flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
4
Inner Senses
Format: DVD|Ändern
Preis:9,77 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 23. März 2005
Das Problem dieses Filmes ist - er ist zu lang. Da mögen Atmosphäre und Akteuere noch so grandsios sein - man wird irgendwann einfach unruhig - spätestens dann wenn der Film, der eigentlich aus zwei Teilen besteht von A nach B wechselt wobei die erste Hälfte um Längen besser ist - meiner Meinung nach. Den Film mit sisths ense zu vergleichen find ich unpassend und gefährlich - denn die Erwartungshaltung wird sicher nicht erfüllt. Das Ende ist nett aber nicht überraschend, die stoty zu zerrissen, die Längen nehmen einem leider den Spaß an der Sache. Nicht falsch verstehen - es handelt sich durchaus um einen sehenswerten Streifen - nur wäre weniger mehr gewesen - gerade wo hier wirklich alles gestimmt hätte. Schauspieler, Budget, Kamera, Locations: Somit muss man leider sagen dass die Crew das Thema nicht bestemöglich ausgereizt hat und das Drehbuch dringend noch mal auf den Schreibertisch gehört hätte. Gänsehaut liefert natürlich was aus dem Hauptdarsteller in Wirklichkiet wurde - unheimlich und so schwarz dass man sich nicht wirklich wohl fühlt bei der Sache. Vermutlich aber einer der größten Promofaktoren für dieses Werk - so makaber das auch sein mag. Anschauen? Ja - aber ohne große Erwartungen!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Januar 2005
Und wieder einmal zaubert und EMS einen HK Horrorstreifen vom feinsten auf DVD. Inner Senses ist ein schöner, manchmal langsamer, Horrorthriller, welcher einem an den Nerven zerrt. Versetzen wir uns in die Situation der Protagonisten; man sieht Geister von Leuten die grausam gestorben sind, doch keiner glaubt einem. Schrecklich. Die Story ist schön durchdacht und toll umgesetzt. Über die DVD kann man auch nicht meckern, EMS ist und bleibt der beste Anbieter asiatischer Filme. Ein Kauf lohnt auf alle Fälle.
PS. Man sollte besonderes Augenmerk auf das Ende des Filmes legen. Ich persönlich finde es ein wenig makaber und aus respekt vor Leslie Cheung hätte man diese Sequenz abändern oder sogar rausschneiden sollen. Leslie Cheung hat sich nach diesem Film (Es war also sein letzter) vom Mandarin Hotel in Hong Kong in den Tod gestüzrt (nur so zur Info damit man versteht was ich meine).
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. Februar 2005
Die ständigen Querverweise zu 6th-sense gehen mir langsam auf den ...., zumal sie bei diesem Film völlig unangebracht sind. Von Geistererscheinungen mal abgesehen, hat Inner senses nichts, aber auch gar nichts mit dem, meiner Meinung nach völlig überschätzen, Machwerk zu tun.
Yan, eine junge, introvertierte Frau, zieht in ein neues Apartment. Fortan wird sie von Geistererscheinungen geplagt. Sie leidet darunter so stark, dass sie bereits Selbstmordversuche hinter sich hat. In diesem Zustand erfährt sie Hilfe von Dr. Jim Law. Tatsächlich kann er ihr helfen, doch nun wird er von Geistern verfolgt.
Typisch, für HK-Filme, ist mal wieder der Mix aus verschiedenen Genres, in diesem Fall, Horror, Drama und Liebesfilm. Typisch sind leider auch wieder die Schockeffekte und Klischees. Inner senses kann hier leider nicht viel neues bieten. Zudem hat der Film in seinen Romance-Sequenzen einige Längen. Besonders hervorzuheben ist jedoch die schauspielerische Leistung der Darsteller. Leslie Cheung gehörte zur ersten Garde des HK-Kinos. Sein Talent und Wandlungsfähigkeit konnte er bereits in vielen Filmen unter Beweis stellen, so auch hier. Speziell in der zweiten Hälfte des Filmes ist seine Darstellung herausragend. Ebenfalls sehr beeindruckt war ich von Karena Lam. Sie ist eine Newcomerin und ich denke, sie hat noch eine große Kariere vor sich. Nur diesen beiden Darstellern ist es zu verdanken, dass sich dieser Film vom Durchschnitt abhebt. Also in jedem Fall das Prädikat sehenswert, wenn auch leider kein must see.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Oktober 2004
Inner Senses ist der letzte - in Hong Kong gedrehte - Film mit dem aus Filmen wie "A Chinese Ghost Story" oder "Lebewohl meine Konkubine" bekannten Asia-Star Leslie Cheung, der sich im letzten Jahr auf tragische Weise das Leben nahm.
Der Film handelt von einer jungen, hübschen Studentin, die von Geistern verfolgt zu werden beginnt. Nachdem sie sich in die psychatrische Obhut ihres Arztes und Dozenten (Cheung) begibt, scheint sie zunächst von ihren "Halluzinationen" geheilt zu sein.
Beide verlieben sich ganz nebenbei ineinander und ziehen zusammen.
Nach einiger Zeit beginnt nun jedoch der Arzt, seltsame Verhaltensweisen aufzuzeigen (er beginnt zu Schlafwandeln etc.). Bald wird klar, dass nun er von seinen eigenen Geistern verfolgt wird. Hier spielt eine tragische Liebe aus seiner Vergangenheit eine wichtige Rolle.
Der Film entwickelt sich nach und nach zu einem durchgehend spannenden, mit wenigen Längen ausgestatteten Erlebnis, welches starke Parallelen zu Filmen wie "The Sixth Sense" nicht ganz leugnen kann. Dennoch bleibt er ein eigenständiges Werk, welches durchaus zu unterhalten vermag und mit einem überraschenden Ende aufwarten kann.
Alles in allem also ein lohnender Film für Freunde des Gruselkinos und natürlich für Fans von Cheung. Daher vergebe ich 4 Sterne unter der Prämisse, dass die DVD-Produktion die teils düsteren Bilder durch sorgfältige Kompression umzusetzen vermag.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken