Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
7
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,97 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Oktober 2004
Drei russiche Violinkonzerte von einer jungen deutschen Geigerin: Vielleicht die ansprechenste Neuerscheinung im Herbst. Da ist zum einen das Chatschaturjan Konzert, welches unter allen Solo-Konzerten im 20. Jahrhundert eine besondere Rolle einnimmt. Und diese Rolle hat es zurecht, und das dokumentiert die CD. Es kommt dem Anspruch des Publikums in jeder hinsicht nach: es reißt mit (Rhyhthmik), es packt den Hörer (unheimlicher melodischer Reichtum) Das alles ist trotz der Moderne dieses Werkes, auch für den in modernen Werken ungeübten oder vorsichtigen Hörer ein absoluter Musikgenuss. Gerade in dieser Aufnahme paart sich die vorhandene rhythmische Energie hervorragend mit klanglicher Brillanz. Ebensolches ist über das Schmuckstück "Prokofiew Violinkonzert" zu sagen, das hier in wirklich in bester romantischer Violinkonzerttradtion gespielt wird. Besonders bemerkenswert hier ist zum einen die technische Perfektion der erst 21jährigen Solistin und der bis ins Detail ausgearbeitete Orchesterpart, der durch Präzision und Intonationsstärke besticht. Ergänzt werden diese 2 "modernen" Violinkonzerte durch das Glasunov Konzert, schönste, spätromantische Klangfarben sowohl in der Solo-Violine als auch im Orchester hervorzaubert, in die man wunderbar beim Hören dieser Cd eintauchen kann.
Insgesamt muss man sagen: grandiose Debüt Leistung von Julia Fischer, großartige CD Disposition (diese 3 wunderschönen Konzerte vereint) und einmalige Symbiose zwischen einer jungen Solistin, die mit allen Wassern der neuen Virtuosengeneration gewaschen zu sein scheint und dem Orchester, in dem man die russische Seele noch spürt! Gratulation!
0Kommentar| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. November 2006
Ein Muss für die ambitionierte Bibliothek: die Konzerte von Prokofieff, Katchaturian und Glasunov werden mit dieser Einspielung die Beachtung finden, die Ihnen zukommt. Die CD hat mehrere internationale Preise verliehen bekommen. Die Musikalität des Ensembles, die Genialität der Solistin und die feine Abgestimmtheit der Aufnahme lassen keinerlei Zweifel zu: 5 Sterne!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2014
Musikalisch kann ich zu dieser CD nicht viel sagen - mir gefällt sie sehr gut, aber das will ja nichts heißen, weil ich kein Klassik-Experte bin. Vor allem der letzte Satz des Galzunov-Konzerts ist sehr ohrwurmartig und brilliant gespielt.

Von dem Sound bin ich jedoch begeistert, die Violine kommt schön von vorn, und das Orchester ist fast real-surround-mäßig aufgenommen worden.

Zum Thema "Kopierschutz", das in einer Rezension angesprochen wurde: Ich konnte die SACD ohne Probleme in meine iTunes-Bibliothek übernehmen, natürlich nur die CD-Stereo-Schicht, nicht die SACD-Mehrkanal-Schicht, die ja bekanntlich einen sehr starken Kopierschutz hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2006
JULIA FISCHER - eine ihrer allerbesten Aufnahmen, von TIEFGREIFENDER DRAMATURGIE & BESEELTHEIT, besonders AUSDRUCKSINTENSIV

JULIA FISCHERs traumhafte Tonfärbungen! Wenn man bisherige Aufnahmen dieser so ausdrucksstarken jungen Geigerin JULIA FISCHER kennt und gehört hat und dann dieses wunderschöne erste Violinkonzert von Aram Khachaturian hört, fallen einem sofort die hier - für Julia Fischer - besonders ausgeprägten Tonfärbungen auf, mit denen sie hier sehr anmutig und lebhaft diesem Konzert ihren persönlichen Charakter und Charme, ihre persönliche Note vergibt. Sie färbt hier die Noten besonders schön - ohne dabei zu übertreiben und ohne nerviges Vibrato! Dies ist also aus diesem Grund eine ganz besondere Aufnahme von Julia Fischer, da sie hier dem Konzert Tonfärbungen einverleibt, die sie in Aufnahmen anderer Werke stets zurückgestellt und eher davon abgelassen hat. Ihre Färbungen erinnern daher stellenweise an Aufnahmen älterer Virtuosenjahrgänge, wobei Julia Fischer stets den richtigen Grad zwischen dem Genug an Tonfärbungen und dem Fehlen oder Zuviel der selben findet; sie lässt damit IHREN Violinton aufhorchen, der ihr zu eigen ist und der sie in hervorragender Manier von denen anderer Virtuosinnen und Virtuosen eindeutig unterscheidet. Zusammen mit dem Orchester und Dirigenten, was für alle Einspielungen auf dieser CD gilt, harmoniert hier eine Einheit des Zusammenspiels, wobei sich Julia Fischer nicht in den Vordergrund drängt, sondern schön in perfekter Übereinstimmung mit dem Orchester und Dirigenten spielt. Ihr Violinton ist dabei gewohnt präzise und geprägt von ihrer perlenklaren Intonation. Es ist traumhaft, man kann dahinschmelzen beim Hören dieser grandiosen, derartig ausdrucksstarken und -intensiven Aufnahme der drei russischen Violinkonzerte, insbesondere der des Khachaturian-Violinkonzerts (dieses benenne ich an erster Stelle, da es meine persönliche Lieblingsaufnahme auf dieser CD ist!). Dabei bringt Julia Fischer sehr gekonnt, sehr schön und äußerst glaubwürdig für ihre sehr jungen Jahre Passagen dieser drei Werke von besonderer Ernsthaftigkeit und Dramatik, von Wehmut in Einklang und Vollkommenheit mit Passagen von besonderer Belebtheit und tiefer innerer Beseeltheit. (Schon das CD-Cover gibt gewiss bereits einen kleinen Ausblick auf die Ernsthaftigkeit dieser drei Werke.)

JULIA FISCHER beweist mit der Aufnahme dieser drei russischen Violinkonzerte, die wohl ihre erste Einspielung für Pentatone ist, was für eine derartig ausgereifte Violinvirtuosin sie bereits in so jungen Jahren ist. Dass SIE ebensolche ist, hat sie damit klangvoll bewiesen - ihre weiteren Einspielungen von Bach-Solosonaten und -Partiten bishin zu den Mozart-Violinkonzerten belegen darüber hinaus ihre übergeordnete künstlerische Reife und Befähigung! Kein Wunder - denn wenn sie bereits als "Teenager" unter dem großen "Jahrhundertgeiger" Sir Yehudi Menuhin bei dessen Wettbewerb unter seiner Leitung gespielt und den 1. Preis gewonnen hat! Mal abgesehen von den zahlreichen anderen 1. Preisen, die sie u. a. neben der Geige auch für ihre Klaviervorträge gewonnen hat!

Neben der technischen Bewältigung und Beherrschung ihres Instruments und ihrer tadellos präzisen Intonation sind ihr hier also auch Interpretationen dieser drei besonders ergreifenden Werke der Violinliteratur in einer Weise gelungen, wie sie kaum besser sein könnten. Beim Hören bemerkt man sofort das tiefgründige Verständnis dieser jungen Künstlerin für die von ihr eingespielten Werke. Diese hier ist somit eine meiner Lieblings-CDs überhaupt. Deshalb gibt es von mir mindestens fünf Sterne für diese ERGREIFENDEN und sehr BESEELT und DRAMATURGISCH eingespielten Aufnahmen von JULIA FISCHER!! Allerbeste Empfehlungen für diese grandiose CD!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
Julia, ich bin ein Fan von Dir, allein die Musikzusammenstellung und dann hast Du das alles einstudiert, und hast noch Deine unglaubliche Künstlerseele in jeden Ton gelegt. Danke!!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2012
Wundervolle Musik! Faszinierende Solistin! Ich habe die CD bei Amazon bestellt, weil ich sie als Hintergrundmusik für meine private Fotoshow über den Kaukasus verwenden wollte. Leider geht das nicht so ohne Weiteres, denn die MAGIX-Software kann darauf nicht zugreifen. Kopierschutz? Wenn ja, auch OK, aber dann hätte ich sie nicht gekauft. Jetzt bitte ich Amazon doch ganz dringend, in der Produktbeschreibung darauf hinzuweisen. Beim nächsten Mal werde ich sicherlich Ärger machen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2012
Julia Fischer, die am meisten überschätzte Nachwuchsgeigerin. Deutschland muss wirklich total ausgehungert sein, was das Thema Nachwuchsgeiger angeht. So werden Stars geboren die zu Zeiten der "Altstars" de 60ger und 70ger allenfalls als Konzertmeister durchgegangen wären. Wie kann der Geschmack bzw. der Anspruch an die Fähigkeiten nur derart gesunken sein?
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken