flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 21. August 2014
Ich brauchte ein Fernglas für gelegentliche Spaziergänge und entschied mich nach einiger Recherche für dieses Produkt.
Wie in mehreren Rezensionen schon erwähnt wurde, sollte man von einem Produkt dieses Preissegmentes nicht zu viel erwarten.
Sonst ist Enttäuschung vorprogrammiert.

Was man allerdings erwarten kann, sind eine pünktliche Lieferung, eine ordentliche Verarbeitungsqualität und halbwegs klare Sicht.
Da all dies auf das Bresser zutrifft, gebe ich gerne 5 Sterne.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. August 2014
Mein Exemplar hat keinerlei Verarbeitungsmängel und ein sehr gutes Bild, keinerlei Unschärfen oder Abschattungen.
Das Glas ist enorm lichtstark, in der Dämmerung mit dem Glas in den dunklen Waldweg hineingeschaut erkennt man deutlich mehr als mit dem bloßen Auge. Natürlich hat die Bauart auch einen Nachteil, die Tiefenschärfe ist entsprechend gering, damit kann man aber dank des großen und griffigen Zentraltriebes gut leben. Das Trageband dranzufummeln war ziemlich mühsam, das kann vermutlich der Chinese besser. Das Fernglas ist nicht zu schwer, man kann es auch längere Zeit am Auge halten. Die 10-fache Vergrößerung ist das Maximum was man unstabilisiert gut halten kann, das Glas hat mir bei der Beobachtung von Wild schon sehr gute Dienste geleistet.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. April 2014
Wie ich hierhin kam: Ich war lange am Überlegen, ob ich mir lieber ein kleines Teleskop hole oder ein Fernglas für die Sternbeobachtung. Letztlich habe ich mich aufgrund der städtischen Nächte (sehr hell) für ein günstiges Einsteigerfernglas entschieden, um erstmal zu sehen, ob es mir überhaupt Spaß macht.

In einschlägigen Medien habe ich mir die nötigen Informationen geholt und 10x50 erschien mir vernünftig.

So, nun zum Glas: Gummiert und relativ schwer. Solide verarbeitet, hier und da nicht ganz sauber - aber was erwartet man für den Preis? Wichtiger ist die Qualität der Vergrößerung, welche für Laien wie mich wirklich hervorragend ist. An den Rändern wird das Bild etwas unscharf, stört aber kaum. Insgesamt absolut solide.

Die 10-fache Vergrößerung ist das absolute Maximum, das man freihändig noch einigermaßen ruhig halten kann (auch vom Gewicht her). Für entspannte Beobachtungen empfiehlt sich ein Tischstativ. Das gibt es mit einem von den angegebenen Werten her etwas schlechteren Fernglas im Bundle: http://www.amazon.de/Bresser-10x50-Fernglas-mit-Stativ/dp/B00FIY34Q0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1397655086&sr=8-1&keywords=bresser+tischstativ

Bildeindruck: Wahnsinn ist, wie viele Sterne man mehr am Nachthimmel erkennen kann, wenn man das Fernglas zu Hilfe nimmt. Das hätte ich nicht erwartet und daher kann ich das Glas nur empfehlen. Auch am Tag ist das Glas gut nutzbar, insbesondere bei Naturbeobachtungen. Wer es nur tagsüber nutzt, wird allerdings evtl. mit dem 10x25 glücklicher (es ist deutlich leichter und kompakter).

5/5 - ein vielseitiges Einsteigerglas für einen guten Preis.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Juni 2014
Sorry Leute ich habe dieses Fernglas gekauft, weil so viele dieses Fernglas so gut bewerten! Dann bin ich dem Irrtum unterlaufen, dass es funktionieren kann günstigster Preis mit sehr guter Qualität zu verknüpfen... aber das geht nicht.

Das Fernglas macht was es soll! Man holt die Ferne nah her! Ich habe aber ein anderes Minifernglas, auch von Bresser, aber teurer! Und das sind einfach Welten zwischen diesen beiden!

Beim Hunter werden die Farben nicht so toll wieder gegeben und es gibt außer bei extremer Sonne immer so einen weißen Schleier! Man muss ganz exakt durch schauen, dass man ein gutes, kein sehr gutes, aber ein gutes Abbild erhält!

Fokussierung und Materialien sind Top, lediglich die Bildqualität ist nur ausreichend, zumindest für die, die anderes gewohnt sind! Eigentlich müsste man dem Fernglas schon 4 Sterne verleihen, da dieser Preis einfach unschlagbar klein ist! Doch suggerieren 4 Sterne tolle hohe Qualität, was eben bei dem Preis nicht möglich ist. Ein Stern für die Bildqualität + ein Stern für den Preis....
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. September 2014
Von der Vergrößerung her und der Sicht ist es für den Preis soweit ganz in Ordnung und für den Gelegenheitsgebrauch ausreichend.

Was uns allerdings sehr stört ist, dass das Fernglas keine vernünftigen Augenmuscheln hat. Ich kenne mich nicht gut aus und weiß nicht, ob das der richtige Begriff dafür ist, aber es ist quasi so, dass auf der Seite, auf der man in das Fernglas schaut, direkt das Glas anfängt. Wir kennen es normalerweise, dass da noch ein kleiner Schutz davor ist, durch den man hindurchschaut und der Lichteinfall von der Seite verdeckt ist. Man muss also bei diesem Modell hier die Hände als Verlängerung benutzen, da sonst neben dem Lichteinfall auch ständig die Wimpern im Sichtfeld sind. Wir waren demnach schon ziemlich enttäuscht, als wir es bekamen, hatten es nur aus Zeitmangel nicht zurück geschickt, aber im Urlaub hat es uns dann doch ganz gute Dienste erwiesen. Von daher ok, aber mehr nicht!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 3. September 2014
Wir hatten auf Safari in Namibia 3 Ferngläser mit: das Bresser Hunter 10x25, ein Nikon Aculon A30 10x25 und ein altes Zeiss 8x25. Zweck waren Tierbeobachtungen und auch einfacher "Natur-Fernblick".
Zu viert reisend, wollten wir, dass jeder mit einem Fernglas ausgestattet war (nebem dem 300er Teleobjektiv der Kamera!), aber nicht nur teure Ferngläser kaufen, die wir zu Hause dann kaum verwenden.
Das Hunter kommt für den Preis gut ausgestattet (mit Tasche). Die Objektivleistung ist in Ordnung, aber durch die kurzen Augenaufsätze ist es eher schwierig, ohne Seitenlicht gut zu fokussieren. Die Augengummis um 3-4 mm verlängert würden wahrscheinlich gute Abhilfe schaffen! Bei Wasserlöchern war die Tierbeobachtung dennoch gut möglich und das Fernglas erfüllte seinen Zweck. Im Vergleich mit den anderen Ferngläsern hielt es jedoch nicht mit, so musste ich als Papa immer das Hunter verwenden, während der Rest der Familie lieber Nikon und Zeiss verwendete. Dennoch: Asl Zweit- oder Drittfernglas um diesen Preis ein klarer Kauf!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. August 2012
Dieses Fernglas habe ich schon seit 2 Jahren im Einsatz und bin immer noch sehr zufrieden damit. Es ist nicht allzu schwer und liegt gut in der Hand. Es lässt sich einfach auf die eigene Sehschärfe justieren. Ich benutze es für Wild- und Vögelbeobachtung. Ich sehe auch bei Dämmerlicht noch sehr gut damit, der Zoomfaktor ist super, natürlich braucht man dafür eine ruhige Hand. Der Preis für das Fernglas ist mehr als fair. Es ist mit mir schon um die halbe Welt gereist und weist noch immer keine Kratzer oder sonstige Schäden auf. Von mir gibt es daher eine klare Kaufempfehlung.
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Juli 2016
Das Fernglas habe ich für meine kleine Tochter (5 1/2 Jahre) gekauft und wurde positiv überrascht.
Für das Geld wird wohl sehr schwer sein, ein besseres Fernglas zu bekommen.
Mittlerweile lasse habe ich das Fernglas im Auto immer dabei und schone mein viel teures und schwereres Fernglas zu Hause.
Kurz und bündig: Für "immer dabei" ist der Bresser m. E. aufgrund der Größe, des Preises und auch der Qualität (angemessen zum Preis natürlich) unschlagbar. Für wichtige Birdwatching Touren sollte aber zusätzlich ein qualitativ viel besseres Fernglas vorhanden sein.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2017
Das Fernglas gefällt mir im großen und ganzen gut. Man kann sehr weit schauen und für mich reicht es aus. Allerdings kann man es nicht 100prozentig scharf stellen. Da sollte man dann wohl doch 50 Euro mehr ausgeben.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Dezember 2014
Habe zwei Ferngläser gekauft. Eines höherwertiger und schwerer und dieses.

Habe von Ferngläsern überhaupt keine Ahnung und auch keine Lust mich damit auseianderzusetzten.

Beide Ferngläser sind für den Urlaub gekauft worden. Das höherwertige war deutlich besser, aber für den kurzen Blick, und mehr machten wir in der Regel nicht, war das kleine, leichtere die bessere Wahl. Wenn man den ganzen Tag den Rucksack schleppt, ist es angenehmer ein paar 100g weniger darin zu haben.

Für den Urlaub und das leichte Gepäck ein völlig ausreichendes Fernglas und bei dem Preis unschlagbar.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken