Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
8
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:15,41 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Juni 2004
als absoluter dirty souf fanatiker bin ich die letzten tage zufrieden kopfnickend durch die stadt gefahren! dieses album gehört dieses jahr zu den absoluten besten, das scheint mir sicher! an die beats von tony drapper kommt badboy rec. zwar nicht ran, jedoch glänzen größen wie lil jon und spyda mit neuen hits! auch raptechnisch sind 8ball und mjg immer noch up to date, nice features wie twista t.i. und ludacris geben dem album dann noch den waren souf touch! größtes manko an der sache is wohl unser "geliebter" puffy, schlecht wie eh und je versucht er sich mit 8ball und mjg gleich zu setzen, was ihm aber deutlich nicht gelingt! im gr0ßen und ganzen ein SEHR geiles & abwechslungsreiches album!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2013
zuerst: dass ist 8ball wie man ihn erwartet

wer hier als südstaaten-hip-hop-hörer nicht den kopf zum nicken bringt muss sich auf ne andere schiene einstellen...
faktisch bringt 8ball hier seine glorreichsten seiten zum einsatz. von richtig hart, bis nachdenklich ist alles dabei. fast jeder song ist hörbar und das kommt rund um die welt eher selten vor.
ein album das alle sinne anspricht. unübliche beats, bässe die scheppern und bluesorientierte hooks und verses die deine gedanken mitschwimmen lassen.
mein bestes album aus dem süden der USA, noch vor lil john und ludacris. Warum? weil 8ball den losen dirty-south style mit festen gedanken ausführt.
grandios und für hörer, die auch mal den stil mit mehr sinn haben möchten, zumindest bei ausgwählten tracks.

wäre jetzt noch "hands in the air" mit drauf, würde ich mir des album zweimal kaufen, das ist sicher...

greetz
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2007
"Living Legends" heißt das Debütalbum des Rapduos 8Ball & MJG auf Diddy's Label Bad Boy Records. Als ich hörte, dass die beiden Rap-Legenden auf einem Label wie Bad Boy signen, hielt ich es vorerst für einen schlechten Witz, da Diddy's Label, mit wenigen Ausnahmen wie 112 oder The Notorious B.I.G., nicht unbedingt für Topqualität bekannt ist. Doch eigentlich bahnte sich dieser Schritt schon vor Jahren aufgrund der etlichen Kollabos mit verschiedenen Artists des Labels an, womit der Deal eigentlich keine große Überraschung mehr war. Doch eines kann man mit ziemlicher großer Sicherheit sagen, nämlich, dass"Living Legends" ein ohne Frage geiles South-Album geworden auf dem die beiden legendären Rapper den Titel "Lebende Legenden" mehr als rechtfertigen. Für viel Abwechslung wurde ebenfalls gesorgt. Egal ob megafette Crunk-Beats von Lil Jon und Shondrae' , oder ruhige Klavierklänge und legendäre Oldschool-Samples, auf "Living Legends" ist so gut wie alles dabei. Dabei können Features wie T.I., Ludacris, Twista, Bun B, Shannon Jones, Lloyd und die damaligen Noch-Bad Boys 112 natürlich ebenfalls überzeugen, auch wenn sie natürlich keine Chance haben gegen die Rapkünste eines Eightballs oder MJG's. "You Don't Want Drama" und "Straight Caddilac Pimpin' (feat. Shannon Jones)" sind zwei der vorhin erwähnten eher crunkigeren Tracks auf dem Album. Die beiden Down-South Soldiers ergänzen sich vor allem auf "Straight Caddilac Pimpin' (feat. Shannon Jones)" perfekt und lassen den sowieso schon überkrassen Beat noch geiler wirken. Dabei können sie vor allem durch ihre gandenlos rauen Stimmen voll und ganz überzeugen. Ein weiteres Highlight ist natürlich "The Streets" zusammen mit H-Town Legende und UGK-Hälfte Bun B. Drei Emcee's die zur absoluten Creme de la Creme des Hip Hop Geschäfts gehören ergänzen sich perfekt auf einem Track mit schnellem, funkigen beat, der durch eine alte Elekto-Orgel aus den 70er Jahren erinnert. Hammertracks wie dieser machen dann etwas kleinere schwache Songs wie "Trying To get At You (feat. 112)", "Baby Girl (feat. P.Diddy)" und "When It's On (feat. P.Diddy)" wieder so gut wie vergessen. Die ebengenannten Tracks sind Alles in Allem zu poppig und ein typischer Beweis für den Einfluss von Diddy. "Shott Off" kann zwar von den Performances von Ludacris sowie 'Ball n G' her überzeugen, jedoch macht der nicht so gelungene Beat von Davour & Vanex die geilen Hooks wieder zunichte. Doch trotz dieser vier schwächeren Songs sind mit "Memphis City Blues", "Forever (feat. Lloyd)" und "We Do It" noch ein paar echte Perlen auf dem Album vorhanden, die das Gesamtbild wieder um einiges besser erscheinen lassen. Vor allem das sehr chillige "Memphis City Blues", ist einer meiner absoluten Favs auf "Living Legends". Ein traumhafter Song und vielleicht sogar einer der besten ever von 8Ball & MJG. Der letzte wirklich ewähnenswerte Song wäre meiner Meinung nach "Look at the Grillz" zusammen mit den beiden Rapgrößen T.I. und Twista. Ein tighter Crunkbeat vom Meister Lil' Jon und vier unglaublich gut aufgelegte Top-MC's machen diesen Song ebenfalls zu einem der Highlights. Somit ist es ein wirklich gutes Album geworden auch wenn mich der Einfluss von Diddy dennoch etwas stört.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2006
Bad Boy Records, das steht für Unmengen an Verkaufszahlen bei sehr geringer Qualität, alles bestens eingefädelt von Marketingmaschine P.Diddy. Allerdings muss man auch zugeben, dass Puffy doch ab und zu ein echt gutes Gespür für Top-Talente hat. So geschehen bei Biggie Smalls, One Twelve und Shyne. 2004 war es endlich soweit, was sich über Jahre schon angebahnt hatte: Das Legendäre Rap-Duo 8Ball & MJG signte nach zahlreichen Kollabos mit Bad Boy Records nun auch auf selbigem Label und sorgte nach vier Jahren Durststrecke seit dem letzten heißen Release "Shyne" für ein weiteres Highlight in der Bad Boy Historie.
Los geht "Living Legends" mit den zwei harten, echt fetten Crunk-Tracks "You Don't Want Drama" und "Straight Caddilac Pimpin'" feat. Shannon Jones. Die Beats dieser Tracks sind ein Traum. Perfektioniert wird das ganze durch die Raps von 'Ball n G', die sich mit ihren rauen Stimmen wunderbar ergänzen und ihre Rhymes nahtlos ineinander fließen lassen. Mit "We Do It" gibt's sofort den den nächsten Smash aufs Ohr. Doch anders als die Vorgänger, ist dieser Song eher gediegen und chillig, wirkt durch die Geigen im Hintergrund leicht dramatisch und passt somit perfekt zu den deepen Lyrics über den Struggle auf den Straßen. Die Straßen sind auch das Thema bei "The Streets" mit H-Town Legende Bun B. Ein richtig geiles, schnelles Instrumental, dass sich den Klängen einer alten Elektro-Orgel aus den 70ern und Blasinstrumenten bedient und somit richtig funky wirkt, trifft auf drei hochmotivierte und richtig bissig rappende Spitzen-MCs. Nun erreichen wir die Mitte des Albums, die meiner Meinung nach leider etwas schwächer geworden ist, weshalb ich auch einen Stern abziehe. Entweder sind nur die Performances und die Lyrics gut, dafür die Beats nicht so toll, wie bei "Shott Off" (feat. Ludacris) und "When It's On" (Feat. P.Diddy), oder sie sind schlicht und einfach zu poppig, wie "Trying To get At You" (feat. 112) und "Baby Girl" (feat. P.Diddy). Zum Glück geht's mit "Forever" feat. Lloyd dann wieder gewohnt hart und crunkig weiter. Das besondere an diesem Song ist, dass während der Strophen von 8Ball und MJG alles eher hart und aggressiv wirkt und im Kontrast dazu der Refrain von R'n'B-Barde Lloyd eher ruhig und weicher erscheint. Eine sehr gelungene Kombination! Das Highlight neben "We Do It" ist für mich "Look At The Grillz", das aus den Händen von Lil Jon stammt und neben den "Living Legends" die hervorragend aufgelegten Twista und T.I. aufweisen kann. Einfach ein göttlicher Track mit fettem Beat und traumhaften Rhymes aller Beteiligten. Der Rest des Albums ist dann leider bis auf das chillige "Memphis City Blues", das ruhige "Confessions" (feat. Poo Bear) und das schnelle und harte "Gangsta", die auch echt gut sind, wieder nur durchschnittlich geworden.
Alles in Allem haben 8Ball & MJG einen mehr als guten Job auf ihrem neuen Label abgeliefert. Hätte CEO P.Diddy nicht einen solch großen Einfluss auf die Produktion gehabt wär's bestimmt ein Meisterwerk geworden, doch auch so ist es ein echtes Hammer-Album, das bei jedem Dirty South-Fan einfach im CD-Regal stehen muss.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 26. Mai 2004
Eightball & MJG bringen mit "Living Legends" ein wahres Meisterwerk an den Start - und das bei Bad Boy? Dope Beats, gewohnt raue Stimmen , das Album hat es in sich. Bei 14 Tracks fällt es mir schwer einen schlechten ausfindig zu machen. Hammer auf jeden Fall schon alleine "Straight Cadillac Pimpin'" . Kann ein Bass fetter sein? Auch das eher poppige "Trying to get at you" feat. 112 hat's in sich. Weitere Highlights sind "The Streets" und die Ballade "Confessions" feat. Poo Bear ( Bester Slow Jam des Jahres bisher!!! )
Alles in Allem ist dieses Album ein klarer Kauf. Wer glaubt die beiden seien durch den Labelwechsel jetzt Mainstream, sieht sich getäuscht! Die beiden pumpen immer noch ihren eigenen Stil direkt in unsere Muscheln !
DIG IT !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2004
Sie sind wieder da
Die dirty South Legenden haben wieder ein neues Album Herausgebracht Ich habe die CD gekauft und ich weis jetzt schon das dieses Album einer der besten Albem des jahres wird .
Obwohl man Angst hatte das 8Ball&Mjg durch den wechsel zu BadBoy Records sich verändern und in der tat haben sich die Beats verändert aber nicht unbedingt zum Schlechten , großteil
der Beats sind von Lil Jon ,Red Spyda & P Diddy aber trotzdem hört sich das Album nicht so an als wäre es eine typiche BadBoy CD man hört zwar bei manchen Trackz das das Album von P Diddy zum teil Produziert wurde Aber sonst gibt es nichts an dem Album Auszusetzen .
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2004
8ball & MJG bringen ein Meisterwerk zu stande!!!Das BADBOY Album of the year 2004!!!!Meine Favoriten sind "Straight cadillac pimpin","Look at the grillz","Don't make" und "Trying to get at you"!!!KAUFEN!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2004
für jeden nicht routinierten screw hörer eine qual! für alle die auf sowas stehen der beste kauf, da das album ja TOP is und somit nur etwas gutes "gehackt" werden konnte! ich kann nur ein vergleich herbei ziehen: keine screw cd von "lil flip und dj screw" is besser ;D und das will was heissen!
ein top chopped album
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken