flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
16
Powerplant (Remastered)
Format: Audio CD|Ändern
Preis:111,75 €+ 3,00 € Versandkosten


am 7. Januar 2014
Super CD die mich bei meiner zeichnerischen Tätigkeit zu Höchstleistungen vorantreibt. mindestens die hälfte der Arbeitszeit ist mit diesem Turbokraftstoff gespart worden! ;)
Die Musik an sich hat es mir echt angetan. Habe Gammaray erst vor kurzem für mich entdeckt und bin begeistert. Schnell, melodisch und fabelhafte Lyrics.
Auch sehr gute Versandzeit! Ich wunderte mich, dass die CD so schnell bei mir im Briefkasten lag. Die Scheibe hatte, obwohl sie als gebraucht gekennzeichnet war keinerlei Gebrauchspuren - wie neu.

Kurz gesagt: Alles Topp!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Februar 2014
habe die schon etwas betagte Cd erst viele Jahre später gekauft, aber sie macht bestimmt 20 Jahre später noch genauso viel Lust und Laune wie nach der Veröffentlichung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. September 2017
6.Studioalbum - 29.März 1999 - 11 Songs auf 64 Minuten - Produzent: Kai Hansen, Dirk Schlächter

Im Gegensatz zum aufgebauschten pompösen Vorgänger-Album Somewhere out in Space(1997) ist Powerplant, trotz im Schnitt noch längerer Spielzeiten, direkter - kommt einfach früher auf den Punkt. Die Songstrukturen, Melodien, Refrains und Gitarrenriffs sind simpler gestrickt, es wird mehr Wert auf Groove und Riffs gelegt, so dass man sie besser nachvollziehen kann, die Instrumentierung wurde auch wieder mehr auf das Wesentliche abgespeckt, ist meiner Meinung nach hier ideal. Ich höre das Album sehr gern, "Strangers in the Night","Wings of fate" und "Hand of fate" sind meiner Meinung nach Durchschnitt, den Rest empfinde ich als recht stark mit einigen echten Highlights wie "Razorblade High","Send me a sign","Gardens of the Sinner","Short as hell" und "Heavy Metal Universe", die ich mir auf jedem Livekonzert gerne anhören würde, das Pet Shop Boys-Cover "Its a sin" sehe ich als reinen Spasssong an, der etwas zur Auflockerung mit beiträgt. Top-Album
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. März 2013
... und die Songs gehen ins Ohr und putzen dieses durch. Schwachpunkte sind keine auszumachen, herausragend sind "Its a sin" (grandiose Coverversion des Pet Shop Boys-Hits) und "Heavy Metal Universe", wo man das Donnern mithört. Wer abrocken will und mangels Nachbarn das Glück hat, daß er bei der Lautstärke nicht eingeschränkt ist, der soll, kann, muss hier zugreifen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. April 2005
Nach dem einfach brillianten "Somewhere out in Space" schlägt die Combo um Kai Hansen (meiner Meinung nach der begabteste deutsche Metaller) hier etwas düsterere Töne an. Das treibende Grundgerüst (schnelle Drums und rasante Rhythmen) bleibt erhalten, aber die fröhlichen Melodien der Vrgängers wurden durch teils sehr apokalyptisch anmutende ersetzt. Dieser Eindruck wird auch durch das Cover verstärkt. Musikalisch mindestens genauso überzeugend und abwechslungsreich wie "Land of the Free" oder "Somewhere out in Space" gefällt Mr. Hansen am Mikro jedes Mal besser. Als hätte er die Geschichten, die er erzählt, selbst erlebt. Die Weltuntergangshymne "Armageddon", der Opener "Anywhere in the Galaxy", aber auch die wunderschönen, von märchenhaftem Sound gezeichneten "Send me a sign" und "Razorblade Sigh" sind in meinen Augen die Sahnestücke des Albums...
=> Ich würde einen halben Stern abziehen, aber das wäre nur subjektiv.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Juli 2006
Powerplant ist eines der besten Alben der deutschen Metal Institution um Kai Hansen. Gewohnt gut gelaunt und hymnisch wird auch gerne mal von ernsten Themen gesungen ("It's the End of the World as we know it..."; gewolltes oder unbewusstes R.E.M. Zitat?) oder Pet Shop Boys gecovert ("It's a Sin": Grandios wie Hansen die Stimme des Originals imitiert).

Darüber hinaus hat man "Send me a Sign" oder "Garden of the Sinner" bandinterne Spitzenleistungen abgeliefert, Songs die auf keinem Konzert der Band fehlen dürfen.

Warum man das jetzt noch mal als Remastered Edition rausbringen musstem, erschließt sich mir allerdings nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Juli 2006
Powerplant ist eines der besten Alben der deutschen Metal Institution um Kai Hansen.

Gewohnt gut gelaunt und hymnisch wird auch gerne mal von ernsten Themen gesungen ("It's the End of the World as we know it..."; gewolltes oder unbewusstes R.E.M. Zitat?) oder Pet Shop Boys gecovert ("It's a Sin": Grandios wie Hansen die Stimme des Originals imitiert).

Darüber hinaus hat man "Send me a Sign" oder "Garden of the Sinner" bandinterne Spitzenleistungen abgeliefert, Songs die auf keinem Konzert der Band fehlen dürfen.

Das Digipack kommt mit drei hörenswerten Bonus Tracks.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Juli 2006
Powerplant ist eines der besten Alben der deutschen Metal Institution um Kai Hansen. Gewohnt gut gelaunt und hymnisch wird auch gerne mal von ernsten Themen gesungen ("It's the End of the World as we know it..."; gewolltes oder unbewusstes R.E.M. Zitat?) oder Pet Shop Boys gecovert ("It's a Sin": Grandios wie Hansen die Stimme des Originals imitiert).

Darüber hinaus hat man "Send me a Sign" oder "Garden of the Sinner" bandinterne Spitzenleistungen abgeliefert, Songs die auf keinem Konzert der Band fehlen dürfen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. April 2006
... welches Gamma Ray mit Powerplant abgeliefert hat.
Mit "Razorblade Sight" und "Wings Of Destiny" sind zwei sehr gelungene Lieder auf der Scheibe, an denen es kaum etwas auszusetzen gibt, aber auch der Rest kann sich durchaus sehen lassen.
"Send Me A Sign" besticht mit seiner eingängigen Melodie, "Anywhere In The Galaxy" kann mit seinem treibendem Refrain punkten. Die anderen Songs sind auch Kracher, lediglich mit "Hand Of Fate" und "Heavy Metal Universe" kann ich mich nicht wirklich anfreunden, aber das trübt bei den verbleibenden genialen Liedern kaum den Gesamteindruck.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. September 2015
Die Band spielte 1999 zur absoluten Höchstform auf. Viele der Ideen auf diesem Album sind unheimlich genial. Es gibt hier Melodien für die Ewigkeit und zudem die so heissgeliebten magischen Momente an Atmosphäre, die nur diese Band zu schaffen vermag, aber leider in späteren Veröffentlichungen nicht mehr zustande brachte.
Bemerkenswert finde ich, dass die Band gerade auf "Powerplant" absolut hochmelodisch aber gleichzeitig rotzig-dreckig klingt. Der ebenso eigenwillige wie unverkennbare Gesang ist wie immer geschmacksache, passt hier aber extrem gut ins Gesamtbild. Eines DER Powermetalalben in meiner Sammlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken