Fashion Sale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:38,69 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. Dezember 2004
3 CDs mit Tracks aus drei Konzerten, die am 24., 25. und 26. März 1990 in der Knickerbocker Arena, Albany, New York stattfanden. Obgleich in HDCD vorliegend, was immer einen guten Sound verspricht, klingt die Musik etwas schwammig, was vielleicht, so steht zu fürchten, nicht an der technischen Aufbereitung, sondern am Spiel der Band selbst liegt. Nein, man darf sie nicht vergleichen mit den Dead der siebziger Jahre, viele Jahre sind ins Land gezogen, das Feuer lodert weniger hoch, Jerry Garcias Gitarrenläufe sind sparsam geworden.
Das Keyboard nimmt auf der ersten CD großen Raum ein. Keyboarder hatten bei den Dead eine geringe Lebenserwartung. Ron (Pigpen) McKernan war 1973, Keith Godchaux 1980 gestorben und Brent Mydland sollte ihnen im Juli 1990 folgen. An diesen drei Abenden bringt er sich prägnant ins Spiel durch einige selbst komponierte Songs, die er auch selbst singt. Nun ja, die Stimme klingt weniger eindrucksvoll, als sie es gerne wäre, doch gelingen ansprechende Versionen des »Never Trust A Woman« und »I Will You Take Home«.
Nach all dem Genörgel wird dann alles gut, wenn man die Band ihre einzigartige Mischung aus Balladen, Rock 'n' Roll, Blues, Jazz, Folk, elektronischen Drum-Klängen, Improvisationen und Neuer Musik spielen hört. - Neue Musik? Ich wüsste nicht, in welche andere Schublade ich das »Space« der CD zwei stopfen sollte. Geduldig geht der erprobte Deadhead über einigermaßen misslungene Stücke hinweg wie zum Beispiel Bob Dylans »All Along The Watchtower«, dessen Interpretation man einem Jimi Hendrix belassen sollte. Das Hörenswerte überwiegt bei weitem, erwähnt seien nur »Walkin' Blues«, »Playing In The Band«, »Uncle Johns Band«, »Stella Blue«. Am Schluss wird man nach einem grandiosen »Black Peter« und einem charmant unperfekten »Around And Around« mit einem zauberhaften »Brokedown Palace« aus dem Grateful Dead-Universum in die profane Welt entlassen.
Auch wenn sich die Band in den neunziger Jahren nicht mehr auf dem Gipfel ihrer Kreativität und Leidenschaft befindet, bietet sie dem, der sie mag, noch immer ein außergewöhnliches Hörerlebnis.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

22,29 €
41,47 €