Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
3
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. August 2004
Diese CD ist wirklich ein Hammer! Elvis ist in Top-Form, singt sensationell und hat hörbar seinen Spaß (und auch ein wenig Husten, wie man immer mal wieder hören kann). Während "Kentucky Rain" und "Polk Salad Annie" kann man ihn gelegentlich lachen hören. Die Balladen sind hier perfekt und Rocker a' la "Long Tall Sally" gehen so richtig ab. Zudem hat die CD noch eine sehr gute Tonqualität. Ein Muss für jeden Fan!
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2005
Inhalt der CD:
Die Aufnahmen auf dieser CD stammen aus insgesamt 4 Konzerten sowie einer Bühnenprobe. Alle Songs wurden vom 15.2 bis 19.2.1970 in Las Vegas, im Showroom des International Hotels, seitens RCA zum Zwecke der Veröffentlichung auf einer Live LP ("On Stage") mitgeschnitten.
Die Midnight Show vom 15.Februar 1970 bildet den Hauptinhalt der CD. Sie ist beinahe in kompletter Form enthalten. Die weiteren Songs stammen aus den restlichen Shows, bei denen RCA aufnahmetechnisch am Drücker war. Unter anderem wurde auch eine Probe mitgeschnitten, aus der wir drei Titel hören können (siehe Auflistung).
Titel:
I Got A Woman / Long Tall Sally / Don't Cry Daddy / Hound Dog / Love Me Tender / Kentucky Rain / Let It Be Me / I Can't Stop Loving You / Walk A Mile In My Shoes / In The Ghetto / Sweet Caroline / Polk Salad Annie / Introductions / Suspicious Minds / Can't Help Falling In Love -- Alle bisher genannten Songs stammen vom 15. Februar 1970, Las Vegas Midnight Show -- Release Me (19.2.70, Dinner Show) / See See Rider (17.2.70, Midnight Show) / Proud Mary (19.2.70, Dinner Show) / The Wonder Of You (18.2.70, Dinner Show) / Release Me / See See Rider / The Wonder Of You (die letzten drei genannten vom 18.2.70, aus einer Probe vom nachmittag)
Zusatzinfo:
Elvis im Februar 1970: Schlechthin jener Stoff aus dem so manche Fan-Träume gemacht sind. Mehr oder minder unter dem Motto: "Wenn ich das nur hätte erleben dürfen!".
Über die CD kann aus Fan-Sicht nur in Superlativen gesprochen werden. Kaum ein Song, eine Version, die es nicht verdient hätte, auf dem endgültigen LP Album "On Stage" zu landen. Ein "ultrarares" Hound Dog, bei dem Elvis die 2te Strophe singt. Ein extrem "Straight from the heart" gesungenes Proud Mary. Und so mancher Lacher, der zwar die jeweilige Version veralbert, aber nie um den Preis des Wegwerfens eines Songs, so wie es halt später in Elvis' Karriere gelegentlich passieren sollte.
Oh yeah......eine Veröffentlichung, die für Elvis-Fans unverzichtbar scheint.
mfG Mischa. B
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Um Band zu sparen, und wohl auch weil er bereits zahlreiche Versionen von "All Shool Up" und "I Got A Woman" aus dem vorhergegangenen Gastspiel auf Band hatte verzichtete Elvis Produzent Felton Jarvis darauf im Februar 1970 den Anfang der Shows mitzuschneiden.

Somit gibt es tatsächlich keine einzige komplett auf professionellem Equipment mitgeschnittene Show aus diesem Engagemant. Das ist mehr als ärgerlich, da Elvis zu dieser Zeit in der form seines Lebens war.

Zwar ist die hier vorliegenden Show (die mitten im zweiten Song "I Got A Woman" einsetzt) keinesfalls die beste oder vom Set her interessanteste aus diesem Engagemant. Aber sie ist dennoch großartig und zudem die wohl vollständigste.

Hätte Elvis seinen Etatmäßigen Drummer R. Tutt am Start gehabt, wäre dieses Engagemant wohl das beste seiner Karriere geworden. Leider kann Bob Lanning dem "Hard Working" Schlagzeugvirtuosen Tutt zu keiner Zeit das Wasser reichen.

Auch die Abmischung bzw. das Mastering sind nicht ideal. Wieder einmal gint es viel Schlagzeug, viel Elvis, ein bisschen Gitarre und sonst wenig. Das ist gerade bei dem hohen Niveau von Elvis Musikern und Sängern, eine kleine Schande.

Das auch die aufmachung mehr als schlicht geraten ist muss als weiterer Minuspunkt gewertet werden.

Dennoch ist diese CD ein Muss, das ich das trotz der zahlreichen Kritikpunkte an dieser Veröffentlichung schreibe, sollte sie überzeugen.

Allein "Proud Mary" (der song gehört nicht zur eigentlichen Show sondern zu den enthaltenen Bonus Tracks) rechtfertigt den Kauf.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden