mittlerweile das 4. Best-Of Album seit der Trennung nach DECADE OF DECADENCE abliefern, hat nichts mit Fan-Abzocke der Band zu tun, sondern lediglich damit, dass die "Rest"-Band zwangsläufig Plattendeals erfüllen musste, und da gerade mit Eletra keine Zusammenarbeit mehr möglich war, hat die Plattenfirma ihrerseits mit Best-Ofs um sich geworfen...bzw. die Band auch ihr "kreatives Loch" gestopft. Hören wir uns also RED, WHITE & CRUE an, ergötzen wir uns an Rockhymnen und -perlen der 80er und fragen wir uns, wie nach Bomben wie WILD SIDE, GIRLS GIRLS GIRLS, SAME OLD SITUATION oder SMOKING IN THE BOYS ROOM( die Liste könnte das komplette Doppelalbum umfassen ) jahrelang ein pseudo-betroffenes Gejammer als Rockmusik bezeichnet werden konnte. Mag es nun die Rückkehr zum ECHTEN Rock'n Roll sein, oder die Tatsache, dass Bands wie Mötley, Maiden und Priest einfach in Ihren "Übergangs-Formationen" nie die alte Stärke erreichten und zwischendrin ihr ganzes Vermögen verpulvert haben: Eins steht fest! SIE SIND ZURÜCK! ALLE! UND WIE! Die Ankündigung von Nikki Sixx man sei bereits beim Songwriting für das "richtige" Comebackalbum, ist nach den 3 neuen Tracks auf RW&C eine Kampfansage an alle Bands des Genres. Hier haben 4 Männer ihre persönlichen Ressentiments überwunden oder zumindest hinten an gestellt und tun ENDLICH wieder das, was sie am besten können, nämlich jeden Abend 10.000den von Menschen LIVE ordentlich in den Allerwertesten zu treten. Long live the CRÜE, das wird ein Fest bei ROCK IM PARK die Jungs endlich wieder in Deutschland zu sehen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2005
As the raucous rulers of the sex-and-drug fuelled nightlife on LA's Sunset Strip, their music embodied a reckless lifestyle of excess. Over the next "decade of decadence" their lifestyle almost killed them -though others who accompanied them on their wild ride weren't quite as lucky. Now, the band is reunited - the phenomenon of the Crüe is a compelling, crazy, chaotic story - the triumph at the end is that, after selling over 40 million albums worldwide, the band have recorded new material and after not sharing a stage for over 6 years, will be undertaking a massive world tour.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2006
Es sind auf diesem Best Of die wohl besten Mötley Crüe Songs drauf die es gibt,schade ist aber das der Song Find Myself vom Generation Swine Album fehlt.
Ansonsten ist es eine gelungene Best Of CD
Deswegen 5 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2006
Ursprünglich (d.h. in den 90ern) kannte ich von MC lediglich Stücke, die mir eigentlich ziemlich auf die Nerven gingen - 'Girls Girls Girls', 'Wild Side' oder 'Dr Feelgood', eigentlich bloß langweiliger 80er Synthie-Metal, meiner Ansicht nach. Dieses Weltbild zerbrach mit dieser CD.
Mötley Crüe rocken, und zwar mindestens das ganze Universum! Und wer das nicht glaube, höre die ersten Stücke dieser Best of - Sammlung. Und dann den Rest.
MC sind, und ich übertreibe nicht, die nahezu am härtesten rockende Substanz der Erde, und stecken in Punkto Rock n Roll Lifestyle sämtliche bösen Buben, evtl. mit Ausnahme von Lemmy (Motörhead, ja auch mit ö), in die Tasche. Nu Metal, go pissing.
Mensch, diese 2CD ist so gut, da würd ich Speck von essen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,65 €
7,99 €
9,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken