Amazon-Fashion Hier klicken Lego City Bestseller 2016 Cloud Drive Photos LP2016 Learn More Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily GC HW16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,62 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. März 2010
"The Pious Bird of Good Omen" war ein Sampler, der zum Abschluss der Zugehörigkeit von Fleetwood Mac zum Blue Horizon Label (die Band wechselte zu Reprise) erschien. Zwei noch nicht veröffentlichte Jeremy Spencer Beiträge - "The Sun Is Shining" und "I Believe My Time Ain't Long", ersteres eine Elmore James Nummer und zweiteres ein Spencer Stück im selben Stil - und zwei von Peter Green - das wunderbar gefühlvolle "Need You Love So Bad" und das urwüchsige "Rambling Pony" - waren für das Publikum neu. Der Rest stammte aus dem Backkatalog der Band, darunter zwei Titel mit Eddie Boyd, einem amerikanischem Blueskünstler, den sie beim Album "7936 South Rhodes" (als "Complete Blue Horizon Sessions" wiederveröffentlicht) begleitet hatten.
Für die Remaster Ausgabe von 2004 ließ man jedoch einige Titel aus dem Backkatalog weg und behielt nur jene, die aus dem Album "English Rose" übernommen worden waren ("Black Magic Woman", "Albatross" und "Jigsaw Puzzle Blues") sowie jene vier Sücke, die seinerzeit neu waren (siehe oben). Dafür grub man eine unveröffentlichte Version von "Like Crying", das erst auf dem Nachfolger "Then Play On" erscheinen sollte, aus und dokumentierte den Aufnahmeprozess von "Need Your Love So Bad" ausführlich in mehreren Takes.
Die vom ursprünglichen Album verbliebenen Stücke sind, zumindest jene von Green, allererste Klasse. Über "Albatross" und "Black Magic Woman" braucht man wohl keine Worte mehr verlieren. Auch die Version von "Like Crying" fügt sich hier gut ein. Die Spencer Stücke, obgleich 1a gespielt, sind vom Stil her doch irgendwie eintönig. "Need Your Love So Bad" ist eine Supernummer und Green interpretiert dieses Stück von Little Willie John sowohl auf der Gitarre als auch stimmlich derart feinfühlig, dass man es sicher immer und immer wieder hören kann. Aber braucht man wirklich den Erarbeitungsprozess inklusive einer US-Version derart detailliert? Die Fans dürften vermutlich ja sagen, aber bei den anderen bin ich mir da nicht sicher. Ich hätte lieber das ursprüngliche Album gehabt und man hätte ja wie bei den anderen FM Alben etwas davon als Bonus hinzugeben können. Daher kann ich trotz des erstklassigen Klanges und der unbestreitbaren musikalischen Qualität nicht die volle Punktezahl vergeben.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken