find Hier klicken Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
17
4,6 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1
Format: Audio CD|Ändern
Preis:26,77 €+ 3,00 € Versandkosten


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

HALL OF FAMEam 15. November 2004
Ich habe bis jetzt immer gedacht, das das Wembley Konzert die beste Live CD war, und das dieses nicht mehr zu Toppen ist. Aber am 25 Oktober 2004 wurde ich eines besseren belehrt. Diese CD ist das beste Live Werk, dass bis jetzt erhältlich ist. Das Konzert von 1982 in Milton Keynes ist unter Queen Fans schon eine Legende. Es ist wirklich phantastisch, was Freddie, Brian Roger und John an diesem Tag auf der Bühne geschaffen haben.
Als ich selber die CD das erste mal im Laden gehört hab war ich echt sprachlos, und konnte doch für eine ganze Zeit keine klaren Gedanken fassen, weil ich im Bann dieser Musik war. Das war für mich der Grund, wieso ich diese erstklassige Scheibe sofort in meine Sammlung assimiliert hab (ich bin ein Borg ;-)). Besonders genial habe ich die "We will Rock you" Version genossen und selbstverständlich das "Guitar solo". Ob Brian so was noch heute hinbekommt wage ich fast zu bezweifeln. An diesem Tag war die Gitarre auf jeden Fall sein göttliches Instrument! "Somebody to love" ist auch noch sehr herausragend, einfach durch die Interaktion des Publikums mit Freddie die das Lied zusammen anstimmen.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2004
Ich hatte das große Glück, ein Live-Konzert von Queen zu sehen. Danach wurde ich zum überzeugten Fan der Gruppe, weil mich die Stimme und die Ausstrahlung von Sänger Freddie Mercury auf der Bühne einfach faszinierten.
Dies ist bereits das vierte Live-Album von Queen, wobei ich die „Live Magic" von '86 eigentlich nicht mitrechnen kann, da auf dieser die Stücke teilweise gekürzt sind und eine CD einfach nicht reicht, um das Livepotential von Queen einzufangen.
Die Anschaffung von „Live At The Bowl" lohnt sich aber dennoch, da auf diesem Album tatsächlich 10 Lieder drauf sind, die noch nicht als Liveversion erschienen sind. Darunter befinden sich vor allem Stücke von den Alben „The Game" und „Hot Space", aber auch solche Klassiker wie z.B. „Somebody To Love" oder „Fat Bottomed Girls". Und live sind die Stücke meist energiegeladener und entwickeln einen speziellen eigenen Charakter.
Natürlich sind hier auch Lieder vertreten, die bereits auf den anderen Livemitschnitten enthalten sind, aber das ist in Ordnung, denn ohne „Bohemian Rhapsody", „We Will Rock You" und „We Are The Champions" wäre ein Queen-Konzert undenkbar!
Da die Aufnahmequalität zur Zeiten der „Live Killers" noch nicht so optimal war, erlebt man die drei Songs, die auf dieser schon vertreten sind, in einer besseren Klangqualität.
Auch wenn mir die „Live At Wembley" immer noch am Besten gefällt ist dieser Mitschnitt des Milton Keynes Konzertes von '82 ist eine wunderbare Ergänzung, und beweist, was für eine unglaubliche Liveband Queen war.
We miss you, Freddie!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2004
Ein Megakonzert in Super-Klangqualität! So kurz und bündig kann man die neue Doppel-Live-CD von Queen umschreiben. Nach jahrelangem Druck der Fans haben sich die Soundmixer viel Zeit gelassen um die Bänder so zu bearbeiten, daß nunmehr das legendäre Milton-Keynes-Konzert in schier unglaublicher Qualität im CD-Spieler liegt. Fast jeder kennt "Live at Wembley 1986", eine CD, die Queen als reife, gelassene Band zeigt, die ihre dutzende von Stadionhits routiniert herunterspielen. Ganz im Gegensatz hierzu steht "Fire At The Bowl". Queen, auf Tour mit ihrem gerade gefloppten "Hot Space" Album im Gepäck, spielen los wie die wilden, und zeigen eine Spielfreude ohne Gleichen. Freddie singt über Konzertlänge klar, laut und fehlerfrei, und Brian May bearbeitet die "Red Axe" unglaublich filigran. Heute würde er sich -sorry, Brian - dabei wohl die Finger brechen,aber seinerzeit gab auch sein Gitarrenspiel den - nach dieser Tour nie mehr live gespielten - Funk/Soul/Dance Knallern "Staying Power" und "Back Chat" von Hot Space die nötige rockige Note um diese Queen-unüblichen Stücke passend auf die Livebühne zu bringen. Höhepunkte sind das seltene "Flash/The Hero-Intro", "Play The Game" ist unheimlich mitreißend und das punkige "Sheer Heart Attack" fegt kurz vor Konzertende nochmal alles weg. Insgesamt ein schönes Geschenk an die immer noch Millionen Queen-Fans, die auch heute noch brav alles kaufen was die Herrschaften veröffentlichen. Trotzdem hoffen wir Fans dass Rest-Queen endlich dieses unsägliche Musical ad acta legen und endlich die lange versprochene Veröffentlichung der Studio-Outtakes und unveröffentlichten Songs in Angriff nehmen. Ich für meinen Teil bin mitte dreißig und möchte diese Stücke noch vor meiner Pension oder dem ersten Herzanfall zu hören bekommen!
11 Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2004
Ich selbst bin jetzt nicht der geborene Hardcore-Queen-Fan, aber fand die Band immer SEHR gut. Nun, gerade weil die hier mitgeschnittene HotSpaceTour mein erstes besuchtes Rockkonzert überhaupt war, ist diese VÖ natürlich für mich ein MUSS. Was soll ich sagen - das hier ist echt der Hammer. Ich glaube so eine Band mit dieser Intensität gibt es einfach heutzutage nicht mehr - und ich bin weißgott kein "Ewiggestrigmusikhörer". Nahezu JEDE Komposition eine Perle. 1982 ist für mich der musikalische Höhepunkt der Band - Viele mögen ja schon Flash Gordon und Hot Space verdammen - ich finde erst ab The Works ging es bergab. In der Phase 1982 waren Queen sicher kurz davor wie später dann ein ewiger Aufguss ihrer selbst zu werden. Das hier ist also live gesehen der absolute "Peak"! Da können in Thema Songauswahl, Druck, einer gewissen "Unverbrauchtheit", Spielfreude und trotzdem Professionalität die folgenden Tourneen nicht mehr mithalten. Das 1979 erschienende Live-Album "Live Killers" mochte ich immer. Diese Aufnahme hier ist der absolute HÖHEPUNKT.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2004
Wahnsinn! Endlich gibt es das legendäre Konzert von Queen im "Bowl" von Milton Keynes auf CD. Das Konzert ist aus dem Jahre 1982 und ist unter Queen-Fans schon immer als eines der besten Live-Gigs von Queen bekannt. Bisher waren immer nur ein paar Songs aus diesem Konzert in Ausschnitten zu sehen und nun erscheint das ganze Konzert auf einer Doppel-CD und sogar auf DVD. Mir gefällt vor allem in diesem Konzert der Song "Somebody to Love", der hier von Freddie Mercury im Zusammenspiel mit dem Publikum begonnen wird. Freddie war an diesem Abend besonders in "Form" und er bietet alle Facetten seiner Stimme. Im Gegensatz zu "Live at Wembley", werden hier auch viele ältere Queen-Songs gespielt. Wer wissen möchte, was Queen in Ihren Live-Konzerten alles geboten haben, der muß diese CD anhören und wird verstehen, warum Freddie Mercury für immer unvergessen bleibt.
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2004
Wer hätte gedacht, dass 13 Jahre nach dem Tod des Frontmannes der Gruppe ein „neues" Queen-Album auf den Markt kommt?! Mit >Queen on Fire< präsentiert sich ein Live-Spektakel, das seinesgleichen sucht!
Mit der Trackinglist erweist sich das Konzert aus dem Jahre 1982 als fehlendes Glied zwischen >Live Killers< (1979) und >Live Magic< bzw. >Live At Wembley< (beide 1986).Neben alten Krachern wie Now I'm Here, We Will Rock You, Sheer Heart Attack oder Bohemian Rhapsody, findet man hier auch einige Songs der Alben aus den frühen 80er Jahren: Play The Game, Save Me, The Hero, Back Chat oder das unglaubliche Staying Power vom >Hot Space< Album. Gerade dieser Song hat es „live" in sich. Doch auch die anderen Songs sind mehr als hörenswert, wie z.B. das kraftvolle Save Me oder Tie Your Mother Down.
Besonders macht diese Doppel-Cd auch, dass sie einige Songs vereint, die man „live" bisher nur als Bootleg bekam. Von diesen sind Somebody To Love und Fat Bottomed Girls sicherlich die Perlen. Wer Queen kennt, weiß um die Gesangsspiele Freddie Mercurys mit dem Publikum, auf >Queen on Fire< wird der kleinen Gruppe dieser Vokalduette ein weiteres im Song Now I'm Here beigefügt, welches die Atmosphäre eines Queen-Konzertes wohl am eindruckvollsten widerspiegelt.
Trotz gefloppter Alben zeigen Queen so viel Freude am Spielen, dass der Zuhörer sich fast wie im Konzert live dabei fühlt. Wem die CD nicht reicht, kann ich nur die gleichnamige Doppel-DVD empfehlen.
QUEEN STILL ROCKS!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2005
... auch wenn ich mir mit dieser Rezension vermutlich den Zorn zahlreicher Queen-Verehrer zuziehen werde, muss das einfach mal gesagt werden.
Ich bin ein großer Queen-Fan, schon seit Jahren, dennoch kann ich die vielen positiven Bewertungen nicht verstehen. Meiner Meinung nach ist "Live at the Bowl" ein weiterer Versuch, dem geneigten Queen-Fan mit einer "neuen" Veröffentlichung das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Natürlich ist Queen live nach wie vor unübertroffen, aber die Songzusammenstellung auf "LatB" sagt mir schlicht und einfach nicht zu. Mir persönlich sind das einfach zu viele Songs aus der anerkanntermaßen schwächsten Queen-Periode, nämlich Anfang der 80er.
Vielmehr würde ich an dieser Stelle "Live Killers" - Ende der 70er veröffentlicht - empfehlen, da bekommt man neben den Queen-Standarts Perlen aus den 70ern wie "Spread your Wings" oder "Don't stop me now". Und für einen weitgehend umfangreichen Überblick über die 80er Jahre kann dann "Live at Wembley" herhalten.
Mein Tip daher: Lieber die beiden erwähnten Alben kaufen!
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2004
Vergeßt alles, was Ihr von QUEEN an Live - Aufnahmen gehört habt. Die Band strotzt auf dieser CD vor Energie und gibt alles. Fast alle Hits sind vorhanden. Nur der Opener "Flash" konnte mich nicht ganz überzeugen. Trotzdem: Ein fantastisches Live - Album. Fünf Sterne !!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2004
läuft gerade in meinem CD-Player, absolut genial, man bedauert wieder, das Freddie schon tot ist. Hab Queen live leider niemals live gesehen deshalb sind solche Live-Alben ein kleiner Trost für mich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2006
QUEEN waren damals auf dem Höhepunkt Ihrer kreativen Ausrichtung.

Leider gings in den 80ern mit teilweise unsäglichem seicht – Pop weiter ,

was sich ja dann auch auf den zwei 86er Live Alben niederschlug 

Auf dem 82er Konzert sind die Stücke noch deutlich härter

( wie in den , nicht nur für Queen , goldenen 70ern ) und aggressiver und damit auch authentischer !

QUEEN brachten hier auch viele , ansonsten nie gehörte

Kracher LIVE auf Platte (z.B. 4 Stücke aus der Hot Space Phase ,

oder auch das sensationelle SHEER HEART ATTACK ( das vielleicht beste Queen Stück aller Zeiten )

Zusammen mit so genialen Sachen wie FAT BOTTOMED GIRLS und den immer

wieder gern genommenen TIE YOUR MOTHER DOWN die Highlights einer

durchgehend starken Live Show

Wenn Queen Live , dann auf jeden Fall diese !
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden