find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
139
3,2 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 20 Rezensionen werden angezeigt(3 Sterne). Alle 139 Rezensionen anzeigen
am 10. Juni 2014
zum Buch fällt der Film klar ab.
Viele Details fehlen völlig, und das Flair des Buches wird nicht getroffen.

Aber...

der Film ist spannend und gut gemacht!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2004
Für Fans von Zeitreisen eine neue Dimension!
Phantastische Kulisse, atemberaubende Special-Effekts.
Das Thema ist an sich schon reizvoll: Forscher lernen durch Zufall eine Möglichkeit kennen, sich selbst in die Vergangenheit zu "faxen". Natürlich gibt es gesundheitliche Nebenwirkungen, die keiner wahrhaben will... Schließlich will ein Archäologe damit die Vergangenheit aus erster Hand erkunden. Er wird im 14. Jahrhundert gefangengenommen, und seine Freunde müssen ihm aus der Zukunft zu Hilfe eilen.
Diese Story verspricht schon einiges an Action. Das Ergebnis ist eine abwechslungsreiche Kombination aus Science Fiction, Ritterfilm, Action-Komödie und Psycho-Dokumentation. Über die Handlung und den Aufbau des Films kann man verschiedener Meinung sein. Für Freunde von Zeitreisen aber sehr sehenswert! Und in einem Punkt ist der Film auf jeden Fall ganz große Klasse: Die Kulissen sind atemberaubend!
Selbst für Nicht-Science-Fiction-Fans ist dieser Film lohnenswert, schon allen wegen der Ausstattung, der Bauten und der Kostüme.
Allen Skeptikern empfehle ich: Ansehen, selbst eine Meinung bilden!
Bei diesem Film auf jeden Fall keine Zeitverschwendung. Viel Spaß!
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2007
Als ich zuerst den Film gesehen habe, war ich voll begeistert. Beim zweiten Mal ansehen tauchte ein großes Logikloch auf. Am Anfang heißt es, Lady Clair würde sterben und dann lebt sie doch. Also, entweder kann man die Vergangenheit ändern oder es ist alles vorbestimmt. Ein Mittelding gibt es nicht, oder sehe ich das falsch?

Außerdem finde ich das Tempo des Films etwas zu rasant, man kann kaum verschnaufen. Aber er ist auch sehr interessant gemacht und als Zeitreisefan kann ich mich dafür begeistern.

Nur finde ich das Buch, das ich später gelesen habe, etwas besser als den Film.

Aber für Genrefans ist Timeline durchaus zu empfehlen, auch für Mittelalterfreaks. Ich habe ihn mindestens schon fünfmal geschaut und finde ihn ja auch nicht schlecht. Nur habe ich eben auch meine Schwachpunkte entdeckt, die da wären: Logikloch und extrem rasantes Tempo.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2004
Also, so viel ist schon mal klar - in die Geschichte des Kinos wird dieser Film nicht eingehen. Leider, muss man sagen, weil doch alle Voraussetzungen für einen Blockbuster exzellent waren: Die Romanvorlage von Michael Crichton, die Regie von Richard Donner, das Thema Zeitreise und ansehnliche, nicht gerade unbekannte Darsteller. Was lief schief? Man kann es wohl so ausdrücken, denn bei geschätzten Produktions und Marketingkosten von 105 Millionen Dollar spielte der Film in den USA nur knapp 20 Millionen Dollar wieder ein. Hier meine Einschätzung, woran das gelegen haben mag.
Der Film entwickelt sich zu schnell. Für Charakterzeichnung und die Festlegung von Identifikationsfiguren wird absolut keine Zeit aufgewendet. Man weiß weder, was für einen Auftrag die nicht gerade glaubwürdigen Archäologen haben, noch, welches Ziel die, natürlich, meist bösen Wissenschaftler verfolgen, die eine Art Wurmloch entdeckt haben. Ich habe zwar Crichtons Buch nicht gelesen, aber wie ich ihn kenne, ist seine Beschreibung der Maschine und des Verfahrens zumindest so plausibel erklärt, dass man sie glauben mag. Keine Spur davon im Film - es funktioniert einfach nicht. Auch Fiktion muss schlüssig sein. Sehr schnell verlagert sich der Film in die Vergangenheit und dort ist wenigstens in Ansätzen etwas von Story und Spannung zu entdecken. Die Logik bleibt allerdings außen vor. Manchmal wirkt das ganze wie eine Folge der Kultserie Timetunnel. Was auch auf die Effekte zutrifft. Es war ja zu lesen, dass bewusst darauf verzichtet wurde, mehrheitlich CGI Effekte, also Computergenerierte, einzusetzen. Ein klarer Fehler, meiner Meinung nach.
Einen Höhepunkt hat der Film mit dem Angriff der Engländer auf die französische Festung. Das war wirklich optisch genial und spannend gemacht. Klasse sind auch die Musik von Brian Tyler (Jerry Goldsmith's Score wurde leider abgelehnt) und die Ausstattung. Dafür gibt es dann noch 3 Sterne. Diese positiven Aspekte ändern jedoch nichts daran, das Timeline in erster Linie enttäuscht und der schwächste Film von Richard Donner seit Jahren ist.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2004
Ein Jahr lang habe ich mich auf diesen Film gefreut. Jetzt habe ich ihn gesehen und weiß ehrlich gesagt nicht genau, was ich davon halten soll. Klar ist, dass man das sehr detaillierte Buch (inkl. technischer Zeichnungen) nicht Wort für Wort verfilmen kann. Dennoch wurden im Film einige Szenen rausgelassen, die ihn insgesamt stimmiger gemacht hätten. Vielleicht beschert uns die DVD ja einige davon. Es war mutig von den Produktionsstudios, keine Weltstars zu casten...und dieser Mut wird zumindest streckenweise belohnt. Wenn man bedenkt, welchen Widrigkeiten der Film während der Produktionszeit aus gesetzt war (Probleme mit dem Locations, Verletzungen der Darsteller, kurzfrister Wechsel des Musikkomponisten), ist das Ergebnis für einen netten Filmabend dennoch akzeptabel. Immerhin waren auch "Jurassic Park" (dessen Fortsetzungen auch nicht so berauschend waren) und "Der 13. Krieger" auch nicht frei von Fehlern. Zudem ist es bewundernswert, dass man es in der heutigen Zeit der effektgeladenen Filmen gewagt hat, "Timeline" fast gänzlich OHNE Computerunterstützung zu drehen. Respekt! Heraus kam ein klassischer Fantasyfilm, der ein bisschen an die alten Mantel-und-Degen-Filme erinnert, sicherlich seine Fehler hat, aber deshalb trotzdem nicht grottenschlecht ist...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2015
Hatte mir nach dem BUch mehr erwartet. Für Freunde des Mittelalters ein guter Film für eine Reise in die Vergangenheit.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2005
Okay, ich muss zugeben, das Buch ist um Galaxien besser als der Film, aber da es hier um den Film geht:
als ich das Werk im Kino angeschaut habe war ich auch biter enttäuscht: der Film wirkte paltt.
Aber hier ein Tipp: schaut ihn euch im Original an. Ohne diese gräßliche deutsche Synchro ist Timeline echt gut. Arnault spricht endlich französisch, DeKere spricht altenglisch und Marek hat diesen wunderbaren schottischen Akzent. Überraschung: mir hat Timeline plötzlich gefallen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Durch ein Wurmloch wird ein Tunnel ins Mittelalter entdeckt.
In diesem Fall finde ich den ständigen Wechsel zwischen Gegenward und Vergangenheit okay.
Normalerweise mag ich es nicht, wenn ständig gewechselt wird, aber da die meiste Zeit in der Vergangenheit, also im Mittellater gespielt wird, macht der Film dennoch Spaß!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2006
Nachdem ich den gleichnamigen Roman gelesen hatte, wartete ich voller Vorfreude auf den Film, da ich Michael Chrichtons Umsetzung seiner eigenen Romane als Film bislang immer für sehr gelungen erachtete. Vor allem, da sein Film der 13. Krieger meine Erwartungen dementsprechend hoch schraubte.
Die Handlung hält sich wie gewohnt auch bei diesem Steifen ziemlich genau an die Romanvorlage, wenn auch mit den für einen Film zu erwartetenden Kürzungen - dennoch nahm mich die Athmosphäre des Films für keinen Augenblick gefangen. Von der Ausstattung bishin zu den Schauplätzen ähnelte der Streifen in keinster Weise einem Kinofilm, wie ihn der Zuschauer von heute gewohnt ist, sondern erinnerte vielmehr an eine aufwendige aber lieblos abgedrehte Fernsehverfilmung. Vom Kauf dieser DVD würde ich daher abraten, doch für diejenigen, der weder Roman noch Film kennen, ist er als Leihversion durchaus zu empfehlen. Die Handlung an sich ist spannend und schlüssig und über einen veregneten Nachmittag hilft der Film auf jeden Fall hinweg.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2009
Timeline hat das selbe Problem wie auch schon die Vorlage von Michael Crichton. Es fehlt einfach das gewisse Etwas, was andere Crichton-Werke besitzen, denn es kann und will einfach keine Spannung aufgebaut werden. Dies trifft auf den Roman allerdings nur für die erste Hälfte zu, wohingegen der letzte Teil doch sehr gut und spannend erzählt waren.
Auch beim Film ist die zweite Hälfte überzeugender, jedoch wäre der Film wesentlich unterhaltsamer geworden, wenn man sich enger an die Romanvorlage gehalten hätte. Nein, stattdessen hat man die wirklich spannenden Stellen des Buches (Explosion der Mühle, Lanzenduell, etc.) weg gelassen, dafür die belanglosen bis ins Unendliche ausgedehnt.
Die Charaktere wirken mit Ausnahme von Chris und André ziemlich blass, vor allem Doniger, der von der Gleichgültigkeit und Genialität der Romanfigur nichts mehr hat.

Alles in allem dennoch ein unterhaltsamer Film, der sich allerdings etwas mehr an die recht passable Romanvorlage hätte halten sollen. Da kann auch Paul Walker nicht mehr viel ausrichten...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

6,99 €
6,79 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken