flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 5. Januar 2018
... und zwar richtig Gute!
Dank Koch Media!
Eine wundervolle Western-Box ... Filme im richtigen Bildformat, uncut - einfach perfekt!

Die Filme selbst rezensiere ich hier nicht - das hat Amazon (oder einschlägige Film-Seiten im Netz) bzw. haben diverse weitere Käufer schon getan :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. April 2005
Jeder Western-Fan kennt und liebt die "Dollar-Trilogie" von Sergio Leone. Richtig so ! Fast vergessen ist dagegen die sogenannte "Cuchillo-Trilogie" von Sergio Sollima. Völlig zu Unrecht ! Dank der nun erschienenen "Sergio Sollima Italo-Western Box" wird sich dies hoffentlich ändern.
DER GEHETZTE DER SIERRA MADRE (1966)ist der wohl beste Film der Trilogie. Ein Kopfgeldjäger jagt den mexikanischen Herumtreiber Cuchillo (spanisch für Messer), der ein kleines Mädchen geschändet und getötet haben soll. Die Italowestern-Legenden Lee van Cleef in der Rolle des Kopfgeldjägers und Tomas Milian als Cuchillo liefern überzeugende Leistungen ab. Zu dem fantastischen Score von Ennio Morricone gibt es vor herrlicher Landschaft jede Menge Shootouts, die von Sergio Sollima in Leone-ähnlichem Stil zelebriert werden. Allein im finalen Showdown kommt es zu gleich drei Duellen. Der Film ist hier nun erstmals in seiner ungekürzten Fassung zu sehen, weshalb einige Passagen in italienisch mit deutschen Untertiteln laufen.
VON ANGESICHT ZU ANGESICHT (1967) ist der nahezu gleichwertige zweite Teil der Trilogie, der aber auf die Figur des Cuchillo verzichtet. Ein Professor mit hehren Moralvorstellungen trifft auf einen brutalen und skrupellosen Banditenführer, wobei sich die beiden gegenseitig beeinflussen. Am Ende ist der Professor zum Bandenboss geworden, der Bandit dagegen auf die Seite des Rechts zurückgekehrt. Besonders in diesem Film zeigt sich das besondere Interesse Sollimas für die Charakterzeichnungen seiner Hauptpersonen, die bei ihm nie einseitig gut oder böse sind und sich - anders als bei Leone - ständig weiterentwickeln. Dank der hervorragenden Schauspieler Tomas Milian und Gian-Maria Volonté wird das auch glaubhaft rübergebracht. Insgesamt ist dieser Teil ernsthafter als sein Vorgänger, läßt aber auch schwarzen Humor ins Spiel, etwa wenn sich ein Bandit um Aufnahme in die Gangsterbande bewirbt, indem er als Empfehlungsschreiben zahlreiche Steckbriefe mit seinem Konterfei vorlegt und einen durchlöcherten Sheriffstern als Talisman präsentiert ("das war mein erster Sheriff"). Oder ein anderer Bandit empört ist, dass nur 5.000 $ auf seinen Kopf ausgesetzt sind. Unfassbar übrigens, dass dieser ernsthafte Film in seinen deutschen Wiederaufführungen die lächerlichen Titel "Zwei links, zwei rechts und Halleluja" bzw. "Halleluja, der Teufel läßt euch grüßen" verpasst bekam.
LAUF UM DEIN LEBEN (1968) nimmt schließlich die Figur des Cuchillo wieder auf, erneut gespielt von Tomas Milian. In den USA wurde der Film folgerichtig als 2. Teil von DER GEHETZTE DER SIERRA MADRE beworben. Vor dem Hintergrund der mexikanischen Revolutionswirren kommt es zur Jagd nach einem Goldschatz, um den verschiedene Parteien streiten (Mexikaner beider Lager, französische Agenten, ein amerikanischer Gunslinger und natürlich Cuchillo, der seinem Namen hier alle Ehre macht). LAUF UM DEIN LEBEN ist zwar der schwächste Teil der Trilogie, aber immer noch deutlich über Italowestern-Durchschnitt. Es gibt viel Action, interessante Duelle beim Showdown und die Luft ist messerhaltiger als je zuvor. Wie der erste Teil liegt auch der dritte Teil nun erstmals ungekürzt vor.
Präsentiert werden die drei Filme in einer hübsch gestalteten Box. Die Bildqualität ist für Filme dieses Alters hervorragend, mit kräftigen Farben. Glücklicherweise wurden alle Filme im Originalformat von 2,35:1 anarmorph abgetastet. Der Ton ist ebenfalls makellos. Tonspuren liegen in Deutsch und Italienisch vor, wahlweise mit deutschen oder englischen Untertiteln.
Bonusmaterial gibt es auf einer vierten Extra-Disc. Dort finden sich diverse Trailer zu den Filmen der Trilogie sowie zu einigen anderen Italowestern, Fotogalerien mit zahlreichen Plakatmotiven und Aushangbildern, ein Vergleich der Drehorte damals mit heute, alternative Vorspänne, sowie eine 35 minütige Super-8-Fassung von VON ANGESICHT ZU ANGESICHT. Dazu kommt als Kernstück eine höchst interessante, fast einstündige Featurette, in der Regisseur Sollima unter anderem über die Dreharbeiten, die Darsteller und die Zusammenarbeit mit Ennio Morricone erzählt. Schließlich liegt noch ein 38-seitiges Booklet bei, das sich dezidiert mit den Kürzungen der deutschen Kinofassungen beschäftigt.
Als wäre dies noch nicht genug, ist der Box noch ein 252 Seiten starkes Italo-Western Lexikon vom Genre-Experten Ulrich P. Bruckner beigefügt (nicht identisch mit dem Buch "Für ein paar Leichen mehr" vom gleichen Autor). Hierin werden so ziemlich alle jemals gedrehten Italowestern alphabetisch aufgeführt, jeweils mit Angaben zu Stab, Besetzung und Inhalt, sowie einer Kurzkritik. Dazu gibt es zahlreiche Abbildungen von Filmplakaten und Schaukastenfotos, durchgehend farbig. Im Anhang findet sich noch ein Verzeichnis der deutschen Alternativtitel. Außerdem ist noch ein ausführliches Interview mit Sergio Sollima dabei. Klasse !
Eine 5-Sterne-Bewertung ist für diese Box eigentlich noch zu wenig. Die liebevolle Präsentation der Filme - obwohl keine Blockbuster -, der immense Aufwand der hier betrieben wurde, das ist einfach einmalig. Möglich ist sowas wohl nur, wenn ein Fan (Ulrich P. Bruckner für KOCH Media) für Fans produziert.
Bleibt zu hoffen, dass sich andere Anbieter an dieser Box ein Beispiel nehmen und dass sich auch KOCH Media nicht auf den Lorbeeren ausruht und weiter mit solch tollen Veröffentlichungen aufwartet.
Für Western-Fans die Box des Jahres. Hut ab !
11 Kommentar| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Mai 2005
Leone, Corbucci und Sollima sind Meister des Italo-Western.
Mit Für eine Handvoll Dollar, Für ein paar Dollar mehr und Zwei Glorreiche Halunken ( Der beste Film aller Zeiten) hat Sergio Leone drei Meisterwerke hervor gebracht.Und mit Spiel mir das Lied vom Tod einen würdigen höhepunkt geschaffen.
Der erfolg dieser einmaligen Filme zog hunderte miserabler Klone hervor und bald verband man das Italo-Western Genre mit Billigproduktionen und nonsensfilmen.
Leones Filme sind einzigartig, Sollimas auch ?
Um es gleich zu sagen jain.
Niemand wird je die Klasse eines Sergio Leone erreichen. Allerdings ist Sergio Sollima nah drann.Er ist keiner von den Filmemachern,die versuchen Leone nachzueifern.Er macht sein eigenes Ding mit eigenen Wertvorstellungen und Charakteren.Und das wie ich finde sehr gut. Sollima war ein Freund von Leone und ihre Filme verbindet viel.Sie sind auf ihre weise genial.
zu den Filmen: Zwei der drei handeln von dem Mexikaner Cuchillo Sanchez, einem wirklich sympatischen Helden, den man einfach nur gern haben muss.
Der dritte ist auch mit Cuchillo-Darsteller Tomas Milian und zeigt perfekt die Geschichte von zwei Menschen die sich über den ganzen Film hin verändern.
Herraus sticht sicherlich der Klassiker der gehetzte der Sierra Madre aber auch die beiden anderen brauchen sich nicht vor resa dei Conti verstecken.Überzeugende Darsteller (Lee van Cleef,gian Maria Volonte und Tomas Milian),ein famoser Score (Ennio Morricone)so wie eine gute Kameraführung machen diese Trilogie einmalig.
Zur DVD: Das Bild ist gut.Im letzten Teil Lauf um dein Leben allerdings wakelt das Bild stellenweise.
Den drei DVDs liegt ein Italo-Western Lexikon von Ulrich Bruckner bei, was den Preis mehr als rechtfertigt.Es bietet eine Übersicht über alle Spaghetti-Western mit Stab und Kurzkretik.
Fazit:Drei sehr gute Filme,die fast an die von Leone rankommen,mit Zusatz DVD sowie Lexikon.Kaufen !
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. März 2013
Superlative limited edition of the 3 westerns made by the master Sergio Sollima. Very precious the extras, specially the book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. April 2005
Durch Zufall bin ich auf diese Box gestoßen. Gekauft habe ich die eigentlich nur wegen des hervorragenden "Der Gehetzte der Sierra Madre". Die anderen beiden kannte ich nicht, sind aber auch überdurchschnittlich gut.
Die Musik ist wie so oft von Morricone und ganz klasse.

Die Filme sind im Scopeformat und damit wohl auch Orginal!
Das Bild sieht auch bei Zweien recht gut aus nur beim dritten Film "Lauf um dein Leben" ruckelt es bei Kameraschwenks und das Bild ist leicht unscharf. Das stört, und hätte man besser machen sollen (können?).
Zusammen mit dem Buch und der Bonus-DVD (Interview, Traier und viel Musik bei den Bilder-Shows) eine wirklich empfehlenswerte Sache.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. September 2005
Alles Gute ist bereits von meinen Vorgängern gesagt. Mich wundert einzig und allein, warum man keinen der drei Filme im "richtigen" Format veröffentlicht hat. Die Angabe des Bildformats auf dem Cover ist 2,35:1. Die Filme wurden in TechnoVision gedreht.
Die vorliegenden DVDs zeigen aber nur ein Bild im Seitenverhältnis von ca 2,15:1. Fazit: Es fehlt Bildinformation links und rechts. Das kann man bereits leicht und störend bei den Titelsequenzen sehen.
Im beiliegenden Booklet erfahren wir in akribischer und sehr zufriedenstellender Art und Weise von den Verstümmelungen, die alle drei Filme während ihrer langen Reise bis zu dieser DVD-Edition erfahren haben. Es ist wirklich fantastisch, wie Wolfgang Luley sich mit der Materie auseinandersetzt. Großes Lob und Dank dafür!
Hätte man mit der gleichen Sorgfalt und Liebe die Filme wirklich in 2,35:1 präsentiert, wäre das PERFEKT gewesen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. April 2006
Es ist mehr als erfreulich, daß die Sollima-Western, die zu den unbestrittenen Klassikern des Italo-Westerns gehören, eine Veröffentlichung als DVD erfahren.
Und der Verleih hat sich sichtlich Mühe gegeben.
Allein das optische Erscheinungsbild ist toll:
Eine aufklappbare Box, die geöffnet die Form eines Kreuzes hat, dazu ein Italo-Western-Lexikon, das allerdings leider nur sehr knappe Bewertungen enthält, dafür aber offenbar vollständig alle in D erschienenen Italo-Western auflistet.
Dazu kommt ein sehr informatives Booklet, das die ganzen verfügbaren Schnittfassungen der Filme auflistet und miteinander vergleicht. Wenn man so will, eine kleine kulturhistorische Exkursion, die einiges über das merkwürdige Weltbild der (insbesondere deutschen) Verleiher und auch deren Kunstverständnis offenbart.
Erfreulich ist auch, daß alle drei Filme vollständig rekonstruiert worden sind und man die Filme endlich ungekürzt sehen kann.
Das Bild ist auch weitgehend in Ordnung. Hin und wieder sind zwar Wackler und leichte Kratzer zu sehen, was aber im Großen und Ganzen nicht weiter stört.
Auch die Bonus-DVD ist toll: Eine umfangreiche Sammlung verschiedener Trailer und nicht zuletzt das rund einstündige Interview mit dem Regisseur Sollima, der sehr detailliert und umfassend Auskunft über die Entstehung der Filme und die Motivation der Figuren gibt.
Aber leider hat diese Veröffentlichung eine ganz erhebliche Schwäche:
Der Ton ist bei allen drei Filmen enttäuschend geraten. Meistens ist er zu leise und dumpf geraten; oder aber er kommt verzerrt und mit hörbarem Rauschen rüber.
Da hat sich der Verleih mit der ganzen Präsentation viel Mühe gegeben und alles ist wirklich mit Liebe gemacht. Und dann hat man es einfach nicht hingekriegt, die Filme selbst vernünftig auf DVD zu transferieren.
Hätte man sich mit dem Ton genauso viel Mühe gegeben wie mit allem anderen, wäre dies eine vorbildliche Veröffentlichung geworden.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. September 2008
Sergio Sollima ist "der dritte Sergio" - neben Sergio Leone und Sergio Corbucci kann der Regisseur aber nur schwer bestehen. Sollima wollte nie wiklich Western drehen - wie seine Thriller sind auch seine drei Ausflüge ins Genre politische Botschaften. Die Dialoge der deutschen Synchronisation geraten wohl auch deswegen eine wenig steif; die Charaktere sind nichtsdestotrotz wunderbar vielschichtig und von höheren Idealen getrieben als bei Leone und Cobucci. Allerdings: Schnitt, Einstellungen, Kamerafahrten bleiben weit hinter den beiden anderen Sergios zurück.
Die Box ist ein echtes Sammlerstück, und das beigefügte Italo-Western-Lexikon für all jene interessant, die noch nicht das vollständige Original von U.P. Bruckner im Bücherschrank stehen haben.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. September 2007
Dreimal hat Sollima einen Ausflug in das Italo-Western Genre unternommen - dreimal kam ein Meisterwerk dabei heraus.
Ich bin sowieso dafür, auch mal Regisseur basierte DVD Boxen im Spaghetti Western einzuführen.
Leider ist der Preis für die eigentlich nur drei Filme etwas happig, aber das sind von der Qualität der Filme nun mal auch keine Grabbeltischprodukte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
Eine Super Super Box !!!

Eine Super Box,kann ich nur empfehlen.Hat alles was jeden Italo - Spaghetti -Western Freak das Herz
höher schlägen läßt.
Tolle Dokos
Tolle Filme
Tolles Buch
u.s.w.

Nur den Preis finde ich zu hoch!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden