Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug studentsignup Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2004
Als Besitzer vieler Mäuse von Logitech bin ich von der MX 1000 restlos begeistert. Alle meine Kritikpunkte an der Ergonomie der Quasi-Vorgänger MX 500 bzw. MX 510 wurden beseitigt: die Zusatztasten sind deutlich besser angeordnet und zu erreichen, die Maus liegt noch besser in der Hand und das Scrollrad nebst Maustastenfunktion ist das Beste, was ich je bei einer Maus gesehen habe. Das scrollen geht flüssig und weich (vor allem auch im Vergleich mit der MX 510) mit trotzdem spürbarer Rasterung. Der Druck auf das Scrollrad, der zum Auslösen der Maustastenfunktion ausgeübt werden muss, ist nicht zu hoch und nicht zu niedrig. Ergonomisch gesehen ist die MX 1000 damit das absolut Beste auf dem Markt, vor allem im Vergleich mit den Microsoft Mäusen, die irgendwie immer etwas zu gross geraten und damit Leute mit eher kleinen Händen (wie mich) in der Benutzung einschränken. Die MX 1000 liegt perfekt in der Hand, sowohl bei meinen kleinen Patschhändchen Hals auch bei den grossen Händen meines Freundes.
Allerdings hat die Maus kein Kabel, aber wie ich hier lerne, muss das kein Nachteil mehr sein! Bisher stand ich kabellosen Mäusen eher skeptisch gegenüber aufgrund des ständigen Batteriewechsels bzw. Akkuaufladens bei den besseren Modellen, der schlechteren Übertragungsraten, des höheren Gewichts ... Viele dieser Punkte hat Logitech bereits mit der MX 700 und der MX 900 teilweise ausgeräumt, dennoch schnitten die Modelle mit Kabel immer noch deutlich besser ab.
Mit der MX 1000 gelingt es Logitech jedoch, mich auch von einem kabellosen Produkt zu überzeugen. Die Übertragung ist sehr gut, ich kann im Vergleich mit der MX 510 keinen Unterschied feststellen. Der Batteriewechsel erübrigt sich durch den eingebauten Akkus und die Ladestation, und die Anzeige des Ladezustands auf der Oberseite der Maus ist genial. Das Beste: die Maus kann mittels eines Schalters auf der Unterseite abgeschaltet werden! Genau das richtige für mich als Stromsparer :-) Lediglich das Gewicht ist natürlich recht hoch, vor allem wenn man sie mit einer MX 510 mit Light-Mod vergleicht.
Alles in Allem hätte ich die Maus aufgrund der hervorragenden Ergonomie auch (und vielleicht sogar lieber) gekauft, wenn ein Kabel dran wäre. Die MX 1000 ist aber die erste Funkmaus, die mich mit ihren Features überzeugt, und so geniesse auch ich nun meine kabellose Freiheit. Als einziger Kritikpunkt bleibt somit neben dem saftigen Preis das hohe Gewicht. Aber irgendwas ist ja immer ...
Fazit: Die MX 1000 ist die perfekte Maus und das Beste, was es bisher in dem Bereich gab. Kaufen!
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2006
Meine alte MX900 Logitech hat leider das zeitliche gesegnet.

Also musste eine neue her, nach sehr langer Überlegung kaufte ich mir die Logitech MX1000, die ich auch vorher getestet habe.

Alle Tasten sind bequem zu erreichen und die Maus liegt nahezu perfekt in jeder Hand. Die "Parkstellung" für den rechten Daumen finde ich sehr gelungen, die Maus sieht spacig aus liegt wohl dadran, dass die Maus eine nahezu optimale Ergonomie aufweist.

Die Knöpfe und das Scrollrad es funktioniert einfach und das ohne Probleme, einfach ausgepackt, aufgeladen, keine Software installiert und schon wird gemaust. Für Standardtbelegung der Tasten braucht man die Setpoint Software nicht und wer die Maus an einen Switch hängt darf sie eh nicht benutzen.

Ich spiele sehr gerne Ego-Shooter oder generell Spiele die eine flotte Maus erforden. Deswegen habe ich mir eine Lasermaus geholt und sie ist besser als erwartet.

Egal ob Spiele, Programme am PC sie bringt alles mit was man für eine Maus braucht.

Das einzigste was ich zu bemängeln habe, ist der Klick des mittleren Mausrades. Man muß sehr kräftig draufdrücken um den Klick auszuführen. Auch das Rollen des Rades wäre mir mit Rastung lieber aber daran gewöhnt man sich schnell.

Der Akku, oft kritisiert, hält bei mir eine Woche bei täglicher (bis zu 10 Stunden am Stück)Benutzung. Allerdings lade ich ihn nicht täglich auf sondern erst wenn die Maus Rot blinkt.

Also wer eine Maus sucht, egal für welche Zwecke, dem kann ich nur die Logitech MX 1000 empfehlen.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2007
Ich habe die MX 1000 seit gut einem Jahr in Gebrauch. Vorher hatte ich eine MX 700 (ebenfalls schnurlos, mit 5 Jahren Garantie), bei der nach rund 3 Jahren die Ladeelektronik ihren Geist aufgab. Ich erwähne das, weil ich der Ansicht bin, das sich gerade auch in Sachen Reklamation zeigt, wie gut ein Hersteller wirklich ist. Über Logitech kann ich daher nur das beste sagen. Meine MX 700 wurde (da nicht mehr verfügbar) durch eine MX 1000 ersetzt. Von der Reklamation bei Logitech, bis zum Eintreffen der neuen Maus vergingen gerade einmal 10 (Kalender-) Tage. Erst nach Eintreffen der neuen Maus, musste ich von der alten bestimmte Teile zurückschicken. Schneller, zügiger Support, unbürokratisch. Mit einem Wort: Perfekt!

Zur MX 1000:

- Im Vergleich zur MX 700 ist sie spürbar leichter geworden.

- Der Akku kann nicht mehr gewechselt werden. Das ist allerdings auch nicht nötig! Der Akku hält locker 10 Tage, auch wenn man die Maus täglich mehrere Stunden in Gebrauch hat. Es gibt drei LEDs als Akku-Zustandsindikator. Nach 12 Stunden LAN-Party waren immer noch alle 3 LEDs an. Ist der Akku komplett entladen, dauert das Wiederaufladen gefühlte 2 Stunden, was gemessen an der langen Standzeit, extrem kurz ist.

- Bei Nichtgebrauch schaltet die Maus nach ca. 8 Sekunden in einen Stand-By Modus, aus dem sie beim Anschieben ohne zeitliche und örtliche Verzögerung des Mauszeigers wieder aufwacht. Dadurch ergibt sich wohl auch die lange Akkulaufzeit. Der Stand-By Modus ist derart effektiv, dass die Maus auch nach Wochen (ohne Besuch in der Ladestation) noch immer ihren alten Ladezustand hat, sofern sie nicht bewegt wurde, d.h. die Maus entlädt sich nicht, wenn sie nur auf dem Tisch liegt.

- Zum Transport der Maus kann man sie mit einem kleinen Schalter auf der Unterseite ganz deaktivieren.

- Ebefalls besonders lobenswert: Der Stromstecker ist so schmal und klein geworden, dass er auf der Mehrfachstromsteckdose nur noch einen Steckerplatz belegt! Außerdem geht der Stromanschluß nicht mehr wie bei der MX 700 an den USB-Stecker und von da an die Ladestation, sondern wird direkt an der Ladestation eingesteckt, d.h. am PC steckt keine solche antennenartige Konstruktion mehr im PS/2 bzw. USB-Steckplatz.

- Zeigersprünge habe ich auch schon erlebt. Das lag aber immer daran, dass sich an der Unterseite ein kleiner Staubfussel an der Öffnung festgesetzt hatte. Nach kurzem Drüberwischen mit dem Finger war alles wieder bestens.

- Das Logitech-Logo hat auf der Rückenseite hat sich bei mir auch relativ schnell abgetragen, ansonsten bleiben die Farben aber alle dran. Die seitlichen Tasten sind bei mir etwas wackelig, funktionieren aber tadellos.

Fazit: Auch die MX 1000 ist ein Produkt aus dem Hause Logitech, das dem guten Namen alle Ehre macht.
0Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2005
Die Vorgängerversion MX-700 war schon eine sehr gute Funkmaus, auch wenn sie sich leider nicht gerade durch Langlebigkeit auszeichnete.
Logitech hat es aber tatsächlich geschafft, noch einmal nachzulegen. Die allgemeinen Vorteile einer kabellosen optischen Maus mit Ladestation möchte ich an der Stelle nicht noch einmal aufzählen, sondern lieber ein paar Details im Vergleich zur MX-700 berichten.
Die Laseroptik der MX-1000 ist wirklich spürbar besser. Selbst auf meinem klarlackierten Holztisch ist es jetzt möglich, den Mauszeiger mit langsamen Bewegungen pixelgenau zu positionieren. Keine Chance dagegen bei der MX-700, welche immer gleich um mehrere Pixel sprang.
Auch die Funkverbindung wurde verbessert. Hier hatte ich die meisten Bedenken, aber die MX-1000 steht einer Kabelmaus tatsächlich in nichts mehr nach. Verzögerungen sind nicht mehr spürbar.
In der MX-1000 ist ein Li-Ion-Akku eingebaut. Der hält zwar mit einer Ladung mehrere Tage durch, allerdings entfällt so die Möglichkeit, den Akku zu tauschen oder extern zu laden. Bei meiner MX-700 war der mitgelieferte NiMH-Akku schon nach wenigen Monaten kaputt, später hatte dann die Ladeschale Kontaktprobleme, so dass ich es schätzen lernte, die Akkus extern laden zu können. Ich hoffe, dass Logitech bei der MX-1000 diese Probleme nun in den Griff bekommen hat.
Die Form ist noch ergonomischer geworden. Auch wenn die MX-1000 noch einmal etwas schwerer ist als die MX-700, liegt sie angenehm und sicher in der Hand eines Rechtshänders. Störend ist allerdings, dass die Maus auf dem Tisch leicht kippelt, so als ob die Unterseite sich verzogen hätte. Es erfordert auch ein wenig Übung, die mittlere Maustaste sicher zu drücken, ohne die Tilt-Funktion vom Scrollrad zu betätigen.
Der Einsatz unter Linux ist etwas problematischer als mit der MX-700. Die Grundfunktionen (drei Maustasten, Scrollrad) funktionieren zwar tadellos, die Scrolltaste nach oben wirkt beim Loslassen allerdings wie ein Druck auf die mittlere Maustaste, und die Tilt-Funktion (Scrollen nach links und rechts) ist derzeit gar nicht verfügbar. Ein passender Treiber würde helfen, aber Logitech selbst unterstützt Linux gar nicht und hofft, dass die "Community" eines Tages den Treiber nachliefert. Die Einstellung ist enttäuschend, da Linux sich mittlerweile auf dem Markt etabliert hat.
Eigentlich hat die Maus fünf Sterne verdient. Einen Punktabzug gab es dann doch wegen dem Kippeln und dem fehlenden Linux-Treiber.
PS, um eine häufige Frage zu beantworten: nein, die Maus lässt sich nicht als Laserpointer zweckentfremden. Eigentlich sieht man vom Sensor sogar gar nichts leuchten.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2004
Laser? Kann das gutgehen? Tja Logitech hat beweisen das es gut geht. Mit der ersten Laser-Maus der Welt kann man so präzisen wie nie zuvor arbeiten. Wird die Maus auch nur um 1 mm bewegt, wird dies sofort erkannt und in die Tat umgesetzt. Zu den Tasten: Sehr guter Druckpunkt. Nur für meinen Geschmack braucht man für die "Vorwärts-Taste" etwas zuviel Kraft. Aber daran gewöhnt man sich schnell. Zudem sind alle Tasten frei Programmierbar. Besonders innovativ: Der Vertikal-Scroll! Wie ich finde eine enorme Erleichterung, überhaupt wenn man viel in großen Excel-Tabellen unterwegs ist. Und auch die "Schnell-Scroll" Funktion hats insich! Wie hofft hat man am Rad gedreht, bis man endlich am Ende einse sehr langen Dokuments war? Dies gehört nun ebenfalls der Vergangenheit an. Ein kurzer druck genügt, und man kann 2 Seiten im Trubo-Modus runterscrollen. Und noch ein weiteres Highlight: Eine "Dockingstation" ist mit dabei. Maus rein, und sie lädt. Und wann die Maus geladen werden soll, sieht man an ihr. 3 LEDS zeigen immer den Lade-Status an. Alles im allem kann ich die MX1000 nur weiterempfehlen. 5 STERNE
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2015
Ich habe diese Maus laut Amazon am 2. Juni 2005 gekauft und ich nutze sie HEUTE NOCH!
Der Empfang der Funk- und Ladestation, sowie die Haltbarkeit des eingebauten Akkus ist überragend!
Ich habe beim Durchstöbern meines Amazon-Kontos dieses Artikel wiederentdeckt und bin so begeistert, dass ich diese Rezession schreiben MUSS...

Zwar ist das Äußere der Maus schon etwas lädiert, allerdings hat sie schon in den letzten 10 Jahren (!!!) drei Umzüge und etliche Nutzungsstunden mitgemacht!
Ich nutze die Lasermaus jeden Tag mehrere Stunden, trotzdem hält der Akku knapp einen Monat, was ich beachtlich finde und gerne 5 Sterne gebe!
Die 10 Tasten waren anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, doch ich habe sie nutzen und lieben gelernt!
Die Abtastung des Lasers ist überragend! Sogar auf einem Glastisch einwandfreie und genaue Bewegungsübertragung!

Abschließend kann ich jedem, egal ob Student, Grafikdesigner oder Gamer, diese Maus wärmstens ans Herz legen!
review image review image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2006
Habe die Maus schon seit einem Dreiviertel Jahr und wollte vorher keine Rezension schreiben bevor bei diesem Produkt keine Langzeitbeanspruchung da ist.
Kann jetzt folgendes sagen:
POSITIV:
-Maus ist sehr präzise
-Die Tasten sind sehr ergonomisch, die Haptik der Maus ist generell sehr gut. Gewicht ist etwas schwerer als bei einer MX610, aber empfinde ich als angenehmer. Liegt dann satter in der Hand.
-Gleitet wirklich sehr gut, kein haken oder ziehen.
-Es wird nicht zwingend ein Teiber benötigt, anstecken und läuft, Tasten funktionieren alle auch gleich.
-LED-Anzeige für Akkuzustand mit 4 Balken, 3 grüne und einen roten wenn der Akku bald leer ist.
-Akku lädt ausreichend schnell.
-Qualität dürfte nach meiner Dauerbeanspruchung mit sehr viel Spielen (WoW, usw) wirklich sehr gut sein, bisher keine Mängel entdeckt, auch kein Quietschen oder Ablösen von Teilen.
NEGATIV:
-Die Anzeige von der Akkulebensdauer ist so platziert, daß die Hand die Anzeige abdeckt, also merkt man es erst dann, daß der Akku leer ist wenn der Akku auch leer ist und der Mauszeiger sich nicht bewegt. Also ist die LED-Anzeige nicht sehr optimal.
Besonders bei Online-Gaming kann es da nervend sein wenn plötzlich die Maus nicht geht und man laden muss. Warnpiepton wäre da gut gewesen oder Anzeige nicht dorthin wo die Hand sie verdeckt
-Die Dockingstation für den Akkuladebetrieb und den Funkempfänger ist etwas klobig und vom Design her nicht mein Geschmack aber da sollte man vor dem Kauf einen Blick darauf werfen. Für den Einsatz mit Laptop daher eingeschränkt empfehlenswert.
Würde die Maus wieder kaufen und kann sie empfehlen. Habe als vergleich den kleineren Bruder von Logitech, die MX610, welche keinen Akku eingebaut hat sondern 2 AA-Batterien/Akkus und etwas leichter ist. Beide sind von der Qualität gleichwertig doch wer es etwas graziler mag sollte die MX610 nehmen welche auch bei Amazon erhältlich ist, diese hat auch einen kleinen USB-Empfänger und eignet sich daher auch für den Laptopeinsatz.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2006
Habe lange überlegt ob ich soviel für eine Maus ausgeben soll oder nicht. Und ob es eine ohne Kabel sein soll.

Habe mich dann doch durchgerungen sie zu bestellen.

Die Maus ist nun ca. 1 Monat in Betrieb und funzt perfekt. Auf die Akkustandsanzeige auf der Maus kann man sich verlassen.

Akku hält sehr lange wie ich finde.

Bin sehr zufrieden mit der Maus.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2005
Hallo,
habe mir die Maus gestern gekauft, und ich muss sage die haut mich echt um. Selbst auf glatt polierten Oberflächen tastet Sie sich 1a ab. Ich muss selbst sagen das ich große bedenken hatte mir eine Cordless Maus zu holen, doch diese Maus reagiert wie eine normale USB / PS/2 Maus und steht einer solchen in nichts nach, eher das gegenteil wer kennt schon nicht das Problem mit Kabelsalaten, bei größeren Tischen reicht dann manchmal selbst das Kabel nicht etc.
Die neue Funk und Laser Technick sind echt erstaunlich und jagen selbst die besten dual optic Mäuse sowie Kabel-Mäuse aus dem Regal, einzigst der Preis ist ein wenig Hoch doch dank der perfekten Form den Zusatztasten und nicht zuletzt der Akku-Anzeige wird diese Maus ihren Preis doch schon gerecht.
Ich hoffe ich werde noch einige Monate/Jahre mit dieser perfekten Maus vergnügen haben und lege euch diese Maus sehr ans Herz
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2006
Ich habe jahrelang mit der Standard MS IntelliPoint Optical gearbeitet (die sehr häufig bei PC- oder Notebook-Kauf beigegeben wird) und bin nur umgestiegen, weil das Kabel mich inzwischen doch nervt.
Von Logitech habe ich sehr viel erwartet, leider hat die Maus nach der Installation nicht auf Anhieb überzeugt.
Gutes zuerst:
- Ich finde den Griff super, die Form paßt sehr gut zu der Art und Weise, wie ich die Maus halte (überwiegend mit dem Daumen und dem Ringfinger, statt mit der ganzen Hand), während das mit der alten manchmal zu leichten Verspannungen geführt hatte.
- Die Oberfläche, vor allem seitlich, fühlt sich gut an. Es ist matt/leicht rau (nicht plastikmäßig glatt)und wiederum für meinen seitlichen Griff sehr angenehm.
Diese Punkte konnte ich vor dem Kauf in einem Mediamarkt schon feststellen, daher habe ich auch die MX1000 auch gekauft.
Leider gibt's im eigentlichen Betrieb einige "böse Überraschungen":
- Ich hatte vergessen, das Mausrad ebenfalls vorzutesten. Es ist fast stufenlos und rollt sehr leicht - fürs Scrollen wunderbar, aber ich setze die mittlere Maustaste exzessiv ein, jetzt muß ich immer aufpassen, daß ich nicht versehentlich scrolle.
- die Scrolltasten über dem Rad fühlen sich billig an
- die mitglieferte Treiberversion ist überholt und ich konnte einfach nicht das gewohnte Mausverhalten (Geschwindigkeit und Beschleunigung) wieder einstellen -> ständig daneben geklickt. Außerdem hatten gleichzeitig sowohl die Systemsteuerung als auch die Logitech Software ("Setpoint") Einfluß darauf. Sehr verwirrend.
- die Maus liegt nicht komplett plan auf dem Tisch, die Lage hat etwas Spiel und man kann die Maus seitlich minimal kippen. Keine große Sache, habe aber Besseres erwartet.
Fazit:
1) Wer die mittlere Maustaste viel benutzt, sollte das Rad vorher probieren. Ich muß mich noch daran gewöhnen, sollte aber klappen (das ist mir für kabellos schon wert).
2) Treiberupdate aus dem Internet holen, mit der aktuellen Version (habe nun 2.47) kann man bei Geschwindigkeit und Beschleunigung zwischen der Systemsteuerung und Setpoint wählen, was klarer ist und auch endlich zum gewünschten Verhalten führt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)