Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
16
4,1 von 5 Sternen
Preis:39,98 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Mai 2007
Ein wunderbar ironisches Rollenspiel was nicht nur durch die klasse Synchronisation 5 Sterne verdient.

Auch wenn die Story teilweise langweilig wird, so sorgen intressante Wendungen dafür, dass einem das Spiel nicht überdrüssig wird.

Natürlich kann man dieses RPG nicht in die selbe Sparte packen wie z.B. Final Fantasy, aber dies war, denk ich mal, auch nicht die Absicht der Entwickler, da das Spiel doch herrlich über andere RPGs herziehen kann.

Der Held, der eigentlich gar kein Held sein will und dies auch zu jeder passenden Situation von sich gibt;

Die Handlung an sich, die geradezu klischeehaft ist (Prinzessin wird gefangen gehalten und wartet auf den Retter);

Immer wieder kleine Nebenquests, in die sich der Held mehr oder weniger selber hineinreitet, je nachdem wie gespielt wird.

Alles wunderbare Spielelemente, dessen i Tüpfelchen toller sarkastischer Humor ist.

Das Spiel hat einen nichtlinearen Handlungsverlauf und der Spieler kann durch verschiedene Unterhaltungen selbst entscheiden wie er auf manche Fragen antworten will (sarkastisch, oder freundlich).

Ein Rollenspiel, wo sich das Geld lohnt!

(und es ist ja wirklich schon günstig!)

Zugreifen!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2005
The Bards Tale ist besonders für Hack'n'slay erfahrene Rollenspieler ein echtes Vergnügen: All der Quatsch, die Klischees und die Ungereimtheiten aus den herkömmlichen Spielen wird hier gnadenlos auf den Tisch gebracht. Wer schon mal Rollenspielklassiker wie Baldurs Gate oder Diablo gespielt hat, hat sich sicher am Anfang stark gewundert, wie eine kleine, simple Ratte eine „Schwere Zweihandaxt der Macht" sowie 200 Goldstücke mit sich tragen konnte. Sowas quoll nämlich gerne mal aus den erschlagenen Nagern raus.
Die Erklärung für dieses Phänomen liefert der Barde, Held des Spiels: Weil es eine wichtige Einnahmequelle ist.
Held ist ohnehin zu viel gesagt. Dieser ist extrem unmotiviert, lässt sich nur widerwillig in Abenteuer ziehen und starrt stattdessen lieber der gewohnt drallen Dorfwirtin aufs Dekolltee. Und wenn ihm etwas zu lang dauert, lässt er auch schon mal ein Homer-Simpson-mäßiges „laaaaangweilig" ertönen. Natürlich ist vieles so, wie man es aus anderen Spielen kennt: Ein mittelalterliches Dorf mit Bewohnern, die einem Aufträge geben, und viel Gemetzel. Der Unterschied ist jedoch, dass man zuweilen ordentlich angepault wird, wenn man die Fässer anderer Leute zerschlägt, um darin goldwerte Artefakte zu finden...
Dafür darf man selbst auch mal weniger edel sein und die Kühe auf der Weide umwerfen.
Gelungere Persiflage, die dem Genre einen gesunden Kick gibt.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2013
Umbedingt Ausprobieren, es ist wunderschön gemacht. Am Anfang ist die Perspektive aus der man das Spiel sieht gewöhnungsbedürftig, aber später wenn viele Feinde auf einen Zukommen sehr Hilfreich. Schade das es von Solchen Spielen nur wenige gilbt..... Totale Kaufempfehlung
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2014
Ganz kurz: Ihr liebt Baldurs Gate und wollt puren Sarkasmus dann seit ihr hier richtig!

Das Game spielt sich wunderbar euer Held hat die Stimme von Oliver Kalkofen!
Ihr geratet in Situationen die euch laut Lachen lassen während die Dialoge auf euch einwirken. Euer Held ist wunderbar Anti und nur an seinem eigenen Wohl interessiert!

Alles passt hier Atmosphärische Grafik Musik rundum fühlt man sich hier wohl und lauscht den Sprüchen die hier die Erzählerstimme die das ganze kommentiert und immer wieder Streitgespräche mit dem Helden führt! Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
Bards Tale- erinnert ein wenig an Diabolo, aber hier ist einfach mehr Spaß dabei, durch die verschiedenen Entscheidungsmöglichkeiten, die alternative Enden des Spieles ermöglichen und den ironischen, sarkastischen Charakter des Barden hebt sich dies Spiel von allen anderen Diabolo-Klons ab. Es macht einfach Spaß die frechen Antworten des Barden in den Dialogen zu lesen und zu nutzen. Bis zum Schluß bleibt das Spiel unterhaltsam und macht einfach Spaß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2005
Rollenspielfans können sich an diesem Game durchaus erfreuen. Das Spiel ist durchaus gelungen, aufgrund des Umfangs und der Story, die zwar eher nebensächlich scheint, aber sich dennoch leicht verfolgen lässt. Schade nur, dass die Grafik nicht dem neuesten Standard entspricht und hier etwas zu kurz kommt. Auch das Dauergemetzel wird nur Genre-Fans begiestern können. Trotzdem lohnenswert.
mfg Hoffi
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2013
ein super witzigen und sehr gutes rollspiel für die PS2 was ich einfach nur empfehlen kann weil es richtig viel spass macht!
ich sage nur ausprobieren!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2016
Ein sehr schönes Spiel für die Play Station 2. Habe es schon oft durchgespielt und habe immer wieder Spaß dabei gehabt. Ich mag den Humor des Spiels.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Eines der besten Rollenspiele das je Erschienen ist mit sehr viel Witz und Satire hab selten So gelacht

Für RPG Fans ein MUSS
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2005
Nach vielen Jahren der Abstinenz wurde The Bard's Tale von inXile Entertainment und Activision für PlayStation 2, Xbox und PC endlich neu aufgelegt! Der Titel ist ein klassisches Action-Rollenspiel, das nicht alles so wirklich ernst nimmt. Die Dialoge des Spiels leben vom sprachlichen Witz, dieser geht auch mitunter gewaltig unter die Gürtellinie. Der singende Barde ist eine ziemlich freche Person, ein Antiheld, mit dem man sich nicht unbedingt identifizieren möchte. Auf die Dialoge des Spiels kann man an einigen Stellen Einfluss nehmen, aber nur in Bezug darauf, ob der Barde freundlich oder sarkastisch sein soll. Ziemlich schnell wünscht man sich weitere Freiheiten, da man viele Ausdrücke des Barden nicht tragen möchte. Der Witz ist ohne Frage da, doch stellt er euren Charakter zu oft in ein unsympathisches Licht. Des Weiteren wirkt die deutsche Synchronisation gelangweilt und unmotiviert, sofern die entsprechenden Kenntnisse vorhanden sind, solltet ihr die Konsole also auf Englisch stellen.
So groß diese Kritikpunkte auch sein mögen, den Spaß am Spiel verderben sie nicht. Zu Beginn verteilt ihr Fähigkeitspunkte auf Eigenschaften wie Stärke oder Vitalität des Barden und wählt anschließend eine besondere Fähigkeit aus. Ich habe mich anfänglich für das Führen von zweihändigen Waffen entschieden, mit Levelaufstiegen kamen weitere Fertigkeiten hinzu. Das Spiel erzählt die Geschichte einer Prinzessin, die gerettet werden will, doch anstatt alte Klischees zu erfüllen, verdreht The Bard's Tale alles vollkommen und fordert euch stetig dazu auf, das Spiel weiterzuspielen. Man verspürt ganz einfach das Verlangen danach, zu erfahren, wie es weitergehen wird. Und an dieser Stelle sei angemerkt, dass das Action-Rollenspiel mit einer Spielzeit von rund 25 Stunden sehr umfangreich ist, aber nur in der erzählten Geschichte wirkliche Abwechslung bietet. Im Übrigen zieht sich ein Streit zwischen dem Erzähler und dem geilen Barden durch das ganze Spiel.
Wie nun bereits zweimal erwähnt, ist The Bard's Tale ein Action-Rollenspiel und spielt sich auch wie ein solches. Im Sekundentakt tötet ihr Feinde und heimst Beute ein, die euren Geldbeutel füllt und den Weg zu besseren Waffen oder sonstigen Aktivitäten öffnet. Leider bietet der Barde kaum Individualisierungsmöglichkeiten, die möglichen Fertigkeiten sind einfach zu begrenzt. Um im Kampf voran zu kommen, müsst ihr euch nicht einzig und allein auf eure Kampfkraft beschränken. Im Laufe des Spiels lernt ihr immer wieder neue Lieder, die mehr oder weniger mächtige Kreaturen heraufbeschwören. Anfänglich nur mit einer Ratte ausgerüstet, stehen euch später Gaunerin, Leibwächter und Koloss zur Seite. Zu Beginn dürft ihr nur eine Kreatur beschwören, später sind es vier gleichzeitig. Hinzu kommt, dass ihr im Laufe des Spiels immer wieder neue Artefakte erhaltet, die euch die Kraft der symbolisierten Charaktere vermitteln. So könnt ihr euch u.a. wunderbar und schnell heilen.
Mit dem Steuerkreuz lassen sich eure Kreaturen befehligen, doch beschränken sich die Möglichkeiten hier auf das nötigste. So könnt ihr nur Anweisungen wie „Folgen" oder „Zurückbleiben" geben. The Bard's Tale enthält leider einige spielerische Längen, so z. B. wenn ihr einen Führer der Kunal Trow jagen müsst. Hier wünscht man sich, dass der Abschnitt doch endlich zu Ende geht, doch tut er das einfach nicht. Die Bosskämpfe am Ende vieler Abschnitte sind jedoch wiederum spannend und fordernd zugleich. Grafisch ist The Bard's Tale ein ziemlich ansehnliches Stück Software, selbiges gilt für die Musik. Nur die deutsche Stimme des Barden ist, wie anfänglich schon gesagt, leider sehr unmotiviert.
Fazit: The Bard's Tale ist ein ordentliches Action-Rollenspiel, das auf Helden verzichtet und auf einen Kotzbrocken als Hauptfigur setzt. Spielerisch geht die Mischung auf, das ändert aber nichts daran, dass der Barde einen sehr unsympathischen Geschmack im Mund hinterlässt. Das Spiel strotzt vor Witzen, über die spielerischen Längen kann dies aber nicht hinwegtäuschen. Des Weiteren sind die Möglichkeiten in der Aufzucht des Barden viel zu beschränkt, was eine Identifikation ebenfalls unmöglich macht. Fans von Action-Rollenspielen greifen dennoch zu.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

29,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)