find Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
35
4,4 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 13. November 2005
Ist das nicht? Also, das ist doch ... Als im Abspann von „Die zwei Türme" nicht der Name Björk auftauchte, war ich einigermaßen überrascht. Wie man hört, sollte besagte Landsfrau tatsächlich „Gollum's Song" singen, lehnte aber ab. So hörte ich - wie viele andere vermutlich auch - im Kino zum ersten Mal Emiliana Torrini, und war - wie viele andere vermutlich auch - begeistert.
Wenn andere Künstler ein solches Podium geboten bekommen, schieben sie flugs ein Album mit zehn „Gollum's Songs" hinterher. Ms. Torrini jedoch ließ sich drei Jahre Zeit und lieferte ein ganz und gar verblüffendes Werk ab. Okay, die Stimme immer noch ein bisschen wie der große isländische Star, zerbrechlich und jung, elfenhaft und brüchig. Doch das Album geht ganz andere Wege und versucht erst gar nicht, auf der Björk-Schiene weiterzufahren. „Fisherman's Woman", auf den Weg gebracht mit neuem Label, ist sehr akustisch, sehr still und sehr intim, ein bisschen Folk, ein bisschen Jazz und immer ganz nah an der Künstlerin. Das dürfte alles andere als verkaufsfördernd sein und ist definitiv eine Enttäuschung für jene, die ihre elektronische Debüt-CD toll fanden. (Ich habe das Debüt erst als zweites gehört, Gottseidank, und mir ging es genau andersherum.) Getragen werden die Songs auf „Fisherman's Woman" hauptsächlich von Stimme und Gitarre, dazwischen sind Klavier und Schlagzeug hingetupft. Die Musik ist so bescheiden und ruhig, dass man meinen könnte, sie hätte die lange Zeit seit ihrem ersten Album damit zugebracht, den Raum zwischen den Tönen mit andächtiger Stille zu füllen. Und das sicher nicht zufällig. Müssen die fisherman's women doch stets mit Trennungen leben und mit Verlust rechnen, so geht es auch hier immer wieder um Abwesenheit: „Friends tell me it's spring / my window show the same / without you here the seasons pass me by" aus dem Song „Today has been OK" ist nur ein Beispiel dafür.
Auch wenn das Album ab der Mitte etwas an Fahrt gewinnt, ändert sich am Gesamtkonzept nichts. Meine Anspieltipps sind „Today has been OK", „Nexttime Around" und "Heartstopper". Und auch wenn ich beim ersten Hören etwas verwirrt über die Platte war, so kann ich schlussendlich sagen, dass sie mit jedem Hören hinzugewonnen und deshalb ohne Zweifel die höchste Punktzahl verdient hat.
11 Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2005
...damit ist eigentlich schon das wichtigste gesagt, auch die 5 sterne sprechen für sich! ich finde emiliana torrini und ihr neues album wunderbar...ihre weiche stimme erinnert an melanies (emiliana coverte ja bereits melanie-songs, wie "ruby tuesday"), ihr stil ist schwer einzuordnen, zumal der vorgänger "love in the time of science" völlig anders klingt (irgendwie "dunkelblau", passend zum cover, und teilweise an björk erinnernd). das neue album "fisherman's woman" dagegen ist wie eine frische, sommerliche meeresbrise. die bilder von meer und strand werden sogar akustisch verstärkt, in "lifesaver" knarzt ein boot gemütlich vor sich hin, man fühlt sich als teil des ganzen, als teil eines sonnigen sommertages am meer. das lädt zum träumen und relaxen ein - was nun aber nicht allmähliches wegdösen implizieren soll. denn trotz all der gemütlichkeit hat jeder song etwas besonderes, frisches, lebendiges - weshalb sich genaueres hinhören und liebgewinnen der lieder und texte lohnt.
meine favoriten: at least it was, today has been ok, sunny road, heartstopper.
emiliana tourt im märz durch deutschland... ;-)
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Sechs lange Jahre nach ihrem Aufsehen erregenden Solo-Debut 'Love in the time of science' ist Emiliana Torrini mit 'Fisherman's woman' wieder da. Und die zierliche Italo-Isländerin hat diesen stolzen Zeitraum für einen völligen musikalischen Neuanfang genutzt - mit den Klängen ihres Debut-Albums hat das aktuelle Werk absolut nichts gemeinsam.
Produziert von Dan Carey ist ein sanftes und fast durchgängig rein akustisches Folk-Album entstanden, welches ganz auf Emilianas charmant-charismatischen Gesang und eine nahezu spartanisch-intime Gitarrenbegleitung setzt; nur selten verirren sich andere dominierende Instrumente in den 12 leise und zart getupften Songs. Beeindruckend, und dennoch: Für meinen Geschmack hätte Emiliana Torrini stimmlich noch viel mehr zu bieten, als sie hier offenbart. Der nicht nur von ihrem Debut, sondern u.a. auch vom Herr-Der-Ringe-Beitrag 'Gollum's song' (oder ihren legendären Samplerbeitragen 'Ruby tuesday' oder 'The sound of silence') bekannte, kraftvoll-ausdrucksstarke Gesang ist einer sphärischen, melancholischen und zerbrechlichen Grundstimmung gewichen, in der Emiliana mit vornehmer Zurückhaltung glänzt und trotzdem nachhaltig fasziniert. Insgesamt ein rundum wunderschönes Album und nicht nur an grauen und verregneten Tagen ein wärmender Trost.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2005
Ich hatte Emiliana Torrini eigentlich schon abgeschrieben nach dem Hören ihres Erstlings, da diese Scheibe mich mit den Triphop Anleihen nicht überzeugen konnte. Nur die Stimme blieb mir in Erinnerung. Daher habe ich mir ET auf ihrer Deutschlandtour live angeschaut. Die CD "Fisherman's Woman" habe ich mir dann danach gekauft und angehört. Natürlich fehlt hier der Live-Charakter des Auftrittes, jedoch ist durch die sparsame Instrumentierung beides vergleichbar. Der traurige Hintergrund des Verlustes ihres ehemaligen Freundes steht bei der CD im Mittelpunkt. Musik und Text treffen daher mitten ins Herz. Aber wenn auch traurig, ist die Musik und die Stimme von Emiliana traurig SCHÖN!!
Emilianas isländische Herkunft hat bisher immer Vergleiche mit Björk hervorgerufen. Allerdings kann ich keinen einzigen Bezugspunkt zu Björk herstellen. Die sparsame Instrumentierung und die akustischen Töne, aber auch die etwas schnelleren poppigen Lieder sind stehen für sich selber und brauchen keinen Vergleich. Emilianas Stimme ist engels- oder auch elfengleich. Die CD ist sehr empfehlenswert besonders jetzt für die kühleren Tage. Am besten zu Hause einschließen, dem Alltag entschweben und einfach nur träumen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2005
Zugegeben; mein Zugang zu Emiliana ist ein Anderer. Meine erste Begegnung: eine intime Zweisamkeit. Geschaffen durch Ihre Interpretation des Waits-Klassikers "I Hope That I Don't Fall in Love". Sie sitzt mir gegenüber und trägt ihr Lied vor. Voller Vertrauen in Ihre Stimme, die Begleitung auf das notwendige reduziert. Es ist, als könnte ich den Rauch riechen und das warme Holz der Barstühle fühlen.
Dies ist Emiliana wie ich sie kennengelernt habe. Nur noch entspannter, mit mehr Vertrauen darauf, dass ihre Stimme eine ganzes Album trägt - zu recht. Die Instrumente sind leise Begleitung und lassen Hörraum für die Musik, die aus meiner Sehnsucht entsteht. Ich höre die Musik, höre die Wellen, spüre die Sonne, den Wind und das Salz auf meiner Haut - Lieder wie ein Tag am Meer. Sicherlich; keine sturmgepeitschte See. Eine blaue Stunde in einer ruhigen Bucht, in der sich alles in dem Rhythmus der Wellen bewegt und man gerade deswegen die Ruhe in sich selbst findet.
Was soll ich sagen - ich sehne mich nach dem Sommer und die Zeit mit Emiliana am Meer...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2005
Endlich nach 6 langen Jahren meldet sich Emiliana Torrini mit dem atemberaubenden Album " Fisherman's Woman " zurück.
Während auf ihrem ersten absolut tollen Album " Love in Time of Science " die meisten Lieder etwas schneller und auch mal von elektronischer Musik oder leichten Bässen untermalt waren, bringt die schöne Emiliana Torrini ihre grandiose Stimme nur leicht von Gitarrenmusik begleitet fast pur zur Geltung.
Ihre melancholische Stimme bringt einen zum träumen und Nachdenken sowie auch zur Glücklichkeit und bietet die allerbeste Gesangskunst.
Leider ist Emiliana Torrini ( bis jetzt vielleicht ) noch viel zu unbekannt.
Die Lieder sind wohl zu gut für die Charts.
Sie hat unter anderem den " Gollum's Song" von Der Herr der Ringe gesungen und bei Kylie Minogues Hit " Slow " mitgewirkt.
Fazit:
Ihre beiden CDs dürfen keinem fehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2009
Emiliana Torrini hat eine der schönsten Stimmen, die man momentan im musikalischen Umfeld hören kann. Ihr Album 'Fisherman's Woman' konzentriert sich mit leisen akustischen Tönen auf ihre Stimme und die unglaublich melancholischen Texte mit ihrem gleichzeitig hoffnungsvollen Unterton. Die Isländerin mit italienischem Vater hat nicht nur Kylie Minogues 'Slow' mitgeschrieben und -produziert und den 'Gollum Song' beim Herrn der Ringe gesungen. Sie zeigt hier ihre ganze Bandbreite. Besonders empfohlen seien 'Sunny Road', 'Today has been OK' und 'Heartstopper' - und natürlich ihre Live Konzerte, die sie mit ihren umwerfend charmanten Geschichten unterstreicht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2008
gerne höre ich das Album. Kam über eine Radiosendung auf diese sehr talentierte junge Sängerin, die sich-meiner Meinung nach- zu Recht von Björk abgrenzen will.........find den Vergleich zu Björk eh`etwas seltsam bis skurril, aber wer meint;)

Wunderbare Stimme, besser bzw. gefühlvoller gehts nimmer, Hammer Kompositionen Ihre Stimme begleitet von d. Akustik - Gitarre, mehr braucht diese Frau in der Tat nicht.

Es gibt nur einen song auf diesem Album, der mich nicht ganz so anspricht, dafür die anderen 100000000x mehr.
sanft-sanftmütig.melancholisch-traumhaft schönes Album.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Januar 2011
Emiliana Torrinis Album "Fishermans woman" möchte ich als außerordentlich sinnlich bezeichnen. Alle songs sind mit einer Sorgfalt und Liebe zum Detail arrangiert und interpretiert. Es ist einfach nur schön.
Einzelne Favoriten könnte ich nicht benennen, da das Album eine Einheit bildet und die Songs fließend ineinander übergehen, ohne sich dabei sonderlich zu ähneln. Langeweile kommt also nicht auf.
Die Gitarre begleitet Emillianas Stimme perfekt durch die Musikstücke, die allesamt etwas sehr melancholisches haben. Bei "Lifesaver" wurden die knackenden und barstenden Geräusche von Schiffsplanken eingebaut. Es wirkt! Man muss die Augen schließen und man sieht ein Schiff, welches, von schwarzen Wellen gebeutelt, versucht den heimatlichen Hafen anzusteuern. In meiner Vorstellung schafft es das Schiff nicht.
Vielleicht ist das die Grundessenz von "Fishermans woman". Das Schiff, welches nie wieder in den heimatlichen Hafen einlaufen wird. Die Fischersfrau wartet und wartet. Den Blick in Richtung tosende See mit dem Wissen, dass ihre Liebe niemals zurückkehren wird. Dieses Album lässt einen nachdenklich werden ... .

"Fishermans woman" ist etwas ganz besonders, etwas vertrautes. Ich habe es während meiner Diplomarbeit gehört, immer und immer wieder. Es gab mir die nötige Ruhe und die nötige Kraft. Musik kann eine heilsame Wirkung haben, wenn sie einen berührt. Und diese Cd berührt einen!
Für mich ist es ein Meisterwerk!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2005
Einige Fans des ersten Emiliana Albums "love in the time of science" vermissen den Trip-Hop Sound und sind schockiert, dass es Emiliana wagt, jetzt ausschließlich auf Akustik-Gitarre zu setzen. Wenn man genau hinhört, merkt man aber dass die Kompositionen kein bisschen schwächer geworden sind - im Gegenteil, haben sie an Tiefe und Reife gewonnen. Vom Sound her erinert es mich an die frühe Suzanne Vega. Das ist Akustik-Folk-Pop auf absolut höchstem Niveau!
Wer die Gelegenheit hat, Emiliana Live zu sehen, sollte das unbedingt tun - Die Songs haben live nochmal eine besondere Faszination. Und wer hätte gedacht, dass sie mal jahrelang in Deutschland gelebt hat und ziemlich gut Deutsch spricht? Es dauert nicht mehr lange, dann singt sie auch auf deutsch (damit kommt dann der Durchbruch in Germany!)
Zurück zum Thema: Dieses Album ist Pflicht für alle Fans von Heavenly Voices und stilvollem Folk! Kaufen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,99 €
10,99 €
12,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken