Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. März 2017
Auf der polnischen Single DVD befindet sich die rekonstruierte, originale 98 - minütige, ungeschnittene Version!
Die deutsche Tonspur plus allen Extras der ersten DVD aus der "Special Edition – 2 Disc Set" sind ebenfalls mit enthalten, aber die zweite DVD mit der Dokumentation "Bruce Lee - Der Weg eines Kämpfers" und dem fast vollständig, erhaltenen Material aus "The Game of Death" ist leider nicht mit dabei.
Die Bildqualität ist sehr gut und man kann den Film in englischer Sprache (Bruce Lee) mit zuschaltbaren, deutschen Untertiteln genießen.

Fazit: Auch wenn die Bonusdisc fehlt so kann man bedenkenlos zugreifen, weil sich die ungeschnittene Version auf der DVD befindet!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2017
Der Versand war schnell und zügig. Die Blu Ray ist eine ganz normale Blu Ray. Die Hülle ist eine Weichschale. Beeindruckend in welcher Körperlichen Verfassung Bruce Lee zu dieser Zeit ist. Der Film ist alt, aber in einer guten Qualität.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2015
Diesen überragenden Film habe ich schon vor einiger Zeit im Laden gekauft.
Nun wurde es mal Zeit ein paar Worte darüber zu verlieren.
1973, das war Bruce Lee's letzter vollendeter Film und er konnte nicht mehr
die Uraufführung miterleben, da er 3 Wochen zuvor verstarb.

Ein Mann, eine Legende, er verstarb mit 32 Jahren und wird doch ewig weiterleben, in den
Herzen seiner Freunde, seiner Fans, seiner Nachahmer und im Film.
1993, 20 Jahre nach seinem Tod, wurde ihm der Stern "Hollywood Walk of Fame" verliehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Lee ist Mitglied eines Shaolin-Tempels und Kampfkunstexperte, er soll den Abtrünigen
Han, der den Shaolin-Tempel entehrte, der Justiz übergeben wegen Mädchen und Drogenhandel.
So wird Lee auf Han's Insel, zu seinen jährlichen Martial-Arts Turnieren eingeschleust.

Als Lee zum Zweikampf aufgefordert wird, trifft er auf seinen Gegner O'Hara, der Schuld dran trägt,
dass Lee's Schwester starb.
Der Showdown wird in Han's Museum und Spiegelkabinett ausgeführt. Da Han vor einiger Zeit durch
einen Unfall seine Hand verlor, besitzt er mehrere unterschiedlichste aufsteckbare Todeskrallen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Ziemlich am Anfang bekam ich einen Schreck als Lee sprach.Eine andere Stimme wie die, die ich kannte.
Doch Fehlalarm, hier war eine Szene die noch nie veröffentlicht war, die wurde eingefügt und nachsynchronisiert,
kann man gelten lassen.
Noch eine zusätzliche Szene die neu ist, im Spiegelkabinett, als er die Stimme seines Meisters hörte, die
zu ihm das sagte, bevor er abreiste.

Bruce Lee als Lee,
John Saxon als Roper,
Jim Kelly als Williams,
Shih Kin als Han,
Bolo Yeung als Bolo,
Robert Wall als O'Hara, u.a.
Auf meinem 80er Bildschirm war ich mit Bild und Ton zufrieden.
Untertitel in 19 Sprachen,
Untertitel für Hörgeschädigte in deutsch und englisch.
Specials:
Originalkommentar von Paul Heller,
Blut und Stahl - das Making of von Der Mann mit der Todeskralle,
Bruce Lee - Mit seinen eigenen Worten,
Interview mit Linda Lee Cadwell,
Originaldokumentation von 1973,
Workout im Garten mit Bruce.

Geliebt und unvergessen! Sterne ohne Ende.
*27.11.1940 - t 20.07.1973 R.I.P.
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2015
Dies ist wohl Bruce bester Film! Die Story ist gut, die Kampfszenen absolut legendär und vor allem, anders als heutige Actionfilme, sehr realistisch! Kein Wunder, wurden sie allesamt von Bruce choreographiert. Jeder, der sich mit ihm und seine Philisophie auseinandergesetzt hat weiß, wie sehr er nach dem Streben der Wahrheit geleitet war.
Philosophische Ansätze finden sich im Film genauso wieder, überzeugend rübergebracht durch die Vers. Charaktere.

Dieser Film gehört in eine jede Filmsammlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
Hier mein Review zur BLU RAY von "Der Mann mit der Todeskralle (40th Anniversary Edition).

Leider vermischt hier Amazon wieder sämtliche Bewertungen zu dem Film. Formate und Veröffentlichungen unterscheiden sich.

Deshalb hier meine Bewertung für die aktuelle Blu Ray Veröffentlichung (Veröffentlichung: 21.06.2013).

Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated

Zuerst die technischen Details:

Vertrieb:
Warner Home Video

Schauspieler:
Ahna Capri, Angela Mao Wing, Bob Wall, Bruce Lee, Jim Kelly, John Saxon, Shih Kien

Regisseur:
Robert Clouse

Produktion:
Hong Kong, USA / 1973

Kategorie:
Action, Kampfkunst

Verpackung:
HD Keep Case

Altersfreigabe:
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren

Sprachen:
Deutsch DD 1.0
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DD 1.0
Italienisch DD 1.0
Japanisch DD 2.0
Japanisch DD 1.0
Polnisch DD 2.0
Russisch DD 5.1
Spanisch DD 2.0
Lateinamerikanisches Spanisch DD 1.0

Untertitel:
Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch für Hörgeschädigte; Französisch, Portugiesisch, Rumänisch, Türkisch, Polnisch, Russisch, Griechisch, Serbisch, Spanisch

Region:
A, B, C

Disc Kapazität:
BD-50 GB

Bildformat(e):
1920x1080p (2.40:1)

Video-Codec:
MPEG-4/AVC

Spieldauer:
102 Minuten

Inhalt:
Lee (B. Lee) soll im Auftrag der Polizei Han, den Mann mit der Todeskralle, ausschalten. Dieser betreibt eine Kampfkunstschule auf einer Insel und veranstaltet jährlich ein Karate-Turnier. Ein Vertrauter von Han hatte vor Jahren Lees Schwester ermordet. Lee reist getarnt auf die Insel, ihm gelingt es daraufhin den Vertrauten zu töten und schließlich kommt es zum alles entscheidenden Kampf zwischen Han und Lee...

Film: 5/ 5 (für mich der beste Lee)

Technische Bewertung:

Bild: 3.5/5 - Vergleich zur Erstauflage:

+ Die Treppenartefakte der Erstauflage wurden fast vollständig beseitigt
+ Die Kompression arbeitet besser
+ Kontrast etwas besser
- Etwas weniger Schärfe und Details.
- Helle Flächen dominieren, dunkle Bildinhalte lassen Details vermissen.
- Etwas weniger Bildinhalt, da hier leicht aufgezoomt wurde, was negativ zu beurteilen ist.
o Weiß sieht besser aus was aber zu Lasten der Durchzeichnung geht
o Kräftigere Farbgebung mit leichtem Orangestich, der die Hautfarben etwas unnatürlich wirken lässt.

In Summe muss sich diese Version leider der Erstauflage geschlagen geben, was für eine 40th Anniversary Edition doch sehr enttäuschend ist.

Ton: 4/5 für die englische Tonspur (Gute Räumlichkeit und Verständlichkeit, klar der deutschen Tonspur überlegen)
Ton :3/5 für die deutsche Tonspur
(leider nur in Mono, die Dialoge sind aber klar verständlich. Frontlastig mit wenig Räumlichkeit, keine Veränderung zur Erstauflage feststellbar.

Extras: 4/5
Die Disc ist prall gefüllt mit Extras und wäre für Fans alleine schon deshalb interessant.

- Audiokommentar - Blut & Stahl: Das Making Off von Der Mann mit der Todeskralle
- Bruce Lee: Mit seinen eigenen Worten
- Location: Mit dem Mann mit der Todeskralle in Hong Kong (Vintage-Dokumentation)
- Interviewgalerie mit Linda Lee Cadwell
- Workout im Garten mit Bruce: Vintage Privataufnahmen
- TV-Spot
- US-Kinotrailer

Leider fehlt die Dokumentation 'Der Fluch des Drachen' aus der Erstauflage was einen Punkt Abzug bringt.

FAZIT: Schöne Veröffentlichung obwohl die Erstauflage hier die Nase noch leicht vorn hat und ich eher zu jener greifen würde. Vor allem hat diese das schönere Filmcover wie die Neuauflage (subjektiv betrachtet).
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2015
DENN.....dank der Recherche eines liebgewonnenen Freundes, thank you Alex:)*, ist meine
Brillianten- Sammlung jetzt vollständig. Vollständig uncut! Und natürlich in perfekter und
brillianter Bild- und Tonqualität.(Siehe auch meine Rezension zu " The Bruce Lee Collection "):-)
DER MANN MIT DER TODESKRALLE- Phantastisch, Spektakulär, Spannend...
Einzigartig - wie eben alle echten Bruce- Lee- Perlen.
" Entschuldigung- ein neuer Schüler..."......" Was hast du empfunden dabei? " -
" Da muss ich mal nachdenken. "- " Nicht denken! Fühlen sollst du! Das ist genau
wie bei einem Finger....ein Finger, der in Richtung Mond zeigt. Du darfst dich nicht
nur auf den Finger konzentrieren- denn, wenn du das tust, siehst du ja nichts von der
himmlischen Pracht und Herrlichkeit.....die entgeht dir dann vollkommen. Hast du mich
jetzt verstanden?" - Hmm..ja. " ( Der Schüler verbeugt sich vor Lee..mit gesenkten Augen)...
" Lass deinen Gegner niemals auch nur für eine Sekunde aus den Augen- nicht mal, wenn du dich verbeugst! "
ENTER THE DRAGON- Gott, wie sehr liebe ich diese(n) Film(e). Diese Juwelen mit dem größten
Kämpfer aller Zeiten. Dieser Mann, der mich mit seinem unverwechselbaren Charme, seinem Sinn
für die Gerechtigkeit- und seinem trockenen Humor- immer wieder aufs Neue in Verzückung geraten
lässt. Nichts Böses überlebt die Wut von Bruce Lee.
" He, das ist nicht komisch! " -. " Soll ja auch nicht komisch sein! "

**************************************************************************************************

Story:

Gangsterboss Han, der als Tarnung eine Martial- Arts- Schule für seinen Opium- Schmuggel
sowie Prostitution auf einer Inselfestung betreibt, hat scheinbar auch den Tod von Lee`s Schwester
zu verantworten.
Um diesen Mord zu rächen, schleust Lee sich unerkannt in diese Hochburg ein und nimmt an
Hans brutalem Martial- Arts- Turnier teil...................................................

***************************************************************************************************

Fazit:

Herzlich willkommen!
Auf der Insel der Mega- Kämpfe(r) !!
Hier gibt es leckeren Reis und andere Spezialitäten.
Hübsche Mädchen, schöne Damen, starke Männer, totel fiese Machenschaften,
falsche Schlangen und echte- und das Turnier des edelsten und gigantischsten
Wettstreits der besten Kämpfer.
" Mr. Lee, Mr. O`Hara? Sind sie soweit? " Dieser Zweikampf ist besonders, sticht
direkt am Anfang hervor- erinnert er doch härtemäßig an das Duell zwischen Lee und Norris
im Klassiker " Die Todeskralle schlägt wieder zu ".
Und Lee`s Auseinandersetzungen im Labyrinth der Verschleppten und Gestrandeten-
streng bewacht von einer Armee Kung- Fu- Fighter. Und wieder sind zehn bis fünfundzwanzig
Angreifer in geballter Formation ein sogenannter Pappenstiel für meinen Held. Kinderspiel.
Zwei Original- Kino- Plakate nenne ich mein eigen- Glück musste man damals eben haben.
Lee inmitten der Meute- nur bewaffnet mit einer langen Holzstange. Bis dann sein Freund und
Helfer, genannt Nunchaku, zum Einsatz kommt. It`s fantastico. Logo.
Ganz großes Kino...und heute noch ein Hingucker. Absolut.
DER MANN MIT DER TODESKRALLE- sowas gibt es nie wieder. Und auch hier herrscht klar
Regel Nr. 1: Lächerliches Nachahm- Getue strengstens unerwünscht und echt verzichtbar!
Sonst hole ich die plüschbesetzte Stahlkralle aus dem Tresor! Harhar.
DER MANN MIT DER TODESKRALLE- und der Kinosaal bebte. Damals.
(Selbstverständlich und auch bei JEDEM seiner Filme. Ich war dabei. Immer.)
Das Spiegelkabinett auf riesiger Leinwand. Bombastisch!

*****Lauflänge: 98.15 Minuten! Exakt!

Disc 1= SPECIALS:

- Original- Kommentar von Paul Heller( Producer)!

- Blut und Stahl: Das Making of " Der Mann mit der Todeskralle "= 30 Minuten!

- Bruce Lee: Mit seinen eigenen Worten= 20 Minuten!

- Linda Lee Cadwell Interviewgalerie= 16 Minuten!

- Die Höhle des Drachen= 8.50 Minuten!

*****

Disc 2: SPECIALS:

- Der Fluch des Drachen= 87 ergreifende Minuten!!

- Bruce Lee: Der Weg eines Kämpfers= 100 Minuten!!!(Mit Szenen aus " Mein letzter Kampf", die NICHT in der Kinoversion gezeigt wurden!!**************************************
Und unfassbar vielen Filmsequenzen, die bisher noch nirgendwo zu sehen waren!!)

- USA- Kinotrailer, TV- Spots!

*****Bruce ist ein Idol. Seine Filme laufen noch in Paris, Athen und Mexiko Stadt.
Die Shaolin- Mönche verehren ihn.
Ein malaysischer Stamm betet ihn an und glaubt, er ist noch am leben.
Sämtliche Specials sind wunderbar- einige waren mir bis dato völlig unbekannt. Freu.
Das besondere an Bruce Lee- Filmen war er selbst!

BEAUTIFUL! VERY BEAUTIFUL!

YOU`R INSPIRATION CONTINUES TO GUIDE US TORWARD OUR PERSONAL LIBERATION
5959 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2006
"Der Mann mit der Todeskralle" war Bruce Lees vierter und letzter Martial-Arts-Film, dessen enormen Erfolg er leider nicht mehr erlebte, da er einige Wochen vor der Premiere starb. Nach seinen drei Hongkong-Filmen war dies die erste Hollywood Koproduktion eines Kung-Fu-Films. Der mit einem Budget von 500.000 Dollar entstandene Klassiker, spielte insgesamt etwa 150 Millionen Dollar ein, und war damit einer der größten Kassenschlager der 70er Jahre, der eine wahre Lawine von Kung-Fu-Filmen ins Rollen brachte. Erst im Zuge dieses Erfolges kamen Bruce Lees frühere Filme weltweit in die Kinos. Mit seinen beiden ersten Filmen: "Die Todesfaust des Cheng Li" und "Todesgrüße aus Shanghai" war er derart unzufrieden, das er sich mit deren Regisseur Lo Wei verkrachte, und in seinem dritten Film Die Todeskralle schlägt wieder zu selbst die Regie übernahm. Danach begann er mit dem ambitionierten Projekt "Game of Death", die Dreharbeiten wurden jedoch unterbrochen, als von Warner Brothers das Angebot kam, einen von Hollywood finanzierten Martial-Arts-Film zu produzieren.

Da "Der Mann mit der Todeskralle" ebenfalls in Hongkong gedreht wurde, kam es zwischen der amerikanischen Crew und den chinesischen Filmtechnikern zu erheblichen Kommunikationsproblemen, so dass die Dreharbeiten nur sehr schleppend vorankamen. Zudem erschien Bruce Lee erst nach Wochen auf dem Set und wirkte anfangs so unsicher das man später einige Szenen wiederholen musste. Als dann aber die ersten Kampfszenen anstanden, kam er langsam in Fahrt und steigerte sich dann soweit, dass er für den Rest der Dreharbeiten wie ein Besessener ohne jegliche Erholungsphasen arbeitete. Die Folge waren Kreislaufprobleme, starker Gewichtsverlust sowie mehrere Verletzungen. Außerdem wurde er zunehmend ungeduldiger und starrsinniger. Am Ende wurde der Umgang mit ihm so schwer, dass viele Gespräche nur noch über seine Frau Linda stattfanden, die zu diesem Zeitpunkt der einzige Mensch war dem er noch vertraute.

Trotz aller Probleme wurde "Der Mann mit der Todeskralle" zu DEM überragenden Martial-Arts-Film überhaupt, und zu einer absolut authentischen Darstellung vollendeter Kampfkunst, so wie es Bruce selbst immer angestrebt hatte. Bruce Lees extreme Fitness und Körperbeherrschung, seine umfassende Kenntnis aller Kampfstile, sowie seine außerordentliche Fähigkeit zu höchster Konzentration und Präzision, ermöglichten es ihm, seine einzigartige Kampfkunst: diesen vollkommenen physischen Ausdruck von Wut und Entschlossenheit, auf so ehrliche und wahrhaftige Weise darzustellen, das der Film auch nach 30 Jahren nichts von seiner elektrisierenden Anziehungskraft verloren hat.

Diese normale DVD-Edition aus dem Jahr 2000 zeigt den Film leider nur in einer gekürzten Fassung mit dürftiger Bildqualität. Mit Extras ist diese DVD ebenfalls nur sehr spartanisch ausgestattet. Um Klassen besser ist die Special-Edition aus dem Jahr 2004, sie ist 7 Minuten länger und zeigt dem Film zum ersten Mal in der ungekürzten Originalversion. Alle Szenen die in der bisherigen deutschen Fassung fehlten, wurden mit anderen Stimmen nachsynchronisiert. Die deutsche Synchronisation verfälscht die Dialoge aber teilweise erheblich, so das es empfehlenswert ist den Film in englisch anzusehen, auch weil dies der einzige Film ist in dem Bruce Lee mit seiner charismatischen Originalstimme zu hören ist. Die Bildqualität ist auf höchstem Niveau und mit Bonusmaterial ist die Special Edition sehr gut ausgestattet. Enthalten sind im Einzelnen:

Der Fluch des Drachen (88 Minuten) Dokumentation von 1993
Die bisher beste Dokumentation über Bruce Lee basiert auf Interviews mit Personen die ihn persönlich kannten und zeichnet ein sehr realistisches Bild des Kampfsport-Idols.
Der Weg eines Kämpfers (100 Minuten) Dokumentation von 2000
Enthält neben einem kurzen Abriss seiner Lebensgeschichte das komplette von Bruce Lee gedrehte Material zum unvollendeten Film "Game of Death". Der postum entstandene und ziemlich missratene Film "Mein letzter Kampf" hat mit Bruce Lees ursprünglicher Idee fast nichts mehr zu tun.
- "Blut und Stahl" (31 Minuten) Making Of von 2003
- "Interview Galerie" (16 Minuten) Interviews mit Linda Lee
- "Mit seinen eigenen Worten" (20 Minuten) Interview-Dokumentation von 1998
- "Die Höhle des Drachen" (8 Minuten) Originaldokumentation von 1973
- "Workout im Garten" (2 Minuten) Kung Fu Training
- 11 Kino- & Fernsehtrailer

Wer sich noch für die anderen Bruce Lee Filme interessiert, dem kann man das in England erschienene "30th Anniversary Commemorative Box Set" empfehlen, es enthält auf 6 DVDs alle anderen originalen Bruce Lee Filme in ungeschnittener Fassung und in brillanter Bild- und Tonqualität. Die deutschen Versionen seiner Hongkong-Filme sind nicht besonders empfehlenswert, sie sind bis heute allesamt zensiert und mittelmäßig überspielt.
11 Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
Vom Film selbst gibt es hier genug Geschriebendes, ich bewerte den Film allein anhand der Bildqualität der Blu-Ray.
Satte Farben, recht gute Schwarzwerte, wunderbares Bild!
Die Umsetzung auf Blu-Ray ist gut gelungen, bedenkt man daß dieser Film jetzt schon 38 Jahre alt ist.
Der Ton ist mono, damit kann ick aber Leben, mann Versteht alles.
Im direkten Vergleich mit der DVD ist die Blu-Ray Version insgesamt deutlich schärfer und detaillierter.
3 Sterne für Bild und 2 Stern für die Extras.

Gruß Dik
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2012
So nachdem ich hier die ganzen Rezensionen mir durchgelesen habe , bin ich völlig verwirrt! Da reden einige von euch von der DVD Fassung, VHS und BluRay Fassung? Bei der VHS Fassung ist eine Spiellaufzeit von 92minuten vermerkt , dann geh ich davon aus das ist die am meisten gekürzte Fassung von allen! Als nächstes die DVD Fassung mit 18 Jahren hat eine Spiellaufzeit von 98 Minuten und die 2 Spezial Edition angeblich Uncut angepriesen zum Verkauf, dieselbe Spielzeit von 98 Minuten! Einzig und allein die BluRay 18 Fassung beträgt 102 Minuten und waere dann logischerweise die ungekürzte von den restlichen Fassung! Kann mich bitte einer mal aufklären was jetzt wirklich richtig ist ? Ansonsten hab den Film damals schon gesehen , aber damals war ich nicht wirklich drauf fixiert ob der Film in der Uncut Fassung zu sehen war und ob tatsächlich einige Szenen (brutale) entfernt wurden, oder miteinander verschnitten wurden, so das manche Szenen im Film keinen richtigen Sinn machen!! Einen Hinweise wo man den Mann mit der Todeskralle wirklich 100% Uncut bekommt nehme ich Dankend entgegen! Ansonsten falls sich keiner melden sollte greife ich entweder auf gut Glück zur BluRay Fassung oder google die Seite Schnittberichte. COM !
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2006
Zum Hauptfilm "Der Mann mit der Todeskralle" (Enter the Dragon) muss nicht viel gesagt werden, dass kann man im Internet (Wikipedia) nachsehen. Dieser Film, Lees bester, liegt hier in der ungekürzten Fassung vor.
Was diese Ausgabe aber besonders wertvoll macht, ist die Bonus-DVD! Neben diversen Boni (auch auf der HauptDVD) glänzt diese durch zwei einmalige Dokumentationen:
In "Der Fluch des Drachens" wird der Lebens- und Leidensweg Lees dokumentiert, hauptsächlich durch Aussagen von Zeitzeugen und Weggefährten, unterlegt mit zahllosen Aufnahmen Lees. Der zweite Film "Der Weg des Kämpfers" ist indes ein echter Leckerbissen! In ihm wird nicht nur die Geschichte des Kämpfers Lee und seiner Kunst "Jeet Kune Do" dargestellt, sondern dieser Film erzählt auch die Entdeckung von bislang unbekannten Filmmaterials aus "Game of Death". Lee starb während der Dreharbeiten, und aus den bis da bekannten 11 Minuten Film wurde in Unkenntnis dessen, was Lee eigentlich in Szene setzen wollte, ein krudes Trash-Machwerk! Mitte der Neunziger Jahre allerdings wurde zusätzliches Filmmaterial entdeckt, und Anfang 2000 schließlich detaillierte Aufzeichungen Lees über seinen Film: Drehbücher, Dialoge, Kameraeinstellungen und die präzise Choreographie der Kampfszenen. Nun konnte das vorhandene Materials erstmals sinnvoll und im Sinne Lees (der Produzent, Regisseur, Hauptdarsteller, Stuntkoordinator usw. in Personalunion war) zusammengesetzt werden. Dieser Film zeigt dies erstmals und bisher als Einziger: Das wahre "Game of Death"!
Schon dieses wirklich einzigartige Feauturette macht dieses DVD-Set lohnend!
Mit dieser DVD hat man alles, was sich von Bruce Lee lohnt: Seinen besten Film ungeschnitten, und dazu Dokus, die weder Fragen noch Wünsche offen lassen.
Bild und Ton sind in Top-Qualität: Man mag gar nicht glauben, dass es sich um einen Film aus den 70ern handelt.
Zugreifen, so lange es sie noch gibt.
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden