Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
39
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:11,64 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2004
Patrik Pacard - wie oft habe ich diese Serie schon gesehen (auf Video)... jetzt endlich auf DVD zu haben und immer wieder sehenswert, auch wenn man die Story schon in- und auswendig kennt.
Interessante Charaktere - neben Patrik ist Dimitri die Kultfigur, und die unterschiedlichen Geheimdienstmitglieder sind auch sehr schön gezeichnet - und wunderschöne Drehorte machen die Serie zu einem Erlebnis. Das beste ist natürlich die Musik von Altmeister Christian Bruhn (Captain Future).
Die Handlung an sich ist nicht minder interessant und wurde später z.B. in Akte X auch thematisiert. Wie oft bei älteren 80'er-Serien und auch Filmen wirkt das Geschehen jedoch viel glaubhafter und realitätsnäher, weil hier normale Menschen agieren, keine Superhelden. Wem läuft es nicht kalt über den Rücken, wenn der Professor ins Wasser rennt und Giovanna ruft: 'Er kennt mich nicht mehr!'... Aber auch Sprüche wie: 'Ich wette da wurde mal wieder 90%iger Alkohol mit frisch geernteter Ananas verfeinert' oder: 'Ich bin ein Bekannter von Dimitri' - 'das spricht aber nicht gerade für Sie!' kommen gut... ;-)
Und wie Patrik sich über das Geschenk von dem Bohrinsel-Kollegen gefreut hat... Als ich die Serie kürzlich mit einem Kind der 90'er anschaute, traf dies auf wenig Verständnis. Tja, das waren eben die 80'er, wo die Kids noch nicht gelangweilt und überverwöhnt alles für selbstverständlich hinnahmen.
Auch erstaunlich, wie viel Aufwand für die Serie gemacht wurde. Allein die häufigen Hubschrauberszenen in den ersten Teilen - wer beruflich mit Helikoptern zu tun hat, weiß, was da an Kosten anfällt. Dann die Bohrinsel, das Fjord, die Wüste... Wow.
Die Bildqualität wirkt auf einem PC-Monitor nicht so toll, vergleicht man es z.B. mit einer DVD von Raumschiff Enterprise. Auf den heute noch recht unscharfen Fernsehern ist das Bild aber völlig ok. Das mit dem wenigen Bonusmaterial ist sehr schade, aber schmälert für mich nicht den Gesamteindruck. Warum die DVD ein 'frei ab 12' Label trägt, ist mir schleierhaft - aber egal.
Zum Schluss möchte ich Euch noch empfehlen, die Serie langsam zu schauen (z.B. eine Folge immer am Sonntag oder so). Die Woche über kreisen die Gedanken um das Geschehen und man lebt es irgendwie mehr mit. Und schließlich freut man sich, das Fjord am Ende der Geschichte wieder zu sehen...
Also: DVDs kaufen und damit den Verantwortlichen zeigen, dass man Qualität schätzt, Weihnachtsserien liebt und den heutigen Fernsehbrei mit vielen (auch öffentlich-rechtlichen) Sendern, wo überall nur Mist läuft, hasst.
Patrik Pacard rules!
33 Kommentare| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2004
Vor 20 Jahren, im Winter 1984, saß ich begeistert und gebannt vor dem TV Schirm. Patrik Pacard war die beste Jugendserie, die ich als damals 12-Jähriger, jemals gesehen hatte. Geheimagenten, eine geheime Formel, die die Welt verändern könnte, jede Menge Action im Helicopter, auf Bohrinseln, in der Wüste Tunesiens und ein Hauptdarsteller (Hendrik Martz) mit dem sich die TV-Jugend der Mitt-Achtziger identifizierte. Dazu ein passender Synthi-Soundtrack von Jugendserien-Komponisten Alt-Meister Christian Bruhn (Wicki, Heidi, Thimm Thaler, Captain Future). In den Zeitgeist der Weihnachtsferien 1984/1985 passte diese Serie einfach perfekt.
Über die Veröffentlichung der sechsteiligen Mini-Serie auf DVD habe ich mich sehr gefreut. Nach zwanzig Jahren ist "Patrik Pacard" wie das Echo eines winzigen Stückes perfekter Kindheit, an das man sich gerne erinnert: Wohlbehütet, aber doch irgendwie spannend, abenteuerlich und weit weg von den realen Gefahren des Kalten Krieges. Die blieben in jenen "Patrik Pacard"-Winterferien reduziert auf ein paar stereotype Agenten-Abziehbilder, während sie in der echten Welt des Jahres 1984 bittere Realität blieben. Doch das kümmerte eine ganze Generation von 8-16-Jährigen ohnehin wenig. Die liefen in den Monaten danach nur mit "Patrik Pacard"-Mittelscheitel herum.
Doch mit der Wahrnehmung von heute hat sich die Serie verändert: Die Dialoge wirken manchmal etwas hölzern, die Darsteller (insbesondere Hendrik Martz) sehen nicht selten aus wie Laienspieler, die synchronierten Passagen (etwa die des französischen Darstellers Jean-Claude Bouillon) wirken oft schlampig und unpassend. Dazu Christian Bruhns Musik, die nicht immer an der richtigen Stelle sitzt und auch viel zu oft erklingt. Apropos: Bruhns Ehefrau Erika nannte sich damals "Lady Lilly" und sang das Titellied. Der wahrscheinlich dümmste Künstlername alller Zeiten.
Trotzdem: Für eine deutsche Serie im Jahr 1984 eine ordentliche filmisch ordentliche Kameraführung mit viel Bewegung drin und eine durchaus spannende Dramaturgie. Die vielen technischen und spieltechnischen Mängel darf man getrost mit einem zwinkernden Auge übersehen. Dafür ist Patrik Pacard ein schöner Trip in die Erinnerungskiste, auch, wenn man über die Mode der damaligen Zeit schreiend hinwegsehen muss und auch über die C-64 Computergrafiken im Bio-Chemie-Labor.
Patrik Pacard ist und bleibt die beste ZDF-Weihnachtsserie, die jemals gedreht wurde. Alles, was danach kam, brachte es nicht so wirklich ...
Trotzdem noch Kritik an der DVD-Ausgabe: Das einzige wirkliche Extra ist ein neues Interview mit Hendrik Martz (den ich im Übrigen nicht erkannt hätte). Warum hat das ZDF nicht aus seinen reichen Archiven alte Berichte über das Making of ... und TV-Auftritte zu Patrik Pacard mit dazu gepackt? Hätte kaum Mühe gekostet. Da muss Europas größte TV-Station in punkto DVD-Marketing noch etwas dazu lernen.
Etwas ist mir außerdem noch aufgefallen: Ich habe das starke Gefühl, dass die Bad-Szene mit Patrick und seiner Mutter (Gila von Weitershausen) auf der DVD nicht vollständig ist. Kann mich dunkel noch an einen weiteren Dialog erinnern, der offenbar seit der TV-Ausstrahlung entfernt wurde. Seltsam ... trotzdem schön, dass es diese DVD gibt. Jetzt muss ich mir zum perfekten "Trip down Memory-Lane" nur den heute herrlich trashigen Soundtrack kaufen, an dem Bruhn und Frau Erika "Lady Lilly" dann gerne noch einen Euro verdienen dürfen. Es lebe die Erinnerung!
44 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. November 2006
Ja, ja -- das waren noch (TV-)Zeiten: die ZDF-Weihnachtsserie. Begründet in den 70ern hatte sie bis weit in das folgende Jahrzehnt Bestand, ehe die Medienlandschaft diesem Format keinen Raum mehr ließ. Aber "Timm Taler", "Silas", "Jack Holborn" & Co. fanden 1984 in Patrik Pacard noch einen würdigen Nachfolger. Für Fernsehveteranen -- aber auch für junge Zuschauer von heute, die zur Abwechslung auch mal gutes Fernsehen haben wollen! -- gibt es alle sechs Episoden auf dieser Doppel-DVD.

Zufällig gerät der junge Patrik Pacard mit seinen Eltern in das Kreuzfeuer westlicher und östlicher Geheimdienste, die auf der Jagd nach einer Formel sind, welche die Nahrungsprobleme der Welt lösen könnte. Es gilt so maches Abenteuer zu bestehen, ehe die internationalen Verwicklungen ein überraschendes Ende nehmen und es zur Entscheidung im Fjord kommt.

In der Geschichte über die Jagd, die über Bohrinseln und Fjorde nach München und in die Wüste führt, verschwimmen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Die Mehrzahl der Charaktere verbleibt im Zwielicht, was ihnen Tiefe und einen hohen Grad Realismus verleiht -- man denke nur an Monsieur Dimitri. Hilfe von unerwarteter Stelle und Verrat in den eigenen Reihen sind an der Tagesordnung.

Die Serie überzeugt durch glänzend besetze Nebenrollen, einen unverbrauchten jugendlichen Hauptdarsteller, eine spannende Handlung, 80er-Jahre-Flair und die Musik von Christian Bruhns, der uns schon so manch akkustische Erinnerung in die Gehörgänge pflanzte, z.B. "Captain Future".

Die vom ZDF lizensierten DVDs sind nicht gerade für ausladenede Extras bekannt -- auch "Patrick Pacard" ist keine Ausnahme. Dennoch finden wir auf der zweiten DVD ein knappes, aber aufschlußreiches Interview mit dem sichtlich gealterten Hauptdarsteller von 2004. Er berichtet über die Dreharbeiten, die Auswirkungen des Erfolgs der Serie auf sein Leben und seine Tätigkeit in der IT-Branche.

Wer diese DVD nicht will, der hat -- frei nach Patrik -- 'nen Klopfer...
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
Ich war 10 Jahre alt, als 1984 diese Serie im ZDF lief. Heute, 30 Jahre später, durch Zufall bei Amazon entdeckt und sofort bestellt. Damals war ich total begeistert-heute auch noch. Herrlich wie der Papa sein riesen SatelitenTelefon benutzt oder Patrick mit seiner riesen VHS Videokamera filmt .
;-) Die Serie ist spannend und für die damalige Zeit gut gemacht. Der Titelsong geht nicht mehr ausm Kopf :-) Die QUALITÄT ist für eine 30 Jahre alte Serie ok, der Ton ist super. Läuft auf meinem DVD Player ohne Probleme. Wer allerdings nur Bluray guckt und ne super Tv Anlage besitzt wird hier kaum Freude beim gucken haben. Für mich völlig ausreichend und ich würde diese DVD immer wieder kaufen. Pro DVD sind 3 Folgen a 45min drauf, also 6 Folgen insgesammt. Eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2004
Heute war VÖ. Ich musste sofort zuschlagen!
Da ich die Serie damals auf Tonband-Cassette aufgenommen habe, konnte ich die Dialoge quasi mitsprechen.
Ich war so gefesselt, dass ich mir alle 6 Folgen am Sück angesehen habe - und nach Ablauf der 5(!) Stunden muss ich einfach mein Herz ausschütten, um allen Fans von damals dringend zu empfehlen, diese Doppel-DVD zu bestellen.
Hier noch ein paar Details für die echten Fans:
- Es ist verrückt, aber die DVDs sind so echt am Original, dass sogar die "Holperer" in der Tonspur mit übernommen wurden (z.B. Folge 5, 1. Wüstenszene).
- Ist Euch schon einmal aufgefallen, dass der Prof. von 34 Millionen verschiedenen Möglichkeiten spricht, während anfangs in München von 34 Milliarden Möglichkeiten geredet wird.
- Kleiner Fehler: Vom linken Bildrand wurde leider minimal abgeschnitten. Ehrlich gesagt, merkt man das aber nur beim Nachspann.
- Wusstet Ihr, dass man damals die Pullover von Patrik nachstricken konnte?
- Das Bonusmaterial (nur das Interview mit Hendrik Marz von heute) ist leider etwas dürftig.
Aber egal: die gute Story und Inszenierung und die Freude über das Wiedersehen sind das wichtigste.
Noch ein Tipp zum Abschluss: gleich den Soundtrack mitbestellen. VÖ ist der 08.11. (voraussichtlich).
Ich wünsche allen die gleichen überschwenglichen, nostalgischen, wehmütigen, zufriedenen Gefühle, wie ich sie hatte. Viel, viel Spaß!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2004
das dieser Weihnachts-Mehrteiler nun auch auf DVD zu haben ist.
Als ich erfuhr, daß er erscheinen sollte, mußte ich ihn gleich vorbestellen und das warten hat sich gelohnt:
Wieder werde ich von der Geschichte in den Bann gezogen, wie damals 1984, bei der erst Austrahlung. Als ich den Anfang sah, mit dem leider viel zu früh verstorbenen Wolfgang Kieling, wurde ich wieder so "hibbelig" wie beim ersten Mal im ZDF.
Leider hat die DVD aber auch ein, meiner Meinung nach störendes Manko: Ich meine damit nicht die Bildqualität, die wieder wohl einige als schlecht bewerten werden, wie bei Timm Thaler (man sollte ja nie vergessen: Dieses sind Fernsehproduktionen und keine Hollywood-Film, daher empfinde ich die Qualität nicht als schlecht), sondern das Menue: Nett ist ja die Untermalung mit Musik, aber das man bei Teil 1 gleich in die Kapitelauswahl kommt und nicht der Film startet (sondern nur bei "alles abspielen").
Dafür ist die Idee mit der Zusammenfassung recht nett.
Die Story ansich ist nach wie vor spannend.
Fazit: Volle 4 Sterne, nicht nur für ehemalige Erstgucker.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2007
Endlich scheinen diverse Verantwortliche erkannt zu haben, daß das Fernsehen von "Früher" sehr gefragt ist. Mit der Veröffentlichung so mancher Serie aus den 80ern geht es um nicht viel weniger, als daß uns gutes Fernsehen wieder zurückgegeben wird! Patrik Pacard gehört definitiv dazu. Die damaligen Schauspieler, ja selbst der damals sehr junge Hendrik Martz, überzeugen ernorm und lassen angesichts des miesen Fernsehens der Gegenwart die Vergangenheit sehr vermissen. Ich finde die Professionalität und die wahrscheinlich daraus resultierende Nahbarkeit der Schauspieler beeindruckend. Sie sind einfach "normal" und ermöglichen es, daß man sich mit Ihnen identifizieren kann. Ich habe mich in der Vergangenheit sehr gerne an die Serie zurückerinnert. Weihnachten 2006 konnte ich sie endlich wiedersehen. Ich war überrascht, an wieviele Details ich mich im Verlauf der Serie wieder erinnern konnte. Schließlich habe ich (Jahrgang 1976) die Serie seit mehr als 20 Jahren nicht gesehen.

Vorherige Rezensionen sind ja bereits auf den allgemeinen Inhalt eingegangen. Ich möchte auf eine ganz bestimmte Besonderheit der Serie eingehen. Gegenwärtig wird von Seiten der Agro-Industrie und auch der Politik die Verbreitung gentechnisch veränderter Pflanzen in der Landwirtschaft befürwortet. Ich kenne mich in dieser Thematik aus. Das Ende der Serie war mir nicht mehr im Gedächtnis. Und so war es eine ungeheure Überraschung für mich, daß bereits vor mehr als 20 Jahren die Problematik gentechnisch veränderter Pflanzen erkannt worden ist. Daß die Scheinheiligkeit, mit der heute gentechnisch veränderte Pflanzen ihre Berechtigung (Welthunger besiegen) finden sollen, bereits 1984 in einer TV-Weihnachtsserie (!) entlarvt wurde, das ist wirklich sehr bemerkenswert!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2007
Die Zeiten, in denen sich die westlichen und östlichen Geheimdienste beständig unermüdliche und beizeiten abenteuerliche Konkurrenzkämpfe lieferten, haben bis heute nichts von ihrer Faszination verloren. Die Idee, derart brisante Stoffe auch für Jugendliche zugänglich zu machen, resultierte Ende 1984 in PATRIK PACARD, einer unbeschreiblich spannenden und actionreichen Formelhatz, die durch das Zusammenspiel von genialer Besetzung, aufwendigen Dreharbeiten und dem unvergessenen Soundtrack von Christian Bruhn definitiv als bester ZDF-Weihnachtsmehrteiler aller Zeiten anzusehen ist.

Neben Hendrik Martz, dem sich im Gegensatz zu den späteren ZDF-Jungdarstellern wie Josef Gröbmayr (OLIVER MAASS) und Silvia Seidel (ANNA) die Tür zu einer ordentlichen TV-Karriere öffnete, brillieren vor allem Peter Bongartz als Vater Pacard, der sich angesichts der Geschehnisse in eine Art Action-Hero verwandelt, und Jean-Claude Bouillon als aalglatter Doppelagent Dimitri, den man gleichzeitig hassen und lieben muß; und nicht zu vergessen der zu diesem Zeitpunkt bereits todkranke Wolfgang Kieling in der Rolle des idealistischen Prof. Gunström, die ihm noch einmal die Gelegenheit gibt, alle Register seines Könnens zu ziehen.

Dass die DVD-Box so gut wie keine Extras enthält, ist auf der einen Seite ein wenig schade, aber andererseits: wenn man nach fast zwanzig Jahren eine Serie aus Kinder- und Jugendtagen in der Hand hält und sich das Gefühl des unbeschreiblichen und elektrisierenden 80er-Nostalgierausches einstellt (Fans von CAPTAIN FUTURE und ROBIN HOOD werden wissen, was ich meine), sind derartige Beigaben auch nicht wirklich notwendig.

Fazit: Mitfiebern und genießen!
11 Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2014
Nach >Jack Halborn< (1982) und >Nesthäkchen< (1983) strahlte das >ZDF< im Jahre 1984 zum sechsten Mal eine Serie zur Weihnachtszeit aus, die über einen jugendlichen Titelhelden erzählt. Somit konnten die Zuschauer bis zum Ende des Jahres `84 im Vorabendprogramm also die fast 50-minütigen Folgen des Mehrteilers >Patrik Pacard< verfolgen.

Die Buchvorlage stammt von >Justus Pfaue<, der bereits die Drehbücher zu den vorangegangenen Weihnachtsserien wie u.a. >Timm Thaler< oder >Silas< ablieferte. Regie führte >Gero Erhardt<, Sohn des legendären Schauspielers >Heinz Erhardt< und die Musik stammte wieder von Erfolgsproduzent >Christian Bruhn<. Das gleichnamige Titellied stammt nicht nur aus seiner Feder, sondern wurde auch von seiner damaligen Ehefrau >Erika Bruhn< unter dem Künstlernamen >Lady Lily< gesungen. Erika machte sich zuvor insbesondere als ein Teil des volkstümlichen Gesangduos >Gitti Und Erika< einen Namen. Der dramatisch klingende Titelsong schaffte es sogar bis in die Singlecharts und erreichte eine ansehnliche Top-Ten-Platzierung.

Die Hauptfigur spielte der damals unbekannte 16-jährige >Hendrik Martz<, der sich durch die Ausstrahlung der Reihe zum Teenie-Star katapultierte. Martz war demnach u.a. noch in Erfolgsserien wie >Die Wichartz Von Nebenan< oder >Verbotene Liebe< zu sehen. Des Weiteren waren hier auch beliebte Schauspieler wie z.B. >Peter Bongartz<, >Gila Von Weitershausen<, >Karl-Heinz Vosgerau< oder der unvergessene >Wolfgang Kieling< mit von der Partie.

>Patrik Pacard< ist die Geschichte eines 15-Jährigen, der während einer Urlaubsreise in Norwegen mit seinen Eltern in den Fängen einer international agierenden Verbrecherorganisation gerät. Diese Organisation möchte sich eine einzigartige und für die Welt revolutionierende Formel erbeuten.

Aufgrund der enormen Einschaltquoten gehört >Patrik Pacard< definitiv zu einer der erfolgreichsten Serien im ZDF überhaupt und zählt bis heute zweifelsfrei zu den Kultserien der Fernsehgeschichte. Der Sechsteiler avancierte sich nicht nur in unserem Lande zum Kassenschlager sondern gehört auch zu einen der wenigen deutschen Produktionen, die im englischen Fernsehen durch die >BBC< in synchronisierter und 13-teiliger Fassung ausgestrahlt wurde.

Nachdem >Patrik Pacard< bereits 2004 auf DVD veröffentlicht wurde, legt das ZDF nun zehn Jahre danach den Serienklassiker in digitaler restaurierter Neufassung vor. Somit beinhaltet die Box auf zwei DVD’s alle sechs Folgen der Reihe in guter Tonqualität. >Patrik Pacard< wurde, wie es in den 80iger-Jahren hauptsächlich üblich war, auf Video aufgenommen, daher sind trotz digitaler Überarbeitung auch weiterhin leichte Bildbeeinträchtigungen erkennbar. Neben weiteren DVD-Serienhighlights liefert die Neuausgabe keine weiteren Bonusse. Zudem können die jeweiligen Folgen der Serie nur einzeln angespielt werden.

Auch wenn man sich auf der DVD-Wiederveröffentlichung von >Patrik Pacard< mehr Bonusmaterial gewünscht hat, so ist und bleibt der Sechsteiler auf jeden Fall ein Meilenstein der deutschen Fernsehgeschichte. Außerdem ist die filmische Erzählung des pubertierenden >Patrik Pacard< ein Werk das nachhaltig wirkt, das man sich mehrmals ansehen kann und an dem man sich immer wieder aufs Neue erfreuen kann.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Eine Blinddarmentzündung verzögert die Abreise von Familie Pacard in den Familienurlaub nach Norwegen. Doch dort angekommen geraten sie, allen voran Sohn Patrik, in ein gefährliches Machtspiel. Denn Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, Pflanzen auch unter widrigen Umständen zu riesiger Größe zu züchten, und der zwielichtige Dimitri ist hinter dieser Formel her. Um sie unbeschadet schmuggeln zu können, lasert er Patrik die Formel unter den Fuß – und eine große Hetzjagd beginnt…

In den 80er Jahren hatten die sogenannten ZDF-Weihnachtsserien ihre Hochzeit, zahlreiche bekannte Mehrteiler entstanden in dieser Zeit. 1984 wurde Patrik Pacard gesendet, die in sechs Teilen eine spannende und dramatische Geschichte erzählt, die Anleihen an Agentenfilmen in sich trägt. Die erste Folge dient vornehmlich dazu, die Charaktere und das Setting darzustellen und weist einige Längen auf, die übrigen Folgen haben sich jedoch völlig frei hiervon gemacht. Die Geschichte wird dann ziemlich turbulent und zeigt ganz unterschiedliche Szenen mit ganz verschiedenen Stimmungen. Das liegt insbesondere an der Entwicklung der Charaktere, insbesondere von Patrik. Als vorher ganz normaler Junge bietet er Kindern eine tolle Identifikationsfigur und beweist später viel Mut und besteht in sehr widrigen Umständen. Agenten und ein Hauch Science Fiction (beispielsweise bei einem Wahrheitsserum oder einem Lügendetektortest) bringen die Würze in die Handlung, die ziemlich turbulent erzählt ist. Darauf muss man sich einlassen, denn manchmal hebt die Serie dann doch recht arg vom Boden der Tatsachen ab, und als Erwachsener wird man einigen Dingen mit etwas mehr Skepsis begegnen. Kinder haben hier die Gabe, die das alles so anzunehmen und sich in der sehr dynamischen Geschichte zu verlieren. Eine bunte Mischung mit vielen Themen und verschiedenen Szenerien, die auch heute noch gut funktioniert und bei einigen Zuschauern sehr positive Assoziationen weckt.

Das vorhandene Filmmaterial wurde digital restauriert und hat tatsächlich ein schärferes und lebendigeres Bild bekommen als frühere Veröffentlichungen. Besonders die Farben kommen hier sehr gut zur Geltung. Der Ton ist ebenfalls auf hohem Standard, störend sind lediglich die nachsynchronisierten Szenen, die sich deutlich vom Rest abheben und stellenweise wie ein Fremdkörper wirken. Untertitel für Hörgeschädigte sind leider ebenso wenig vorhanden wie weitere Extras.

Eine sehr spannende Geschichte, in der es vor verrückten Erfindungen, Agenten und Wissenschaftlern nur so wimmelt, die aber nie dir mutige und engagierte Hauptfigur Patrik aus den Augen verliert und diesen im Mittelpunkt stehen lässt. Viele turbulente und actionbetonte Szenen bringen Schwung in die Handlung, die sich immer weiter zu steigern weiß. Auch heute noch eine sehr gelungene Serie für Kinder und Jugendliche.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken