Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
46
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:16,82 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 21. April 2009
"Live in Hyde Park" lautet der offizielle Titel dieses authentischen, toll produzierten Live-Produktes.
Vermutlich war der Zeitpunkt für das Erscheinen diese Doppel-Albums ideal. Die Chili Peppers sind gerade super eingespielt und hervorragend in Form. Überdies ist die Setlist ausgezeichnet.
Die Mischung der GROSSEN 3 der Chili-Peppers-Alben (im Klartext soll das heißen: "Blood Sugar Sex Magik", "Californication" und "By the Way"), zusammen mit zwei brandbneuen (zumindest bis dato noch nicht veröffentlichten) Nummern ist schlichtweg perfekt.
Für Freunde von Schlaginstrumenten bietet Mr. Chad Smith ein "Drum Homage Medley", das auszugsweise Passagen von Led Zepellin über U2 bis Queen bietet...

Auch die Reihenfolge der Songs ist sehr glücklich gewählt. Herausragend ist dabei bereits der Beginn mit einem jamartigen Intro, das sich etwa ab der Hälfte unverkennbar zum Startschuss mit "Can't Stop" steigert! Gleich darauf folgt mit "Around the World" die Eröffnungsnummer von "Californication" - kurzum: ein Start der SUPERLATIVE! Und so viel sei verraten: Nicht minder unbeeidnruckend geht es weiter.
Die Atmosphäre kommt bei rund 300 000 Besuchern (!) praktisch von alleine rüber...

Die beiden Scheiben, die auch soundqualitativ absolut überzeugen, spiegeln auch sehr gut die Energie, die die Band bei Live-Auftritten (meist) versprüht wider.
Kurz: Es passt einfach alles!

"Live in Hyde Park" ist wohl ein Vorzeigemodell für gelungene Live-Produktionen.

Klare 5 STERNE!!

Anm.: Sehr empfehlenswert ist auch die DVD-Produktion "Live at Slane Castle", die die "By the Way" - Tour auch in Bildern festgehalten hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2004
Eins ist klar: diese zwei Scheiben sind nicht für Leute gedacht, die "nur" mal ganz gern die Peppers hören - für die ist das Greatest Hits Album besser geeignet. Für wahre Fans (vor allem der letzten 5 Jahre der Band) allerdings bietet sich mit diesem Live-Mitschnitt der 3 vielleicht genialsten Konzerte der RHCP-Geschichte eine echte Alternative zu den Studio-CDs.
Die Chili Peppers haben schon herbe Kritiken für ihre Live-Auftritte eingefahren, was meines Erachtens vor allem in letzter Zeit nicht immer gerechtfertigt war: denn auch wenn sie noch keine perfekte Live-Band sind, so haben sie sich, wie ich finde (hab sie in München gesehen), seit der Californication-Tour (vgl. "Off The Map"-DVD) um Meilen gesteigert und schaffen es nun problemlos, gleichzeitig ein Stadion zum kochen zu bringen und trotzdem auf künstlerisch hohem Niveau zu bleiben.
Das erste Live-Album der Californier ist der Beweis. Größtenteils, zumindest. Wirklich verhaute Songs gibts nicht auf der CD, auch wenn Kiedis 3 oder 4 mal stimmlich etwas daneben liegt und auch Frusciantes Gitarren-Soli bei einigen wenigen Songs nicht ganz so mitreissend sind wie schon gehört.
Trotzdem, wie gesagt, mindestens 20 der Songs sind eine echte Alternative, davon vielleicht 10 wirklich genial-begnadete Versionen (v.a. Otherside, Purple Stain, Californication mit dem 3-Minuten-Intro, Don't Forget Me und Give It Away) - für einen Preis von ca 15 Euro ist das schon beachtlich - und nicht zu vergessen die neuen Songs und Coverversionen, die wirklich eine klasse Zugabe sind.
Die Auswahl der Songs ist für meinen Geschmack wirklich super gelungen, auch wenn es einige Fans wohl nicht wahr haben wollen, dass die Band erwachsener geworden ist und das Kapitel mit den Drogen-Exzessen und "Nicht jugendfrei"-Konzerten hinter sich gelassen hat - ist doch klar, dass da ältere Songs eher auf der Strecke bleiben. Ich vermisse für meinen Teil eigentlich nur "Could Have Lied" und "Venice Queen" auf der CD.
Fazit: Die technisch perfekte Aufnahme des (sicherlich bald legendären) Konzert Triplets in London bietet für Fans genug Abwechslung bis zum nächsten Studio-Album. Nicht ganz fehlerfrei, dafür mitreissender denn je - nich alle, aber wieder ein paar Kritiker werden hiermit wohl zum Schweigen gebracht werden.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2004
Was? Das neue Livealbum der Chili Peppers ist nicht im Tonstudio überarbeitet worden? Habt ihr die Chili Peppers schon mal live gehört?
Ich schlucke. Ein Fehlkauf? Sollte ich sie ungeöffnet zurückschicken? Ich lege sie ins Laufwerk, drücke Play und schließe die Augen. Das Intro, nur Gitarre, nur vom Feinsten. Das beruhigte erstmal. Doch nicht so übel, dachte ich. Danach, der erste Titel, Can't Stop. Auf dem Album besticht er vor allem durch seinen ausgefeilten Rhythmus und die Gitarren-Stücke. Im Hintergrund tausende Fans, die jubeln, Fleas Bass, Johns Gitarre. Kiedis singt schief, egal! Alles andere stimmt. Auch in den beiden nächsten Titeln kann Kiedis einen nicht wirklich überzeugen. Das ärgert einen irgendwie. Doch dann, By the Way. Ein genialer Titel, ein geniales Video. Gespannt hört man, was er aus diesem Song rausholen wird. Und da, da ist es. Kein schiefer Ton, alles sitzt. Besser als auf dem gleichnamigen Album. Entspannt lehne ich mich zurück, lausche den Chili Peppers. Diese CD ist genial. Schief oder nicht, es sind die Chili Peppers. Es ist ein Original.
Man schließt die Augen und ist in London, im Hyde Park, zwischen hunderttausend anderen Fans. Man sieht sie nicht, aber man hört sie und das reicht. Ein Titel nach dem anderen, je mehr man gehört hat, desto mehr will man noch hören. Dann der zwölfte Titel. Moment, was ist das? Kenne ich gar nicht. Ich habe sämtliche Alben und kenne diesen Titel nicht? Der ist neu, schießt es mir durch den Kopf, der ist gut, der geht ins Blut. Brandy heißt er. Nicht so rockig wie gewohnt, aber genau da liegt seine Stärke. Dieser Song ist verdammt gut. Was einen enttäuscht: Schon nach dreieinhalb Minuten ist er vorbei. In der Ferne sehe ich die Bühne, über tausend Köpfe hinweg. Meine Hand tastet nach der Fernbedienung. Ich drücke die Repeat-Taste und höre ihn noch mal. Ein Lächeln fliegt über meine Lippen.
Wenn ich die Augen öffne, dann sitze ich wieder in meinem Zimmer. Klar! Aber man kann sie ja auch einfach geschlossen lassen, oder nicht?
11 Kommentar| 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. August 2004
Mit Live @ Hyde Park veröffentlichen die Red Hot Chili Peppers ihr erstes und hoffentlich auch letztes Livealbum.
Sicherlich kann man von keiner Band eine absolut fehlerfreie Vorstellung erwarten, jedoch zieht Anthony Kiedis mit seinem teilweise wirklich grausamen Gesang die eigentlich so gut wie perfekte instrumentale Darbietung von Frusciante, Flea und Smith extrem herunter.
Klar kann man jetzt den Hut vor der Band ziehen, den Originalsound nicht verfälscht zu haben, jedoch grenzt dieser "Gesang" teilweise wirklich an eine Blamage.
Des weiteren liegen zwischen der Soundqualität dieser CD und der Live at Slane Caste DVD Welten. Bei diesem Album könnte man manchmal meinen, Anthony Kiedis würde aus einem Megaphon in die Menge kreischen, in Irland klingt dagegen jeder Ton glasklar.
Die 4 Sterne verteile ich aufgrund der exzellenten Leistung der übrigen 3 Bandmitglieder. Beispielsweise legt Flea bei Feel Love eine hammerharte Basslinie auf, Chad drummt beim Outro von Purple Stain alles in Grund und Boden und John Frusciante überzeugt durchgängig mit perfektem Gitarrenspiel und setzt seine Extraklasse der Soloalben auch live fort. Dass diese 3 Ausnahmemusiker dann live auch noch so großartig harmonieren, setzt dem ganzen dann endgültig die Krone auf (By The Way Outro, ein Traum!!!)
Nun zur Tracklist:
Ich hätte mir ehrlichgesagt mehr alte Lieder live gewünscht. Vor allem By The Way ist kein Live Album und wird auch nie eins werden, aufgrund der vielen Balladen, die mit viel technischem Schnickschnack à la Frusciante aufpoliert wurden, sind live nicht so voluminös wiederzugeben.
Dagegen glänzen Blood Sugar Sex Magik & älter, eigentlich auch Californication fast nur durch Gitarren- und Basskunst. Welche Lieder einem jetzt mehr zusagen, bleibt bekanntlich jedem frei überlassen. Ich finde es nur etwas schade, dass die Bandgeschichte live um ca. 15 Jahre verkürzt wird. Bekanntlich wird der Drogenvergangenheit von Gitarrero Frusciante von den anderen Bandmitglieren vollen Respekt gezollt und live kein einziges Lied des für mich damit inoffiziellen One Hot Minute Albums mehr gespielt.
Dennoch, dass Alben wie Mothers Milk komplett ignoriert werden erscheint mir nicht ganz nachvollziehbar.
Zu den neuen Songs kann ich eigentlich nur sagen.....Mainstream pur. Leverage of Space ist Pop wie er im Radio hoch und runter läuft, in Rolling Sly Stone sind sowohl das Gitarrensolo als auch der geniale Instrumentalteil zu kurz geraten (auf Radiolänge gekürzt, auch wenn es nie im Radio laufen wird), ansonsten ein ganz guter Song. Aber vor allem live, wo man sich eigentlich alle Arten von Improvisationen und Experimenten erlauben kann, hätte ich von diesem Lied mehr erwartet.
Fazit:
Instrumental top, vocal flop.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2004
Okay es mag sein, dass Herr Kiedies nicht die beste Stimme auf diesem Planeten besitzt, jedoch macht es einfach Spaß dieses geniale Album anzuhören. 2 Stunden reinstet Musikvergnügen. Einziger Wermutstropfen: Es fehlt "Me and My Friends"!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2004
Die einzige richtige Antwort auf obige Frage kann sein: authentisches Live-Feeling und viel Spaß. Beides ist hier vorhanden und das über zwei Stunden lang. So soll es sein. Ich verstehe nicht ganz die Haarspaltereien, dass AK nicht jedes Mal den Ton trifft. In den überwiegenden Fällen dieser zwei CDs gelingt es ihm nämlich. Und ich persönlich fände es schlimmer, wenn er danach noch einmal ins Studio gegangen wäre, um die betroffenen Passagen noch einmal einzusingen. Und der Rest der Band spielt so tight, wie ich es von den Peppers gewohnt bin. JF strotzt vor Spielfreude und der Groove von Flea und Chad ist einfach sagenhaft. Die ideale CD zum Autofahren. Die paar Ausrutscher (vergessener Text etc.) machen die Sache für mich noch sympathischer. Wer die RHCP wirklich mag, wird auch an dieser DoCD seine Freude haben. Wer nicht? Who the hell cares?? Rock on.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2005
Da ich ein großer Peppers-Fan bin und leider noch nicht in den Genuß von ihren Livekünsten gekommen bin, wartete ich gespannt wie sich wohl ihr Sound Live anhört.
CD 1 eingelegt, und sofort dieses geniale Intro von Flea und Frusciante, dass sogar fast vier Minuten dauert. Nach den super Performances von "Cant Stop" "Scar Tissue" folgt "By the Way", dass sich live viel besser anhört als im Studio und dann das Solo von Frusciante...einfach unbeschreibbar. "I feel love" mit Frusciantes Stimme klingt auch nett, wobei mir persönlich auch "Don't Forget Me" gefällt, in der Kiedis wirklich eine gute Figur macht.
CD 2: Wieder ein Solo von Frusciante und was für eins, wie eine Brücke zwischen den Stücken "The Zephyr Song" und "Californication". Das schönste Stück auf der CD ist "Under the Bridge", wenn die Fans die ersten Strophen mitsingen und Frusciante den Refrain. Abschließend gibts noch das Stück "Give It Away", dass Dank Chad, Flea und Frusciante 13 Minuten dauert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2016
Okay, über die gesanglichen Qualitäten Anthony Kiedis' lässt sich streiten - vor allem LIVE merkt man doch sehr, wie limitiert der Sänger als Sänger ist.

Und ja, Geschmäcker sind verschieden und eine Playlist kann es eh niemandem Recht machen.

ABER: m.E. kommt die Playlist von "Live in Hyde Park" an eine fast vollständige Best Of der Peppers (bis zum Erscheinungsjahr des Albums) ran.

Auf 2 CDs bekommt man hier alle großen Hits/Single-Auskopplungen plus viele Fan-Lieblinge plus vereinzelte Raritäten (z.B. das cover "I feel love"). Okay, ein paar Lückenfüller sind auch dabei (u.a. Trommel- und Trpmoten-Solos). Aber "Live in Hyde Park" ist definitiv sein Geld Wert und m.E. im Vergleich zum fast zeitnah erschienenen "Greatest Hits" die deutlich umfangreichere und bessere Best Of.

Umfang: 26 Tracks, 25 Songs (u.a. aus den Alben "Blood Sugar Sex Magik", "Californication", "By The Way"), 2 Stunden und 3 Minuten Spielzeit.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2009
Ich selbst höre die Peppers eher weniger, habe die CD als ein Geschenk erworben.

Das Geburtstagskind war total begeistert, zum Einen, da die CD nicht mehr gepresst wird und er somit nun ein quasi limitiertes Album besitzt, und zum Anderen, weil das Konzert einfach richtig gut ist. Ich selbst habe auch schon reingehört und muss sagen: Live in Hyde Park kommt garantiert in die engere Auswahl, wenn es um die besten Rock-Konzerte aller Zeiten geht! Die Songauswahl ist großartig und die Ausführung der selbigen ebenso! Diese CD macht auch denen Laune, die nicht regelmäßig den Red Hot Chili Peppers lauschen.

Leider wird sie, wie bereits erwähnt, nicht mehr hergestellt... Daher sollte man zugreifen, wenn man ein günstiges Exemplar findet, es lohnt sich allemal!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2004
Die CD bringt das Livegefühl der Peppers ganz gut rüber. Allerdings läst die Aufnahmequalität zu wünschen übrig. Leuten mit DVD würde ich die DVD des Konzertes empfehlen. Der Sound ist 100 mal besser und die Tracks fast identisch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €
8,85 €
7,14 €
9,96 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken